Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel Übersicht


Uli Neumann gibt Lehrgang beim Sportbund Rheinland

Kreis Neuwied

„Der Kleine Athlet“. Athletik für Kinder. Ein Thema für jede Sportart.

Koblenz, 14.10.2017. 25 Übungsleiter/Trainer aus verschiedenen Vereinen und Sportarten kamen zur Fortbildung mit dem Titel „Der Kleine Athlet“ nach Koblenz zu Uli Neumann.

Auf großes Interesse stößt die Fortbildung „Der Kleine Athlet“ des Sportbund Rheinland bei Vereinen aus verschiedensten Sportarten wie Volleyball, Tanzen, Kinderturnen, Leichtathletik, Fußball, Badminton und anderen.

 Athletik für Kinder und Jugendliche – Unverzichtbar im Sport

KSC Karate Team: 3 Goldmedaillen beim Banzai Cup in Berlin

Kreis Neuwied

Denis Jankowski, Esther Eckstein und Finley Becker siegen in Berlin.

Berlin, 8.10.2017. 1451 Starter aus 238 Vereinen und 24 Nationen waren am Start. Das KSC Karate Team belegte am Ende Platz 7 in der Vereinswertung. Nach dem Ausrichterverein Banzai Berlin zweitbester Deutscher Verein.

Die erste Medaille sicherte sich Priti Pelia in der Klasse U18 weiblich. Lediglich der späteren Siegerin aus England musste sich Priti geschlagen geben. Das kleine Finale gewann Sie gegen die Niederlande.

 Denis Jankowski bei der Siegerehrung in Berlin

Jan Einig sagt Danke

Stadt Neuwied

Künftiger Oberbürgermeister bedankt sich für das Vertrauen

Neuwied: Jan Einig wurde in der Stichwahl am 15. Oktober 2017 mit knapp 60 Prozent der Stimmen zum neuen Oberbürgermeister der Stadt Neuwied gewählt. „Ich bin dankbar für das große Vertrauen, das mir die Neuwiederinnen und Neuwieder geschenkt haben“, betont Jan Einig nach der Wahl. Mit großem Respekt und voller Engagement werde er jetzt zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern der Deichstadt mit Elan an die Arbeit gehen.

Der künftige Oberbürgermeister Jan Einig dankte auf dem Luisenplatz für das Vertrauen.

Waldbreitbacher Impulse stehen unter dem Motto „Earth first!“

Waldbreitbach

Weil es sie nur einmal gibt
Waldbreitbacher Impulse stehen unter dem Motto „Earth first!“

Waldbreitbach – „Uns geht es um ein klima- und schöpfungsverantwortliches Handeln“, hat die Klimaschutzmanagerin des Bistums Trier Charlotte Kleinwächter im Rahmen der Waldbreitbacher Impulse die Motivation zur Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes der Diözese erklärt. Neben ihr referierten am 19. Oktober Dr. Martin Bröckelmann-Simon, Geschäftsführer „Internationale Zusammenarbeit“ beim katholischen Hilfswerk Misereor und Schwester Beate Krug, Umweltingenieurin und -beauftragte des Klosters Oberzell über Auswirkungen des Klimawandels und lokalen Klimaschutz. Anschließend zeigten Vertreterinnen und Vertreter von Projekten, welche konkreten Maßnahmen es gibt, um Ressourcen zu sparen oder das Bewusstsein für den Umgang mit der Umwelt zu wecken.

Klimaschutzmanagerin des Bistums Trier Charlotte Kleinwächter

Neuwieder Reihe "IRRwege verstehen" greift Thema Liebeskummer auf

Kreis Neuwied

50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, um sich über das Thema „Lebenskrise Liebeskummer“ zu informieren und gemeinsam zu diskutieren. Schnell wurde deutlich, dass Liebeskummer einen in jedem Alter treffen kann: sei es in der Jugend nach der Trennung vom ersten Partner oder in höherem Alter nach Trennung und Scheidung. Mit den geladenen Gesprächspartnern wurde eine Vielzahl von Aspekten diskutiert.

Die Gesprächspartner ließen die intensive Diskussion mit einem Musikstück ausklingen (v.l.): Dr. med. Ralf Oberkobusch, Facharzt, Barbara Köhl, Diakonie Neuwied, Melitta Hofer, Moderatorin, Gaby Uhr, Kinderschutzbund, Klaus Mäurer, Dipl.-Psych. sowie Andreas Bühler, Schulsozialarbeiter und Notfallseelsorger.

Kreis erhält 11,2 Millionen Euro

Kreis Neuwied

Bildung Programm für Schulsanierungen erstreckt sich auf die Jahre 2017 bis 2022

 

Kreis Neuwied. Landrat Rainer Kaul konnte erneut eine frohe Botschaft verkünden. Bekam er vor wenigen Tagen aus Mainz einen Bewilligungsbescheid über 3,2 Millionen Euro für das Kreiswasserwerk überreicht, so teilte ihm Finanzministerin Doris Ahnen nun mit, dass aus dem neuen Schulsanierungsprogramm weitere Fördermittel in Höhe von 11,218 Mio. Euro in den Kreis fließen. Die Bundesmittel seien für Investitionen in die Schulinfrastruktur bei finanzschwachen Kommunen vorgesehen.

 Der Schulhof des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Neuwied mit den Schülerinnen und Schüler in der 2. Großen Pause.

Jugendliche setzten Robonauten zusammen

Stadt Neuwied

Städtisches Jugendbüro veranstaltete erstes Technikcamp

Die Universität Koblenz mit ihrem Fachgebiet Techniklehre hat in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied erstmals ein großes Technik-Camp ausgerichtet. Das entwickelte sich zu einem vollen Erfolg. Vor allem Jugendliche, die bisher noch keine Gäste des Big House waren, haben bei den täglich wechselnden spannenden technik-orientierten Angeboten ihre Kenntnisse erweitert.

Erfahrungen mit Technik sammeln, das stand im Mittelpunkt eines umfangreichen Angebots des Jugendzentrums Big House. Und diese Chance nutzten viele Mädchen und Jungen im Alter von elf bis achtzehn Jahren – egal, ob mit oder ohne technische Vorerfahrungen. Alle Teilnehmer waren mit Energie, Ausdauer und vor allem viel Spaß bei der Sache.

Stadtteilgärtner haben prächtige Kartoffeln geerntet

Stadt Neuwied

Es macht Spaß und stärkt die Gemeinschaft: Mit dem Stadtteilgarten hat das Quartiermanagement der südöstlichen Innenstadt in Kooperation mit dem Diakonischen Werk und der GSG vor Jahren eine gleichermaßen beliebte wie nützliche Aktion gestartet. Und sie stößt auf allgemeine Resonanz. So hatten Schüler der Marienschule den Teilnehmern am speziellen Stadtteilgarten-Projekt „Bunte Beete - ein Stadtteil blüht auf" im Frühjahr Saatkartoffeln gespendet. Nun konnte die Ernte eingefahren werden. Die Stadtteilgärtner ernteten gemeinsam mit den Schülern, bei denen sie sich für die Spende ausdrücklich bedankten, prächtig gewachsene Kartoffeln. Eine prima Grundlage für schmackhafte Speisen. 

Sozialleistungen für EU-Bürger in Blick genommen

Stadt Neuwied

Experte informierte Integrationsbeirat ausführlich

Die Frage, auf welche Sozialleistungen EU-Bürger in Deutschland Anrecht haben, ist komplex.  Eine Arbeitsgruppe des städtischen Beirates für Migration und Integration widmete sich jetzt intensiv diesem Thema.

Beim Treffen der Arbeitsgruppe (AG) Arbeitsmarktintegration des Neuwieder Migrations- und Integrationsbeirates thematisierten die Gremiumsmitglieder die rechtlichen Ansprüche auf soziale Leistungen, die EU-Bürger in Deutschland haben. Dabei warfen sie die Frage nach den Zugangsvoraussetzungen auf. Cataldo Spitale, der stellvertretende AG-Sprecher, stellte fest, dass der Leistungsanspruch und vor allem die Anforderungen, die EU-Bürger erfüllen müssen, um Leistungen zu erhalten, den Betroffenen kaum bekannt sind. Das führe oft zu Missständen und Enttäuschungen. „Da muss noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden, denn vor allem soziale Leistungen wie das Arbeitslosengeld sind von existenzieller Bedeutung“, wusste Spitale aus seiner ehrenamtlichen Arbeit zu berichten. Ilhan Sandayuk, Beiratsvorsitzender und AG-Sprecher schlug vor, eine öffentliche Informationsveranstaltung zu diesem Thema zu organisieren. „So lassen sich  offene Fragen klären“, hofft Sandayuk.

 Michael Brandt (3. von links) informierte Mitglieder des Neuwieder Migrations- und Integrationsbeirates über leistungsrechtliche Ansprüche der EU-Bürger.

Sohler Weg: Stadtwerke im Zeitplan, zweiter Bauabschnitt startet

Stadt Neuwied

Einbahnregelung mit Umleitung über B42 bis Ende April

Neuwied. Die Arbeiten im Sohler Weg gehen gut voran und liegen sogar etwas vor dem Zeitplan. Die Stadtwerke Neuwied (SWN) erneuern hier die Gas- und Wasserhauptleitungen sowie mehrere Mittelspannungssysteme. Der erste Bauabschnitt ist abgeschlossen, ab Montag, 23. Oktober, beginnt der zweite und der Verkehr wird teilweise über die B42 umgeleitet.

Der erste Bauabschnitt von der Dierdorfer Straße bis zur Ringstraße begann im Juli.

Energieverbrauch sichtbar machen

Kreis Neuwied

Hallerbach: passt genau in unser Umweltkonzept
David-Röntgen-Schule konzipiert Tretkraftwerk für außerschulischen Lernort des Landkreises Neuwied

Strom und Stromverbrauch bleiben doch oft im Abstrakten stecken. Es mangelt an Möglichkeiten der Visualisierung. Wer kann schon wirklich ermessen, wieviel Energie es braucht, um einen Föhn ans Laufen oder ein Liter Wasser zum Kochen zu bringen. In einem gemeinsamen Projekt der David-Röntgen-Schule und der Kreisverwaltung Neuwied ist nun ein Energiefahrrad entstanden, das den Stromverbrauch erfahrbar macht. Je nach geleisteter Beinarbeit können die angeschlossenen Verbraucher in Funktion gebracht werden oder nicht. Eine graphische Säule zeigt die Leistung auch in physikalischen Einheiten an. Eine weitere Anzeige veranschaulicht wieviel Stromkosten eingefahren wurden.

In einem gemeinsamen Projekt der David-Röntgen-Schule und der Kreisverwaltung Neuwied ist nun ein Energiefahrrad entstanden, das den Stromverbrauch erfahrbar macht. Je nach geleisteter Beinarbeit können die angeschlossenen Verbraucher in Funktion gebracht werden oder nicht. Achim Hallerbach (1.v.re), Umwelt- und Jugenddezernend testet das in einem Schülerprojekt entwickelte Tretkraftwerk im Beisein von Dirk Oswald (2.v.re), Schulleiter der David-Röntgenschule, Stefan Gemmel (2.v.li.), verantwortlicher Lehrer aus dem Bereich höhere Berufsfachschule für Informatik (HBFI) mit zwei beteiligten Schülern sowie Priska Dreher (1.v.li), zuständige Projektleiterin bei der Kreisverwaltung Neuwied.

Gäste des Zoo und des Dorffests in Heimbach-Weis freuten sich über Gewinne

Stadt Neuwied

Neuwied. Tolle Gewinne konnten sich die Teilnehmer von zwei SWN-Gewinnspielen jetzt in der Zentrale in der Hafenstraße abholen. Beim Zoo-Gewinnspiel bekam jeder Besucher einen  Faltzettel mit Lageplan und Gewinnspiel an der Kasse: Entweder wussten die Zoo-Gäste die richtigen Antworten auf die Fragen oder sie schauten auf die neuen Info-Tafeln, die die SWN aufgestellt haben.

Michael Bleidt von den SWN (rechts) freute sich mit den Gewinnern, die im Zoo oder beim Dorffest in Heimbach-Weis die richtigen antworten gaben – und das nötige Quäntchen Glück bei der Auslosung hatten.

Stadtverwaltung bittet um Rücksicht an Feiertagen

Sonstige Nachrichten

Veranstaltungen unterliegen gewissen Einschränkungen

Aus Rücksicht auf diejenigen Menschen, die an den sogenannten stillen Feiertagen im November wie Allerheiligen, Volkstrauertag, Totensonntag und Buß- und Bettag einen Moment der Besinnung brauchen, bittet das Ordnungsamt der Stadt Neuwied, die Bürger darum, die Feiertagsruhe zu respektieren. Der November ist traditionell der Monat der Stille und inneren Einkehr. Und innehalten, sich einen Moment der Ruhe gönnen, das gewinnt in unserer immer hektischer werdenden Zeit zunehmend an Bedeutung.

Bürgerbüro und Standesamt schließen am 8. November früher

Stadt Neuwied

Wegen landesweiter Software-Updates müssen das Bürgerbüro und das Standesamt der Stadt Neuwied am Mittwoch, 8. November, bereits um 15.30 Uhr schließen. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dies bei der Planung ihrer Behördengänge zu berücksichtigen.

Arbeiten am dritten Bauabschnitt beginnen

Stadt Neuwied

Sandkauler Weg: Umleitungsregelung wird geändert

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten am Sandkauler Weg gehen in ihre nächste Phase. Das heißt auch: Zahlreiche bisherige Verkehrsregelungen werden der neuen Situation angepasst.

Es geht voran am Sandkauler Weg: Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt neigen sich ihrem Ende entgegen. Die Asphaltarbeiten sind bereits abgeschlossen, lediglich die Gehwege müssen noch gepflastert werden. Daher erfolgt Mitte kommender Woche eine Änderung der bisherigen Umleitungsbeschilderung in der Nähe der Baustelle. Weiterhin bestehen bleibt indes die großräumige Umleitungsregelung über die parallele Rheinstraße.

 Der Schwerpunkt der Arbeiten am Sandkauler Weg verlagern sich Richtung Rewe-Kreisel.

Erstes Vikunja-Kalb im Zoo Neuwied

Stadt Neuwied

Erfreuliche Überraschung bei den Neuweltkamelen
Was für eine Überraschung! Nur sechs Wochen nach ihrer Ankunft im größten Zoo von Rheinland-Pfalz hat Vikunja-Stute Emma ihr erstes Kalb zur Welt gebracht. Das Neugeborene ist ein Weibchen und wurde aufgrund ihres plötzlichen Erscheinens auf „Sorpresa“ (spanisch für „Überraschung“) getauft.

TCK Anhausen - Tennisplätze werden winterfest gemacht

Rengsdorf

Traditionell werden die Tennisplätze des TCK Anhausen an Kirmessamstag winterfest gemacht. Wir rufen alle erwachsenen Mitglieder auf, am Samstag, den 28.10.2017 ab 10:00 Uhr sich auf der Anlage einzufinden und bei den Abräumarbeiten mitzuhelfen. Je mehr Helfer zur Verfügung stehen, umso schneller sind die Arbeiten erledigt.

Die Helfer werden natürlich wie immer mit frischer Fleischwurst und kühlen Getränken versorgt.

Säen, pflegen und wachsen lassen

Kreis Neuwied

Schul- und Notfallseelsorger wechselt in Andernacher Kliniken

Neuwied – „Das Motto ‚säen, pflegen, wachsen lassen‘ begleitet mich seit 25 Jahren. Wir sind Sämänner und -frauen der guten Botschaft und dürfen Schritte in die Zukunft wagen“, hat Pastoralreferent Andreas Bühler bei seiner Verabschiedung aus dem Dekanat Rhein-Wied am 17. Oktober in Neuwied festgestellt. Auch er wird neue Schritte wagen, indem er am 1. November als Krankenhausseelsorger in der Rhein-Mosel-Fachklinik, in der Klinik Nette-Gut und im St. Nikolaus-Stiftshospital in Andernach arbeiten wird. Sieben Jahre war er Schul- und Notfallseelsorger.

Andreas Bühler und Dekanatsreferentin Margit Ebbecke (6. und 5. v.re.) im Kreise von Kolleginnen und Kollegen


2551 Artikel (142 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 16.11.2017 Acht neue Elternbegleiter ausgebildet

Stolz präsentieren acht frisch ausgebildete Elternbegleiter des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Wied nach ...

new: 16.11.2017 Ich kann kochen! macht Lehrer und Erzieher zu Genussbotschaftern

Ernährungsbildungsinitiative von Sarah Wiener Stiftung und BARMER erstmals in Neuwied Neuwied, 16. November 2017. Lehrer und Erzieher aus Neuwied und ...

new: 16.11.2017 Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

„30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef ...

new: 16.11.2017 Jumping Fitness – Spass ohne Ende mit Lara Neumann

Mit Physiotherapeutin und Jumpong Fitness Instructorin Lara Neumann. Puderbach, 15.11.2017. Jumping Fitness mit den Original Hexagonal Trampolinen im KSC ...

Faszination Wäller Winter

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen Wenn an anderen Orten Nebel und Schneematsch auf die Stimmung drücken, kann der Westerwald ...

Umweltbewusstsein macht Gewinner bei den Markttagen

E-Bike und Gutscheine: SWN übergaben Preise Neuwied. Für Maria Schulze (links) aus Neuwied hat sich die Teilnahme beim SWN-Gewinnspiel richtig ...

Prämierungsfeier der Anbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe

Auszeichnungen für die besten Weine des Jahres Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein erhielt Ehrenpreis des Landkreises Region. Mit der ...

Kreisverwaltung am 22.11. nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 22. November, findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Deshalb ...

Nachbarn genießen gemeinsam Gekochtes

Kooperationsprojekt begeisterte viele Interessierte Gemeinsam kochen macht deutlich mehr Spaß, als allein am Herd zu stehen. Diese Erkenntnis machten ...

GenerationenKino wird fortgesetzt

Neuwieder Seniorenbeirat mit Zuspruch sehr zufrieden Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied beteiligte sich an der Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz ...

Jan Einig zum Oberbürgermeister der Stadt Neuwied ernannt

Am 15. Oktober hatten es die Wählerinnen und Wähler entschieden. Nun wurde ihr Votum im Rahmen einer feierlichen Stadtratssitzung umgesetzt: Jan Einig ...

Mehrere Grabkreuze auf dem Alten Friedhof zerstört

Horst Ueding, der sich ehrenamtlich auf dem Alten Friedhof engagiert, ist entsetzt. Bei einem Rundgang über den Gottesacker ...

Raiffeisen-Botschafter starten ihre Ausbildung

Am 13.11.17 startete die Ausbildung der Raiffeisen-Botschafter, die ab dem kommenden Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“ die ...

Tourismus- und Heilbäderverband ehrt Ortsgemeinde Datzeroth

Es wurde eng auf dem Podium für die große Zahl der Jubilare, die am 8. November anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung für ...

Adventswochenenden im Zoo Neuwied: Türchen öffnen sich

Wie verbringen die australischen Kängurus den Winter? Warum macht der Schnee dem Sibirischen Tiger nicht so viel aus? Und wie sieht das Leben der Tiere im ...

Glücksrad der Deichwelle drehte sich für den Kinderschutzbund

Aktion der Markttage: 1250 Euro für den guten Zweck
Neuwied. Bei den Neuwieder Markttagen war die Deichwelle wieder mit ...

„Genusswerkstatt“ in der sozialen Stadt

Im Stadtteilbüro der Sozialen Stadt Neuwied startete jetzt eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genusswerkstatt“.  Thema des ...

Seminarreihe startet am 16. Januar 2018 Linkenbach

Schulverpflegung professionell gestalten Kreis Neuwied – Schulverpflegung ist ein wichtiges Thema an allen ...

7 User online

Samstag, 18. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied