Verdienste Neuwieds um China-Partnerschaft

Delegation war in Suqian zu Gast - Kontakte weiter verfestigt

Schulpartnerschaften, der mögliche Austausch von Lehrern und Schülern, Erfahrungs- und Wissenstransfers in der Wasser- und Abwasserversorgung – Themen gab es viele beim 3. Deutsch-Chinesischen Round-Table. Gastgeberin war diesmal Neuwieds Partnerstadt Suqian. Und da es in erster Linie um Zusammenarbeit zwischen Partnerstädten und Regionen auf wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Ebene ging, saß am Round-Table auch eine Delegation aus der Deichstadt mit Oberbürgermeister Nikolaus Roth an der Spitze.

Freundlicher Empfang: Am Tag der Ankunft konnte sich OB Roth über ein Begrüßungsgeschenk für die Stadt Neuwied freuen.

Ein weiterer Höhepunkt des Besuchs war neben dem Runden Tisch die Auszeichnung der Stadt Neuwied für ihr Engagement und den freundschaftlichen Austausch im Rahmen der Städtepartnerschaft. Damit würdigt der Chinesische Freundschaftsverein CPAFFC mit Sitz in Peking die gemeinsam mit Suqian innerhalb kurzer Zeit entwickelten weitreichenden Aktivitäten. Alle zwei Jahre wird die Auszeichnung vergeben.

Darüber hinaus nutzte die Neuwieder Delegation die Gelegenheit auch, um verschiedene Unternehmen, das Technik-Institut und mehrere Schulen zu besuchen. Insgesamt konnten die Neuwieder einen guten Einblick in die ausgesprochen dynamische Stadtentwicklung Suqians gewinnen.

„Der Besuch hat die freundschaftlichen Beziehungen verfestigt und es gibt bereits Absprachen für Kooperationen in naher Zukunft“, berichtet OB Roth. So wird im nächsten Jahr die Wanderausstellung zum 200. Geburtstag von Friedrich-Wilhelm Raiffeisen auch in Suqian gezeigt. Außerdem ist 2018 die Stadt Neuwied Gastgeberin beim 4. Deutsch-Chinesischen Round-Table, der sich wieder den Perspektiven der Zusammenarbeit widmet.

Foto unten: Gruppenbild der Neuwieder Delegation mit ihren chinesischen Gastgebern.