Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Gute Erfolge beim Artenschutz im Landkreis Neuwied

Kreis Neuwied

Bei den Gelbbauchunken geht es aufwärts
Hallerbach: hervorragende Zusammenarbeit der lokalen Akteure

Kreis Neuwied - Beim dritten Treffen der Projektgruppe des Bundesprogramms "Stärkung und Vernetzung von Gelbbauchunken-Vorkommen in Deutschland" in der Kreisverwaltung Neuwied konnte der Naturschutzbund Deutschland (NABU) über erste Erfolge im Bereich des Landkreises Neuwied berichten. Insgesamt sei der Rückgang aller Amphibienarten in Deutschland zwar besorgniserregend, doch bestehe beim Lurch des Jahres 2014 durchaus Hoffnung auf eine Verbesserung der lokalen Populationen.

Beim dritten Treffen der Projektgruppe des Bundesprogramms "Stärkung und Vernetzung von Gelbbauchunken-Vorkommen in Deutschland" in der Kreisverwaltung Neuwied konnte der Naturschutzbund Deutschland (NABU) über erste Erfolge im Bereich des Landkreises Neuwied berichten. Insgesamt sei der Rückgang aller Amphibienarten in Deutschland zwar besorgniserregend, doch bestehe beim Lurch des Jahres 2014 durchaus Hoffnung auf eine Verbesserung der lokalen Populationen. Auf dem Foto (v.l.n.r.) Ralf Berkhan (NABU Niedersachen), Sybille Hennemann(NABU Rheinland-Pfalz), Hans-Peter Job (Kreisverwaltung Neuwied), 1. Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, Ina Heidelbach(Kreisverwaltung Neuwied).

Umweltdezernent und 1.Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach betonte die Bedeutung der Biodiversität aus der Sicht des Landkreises Neuwied. "Artenvielfalt ist ein globales Anliegen. Wir müssen hier vor Ort damit beginnen, unserer Verantwortung gerecht zu werden. Wir haben die Biodiversität als zentrales Handlungsfeld erklärt. Deshalb unterstützt unsere Naturschutzbehörde das Bundesprojekt mit großem Engagement. Das ist aber nur deshalb so erfolgreich möglich, weil wir im Landkreis Neuwied Unterstützung bei rohstoffabbauenden Firmen haben."

Namentlich bedankte Hallerbach sich bei den Firmen Schmitz Wiedmühle, Fink-Stauf, Bad Hönningen und RPBL in Kasbach-Ohlenberg. "Die Zusammenarbeit mit Abbauunternehmen und Naturschutz funktioniert hier bei uns im Kreis beispielhaft", so Achim Hallerbach.

Ralf Berkhan vom NABU Landesverband Niedersachsen stellte dann das Bundesprojekt für die Gelbbauchunken vor. Dieses ist auf insgesamt sechs Jahre ausgelegt und geht nunmehr ins dritte Jahr. Die Ausgangslage für die Gelbbauchunke ist bundesweit ausgesprochen schlecht. Die Bestände sind seit Jahren im Rückgang begriffen. Dies liegt in erster Linie am Verlust der ursprünglichen Lebensräume der Unken, den Flussauen. Durch Flussbegradigungen- und Ausbau sind die dynamischen Lebensraumtypen, die regelmäßig überflutet wurden nahezu verschwunden. Ohne die Hilfe des Menschen könne die Art auf Dauer nicht erhalten bleiben, so Berkhan. Daher sei das Bundesprojekt durch das Bundesumweltministerium und das Bundesamt für Naturschutz ins Leben gerufen worden.

Für den Projektraum nördliches Rheinland, zu dem auch der Landkreis Neuwied gehört, berichtete Sybille Hennemann vom NABU Landesverband Rheinland-Pfalz über die Maßnahmen im abgelaufenen Jahr. "Es gibt erfreuliche Entwicklungen zu beobachten", resümierte die Biologin. "Die Schaffung neuer Laichgewässer im ehemaligen Steinbruch Hinterplag, im Pfaffenbachtal und in der Kiesgrube Ockenfels zeigen gute Erfolge. Wir blicken gespannt auf das kommende Frühjahr. Dann wird sich zeigen, ob und wie die neuen Gewässer angenommen werden. Nach den bisherigen Erfahrungen können wir jedoch sehr zuversichtlich sein."

Über die Erfahrungen im Bau von Laichgewässern mit Dernoton berichtete Hans-Peter Job von der Naturschutzbehörde des Landkreises Neuwied. "Dernoton ist ein Werkstoff, der aus Ton und Quarzsanden besteht. Er findet nicht nur im Teichbau Verwendung, sondern eignet sich auch zum Abdichten von Gebäuden gegen Feuchtigkeit und für den Schutz von Leitungen gegen Wurzeleinwuchs." Im Bereich der Kiesgrube Ockenfels sowie oberhalb des alten Basaltbruches Naak in Kasbach-Ohlenberg wurden mit diesem Material, welches leicht zu handhaben ist, weitere Laichtümpel angelegt. "Wir haben dort ein dichtes Mosaik unterschiedlichster Kleingewässer für die Gelbbauchunken geschaffen."

Ein besonderes Lob hatte Job für Michael Kötting von der Firma Holl und Kötting aus Neustadt parat, dem attestierte er ein wahrer Meister im Laichgewässerbau zu sein. Zum Abschluss der Veranstaltung "flogen die Anwesenden" mittels einer Drohne über die Kiesgrube Ockenfels und konnten so ein eindrucksvolles Bild der neu gestalteten Landschaft für die kleine Unken gewinnen.

Nachrichten aus Neuwied

new: 23.11.2017 SBN-Azubi Patrick Gundert holt in Abu Dhabi den 2. Platz

Großer Erfolg bei den World Skills – Abwassertechnik erstmals als Disziplin
NEUWIED. Neuwied. „Es war eine ...

new: 23.11.2017 Rodenbacher Nachwuchs unterstützt Kinder in Indien

Das diesjährige St.-Martins-Fest war für die Kinder der städtischen Kindertagesstätte „Haus Kunterbunt“ in Rodenbach ein ganz ...

new: 23.11.2017 RKK-Auszeichnungen bei KG So sind wir Buchholz

„Wir pfeifen auf die Sorgen“, lautet das aktuelle Motto zur 111. Session der Karnevalsgesellschaft So sind wir Buchholz. Das bei der KG in Sachen ...

new: 23.11.2017 Thema Gewalt und Hilfeangeboten für Betroffene.

Arbeitskreis der Pflegestützpunkte aus Stadt und Landkreis Neuwied befasst sich mit dem Thema Gewalt und Hilfeangeboten für Betroffene. Asbach. Zum ...

new: 23.11.2017 Deichwelle sucht Helfer für den Schwimmunterricht der Grundschulen

Unterschiedliche Schwimmkenntnisse der Kinder: „Lehrer können sich nicht teilen“ Neuwied. Die Deichwelle ...

new: 23.11.2017 Die Zukunft des Ehrenamts

Neuwieder Elisabeth-Tag im Zeichen der Synodenumsetzung Neuwied – „Ehrenamt im Sinne der Synode – Schritte in die Zukunft wagen“ hat ...

new: 22.11.2017 Neuwieds Silhouette leuchtet auch daheim

Tourist-Information hat interessante neue Artikel im Angebot Eine Vielzahl interessanter Artikel mit engem Bezug zur Deichstadt finden sich in der Neuwieder ...

new: 22.11.2017 Zooschule Neuwied wird unterstützt vom Lionsclub Neuwied-Andernach

Wie genau verschlingt eine Schlange ihre Beute? Warum haben verschiedene Vögel so einen unterschiedlichen Schnabel? Diesen und weiteren Fragen können ...

new: 22.11.2017 Den eigenen Plänen auf der Spur...Schritt für Schritt

Das zweite Kommunalpolitische Seminar für Ratsfrauen, das regelmäßig für die aktiven Kommunalpolitikerinnen von der Kreisvolkshochschule ...

new: 22.11.2017 Geänderte Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe

Kreis Neuwied. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, schließen die Wertstoffhöfe Linz, Neuwied und Linkenbach am Freitag, ...

Anwohnerklage Festveranstaltung der „Burschengesellschaft Heddesdorf e. V.“

VG Koblenz: Anwohnerklage gegen Durchführung einer Festveranstaltung der „Burschengesellschaft Heddesdorf e. V.“ hatte keinen ...

Bank überreicht Scheck an Förderverein der Jugendfeuerwehr

Henning Oster, Marketingleiter der Sparda Bank Südwest, hat dem Förderverein der Jugendfeuerwehr Neuwied einen ...

Richtiger Einsatz von Hilfsmitteln erleichtert den Alltag

Fachmann stellte Badezimmerausrüstung in den Mittelpunkt Das Thema „Heil- und Hilfsmittel im Alltag" stand erneut auf der Agenda einer ...

Kino für Kinder: Jury verleiht Preise

Gewinner des Malwettbewerbs werden ausgezeichnet Die Reihe „Kino für Kinder“ feierte vor zehn Jahren ihr ...

Infoveranstaltung an IGS Horhausen

Am 28. November 2017 findet um 19.30 Uhr im Mehrzweckraum des Unterstufengebäudes der Integrierten Gesamtschule Horhausen ein Informationsabend für ...

Nächste Energieberatung in Rengsdorf am 14.12.2017

Von der Planung bis zur Übergabe: Immer mit dem Energieberater
Auf dem Bau geht es turbulent zu, verschiedene Unternehmen ...

ICE nach Friedrich Wilhelm Raiffeisen benennen

Erwin Rüddel richtet diesen Vorschlag an Bahn-Vorstand Ronald Pofalla Kreisgebiet. „Die 200jährige Wiederkehr des Geburtstages vom ...

Kinderturnsonntag wurde mit Begeisterung angenommen

Turnverein 1912 Anhausen-Meinborn e.V. Unter den Augen ihrer Eltern hat sich am angekündigten Sonntag eine große Schar Kinder der Turn- und ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Kreis Neuwied

8 User online

Donnerstag, 23. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied