Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Kreisverwaltung und Cine 5 zeigten Film „Power to Change“

Kreis Neuwied

Die Energiewende muss von der Basis aus erfolgen

Beispiele zeigen: Maßnahmen können direkt vor Ort angepackt werden

Die Energiewende muss von der Basis aus, von jedem Einzelnen erfolgen – das ist eine der Erkenntnisse, die eine von Kreisumweltdezernent Achim Hallerbach initiierte Veranstaltung im Cine 5 in Asbach erbrachte. Gezeigt wurde hierzu zunächst der Film „Power to Change“ des preisgekrönten Regisseurs Carl Fechner. In einer anschließenden Diskussionsrunde stellten sich dann der Geschäftsführer des Vorteil Center Asbach und Eigentümer des Cine 5, Dr. Jürgen Mertens, 1. Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent Achim Hallerbach und Filmemacher Carl Fechner den Fragen von Moderator Marcelo Peerenboom. Auch das Publikum beteiligte sich hieran.

Filmvorführungen zur Energiewende initiierte die Kreisverwaltung Neuwied in Kooperation mit Thomas Bilgenroth (1.v.re), Theaterleiterassistent Cine5 Kino in Asbach. Als Gesprächspartner standen dabei Dr. Mertens (3.v.li), Geschäftsführer Vorteilscenter und Eigentümer des Kinos, Achim Hallerbach (2.v.li), 1. Kreisbeigeordneter, der Regisseur Carl A. Fechner (4.v.li) und Peter Müller (1.v. li), Energieagentur Rheinland-Pfalz bereit.

Fechner skizzierte seine Beweggründe warum er sich mit diesem Thema befasst. Während des Ersten Golfkriegs war er als Berichterstatter tätig. Er sah Kinder vor seiner Kamera sterben. Er wollte nicht länger vom Leid der Menschen leben, sondern Teil einer Bewegung werden, die die Welt zum Positiven verändert. Sein Schwerpunkt liegt seitdem auf der Produktion von Dokumentarfilmen zum Thema Nachhaltigkeit.

Konkrete Maßnahmen, die bereits in Zuständigkeit des Landkreises ergriffen wurden, stellte Achim Hallerbach vor. Insbesondere bei der Abfallwirtschaft konnten Energiefresser neutralisiert und neue Gebäude zu Energieproduzenten erstellt werden. Schon früh hat der Landkreis alle Potentiale für erneuerbare Energien und Energieeinsparmöglichkeiten in einem umfassenden Klimaschutzkonzept untersuchen lassen. Windenergieanlagen lassen sich durch die hohen Hürden des Naturschutzes im Landkreis nicht umsetzen. Ein Solardachkataster veranschaulicht, welche Dächer sich für die Nutzung der Sonnenenergie eignen. „In Zukunft werden wir die Biomasse stärker in den Fokus nehmen, denn Energiewende bedeutet vor allem auch eine Wärmewende. Biomasse ist die wichtigste Quelle erneuerbarer Wärme“, erläutert Achim Hallerbach.

Dass die Energiewende direkt vor Ort angepackt werden kann – und muss – machte Dr. Jürgen Mertens deutlich. Seine persönliche Energiewende ist bereits vollzogen. Die Vorteil-Center Asbach und Unkel, sowie die angeschlossenen Baumärkte setzen erneuerbare Energien bereits in vielen Anlagen ein. Es  werden Blockheizkraftwerke, Biomasseheizungen  auf Basis von Holzhackschnitzeln sowie Erdwärmepumpen eingesetzt. Die Dächer sind mit Photovoltaikanlagen belegt. Mit allen eingesetzten Technologien gibt es bereits gute Erfahrungen. Seit 2007 werden in den Vorteil-Centern und in den Baumärkten kein Öl oder Gas mehr konventionell verbraucht. Die Anlagen erzeugen mehr Energie als benötigt wird. Zu einem reduzierten Energieverbrauch tragen eine konsequente Wärmedämmung, Isolierverglasungen und Wärmerückgewinnungsanlagen bei.

Der Film ist ein spannender und bildgewaltiger Kinofilm und gleichzeitig eine faktensicher recherchierte Dokumentation, die den Zusammenhang zwischen der Energiewende, globalen Konflikten und Flüchtlingsströmen zeigt. Jenseits des erhobenen Zeigefingers wird ein Raum für Reibung, Authentizität und Gespräch aufgebaut. „Berührend, überraschend und informativ macht der Film Mut. Persönliche Geschichten - von der Wissenschaftlerin bis zum Handwerker - sind verwoben mit den großen aktuellen Themen unserer Zeit.“, beschreibt Projektleiterin Priska Dreher die Wirkung des Films.

Schnell wurde im Zuge der Diskussion deutlich, dass der Film sich sehr gut dazu eignete, das Thema jedem Einzelnen näher zu bringen und die Diskussion anregte.

In zwei weiteren Vorstellungen informierten sich 200 Schülerinnen und Schüler und diskutierten engagiert ebenfalls mit Carl A. Fechner und Peter Müller von der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

 

Nachrichten aus Neuwied

new: 16.11.2017 Acht neue Elternbegleiter ausgebildet

Stolz präsentieren acht frisch ausgebildete Elternbegleiter des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Wied nach ...

new: 16.11.2017 Ich kann kochen! macht Lehrer und Erzieher zu Genussbotschaftern

Ernährungsbildungsinitiative von Sarah Wiener Stiftung und BARMER erstmals in Neuwied Neuwied, 16. November 2017. Lehrer und Erzieher aus Neuwied und ...

new: 16.11.2017 Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

„30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef ...

new: 16.11.2017 Jumping Fitness – Spass ohne Ende mit Lara Neumann

Mit Physiotherapeutin und Jumpong Fitness Instructorin Lara Neumann. Puderbach, 15.11.2017. Jumping Fitness mit den Original Hexagonal Trampolinen im KSC ...

new: 16.11.2017 Faszination Wäller Winter

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen Wenn an anderen Orten Nebel und Schneematsch auf die Stimmung drücken, kann der Westerwald ...

Umweltbewusstsein macht Gewinner bei den Markttagen

E-Bike und Gutscheine: SWN übergaben Preise Neuwied. Für Maria Schulze (links) aus Neuwied hat sich die Teilnahme beim SWN-Gewinnspiel richtig ...

Prämierungsfeier der Anbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe

Auszeichnungen für die besten Weine des Jahres Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein erhielt Ehrenpreis des Landkreises Region. Mit der ...

Kreisverwaltung am 22.11. nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 22. November, findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Deshalb ...

Nachbarn genießen gemeinsam Gekochtes

Kooperationsprojekt begeisterte viele Interessierte Gemeinsam kochen macht deutlich mehr Spaß, als allein am Herd zu stehen. Diese Erkenntnis machten ...

GenerationenKino wird fortgesetzt

Neuwieder Seniorenbeirat mit Zuspruch sehr zufrieden Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied beteiligte sich an der Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz ...

Jan Einig zum Oberbürgermeister der Stadt Neuwied ernannt

Am 15. Oktober hatten es die Wählerinnen und Wähler entschieden. Nun wurde ihr Votum im Rahmen einer feierlichen Stadtratssitzung umgesetzt: Jan Einig ...

Mehrere Grabkreuze auf dem Alten Friedhof zerstört

Horst Ueding, der sich ehrenamtlich auf dem Alten Friedhof engagiert, ist entsetzt. Bei einem Rundgang über den Gottesacker ...

Raiffeisen-Botschafter starten ihre Ausbildung

Am 13.11.17 startete die Ausbildung der Raiffeisen-Botschafter, die ab dem kommenden Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“ die ...

Tourismus- und Heilbäderverband ehrt Ortsgemeinde Datzeroth

Es wurde eng auf dem Podium für die große Zahl der Jubilare, die am 8. November anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung für ...

Adventswochenenden im Zoo Neuwied: Türchen öffnen sich

Wie verbringen die australischen Kängurus den Winter? Warum macht der Schnee dem Sibirischen Tiger nicht so viel aus? Und wie sieht das Leben der Tiere im ...

Glücksrad der Deichwelle drehte sich für den Kinderschutzbund

Aktion der Markttage: 1250 Euro für den guten Zweck
Neuwied. Bei den Neuwieder Markttagen war die Deichwelle wieder mit ...

„Genusswerkstatt“ in der sozialen Stadt

Im Stadtteilbüro der Sozialen Stadt Neuwied startete jetzt eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genusswerkstatt“.  Thema des ...

Seminarreihe startet am 16. Januar 2018 Linkenbach

Schulverpflegung professionell gestalten Kreis Neuwied – Schulverpflegung ist ein wichtiges Thema an allen ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Kreis Neuwied

9 User online

Samstag, 18. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied