Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Artikel zum Thema: Stadt Neuwied



Ein Gerät, das Leben rettet

Stadt Neuwied

Spende eines Laien-Defibrillators für die Feuerwehr Irlich

Einen Laien-Defibrillator zur Lebensrettung spendete die Firma Abbas Medizintechnik aus Irlich der dortigen Freiwilligen Feuerwehr anlässlich ihres 25-jährigen Firmenjubiläums. Der Beigeordnete der Stadt Neuwied, Michael Mang, lobt das Engagement des Ehepaares Abbas.

Im Bild von links: Michael Mang (Beigeordneter der Stadt Neuwied), Oberbrandmeister Ralf Frings (stellv. Löschzugführer), Hauptbrandmeister Kai Jost  (Löschzugführer), Ehepaar Abbas mit ihren Mitarbeitern

Bürgerbüro und Standesamt schließen am 11. Oktober früher

Stadt Neuwied

Wegen landesweiter Software-Updates müssen das Bürgerbüro und das Standesamt der Stadt Neuwied am Mittwoch, 11. Oktober, bereits um 15.30 Uhr schließen. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dies bei der Planung ihrer Behördengänge zu berücksichtigen.

Wer bellt denn da?

Stadt Neuwied

Laut schallt ein dumpfes Bellen durch den Zoo Neuwied. Wer kann das denn sein? Durch das Gehege streift ein Tier mit langen Beinen, großen Ohren, rotbraunem, langem Fell und mit langem, schwarzen Haar am Kopf – ein Mähnenwolf.

Auch wenn der Nae es vermuten lässt, ist dieser Wildhund nur entfernt mit dem Wolf verwandt und in die Familie der Hunde einzuordnen. Sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet in Südamerika wurde durch Bejagung und Zerstörung des Lebensraumes stark dezimiert. Heute ist er nur noch in Argentinien, Bolivien, Brasilien, Paraguay und Peru anzutreffen. Auf der Roten Liste der IUCN (International Union for Conservation of Nature) wird er daher auch als „potenziell gefährdet“ eingestuft.

Briefwahlbüro öffnet zur Stichwahl seine Türen

Stadt Neuwied

Wahl auch gegen Vorlage des Personalausweises möglich  

Die Briefwahl wird von Wahltermin zu Wahltermin beliebter. Rund 30 Prozent nutzten beim Votum am 24. September diese Möglichkeit. Da ist es fast logisch, dass das Briefwahlbüro der Stadtverwaltung auch zur Stichwahl wieder öffnet.  

Das Briefwahlbüro, das Neuwieder Wähler für die Oberbürgermeister-Stichwahl aufsuchen können, ist ab Montag, 2. Oktober, wieder geöffnet. Es befindet sich erneut in der dritten Etage des Verwaltungsgebäudes der Stadtverwaltung in der Engerser Landstraße 17. Dort kann der Wahlberechtigte einerseits seine Briefwahlunterlagen beantragen und mitnehmen, anderseits aber auch direkt sein Kreuzchen auf dem Stimmzettel machen. Da es sich um eine Stichwahl handelt, hat jeder Wähler nur eine Stimme. Er kann sich zwischen den beiden Kandidaten Jan Einig (CDU) und Michael Mang (SPD) entscheiden.  Grundsätzlich stehen den rund 50.000 Neuwieder Wahlberechtigten am Wahltag 50 Wahlräume zur Abgabe der Stimme an der Urne zur Verfügung.

OB-Wahl: Wahlausschuss erklärt Ergebnis für amtlich

Stadt Neuwied

Stichwahl am 15. Oktober zwischen Jan Einig und Michael Mang

Jetzt ist es offiziell: In seiner Sitzung am Mittwochnachmittag beschloss der Wahlausschuss der Stadt Neuwied das amtliche Endergebnis der Oberbürgermeisterwahlen. Demnach erlangte im ersten Urnengang  keiner der vier angetretenen Kandidaten die absolute Mehrheit. Jan Einig (CDU) erhielt 38,65 Prozent der Stimmen, Michael Mang (SPD) kam auf 33,27 Prozent. Für den als  Einzelbewerber angetretenen Ulrich Adams votierten 22,5 Prozent der Wähler, Paul Peter Baum (FDP) landete bei 5,57 Prozent. Damit steht fest: Einig und Mang gehen am 15. Oktober in die Stichwahl.   

 

 

Senioren erkunden Landesmusikakademie in Engers

Stadt Neuwied

Einrichtung fördert Fort- und Weiterbildung von Laien

Interessierte Senioren haben sich über die Aufgaben der Landesmusikakademie in Engers informiert. Anschließend stand der Besuch eines Konzertes in der katholischen Pfarrkirche St. Martin auf dem Programm.

Die Arbeitsgruppe Kultur und Soziales des Seniorenbeirats der Stadt Neuwied hatte zu einem Besuch der Landesmusikakademie Rheinland-Pfalz in Engers eingeladen. Akademieleiter Rolf Ehlers berichtete den Senioren über die Arbeit der Akademie. Sie ist eine von bundesweit 24 Musikbildungsstätten, deren Ziel es ist, die Fort- und Weiterbildung von Laienmusikern zu fördern.

Die Arbeitsgruppe Kultur und Soziales des städtischen Seniorenbeirats hatte zu einem Besuch der Landesmusikakademie eingeladen.

Wasserrohrbruch in der Marktstraße: Einsatz der SWN und der Feuerwehr

Stadt Neuwied

Schadhafte Stelle repariert – Sanierung der Straße im Frühjahr
Neuwied. Ein Wasserrohrbruch in der Marktstraße hielt am Wochenende die Mitarbeiter der Stadtwerke Neuwied (SWN) auf Trab. Das Leck wurde in der Nacht zum Freitag gegen 2 Uhr nachts gemeldet. Neben 10 Mitarbeitern der SWN und SBN waren auch 12 Feuerwehrleute im Einsatz, da durch den Rohrbruch auch eine Gasniederdruckleitung beschädigt wurde.

Nach erstem Urnengang Stichwahl erforderlich

Stadt Neuwied

Neuwied: Keiner der Kandidaten erlangte absolute Mehrheit

Das vorläufige Endergebnis der Oberbürgermeisterwahlen in der Stadt Neuwied macht es deutlich: Keiner der vier angetretenen Kandidaten erlangte im ersten Urnengang die absolute Mehrheit. Jan Einig (CDU) lag kurz vor 23 Uhr bei knapp 39 Prozent, Michael Mang (SPD) bei knapp 33,5. Der als Unabhängiger angetretene Ulrich Adams kam auf mehr als 22 Prozent, Peter Paul Baum (FDP) blieb unter 6 Prozent. Damit steht fest: Einig und Mang gehen am 15. Oktober in die Stichwahl. Die vorläufigen Endergebnisse sind im Internet unter www.neuwied.de zu sehen. 

Präsentation eines Portraits von Fürstin Marie zu Wied im Roentgen-Museum

Stadt Neuwied

Präsentation eines Portraits von Fürstin Marie zu Wied im Roentgen-Museum Neuwied
Fürstenfamilie Wied und Nachfahrin des russischen Schriftstellers Puschkin waren anwesend

Im Rahmen eines Vortrages über Prinz Maximilian zu Wied präsentierte Museumsdirektor Bernd Willscheid eine Neuerwerbung für das Roentgen-Museum Neuwied. Es handelt sich um ein Portrait der Fürstin Marie zu Wied (1825-1902), geb. Prinzessin von Nassau, das der bedeutende Düsseldorfer Maler und Akademieprofessor Carl Ferdinand Sohn 1858 gefertigt hat.

 (von links) Museumsdirektor Bernd Willscheid, Clotilde von Rintelen (Nachfahrin des russischen Schriftstellers Puschkin), Isabelle Fürstin zu Wied und Maximilian Fürst zu Wied vor dem Portrait der Fürstin Marie zu Wied, Foto: Theodor Schmitt

Ganze Kerle sind wieder gefragt

Stadt Neuwied

KiJuB sucht engagierte Jungs für den sozialen Einsatz

Soziales Engagement ist nicht nur Frauensache. Immer mehr Männer werden in sozialen Berufen gebraucht und können dort interessante und erfolgreiche Arbeit leisten. Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied möchte auch in diesem Jahr wieder Jungen ab 14 Jahren für das Projekt „Sozial engagierte Jungs“ begeistern – und damit vielleicht für eine berufliche Zukunft in sozialen Einrichtungen.

 Diese Gruppe hat sich 2017 ein halbes Jahr lang sozial engagiert. Nun werden neue „ganze Kerle“ gesucht.  

Neuwied auf dem Weg zur Fairtrade-Stadt

Stadt Neuwied

Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung erfüllt

Neuwied ist auf dem besten Weg, Fairtrade-Stadt zu werden. Mit dem Ziel, auch auf der kommunalen Ebene für fair gehandelte Produkte zu sensibilisieren, hatte der Stadtrat einstimmig beschlossen, diesen Titel anzustreben. Doch zuvor galt es, eine ganze Reihe von Kriterien zu erfüllen. Diese Liste ist nun komplett.

„Wir können unsere Bewerbung einreichen“, erklärt Alena Linke vom städtischen Bauamt, die das Fairtrade-Projekt in der Verwaltung betreut. Nachdem Voraussetzungen wie die Bildung einer Steuerungsgruppe und die Unterstützung durch Schulen, Vereine und Kirchen, die fair gehandelte Produkte einsetzen, schon frühzeitig erfüllt wurden, liegt nun auch die geforderte Liste mit mindestens sieben Gastronomiebetrieben und 14 Einzelhandelsgeschäften als Anbieter von Fairtrade-Produkten vor. Ebenso steht der Beschluss, bei Besprechungen des Stadtvorstandes und in  Ausschusssitzungen Kaffee und Zucker aus fairem Handel zu servieren.

Neugestalteter Vogelbereich namens „Avimundo“ im Zoo Neuwied

Stadt Neuwied

Im Zoo Neuwied wird ständig an einer Neu- und Umgestaltung von verschiedenen Gehegen gearbeitet, um die Tierhaltung weiter zu optimieren. Gerade wird an dem größten Bauprojekt der Zoogeschichte der „Prinz Maximilian zu Wied Halle“ für vorwiegend südamerikanische Tiere gebaut. Das heißt aber nicht, dass im restlichen Zoo Stillstand herrscht!
Die Volieren des Kakaduhauses sind in die Jahre gekommen und eine Renovierung war erforderlich.

Grünarassari

Seniorenbeirat besuchte Evangelisches Altenzentrum

Stadt Neuwied

Intensiver Austausch mit Einrichtungsleitung und Bewohnern

Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied hat seine Besichtigungstour der hiesigen  Senioreneinrichtungen nach den Sommerferien fortgesetzt. Diesmal stattete er dem Evangelischen Altenzentrum der Herrnhuter Brüdergemeine in der Innenstadt einen Besuch ab.

Der neue Träger, die Rheinische Gesellschaft für Innere Mission und Hilfswerk GmbH hat das Altenzentrum, das 75 vollstationäre Plätze bietet, zu Beginn des Jahres übernommen. Leiter Jörg Olbrecht informierte die Mitglieder des Seniorenbeirats über die Einrichtungs- und Belegungskonzeption. „Das Altenzentrum soll ein Haus der offenen Tür sein. So lautet unsere Philosophie“, erläuterte Olbrecht. Er verwies zudem auf die Personalsituation. Mit 76 Mitarbeitern ist der Stellenplan laut Olbrecht „voll ausgeschöpft“. Zusätzlich stehen viele Ehrenamtliche für unterschiedlichsten Dienst und Aktivitäten zur Verfügung. Das Altenzentrum der Brüdergemeine bietet jungen Menschen auch  Praktikumsplätze an. Die werden gern angenommen, um Erfahrung in diesem interessanten und vielseitigen, aber auch schweren Berufsfeld zu gewinnen, so Olbrecht. Ziel des Angebots ist es, Kontakte zwischen Jung und Alt auszubauen, um ein generationsübergreifendes Miteinander zu realisieren.

 Jörg Olbrecht (rechts), Sozialdienst-Mitarbeiterin Renate Corzilius (links) und Vertreter des Heimbeirats führten die Mitglieder des Seniorenbeirats durch die Einrichtung.

Über 26 Stufen hinab zum Rhein

Stadt Neuwied

Bau beginnt: Freitreppe als Element der neuen Uferpromenade

Über 26 Stufen geht`s hinab zum Rhein. Und man befindet sich mehr als vier Meter unterhalb der Uferpromenade: Möglich machen wird dies eine markante Freitreppe. Sie ist mit bis zu 80 Metern Breite ein zentrales Gestaltungselement des neuen Deichvorgeländes und soll den Rhein erlebbarer machen. Die Arbeiten dazu haben nun begonnen.

Damit startet ein wichtiger Abschnitt der Neugestaltung des Geländes vorm Neuwieder Deich. Im Moment wird noch das Rheinbett auf Bomben-Blindgänger untersucht. Danach soll bis Ende Oktober zunächst eine Spundwand stehen, die vom künftigen Treppenfuß fünfeinhalb Meter tief ins Rheinbett reicht. Sie wird vom Wasser aus errichtet, die Baugeräte stehen auf einem Stelzenponton. Die Spundwand stützt das unterste Treppenfundament und wird später in Höhe der tiefsten Stufe abgetrennt.

Roger Lewentz übergibt Zuwendungsbescheid

Stadt Neuwied

Feuerwehr Neuwied mit hochmodernem HLF 20 ausgestattet

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt mit fast 14 Millionen Euro in der Sommerförderrunde kommunale Bau- und Beschaffungsmaßnahmen der Feuerwehren. Auch die Stadt Neuwied kann sich über eine Zuwendung freuen. Innenminister Roger Lewentz übergab den Förderbescheid jetzt persönlich an Wilfried Hausmann, Leiter des Amtes für Feuer-, Hochwasser- und Katastrophenschutz, und den derzeit zuständigen Feuerwehrdezernenten Michael Mang.

Mehr als ein Drittel des 320.000 Euro teuren Hilfeleistungs-Löschgruppen-Fahrzeug 20 (HLF 20) kommen damit aus Mainz. Sowohl für Lösch- als auch für technische Hilfe-Einsätze ist das hochmoderne Feuerwehrfahrzeug ausgestattet und schon im Einsatz der Neuwieder Feuerwehr.

Stadtverwaltung muss bei Speed-Dating nachsitzen

Stadt Neuwied

Kontakte zu vielen potenziellen Auszubildenden geknüpft

Die Premiere darf als gelungen bezeichnet werden: Am ersten Azubi-Speed-Dating im food hotel hat auch die Stadtverwaltung Neuwied teilgenommen und ist dabei rasch mit interessanten Gesprächspartnern ins Gespräch gekommen.  

Gerhard Wingender (rechts) und Christopher Schubach (links) führten am Tisch der Stadtverwaltung Neuwied viele interessante Gespräche mit potenziellen Auszubildenden.

Demokratie von Anfang an: Auch Kita-Kinder wählen

Stadt Neuwied

Frühes Einüben in den Prozess der Mehrheitsfindung

Die Oberbieberer Kita „Zum Aubachtal" versteht sich auch als Lernort von Demokratie für Kinder. Denn Mädchen und Jungen haben das Recht auf eigene Meinung, auf Beschwerde und Beteiligung - unabhängig vom Alter.

Die Rechte der Kinder stehen in der Einrichtung in Oberbieber im Mittelpunkt des täglichen Miteinanders. Kita-Leiterin Henrike Holz erläutert: „Im Bildungsalltag eröffnen wir unseren Kindern vielfältige Mitgestaltungsmöglichkeiten. Demokratieprozesse sind Alltagsprozesse und lassen sich am besten durch Erleben erlernen." So haben die „Aubachtal“-Kinder dieses Jahr, auch in Anlehnung und Vorbereitung auf den Weltkindertag, ihr Kindergartenfest in Eigenregie geplant und organisiert.

Schlossstraße am Montag gesperrt

Stadt Neuwied

Die Schlossstraße in der Neuwieder Innenstadt wird am Montag, 18. September, zwischen den Einmündungen Hermannstraße und Elfriede-Seppi-Straße/Kirchstraße voll gesperrt. Und zwar in der Zeit von 8.30 bis zirka 17 Uhr. Der Grund sind Kranarbeiten.


874 Artikel (49 Seiten, 18 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

Acht neue Elternbegleiter ausgebildet

Stolz präsentieren acht frisch ausgebildete Elternbegleiter des Diakonischen Werkes im Evangelischen Kirchenkreis Wied nach ...

Ich kann kochen! macht Lehrer und Erzieher zu Genussbotschaftern

Ernährungsbildungsinitiative von Sarah Wiener Stiftung und BARMER erstmals in Neuwied Neuwied, 16. November 2017. Lehrer und Erzieher aus Neuwied und ...

Aus der Region heraus erfolgreich in Europa

„30 Jahre erfolgreich am Markt, 650 Mitarbeiter europaweit und fünf Millionen zufriedene Kunden“, mit diesen Zahlen warteten Firmenchef ...

Jumping Fitness – Spass ohne Ende mit Lara Neumann

Mit Physiotherapeutin und Jumpong Fitness Instructorin Lara Neumann. Puderbach, 15.11.2017. Jumping Fitness mit den Original Hexagonal Trampolinen im KSC ...

Faszination Wäller Winter

Neue Winterbroschüre für den Westerwald erschienen Wenn an anderen Orten Nebel und Schneematsch auf die Stimmung drücken, kann der Westerwald ...

Umweltbewusstsein macht Gewinner bei den Markttagen

E-Bike und Gutscheine: SWN übergaben Preise Neuwied. Für Maria Schulze (links) aus Neuwied hat sich die Teilnahme beim SWN-Gewinnspiel richtig ...

Prämierungsfeier der Anbaugebiete Ahr, Mittelrhein, Mosel und Nahe

Auszeichnungen für die besten Weine des Jahres Weingut Friedrich Scheidgen aus Hammerstein erhielt Ehrenpreis des Landkreises Region. Mit der ...

Kreisverwaltung am 22.11. nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 22. November, findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Deshalb ...

Nachbarn genießen gemeinsam Gekochtes

Kooperationsprojekt begeisterte viele Interessierte Gemeinsam kochen macht deutlich mehr Spaß, als allein am Herd zu stehen. Diese Erkenntnis machten ...

GenerationenKino wird fortgesetzt

Neuwieder Seniorenbeirat mit Zuspruch sehr zufrieden Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied beteiligte sich an der Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz ...

Jan Einig zum Oberbürgermeister der Stadt Neuwied ernannt

Am 15. Oktober hatten es die Wählerinnen und Wähler entschieden. Nun wurde ihr Votum im Rahmen einer feierlichen Stadtratssitzung umgesetzt: Jan Einig ...

Mehrere Grabkreuze auf dem Alten Friedhof zerstört

Horst Ueding, der sich ehrenamtlich auf dem Alten Friedhof engagiert, ist entsetzt. Bei einem Rundgang über den Gottesacker ...

Raiffeisen-Botschafter starten ihre Ausbildung

Am 13.11.17 startete die Ausbildung der Raiffeisen-Botschafter, die ab dem kommenden Jubiläumsjahr „200 Jahre Raiffeisen“ die ...

Tourismus- und Heilbäderverband ehrt Ortsgemeinde Datzeroth

Es wurde eng auf dem Podium für die große Zahl der Jubilare, die am 8. November anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung für ...

Adventswochenenden im Zoo Neuwied: Türchen öffnen sich

Wie verbringen die australischen Kängurus den Winter? Warum macht der Schnee dem Sibirischen Tiger nicht so viel aus? Und wie sieht das Leben der Tiere im ...

Glücksrad der Deichwelle drehte sich für den Kinderschutzbund

Aktion der Markttage: 1250 Euro für den guten Zweck
Neuwied. Bei den Neuwieder Markttagen war die Deichwelle wieder mit ...

„Genusswerkstatt“ in der sozialen Stadt

Im Stadtteilbüro der Sozialen Stadt Neuwied startete jetzt eine neue Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Genusswerkstatt“.  Thema des ...

Seminarreihe startet am 16. Januar 2018 Linkenbach

Schulverpflegung professionell gestalten Kreis Neuwied – Schulverpflegung ist ein wichtiges Thema an allen ...

9 User online

Sonntag, 19. November 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied