Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



Landratswahl im Kreis Neuwied:

Kreis Neuwied

Präsentation der vorläufigen Wahlergebnisse ab Sonntagabend

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können am Wahlabend des 24. Septembers 2017 den Stand der Auszählung der Wahl zum Landrat des Landkreises Neuwied sowie der Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Neuwied über die App „Wahlportal“ mitverfolgen.

„Die Rettungsleitstelle in Montabaur muss bleiben!“

Kreis Neuwied

CDU-MdB Erwin Rüddel kritisiert Bestrebungen der Mainzer Landesregierung

Kreisgebiet. „Die Rettungsleitstelle in Montabaur muss erhalten bleiben. Es ist weder zumutbar noch einsehbar, dass die für die Kreise Altenkirchen, Neuwied, Rhein-Lahn und Westerwald zuständige Rettungsleitstelle aufgelöst und der Rettungsleistelle Koblenz zugeschlagen wird. Die Pläne der rheinland-pfälzischen Landesregierung, die vorsehen landesweit den Rettungsdienst zu reformieren und dabei die Anzahl der Integrierten Leitstellen von acht auf fünf zu reduzieren, sind nicht hinnehmbar“, konstatiert der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

 

Klöckner: Jan Einig macht Neuwied stark für die Zukunft

Kreis Neuwied

Großes Interesse beim Besuch der CDU-Landesvorsitzenden Julia Klöcker auf dem Luisenplatz

Neuwied. „Jan Einig hat eine klare Vorstellung, um Neuwied wieder zukunftsfähig zu machen. Er ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort.“ Die CDU-Landesvorsitzende Julia Klöckner machte bei ihrem Besuch in der Deichstadt deutlich, dass sie für Neuwied nach Jahrzehnten wieder die Chance sieht, einen deutlichen Schritt nach vorne und in der Region wieder konkurrenzfähig zu werden.

 Mit vereinten Kräften dem Wahltag entgegen: (v.l.n.r.) Pascal Badziong (CDU-Fraktionsgeschäftsführer), Achim Hallerbach (Landratskandidat), Julia Klöckner (CDU-Landesvorsitzende), Jan Einig (OB-Kandidat) und Erwin Rüddel (Bundestagskandidat).   

Die Landfrauen informierten sich auf der Abfallbehandlungsanlage

Kreis Neuwied

Die Landfrauen informierten sich auf der Abfallbehandlungsanlage Linkenbach über das Abfallkonzept des Landkreises Neuwied

Abfall fällt in jedem Haushalt an. Wie damit nach der Tonnenleerung weiter umgegangen wird, stieß auf großes Interesse im Landfrauenverband Neuwied. Über 80 Personen kamen zur Besichtigung der Abfallbehandlungsanlage nach Linkenbach. Achim Hallerbach gab am Anfang einen Überblick über das bestehende Abfallkonzept, die verschiedenen Verwertungswege und wirtschaftliche Hintergründe. Er ging auch auf die Chancen im Verbund des REK – Rheinischen Entsorgungskooperation – ein, zur Sicherung der Gebührenstabilität.

Mit einer großen Gruppe reiste der Landfrauenverband Neuwied unter der Leitung von der Kreisvorsitzenden Frau Hella Holschbach (1.Reihe 4.v.re.) und der Geschäftsführerin Sabine Jung (1. Reihe 1.v.re) zur  Abfallentsorgungsanlage Linkenbach an, um sich einen direkten Eindruck über das hiesige Abfallkonzept und die unterschiedlichen Verwertung und Behandlungswege  zu machen. Ines Finger (2. Reihe 1.v.re.) Stefan Kraus (2. Reihe 2.v.re.) und Thomas Strohmenger (1.Reihe 2.v.re.) aus dem Team der Abfallwirtschaft um Achim Hallerbach (1.Reihe 3.v.re.), zuständiger Abfalldezernent im Landkreis Neuwied standen für die Fragen der Landfragen zur Verfügung.

Demenz hat viele Gesichter

Kreis Neuwied

Informative Veranstaltung mit Expertin Waltraud Klein

Kreis Neuwied – über die Lebensmöglichkeit und Wahrnehmung von Menschen mit Demenz referierte die Geschäftsführerin der Alzheimer-Gesellschaft nördliches Rheinland-Pfalz e.V., Waltraud Klein im St. Josefshaus in Neustadt/Wied. Zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, sich rund um das Thema Demenz zu informieren.

Informationen rund um das Thema Demenz gaben Vertreter des St. Josefshaus sowie verschiedener Dienste und Einrichtungen gemeinsam mit der Referentin Waltraud Klein (3.v.l.) sowie dem 1.Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach (2.v.r.).

Oberdreis holt Silber im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

Kreis Neuwied

Landrat Rainer Kaul und der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach gratulieren der Gemeinde

Hocherfreut zeigten sich der Neuwieder Landrat Rainer Kaul und der 1. Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach als zuständiger Dezernent für Bauen und Kreisentwicklung über das wiederholt gute Abschneiden von Oberdreis (Verbandsgemeinde Puderbach) im Landesentscheid – und wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Oberdreis holte sich Silber und konnte sich damit im ganzen Land unter den 11 besten Gemeinden in der Hauptklasse aus dem vorhergegangenen Gebietsentscheid gut behaupten.

„Diamantene Hochzeit mit der CDU“

Kreis Neuwied

Auf ein Jubiläum sind Reinhold Gerhardt (2.v.r.) aus Straßenhaus/Oberhonnefeld und die Christlich Demokratische Union gemeinsam stolz: die „Diamantene Hochzeit“. Denn seit nunmehr sechs Jahrzehnten ist Gerhardt Mitglied der CDU, in die er 1957 im Alter von 17 Jahren eintrat und ihr in den 60 Jahren konstant „die Treue hielt“. Dafür sprachen der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (r.), CDU-Landratskandidat Achim Hallerbach (2.v.l.) und Udo Neitzert (CDU Straßenhaus) dem Jubilar ihre Anerkennung und ihren Dank aus. „Menschen wie Du, die über einen solch langen Zeitraum für eine gemeinsame Sache, für gemeinsame Ideen und Ziele eintreten sind in der Parteienlandschaft unverzichtbar. Auch deshalb sind wir besonders stolz Dich in unseren Reihen zu haben“, bekräftigte Erwin Rüddel beim Überreichen der Ehrenurkunde an Reinhold Gerhardt.

Neuwahl des Vorsitzenden des Naturschutzbeirates

Kreis Neuwied

Milad ist das Gesicht des Naturschutzes im Landkreis Neuwied

Kreis Neuwied – Forstdirektor i.R. Kurt Milad gab nach rund 30-jähriger Tätigkeit das Amt des Vorsitzenden des Naturschutzbeirates aus Altersgründen ab. Erfreulicherweise bleibt er dennoch bis zum Ablauf seiner Amtszeit im Jahre 2020 dem Naturschutzbeirat erhalten.

In der jüngsten Sitzung des Naturschutzbeirates gab Kurt Milad nach rund 30-jähriger Tätigkeit das Amt des Vorsitzenden des Naturschutzbeirates aus Altersgründen ab. Zu seinem Nachfolger wurde der Leiter des Dierdorfer Forstamtes, Uwe Hoffman gewählt. Die Mitglieder des Naturschutzbeirates von links: Lucia Preilowski, Robert Klein, Günther Hahn, Uwe Hoffmann, Werner Grüber, Kurt Milad, Achim Hallerbach, Paulhorst Kann.

Neues vernetztes Angebot in der medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendl

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – Nunmehr wird eine bedeutende Lücke in der kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung im ländlichen Raum geschlossen. Darüber freuen sich neben den Asbacher Kinderärzten Zimmermann, Haas, Kliemann, auch das Johanniterzentrum Neuwied, welches die Institutsambulanz gemeinsam anbieten wird. „Damit wird ein wichtiger Baustein für den ländlichen Bereich gesetzt, damit den Betroffenen und Familien lange Fahrwege erspart bleiben“, freuen sich der Bundestagsabgeordnete und Gesundheitspolitiker Erwin Rüddel und der Gesundheitsdezernent und 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach.

Nunmehr wird eine bedeutende Lücke in der kinder- und jugendpsychiatrischen Versorgung im ländlichen Raum geschlossen. Nachdem zuerst dicke Bretter gebohrt werden mußten, ist die Freude über die Zulassung der Kassenärztlichen Vereinigung nunmehr sehr groß (v.l.n.r.): Dr. Mandy Kliemann, Achim Hallerbach, Dr. Andreas Zimmermann, Erwin Rüddel, Bernd Wenig und Matthias Haas in den neuen Praxisräumen in Asbach.

Umweltfreundlich – wirtschaftlich – nah am Bürger

Kreis Neuwied

Film über die Abfallwirtschaft des Landkreises Neuwied

Wir alle tragen Verantwortung für die Welt in der wir leben. „Trotzdem produzieren wir jeden Tag Abfall, das lässt sich nicht vermeiden. Aber viele Abfälle sind auch Rohstoffe, sogar wichtige Rohstoffe, wenn sie richtig behandelt werden. Und an dieser Stelle kann jeder etwas tun“, betont der Dezernent für Abfallwirtschaft und 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach. Den Hausmüll zu Hause vorsortieren ist ganz wichtig, damit der Kreislauf möglichst ressourcenschonend abgewickelt werden kann.

Die Abfallwirtschaft des Landkreises Neuwied hat einen Film produzieren lassen, in dem die Grundzüge des Neuwieder Systems dargestellt werden. Dieser ist soeben erschienen und über www.kreis-neuwied.de abrufbar.

KSC: Ultra Marathon Läufer Holger Boller schafft Millenium Quest

Kreis Neuwied

Holger Boller läuft 4 Ultra Marathon in 2 Jahren. Er belegt Platz 1 beim 330km WiBoLT.

Puderbach, 14.9.2017. Bisher haben erst 8 Menschen den Millenium Quest überhaupt beendet. Holger Boller kann sich jetzt in diese Reihe einfügen. Zum Abschluss gewinnt er den Lauf von Wiesbaden nach Bonn.

 Holger Boller. Millenium Quest bezwinger aus dem KSC.

KSC Karate Team: David Paul erkämpft sich Bronze

Kreis Neuwied

Beim RheinMain Karate Cup erkämpft sich David Paul im Kata die Bronze Medaille.

Ginsheim, 9.9.2017. Der RheinMain Karate Cup hat seinen Schwerpunkt in der Disziplin Kata. Nur Knapp verpasste David Paul das Finale gegen den späteren Sieger.

David Paul präsentiert die Kata „Chinte“

Stippvisite mit Lob und Dank in Oberraden

Kreis Neuwied

Bei einem Rundgang mit Vertretern des Gemeinderates von Oberraden lobte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (4.v.l.) die Aktivitäten der Ortsgemeinde in der Dorferneuerung und die Bemühungen zur Attraktivitätssteigerung der Ortskerne in beiden Ortsteilen. Gerade das Schulgarten-Projekt in Oberraden sei ein Musterbeispiel für das Miteinander von Jung und Alt sowie von ehrenamtlichen Engagement. Besonderen Dank sprachen die Gemeindevertreter ihrem Bundestagsabgeordneten aufgrund seines  Einsatzes für die Anliegen der Bevölkerung aus, hier insbesondere für sein maßgebliches Tätigwerden bei der Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans zur Realisierung der Umfahrung Straßenhaus und der Fortführung des Ausbaus der B 256 bis zur BAB 3.

Caritas ist ein wichtiger Verbundpartner für den Landkreis Neuwied

Kreis Neuwied

Hallerbach: Zusammenarbeit baut auf Vertrauen und erfolgt auf Augenhöhe

Kreis Neuwied – Im Gespräch bleiben, Standpunkte formulieren, Sichtweisen definieren, Bewertungen und zukunftsorientiertes Denken zu kommunizieren, das ist die beste Grundlage gemeinsam die verschiedenen sozialpolitischen Probleme einer mittel- und langfristigen Lösung zuzuführen. Mit diesem Willen trafen sich kürzlich der stellvertretende Landrat und 1.Kreisbeigeordnete des Landkreises Neuwied Achim Hallerbach mit dem Caritas-Direktor Eberhard Köhler und dem Vorsitzenden des Caritasverbandes für das Dekanat Rhein-Wied-Sieg, Werner Hammes.

Im Gespräch bleiben, Standpunkte formulieren, Sichtweisen definieren, Bewertungen und zukunftsorientiertes Denken zu kommunizieren, das ist die beste Grundlage gemeinsam die verschiedenen sozialpolitischen Probleme einer mittel- und langfristigen Lösung zuzuführen. Zu einem Austausch trafen sich (v.l.n.r.) der 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach mit dem Caritas-Direktor Eberhard Köhler und dem Vorsitzenden des Caritasverbandes für das Dekanat Rhein-Wied-Sieg Werner Hammes.

ÖPNV-Lückenschluss zwischen Rengsdorf und Waldbreitbach

Kreis Neuwied

Kreis Neuwied – Die Planung des ÖPNV-Lückenschusses zwischen  Rengsdorf  und Waldbreitbach geht in die nächste Phase. Dies teilte der für den öffentlichen Personennahverkehr zuständige 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach mit. Im Frühjahr dieses Jahres wurde das Ingenieurbüro IGDB Dreieich mit der Planung einer öffentlichen Busverbindung zwischen Rengsdorf und Waldbreitbach beauftragt, um die beiden Hauptorte der beiden fusionierenden Verbandsgemeinden verkehrlich zu verbinden.

„Ziel ist es“, so Achim Hallerbach, “den Bürgerinnen und Bürgern eine  Verbindung zwischen den beiden Verwaltungssitzen anzubieten, um beispielweise notwendige Behördengänge oder aber auch Arztbesuche erledigen zu können. Es geht mir allerdings auch um die Einbindung des Freizeitverkehrs. Beispielsweise könnten Wanderer auf den Klosterweg in Rengsdorf starten und anschließend bequem wieder mit dem Bus von Waldbreitbach aus zurückfahren“, so Hallerbach weiter.

Graffiti–Projekt am außerschulischen Lernort an der Deponie Linkenbach

Kreis Neuwied

Kunstkurse des Wiedtal-Gymnasiums engagieren sich beim Aufbau des außerschulischen Lernortes
Es war schon länger in Planung. Inzwischen konnte der Kunstleistungskurs sowie der Hobbykunstkurs der 12. Jahrgangsstufe des Wiedtal-Gymnasiums, betreut von Stefanie Dasbach und Anja Klimkeit, an drei Tagen ein Graffitiprojekt am außerschulischen Lernort an der kreiseigenen Mechanisch Biologischen Abfallbehandlungsanlage (MBA) in Linkenbach umsetzen.

Mit berechtigtem Stolz präsentierten die Schüler und Schülerinnen der 12 Jahrgangsstufe des Wiedtalgymasiums  Achim Hallerbach(1.v.re), Umwelt- und Jugenddezernent der Kreisverwaltung Neuwied die bei einem Sommerworkshop entstandenen Graffitibilder am außerschulischen Lernort an der Deponie Linkenbach. Anja Klimkeit (2.v. re) Kunstpädagogin am Wiedtal-Gymnasium  koordinierte das Projekt zusammen mit Priska Dreher, zuständige Mitarbeiterin der Kreisverwaltung Neuwied.

Apfelsaft aus der Region

Kreis Neuwied

Baustein in der lokalen Streuobstinitiative des Landkreises Neuwied

Heimischer naturtrüber Apfelsaft in der 1-Liter Flasche ist im ausgewählten Lebensmittelhandel schon länger im Angebot. Nun gibt es den Saft aus heimischer Produktion auch in kleineren Flaschen. „Wir haben lange gezögert, ob der Streuobstsaft auch in der 0,2-Liter-Flasche in der Region angenommen werden würde. Im Bonner Bereich läuft die Aktion schon länger sehr gut. Nun hoffen wir, dass die Gastronomie und die Privatkunden auch in unserem Landkreis dieses Produkt annehmen“, so Hans Jürgen Freund, Geschäftsführer der Bad Hönninger Fruchtsäfte.

Heimischer naturtrüber Apfelsaft in der 1-Liter Flasche ist im ausgewählten Lebensmittelhandel schon länger im Angebot. Hans- Jürgen Freund und Birgit Becker-Rösler, beide Geschäftsführer Bad Hönninger Fruchtsäfte, Priska Dreher, Umweltreferat und Achim Hallerbach, 1. Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent der Kreisverwaltung Neuwied (v.l.n.r.) präsentieren den regionalen naturtrüben Streuobstwiesensaft in der neuen 0,2-Liter Flasche.

Sanierung alter Bausubstanz ist von großer Bedeutung

Kreis Neuwied

Hallerbach: Wichtig für den Erhalt der Unverwechselbarkeit unserer Dörfer

Von einer weiteren besonders gelungenen Maßnahme zur Innenentwicklung im alten Dorfkern von Dattenberg, die Mithilfe des Dorferneuerungsprogramms und des Denkmalschutzes des Landes umgesetzt wurde, machte sich der 1.Kreisbeigeordnete und Planungsdezernent Achim Hallerbach kürzlich selbst ein Bild vor Ort. Der historische, denkmalgeschützte „Grabenhof“, ein ehemaliger Weinhof, dessen Ursprünge bis in das 15 Jahrhundert zurückgehen, befindet sich im alten Ortskern an der Hauptstraße in Dattenberg. Das marode Fachwerkensemble, bestehend aus einen Wohngebäude mit Gewölbekeller, einem Stall und Scheune stand nach mehrjährigem Leerstand zum Verkauf und drohte dem Abriss zum Opfer zu fallen, hätte nicht die Familie Schwarz aus Leubsdorf das Anwesen 2010 erworben. In den letzten Jahren hat sie in enger Abstimmung mit der unteren Dankmalschutzbehörde des Landkreises das denkmalgeschützte Anwesen in mühevoller Arbeit und mit viele Liebe zum Detail kernsaniert und wieder zu neuem Leben erweckt.

 


1038 Artikel (58 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

Acht neue Elternbegleiter ausgebildet

Stolz präsentieren acht frisch ausgebildete Elternbegleiter des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Wied nach ...

Ich kann kochen! macht Lehrer und Erzieher zu Genussbotschaftern

Ernährungsbildungsinitiative von Sarah Wiener Stiftung und BARMER erstmals in Neuwied Neuwied, 16. November 2017. Lehrer und Erzieher aus Neuwied und ...

Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

„30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef ...

Jumping Fitness – Spass ohne Ende mit Lara Neumann

Mit Physiotherapeutin und Jumpong Fitness Instructorin Lara Neumann. Puderbach, 15.11.2017. Jumping Fitness mit den Original Hexagonal Trampolinen im KSC ...

Faszination Wäller Winter

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen Wenn an anderen Orten Nebel und Schneematsch auf die Stimmung drücken, kann der Westerwald ...

Umweltbewusstsein macht Gewinner bei den Markttagen

E-Bike und Gutscheine: SWN übergaben Preise Neuwied. Für Maria Schulze (links) aus Neuwied hat sich die Teilnahme beim SWN-Gewinnspiel richtig ...

Prämierungsfeier der Anbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe

Auszeichnungen für die besten Weine des Jahres Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein erhielt Ehrenpreis des Landkreises Region. Mit der ...

Kreisverwaltung am 22.11. nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 22. November, findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Deshalb ...

Nachbarn genießen gemeinsam Gekochtes

Kooperationsprojekt begeisterte viele Interessierte Gemeinsam kochen macht deutlich mehr Spaß, als allein am Herd zu stehen. Diese Erkenntnis machten ...

GenerationenKino wird fortgesetzt

Neuwieder Seniorenbeirat mit Zuspruch sehr zufrieden Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied beteiligte sich an der Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz ...

Jan Einig zum Oberbürgermeister der Stadt Neuwied ernannt

Am 15. Oktober hatten es die Wählerinnen und Wähler entschieden. Nun wurde ihr Votum im Rahmen einer feierlichen Stadtratssitzung umgesetzt: Jan Einig ...

Mehrere Grabkreuze auf dem Alten Friedhof zerstört

Horst Ueding, der sich ehrenamtlich auf dem Alten Friedhof engagiert, ist entsetzt. Bei einem Rundgang über den Gottesacker ...

Raiffeisen-Botschafter starten ihre Ausbildung

Am 13.11.17 startete die Ausbildung der Raiffeisen-Botschafter, die ab dem kommenden Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“ die ...

Tourismus- und Heilbäderverband ehrt Ortsgemeinde Datzeroth

Es wurde eng auf dem Podium für die große Zahl der Jubilare, die am 8. November anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung für ...

Adventswochenenden im Zoo Neuwied: Türchen öffnen sich

Wie verbringen die australischen Kängurus den Winter? Warum macht der Schnee dem Sibirischen Tiger nicht so viel aus? Und wie sieht das Leben der Tiere im ...

Glücksrad der Deichwelle drehte sich für den Kinderschutzbund

Aktion der Markttage: 1250 Euro für den guten Zweck
Neuwied. Bei den Neuwieder Markttagen war die Deichwelle wieder mit ...

„Genusswerkstatt“ in der sozialen Stadt

Im Stadtteilbüro der Sozialen Stadt Neuwied startete jetzt eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genusswerkstatt“.  Thema des ...

Seminarreihe startet am 16. Januar 2018 Linkenbach

Schulverpflegung professionell gestalten Kreis Neuwied – Schulverpflegung ist ein wichtiges Thema an allen ...

8 User online

Sonntag, 19. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied