Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Gelungene Auftaktveranstaltung zum Projekt Smart Villages

Kreis Neuwied

Kommunen können Fördermittel im Bereich Energie und nachhaltige Gemeindeentwicklung erhalten
Kostenloser Workshop am Mittwoch, 27. April für Gemeinden

Kreis Neuwied – Wie können Gemeinden und Bürger bei der Energieeffizienz und der Wärmeeinsparung ansetzen? Hier schlummern erhebliche Potenziale und die Chance, sich damit ein großes Stück unabhängiger von Großkonzernen und Risikoländern zu machen. Öl und Gas sind günstig wie schon seit Jahren nicht mehr. Die OPEC  und die US-Schiefergas Produzenten liefern sich einen Preiskampf. Iran kommt mit seinen Ölvorräten auf den Weltmarkt. Die Welt wird dadurch politisch nicht nur im Nahen Osten unruhiger mit unklarem Ausgang. „Energiepolitik muss langfristig gedacht werden. Der Barrel-Preis wird früher oder später wieder anziehen. Ich halte es gerade jetzt für wichtig die langfristigen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und weiter an den Einsparzielen und der Umsteuerung auf erneuerbare Energien festzuhalten“, appellierte der 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach im Rahmen seiner Begrüßung.

(v.l.n.r.) 1.Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, Dr. Alexander Reis, Tobias Gruben sowie die Referenten Gerhard Wust, Christoph Zeis, Dr. Martin Wörner, Dr. Victor Klein,  Priska Dreher und Klimaschutzmanager Oliver Franz werben bei den Kommunen sich als Modellorte beim Projekt Smart Villages zu melden und sich mit anderen Dörfern zu vernetzen.

Denn kurzfristig lasse der Ölpreisverfall zwar die Rentabilität der Erneuerbaren Energien im Vergleich zu fossilen Brennstoffen temporär sinken und wirke damit wie Wasser auf die Mühlen von Kritikern. Doch vorschnelle Reaktionen wären falsch. Trotz des derzeit billigen Öls habe sich an der grundsätzlichen Knappheit fossiler Energieträger nichts verändert.
Erster Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, gleichzeitig auch Vorsitzender des Energiebeirates des Kreises Neuwied, hatte die Verbandsbürgermeister, Ortsbürgermeister und weitere kommunalen Vertreter eingeladen, um sich über Lösungswege zur nachhaltigen Entwicklung der Dörfer und Städte auszutauschen: „Unsere Kommunen sind ideale Partner. Sie können Strategien für nachhaltige Energie in ihre lokalen Entwicklungsziele zu integrieren. Die Energiewende muss von unten aktiv aufgebaut werden.“

Zusammen mit Dr. Alexander Reis und Tobias Gruben vom Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) Birkenfeld warb Achim Hallerbach bei den Gemeinden, sich für das Projekt zu öffnen und die angebotenen Hilfestellungen zu nutzen.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf den Themen Energieeffizienz und Wärmenutzung. Die eingeladenen Referenten erklärten praxisnah unterschiedliche Wege der Verwirklichung der Energieziele. Christoph Zeis, Geschäftsführer der Energiedienstleistungsgesellschaft (EDG) Rheinhessen-Nahe stellte seine kommunal getragene Energiedienstleistungsgesellschaft vor. Im Auftrag von zehn Verbandsgemeinden und drei Landkreisen hat die Gesellschaft  in den letzten 17 Jahren systematisch die Energieversorgung der kommunalen Gebäude im Auftrag und für die Kommunen in über 250 Contracting-Projekten optimiert , über 100 Blockheizkraftwerke und 24 Holz-Heizkraftwerke kommen dabei zum Einsatz. Rund 42.000 Tonnen Kohlendioxid Einsparung ist die erfolgreiche Bilanz des kommunalen Unternehmens. Dr. Victor Klein erläuterte den Erfolg eines Bürgerelektroautos in der Verbandsgemeinde Birkenfeld. Die zuerst als „dummes und unüberlegtes Projekt“ titulierte Idee wurde ein anerkanntes und geschätztes Mobilitätsangebot für vor allem ältere Menschen in der Verbandsgemeinde.

Dr. Alexander Reis und Tobias Gruben sind sich sicher, in jedem Ort kann die Energieversorgung optimiert und zukunftssicherer aufgestellt werden. Zudem stehen durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW), Leader und weitere mögliche Fördermittel des Landes mit Förderquoten von 50-80 Prozent attraktive Finanzierungsoptionen zur Verfügung.
„Wählen wir eine saubere, nachhaltige und friedfertige Zukunft. Lassen Sie  uns die Energiewende hier vor Ort nach unseren Möglichkeiten intelligent organisieren,“ appellierte der 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach zum Abschluß.

Die Kreisverwaltung Neuwied sucht nunmehr zehn Gemeinden, die bei dem Projekt „Smart Villages“ mitmachen möchten. Im nächsten Schritt bietet ein kostenloser Workshop am Mittwoch, 27. April, 18 Uhr im ASL in Linkenbach für die interessierten Gemeinden die Gelegenheit, ihre eigenen Ideen thematisch mit fachlicher Unterstützung weiterzuentwickeln.

Interessierte Kommunen können sich bei Klimaschutzmanager Oliver Franz oder bei Priska Dreher, Umweltreferat der Kreisverwaltung Neuwied melden. Auch für eine weitere Beratung im Vorfeld stehen die beiden Ansprechpartner zur Verfügung.
Kontakt: Kreisverwaltung Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Straße 7-9.,  56564 Neuwied, Telefon 02631-803 406 oder 650 bzw. E-Mail-Adressen: oliver.franz @ kreis-neuwied.de; priska.dreher @ kreis-neuwied.de

 

Nachrichten aus Neuwied

new: 16.11.2017 Acht neue Elternbegleiter ausgebildet

Stolz präsentieren acht frisch ausgebildete Elternbegleiter des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Wied nach ...

new: 16.11.2017 Ich kann kochen! macht Lehrer und Erzieher zu Genussbotschaftern

Ernährungsbildungsinitiative von Sarah Wiener Stiftung und BARMER erstmals in Neuwied Neuwied, 16. November 2017. Lehrer und Erzieher aus Neuwied und ...

new: 16.11.2017 Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

„30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef ...

new: 16.11.2017 Jumping Fitness – Spass ohne Ende mit Lara Neumann

Mit Physiotherapeutin und Jumpong Fitness Instructorin Lara Neumann. Puderbach, 15.11.2017. Jumping Fitness mit den Original Hexagonal Trampolinen im KSC ...

new: 16.11.2017 Faszination Wäller Winter

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen Wenn an anderen Orten Nebel und Schneematsch auf die Stimmung drücken, kann der Westerwald ...

Umweltbewusstsein macht Gewinner bei den Markttagen

E-Bike und Gutscheine: SWN übergaben Preise Neuwied. Für Maria Schulze (links) aus Neuwied hat sich die Teilnahme beim SWN-Gewinnspiel richtig ...

Prämierungsfeier der Anbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe

Auszeichnungen für die besten Weine des Jahres Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein erhielt Ehrenpreis des Landkreises Region. Mit der ...

Kreisverwaltung am 22.11. nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 22. November, findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Deshalb ...

Nachbarn genießen gemeinsam Gekochtes

Kooperationsprojekt begeisterte viele Interessierte Gemeinsam kochen macht deutlich mehr Spaß, als allein am Herd zu stehen. Diese Erkenntnis machten ...

GenerationenKino wird fortgesetzt

Neuwieder Seniorenbeirat mit Zuspruch sehr zufrieden Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied beteiligte sich an der Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz ...

Jan Einig zum Oberbürgermeister der Stadt Neuwied ernannt

Am 15. Oktober hatten es die Wählerinnen und Wähler entschieden. Nun wurde ihr Votum im Rahmen einer feierlichen Stadtratssitzung umgesetzt: Jan Einig ...

Mehrere Grabkreuze auf dem Alten Friedhof zerstört

Horst Ueding, der sich ehrenamtlich auf dem Alten Friedhof engagiert, ist entsetzt. Bei einem Rundgang über den Gottesacker ...

Raiffeisen-Botschafter starten ihre Ausbildung

Am 13.11.17 startete die Ausbildung der Raiffeisen-Botschafter, die ab dem kommenden Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“ die ...

Tourismus- und Heilbäderverband ehrt Ortsgemeinde Datzeroth

Es wurde eng auf dem Podium für die große Zahl der Jubilare, die am 8. November anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung für ...

Adventswochenenden im Zoo Neuwied: Türchen öffnen sich

Wie verbringen die australischen Kängurus den Winter? Warum macht der Schnee dem Sibirischen Tiger nicht so viel aus? Und wie sieht das Leben der Tiere im ...

Glücksrad der Deichwelle drehte sich für den Kinderschutzbund

Aktion der Markttage: 1250 Euro für den guten Zweck
Neuwied. Bei den Neuwieder Markttagen war die Deichwelle wieder mit ...

„Genusswerkstatt“ in der sozialen Stadt

Im Stadtteilbüro der Sozialen Stadt Neuwied startete jetzt eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genusswerkstatt“.  Thema des ...

Seminarreihe startet am 16. Januar 2018 Linkenbach

Schulverpflegung professionell gestalten Kreis Neuwied – Schulverpflegung ist ein wichtiges Thema an allen ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Kreis Neuwied

6 User online

Samstag, 18. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied