Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

„Frauen treffen sich“ … diesmal in Oberhonnefeld-Gierend

Rengsdorf

Aus allen Teilen der Verbandsgemeinde kamen die Frauen in diesem Jahr nach Oberhonnefeld-Gierend angereist zu „Frauen treffen sich“. Die Jagdhornbläser des Hegering 3 Rengsdorf/Waldbreitbach eröffneten den Nachmittag und bliesen verschiedene Jagdsignale. Gastgeberin Rita Lehnert freute sich über ein gefülltes Kultur- und Jugendzentrum und begrüßte die Frauen in Oberhonnefeld-Gierend.
Die Gleichstellungsbeauftragte Sonja Werner stellte das Programm vor und versprach den Gästen einen schönen Nachmittag. Direkt zu Beginn informierte Bürgermeister Hans-Werner Breithausen über die bevorstehende Fusion der Verbandsgemeinden Rengsdorf und Waldbreitbach und gab einen Überblick über die wesentlichen Merkmale und Veränderungen.

Sabine Puderbach, Denise Olejnic und Petra Eul hatten sich zu einem kleinen Frauenkabarett zusammengetan, präsentierten „Das Rezept“ und hatten damit die Lacher auf ihrer Seite. Anouchka Wolleh-Abel, eine Autorin aus Oberhonnefeld-Gierend, stellte ihr Buch „Den Papst kenne ich schon … Erinnerungen einer Tochter“ vor und gab Einblicke in ihre Kindheit.
Dann wurde es fetzig – die Minifunken des KC Weeste Näh unter der Leitung von Jana Puderbach stürmten die Halle und das Publikum klatschte vor Begeisterung im Takt mit den jungen Tänzerinnen.
Über das Zusammenspiel von Frau – Mond und Kräuter informierte in ihrem Fachvortrag dann Denise Olejnic und „Frau“ konnte erfahren, für was welches Kräuterchen gewachsen ist.
Die Landfrauen des Bezirks Rengsdorf präsentierten im Eingangsbereich ihre Künste und man hatte Gelegenheit wunderschöne Bilder und Schmuck zu bestaunen.
Der Projektchor der ev. Kirchengemeinde Honnefeld, unter der Leitung von Valentina Leinweber, hatte sich extra für den Frauentreff zusammengetan und erfreute die Frauen mit ein paar schwungvollen Liedern.
Zum Abschluß bewiesen Rita Lehnert und Sonja Werner, dass sie noch Mundart sprechen und bedankten sich bei allen Akteuren und Helfern, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen hatten. „Un ber datt net vestannen hatt, der konnt sich hennerher de Werder en hochdeutsch bei Rita afhollen“.
Bevor das legendäre „Brot-Dip-Buffet“ eröffnet wurde, rundete die gemeinsam mit dem Chor gesungene Frauentreff-Hymne „Aufstehn, aufeinander zugehn“ den wundervollen Tag ab.
Der nächste Frauentreff findet am 14. April 2018 im Dorfgemeinschaftshaus Hümmerich statt. Bitte den Termin schon vormerken!

Nachrichten aus Neuwied

new: 25.04.2017 Seniorenbeirat besuchte Seniorentreff in Block

Mitglieder der Arbeitsgruppe Kultur und Soziales des Seniorenbeirats der Stadt Neuwied besuchten den Seniorentreff im Stadtteil Block. Senioren aus ...

new: 25.04.2017 Seniorenbeirat bringt sich vielfältig ein

Gremium hat Planungen für das laufende Jahr vorgestellt Der Seniorenbeirat vertritt immerhin rund 22 Prozent der ...

new: 24.04.2017 Verlegung der Müllabfuhr am 1. Mai

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, verschiebt sich die Müllabfuhr von Montag, den 1. Mai bis ...

new: 24.04.2017 Fußballbegeisterung pur

35 Kinder beim ersten Doppelspass-Ostercamp in Melsbach Was für eine Premiere und Fußballbegeisterung auf dem wunderschönen Kunstrasenplatz ...

new: 24.04.2017 Kreisverwaltung spendet Erpel Hainbuche zum Tag des Baumes

Es ist schon eine schöne Tradition, dass die Kreisverwaltung zum jährlich stattfindenden Tag des Baumes (25. April) in einer Kommune im Landkreis ...

Viele machen mit: „Saubere Pfoten“ in südöstlicher Innenstadt

Unter dem Motto „Frühjahrsputz in unserem Viertel“ ging zum zweiten Mal eine  Reinigungsaktion im Areal des von Bund und Land ...

Ampelanlagen im Gewerbegebiet defekt

Neues Steuergerät muss installiert werden Autofahrer, die das Neuwieder Gewerbegebiet Distelfeld anfahren, müssen ...

SBN-Mitarbeiter setzen auf bewährtes Konzept für ein farbenfrohes Neuwied

Farbakzente statt Einheitsgrün: Verschönerung der Stadt ist auch wirtschaftlich sinnvoll Neuwied. Klatschmohn, Sonnen-, Stroh- und andere Blumen an ...

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2017“ startet Anfang Mai

Die neue Kreiskommission stellt sich vor Kreis Neuwied – In wenigen Wochen geht es wieder los. Dann startet der Wettbewerb „Unser Dorf hat ...

Astrid Thol geehrt

Astrid Thol ist seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt.  
Die Diplom-Ingenieurin, die auch zwei Jahre ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Rengsdorf

8 User online

Dienstag, 25. April 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.3.0.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied