Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

„Mühe für die Kühe“

Kreis Neuwied

Kreisverwaltung Neuwied setzte Veranstaltungsreihe „LANDreisen“ fort

Mit der Vortragsveranstaltung „Mühe für die Kühe“ im Außerschulischen Lernort der Mechanisch Biologischen Abfallbeseitigungsanlage in Linkenbach  hat die Kreisverwaltung Neuwied als „Untere Landwirtschaftsbehörde“ ihre Veranstaltungsreihe „LANDreisen“ fortgesetzt.

Bereits eine Woche vor Ende der Anmeldefrist war die Veranstaltung ausgebucht und so konnte Achim Hallerbach,  1.Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied und Initiator dieser Veranstaltungsreihe, ein bunt gemischtes Publikum von Landwirten, interessierten Bürgern und  Mitarbeitern der landwirtschaftlichen Fachberatung begrüßen.

„Wir möchten den Landwirten neue Denkansätze anbieten und bei der Weiterentwicklung ihrer Konzepte unterstützen. Dem Verbraucher möchten wir die nachhaltige und ressourcenschonende Produktionsweise unserer Betriebe präsentieren!“ erläuterte Hallerbach die Intention der LANDreisen.

„Milchwirtschaft und Mutterkuhhaltung sind für die Landwirtschaft im Kreis Neuwied von großer Bedeutung!“ begründete Hallerbach die Entscheidung das Thema „Wellness fürs Rind“ aufzugreifen und aus der eher ungewohnten Perspektive des partnerschaftlichen Umgangs zwischen Mensch und Tier zu beleuchten.

„Das Wohlgefühl des Tieres basiert nicht nur auf einem gut organisierten Stallgebäude und einer optimierten Fütterung, sondern auch auf dem Miteinander zwischen Mensch und Tier. Und deshalb haben wir Philipp Wenz eingeladen, um seine Methode zum stressarmen Umgang mit Rindern kennenzulernen“, erklärte Hallerbach und erteilte dem Referenten das Wort.

In der Einleitung zu seinem Vortrag schilderte Philipp Wenz, der nach landwirtschaftlicher Ausbildung und Studium der Agrarwissenschaften als Berater und Betriebsleiter auf großen Betrieben tätig gewesen ist, seine Schwierigkeiten als frisch gebackener Verwalter eines großen Rinderbetriebes beim Umtrieb einer Mutterkuhherde. Gemäß dem Grundsatz „aus Fehlern neue Handlungskonzepte zu entwickeln“ beschäftigte er sich intensiv mit den Verhaltensweisen seiner Tiere. Dabei stieß er auf die in den USA weit verbreitete Methode des „Low Stress Stockmanship“, dem stressarmen Umgang mit Rindern. Bei mehreren Aufenthalten in den Vereinigten Staaten erlernte Philipp Wenz das Handwerk des Low Stress Stockmanship. „Nicht ich mache, dass die Tiere etwas tun, sondern ich lasse die Tiere die Dinge tun. Das macht einen gewaltigen Unterschied!“ ist sein Credo. „Damit spare ich Zeit, weil sich die Arbeitsabläufe mit ruhigen Tieren in einer entspannten Atmosphäre wesentlich effizienter gestalten, als mit verängstigten und nervösen Tieren. Zudem wird die Unfallgefahr erheblich gemindert.“

Philipp Wenz, der in Funk und Fernsehen auch immer mal wieder als Kuhflüsterer bezeichnet wird, sieht sich eher als Coach für den Menschen. In lebendiger Sprache und Vortragstechnik machte er Lust auf den Inhalt seiner Seminare. Dabei präsentierte er konkrete Lösungsansätze beim Rinderumtrieb.

Zu Beginn der Veranstaltung konnte man noch die Skepsis bei so manchem erfahrenen Rinderhalter bezüglich der Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung erkennen. Viele der Zuhörerinnen und Zuhörer sind bereits seit ihrer Kindheit mit der Rinderhaltung vertraut und haben schon Kälbchen getränkt, als sie kaum laufen konnten. Und jetzt sollen sie eine amerikanische Methode zum Umgang mit Rindern erlernen?

Doch Philipp Wenz überzeugte, indem er alltägliche Situationen im Stall und auf der Weide anschaulich schilderte und in der lebhaften Diskussion mit den Landwirten konkrete Lösungen im Umgang mit den Rindern entwickelte.

In der Kürze der Zeit konnten ihm die Zuhörer nicht alle „Geheimnisse“ des „Low Stress Stockmanship“ entlocken.

Um sich intensiver mit dieser für Tier und Mensch stressarmen Methode zu beschäftigen, erklärte Thomas Ecker in seinem Schlusswort, die Bereitschaft der Kreisverwaltung Neuwied bei der Organisation von Seminaren durch Philipp Wenz behilflich zu sein. Interessierte Landwirte können bei Thomas Ecker unter der 02631/803-426 nähere Informationen zur Teilnahme an einem solchen Seminar erhalten.

Nachrichten aus Neuwied

new: 20.11.2017 Infoveranstaltung an IGS Horhausen

Am 28. November 2017 findet um 19.30 Uhr im Mehrzweckraum des Unterstufengebäudes der Integrierten Gesamtschule Horhausen ein Informationsabend für ...

new: 20.11.2017 Nächste Energieberatung in Rengsdorf am 14.12.2017

Von der Planung bis zur Übergabe: Immer mit dem Energieberater
Auf dem Bau geht es turbulent zu, verschiedene Unternehmen ...

new: 20.11.2017 ICE nach Friedrich Wilhelm Raiffeisen benennen

Erwin Rüddel richtet diesen Vorschlag an Bahn-Vorstand Ronald Pofalla Kreisgebiet. „Die 200jährige Wiederkehr des Geburtstages vom ...

new: 20.11.2017 Kinderturnsonntag wurde mit Begeisterung angenommen

Turnverein 1912 Anhausen-Meinborn e.V. Unter den Augen ihrer Eltern hat sich am angekündigten Sonntag eine große Schar Kinder der Turn- und ...

new: 20.11.2017 Wo ist das S?

Am 6. November 2017, gingen die Schüler der Klasse 1 b der Astrid-Lindgren-Schule gemeinsam mit den Schulhüpfern auf die Suche. In einem Workshop ...

new: 20.11.2017 Herbsttreffen der Oberhonnefelder Senioren

 Unser stimmungsvolles Treffen im Herbst war für alle Senioren ein schönes Event. Mit frischgebackenen  Waffeln, heißen Kirschen und ...

new: 20.11.2017 Treibjagd in Anhausen und Rüscheider Wald

Am Samstag, 25. November 2017 findet eine Gemeinschaftsdrückjagd statt.
Meiden Sie bitte zu Ihrer eigenen Sicherheit ab 9 ...

Acht neue Elternbegleiter ausgebildet

Stolz präsentieren acht frisch ausgebildete Elternbegleiter des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Wied nach ...

Ich kann kochen! macht Lehrer und Erzieher zu Genussbotschaftern

Ernährungsbildungsinitiative von Sarah Wiener Stiftung und BARMER erstmals in Neuwied Neuwied, 16. November 2017. Lehrer und Erzieher aus Neuwied und ...

Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

„30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef ...

Jumping Fitness – Spass ohne Ende mit Lara Neumann

Mit Physiotherapeutin und Jumpong Fitness Instructorin Lara Neumann. Puderbach, 15.11.2017. Jumping Fitness mit den Original Hexagonal Trampolinen im KSC ...

Faszination Wäller Winter

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen Wenn an anderen Orten Nebel und Schneematsch auf die Stimmung drücken, kann der Westerwald ...

Umweltbewusstsein macht Gewinner bei den Markttagen

E-Bike und Gutscheine: SWN übergaben Preise Neuwied. Für Maria Schulze (links) aus Neuwied hat sich die Teilnahme beim SWN-Gewinnspiel richtig ...

Prämierungsfeier der Anbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe

Auszeichnungen für die besten Weine des Jahres Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein erhielt Ehrenpreis des Landkreises Region. Mit der ...

Kreisverwaltung am 22.11. nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 22. November, findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Deshalb ...

Nachbarn genießen gemeinsam Gekochtes

Kooperationsprojekt begeisterte viele Interessierte Gemeinsam kochen macht deutlich mehr Spaß, als allein am Herd zu stehen. Diese Erkenntnis machten ...

GenerationenKino wird fortgesetzt

Neuwieder Seniorenbeirat mit Zuspruch sehr zufrieden Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied beteiligte sich an der Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz ...

Jan Einig zum Oberbürgermeister der Stadt Neuwied ernannt

Am 15. Oktober hatten es die Wählerinnen und Wähler entschieden. Nun wurde ihr Votum im Rahmen einer feierlichen Stadtratssitzung umgesetzt: Jan Einig ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema Kreis Neuwied

7 User online

Dienstag, 21. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied