Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login


Bedeutende Ausstellung „Prinz Maximilian zu Wied 1782-1867

Musik, Kultur- » Ausstellungen - auch Info-Ausstellungen

Schedule Schedule Schedule Schedule
KW 25/17 | 25.06.2017 bis 15.10.2017

- Ein rheinischer Naturforscher in der Alten und Neuen Welt“ vom 25.06.-15.10.2017 im Roentgen-Museum Neuwied

Vor 150 Jahren verstarb in Neuwied der bedeutende Naturforscher und Völkerkundler Prinz Maximilian zu Wied. Aus diesem Anlass veranstaltet das Roentgen-Museum Neuwied vom 25. Juni bis 15. Oktober 2017 die Sonderausstellung „Prinz Maximilian zu Wied (1782-1867) – Ein rheinischer Naturforscher in der Alten und Neuen Welt“.

Assiniboin- und Yanktonan-Indianer, kolorierter Kupferstich nach Karl Bodmer, Roentgen-Museum Neuwied

1782 auf Schloss Neuwied geboren, widmete sich der junge Prinz Maximilian zu Wied neben der Jagd und seinem Militärdienst als preußischer Offizier dem Selbststudium der Geographie, Naturgeschichte und Völkerkunde. Ein kurzes Studium 1811/12 an der Universität in Göttingen vertiefte seine Kenntnisse.

Seine erste Forschungsreise brachte ihn 1808 in die Schweiz, nach Norditalien und Savoyen. 1815 begab er sich, wohl auf Empfehlung von Alexander von Humboldt, über Holland und London mit dem Schiff nach Rio de Janeiro. Dort begann seine zweite, fast zweijährige Expedition durch Brasilien. Über die Bucht von Rio de Janeiro ging es nordwärts durch die Urwälder und Gebiete der Indianerstämme der Puris, Coroados und Coropos, der Botokuden, Pataxó, Machacarias und Camacáns. Von Salvador da Bahia aus kehrte Prinz Maximilian 1817 nach Neuwied zurück. Seine zahlreichen Zeichnungen dienten als Vorlage für die Kupferstiche, die mit seinem für die Wissenschaft bedeutenden brasilianischen Reisewerk 1820/21 veröffentlicht wurden.

New-Harmony am Wabash, kolorierter Kupferstich nach Karl Bodmer, Privatbesitz

Eine dritte Expedition brachte den Prinzen 1832-1834 nach Nordamerika, wo er gemeinsam mit seinem Jäger David Dreidoppel und dem Schweizer Maler Karl Bodmer entlang des Mississipi auf zahlreiche Indianerstämme traf und Gelegenheit hatte, sich mit deren Kulturen auseinanderzusetzen. Bodmers Aquarelle waren Vorlage für die Kupferstiche in Maximilians Nordamerika-Reisewerk, einem „Prachtwerk, dem Ähnliches in Deutschland nicht vorausgegangen ist“ (Brockhaus 1853).

In späteren Jahren publizierte der Prinz zahlreiche natur- und völkerkundliche Beiträge und erhielt eine Fülle von in- und ausländischen Ehrungen. Viele neuentdeckte Tiere und Pflanzen wurden nach ihm benannt. Die Korrespondenz und der Besuch von bedeutenden Wissenschaftlern ließen Neuwied zu einer Anlaufadresse der gelehrten Welt werden.

Prinz Maximilian zu Wied starb 84jährig am 3. Februar 1867 in Neuwied. Allgemein bekannt ist, dass sein Nordamerika-Reisewerk zur Standardlektüre Karl Mays bei der Vorbereitung seiner Indianerromane zählte. Karl Bodmers Indianerbilder dienten später sogar als Vorlage für Hollywood-Verfilmungen.

Die in der Ausstellung im Roentgen-Museum präsentierten Objekte konnten dank des großzügigen Entgegenkommens der Leihgeber zusammengetragen werden, darunter das Fürstliche Haus Wied, die Brasilien-Bibliothek der Robert Bosch GmbH Stuttgart, das Linden-Museum Stuttgart, das Schlossmuseum Braunfels sowie einige Privatsammler.

Mit diesen ausgestellten Kostbarkeiten erinnert das Roentgen-Museum an die beeindruckenden Reisen des Prinzen Maximilian zu Wied, dessen Forschungsergebnisse bis auf den heutigen Tag immer wieder bei natur- und völkerkundlichen Fragen herangezogen werden.

Johann Heinrich Richter( 1803-1845), Prinz Maximilian zu Wied mit dem Botokuden-Indianer Quäck im brasilianischen Urwald auf der Jagd, 1828, Öl auf Leinwand, Brasilien-Bibliothek der Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Ausstellungsdauer
25.06.-15.10.2017

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog.


Führungen durch die Ausstellung
Sonntag, 02.07.2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 17.09.2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 15.10.2017, 14.30 Uhr


Öffnungszeiten
Di. – Fr.        11-17 Uhr
Sa. + So.        14-17 Uhr
Montags geschlossen

Alle Ausstellungsräume sind barrierefrei erreichbar.


Roentgen-Museum Neuwied
Raiffeisenplatz 1a , 56564 Neuwied
Tel.: 02631 – 803 379, Fax: 02631 – 803 93 606

www.roentgen-museum-neuwied.de
www.facebook.com/roentgenmuseumneuwied





Klicken für Bild in voller Größe...

Bedeutende Ausstellung „Prinz Maximilian zu Wied 1782-1867
Bedeutende Ausstellung „Prinz Maximilian zu Wied 1782-1867
Bedeutende Ausstellung „Prinz Maximilian zu Wied 1782-1867
Bedeutende Ausstellung „Prinz Maximilian zu Wied 1782-1867
Bedeutende Ausstellung „Prinz Maximilian zu Wied 1782-1867


Veranstaltungsort (Stadt): Neuwied
Veranstaltungsort (Anschrift): Raiffeisenplatz 1a
Webseitehttp://https://www.kreis-neuwied.de/kv_neuwied/Roentgen/



Publiziert am 07.06.2017 Von Roentgen_Museum - Dieser Termin wurde bisher 498 mal aufgerufen.

..diese Termine könnten Sie auch interessieren
KW 29/17 | 20.07.2017 Offenes Singen für Jung und Alt im Ecker-Stift
KW 29/17 | 22.07.2017 bis 23.07.2017Französischer Markt
KW 30/17 | 25.07.2017 Mehrgenerationenhaus und Lebensberatung Neuwied - Erziehungsberatung
KW 30/17 | 26.07.2017 bis 27.07.2017Ferienzoo für junge Forscher
KW 30/17 | 26.07.2017 Gesprächskreis für Angehörige von Menschen mit Demenz
KW 30/17 | 26.07.2017 MinsKi -„Rückkehr nach Montauk“
KW 30/17 | 30.07.2017 Geheimnisse der Deichanlage kennenlernen
KW 30/17 | 30.07.2017 Führung Engerser Feld besitzt beeindruckende Flora und Fauna
KW 31/17 | 02.08.2017 MinsKi -„Die versunkene Stadt Z“
KW 31/17 | 03.08.2017 Sprechstunde des Seniorenbeirates




[nach oben]


Alle Angaben ohne Gewähr!

Nachrichten aus Neuwied

new: 20.07.2017 Stadtwerke erneuern Gas- und Wasserleitungen im Sohler Weg

Zwei Bauabschnitte - Einbahnregelung mit Umleitung bis Ende April Neuwied. Die Stadtwerke Neuwied (SWN) erneuern im Sohler ...

new: 20.07.2017 Weiteren Grabstein bei Bauarbeiten entdeckt

Zahlreiche Grabsteine vom Alten Friedhof dienten den Arbeitern, die vor rund 90 Jahren den Deichbau vorantrieben, offensichtlich als Füllmaterial. Nachdem ...

new: 20.07.2017 POL-PDNR: Regenrinnen geklaut

Asbach (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen, dem 20.07.2017 gegen 03:50 Uhr, kam es in Asbach in der Saarstraße zum ...

new: 20.07.2017 POL-PDNR: PKW geriet in Flammen

Asbach (ots) - Am Mittwoch, den 19.07.2017 gegen 16:20 Uhr, kam es zu einem PKW-Brand auf der L255 in Asbach, Höhe ...

new: 20.07.2017 POL-PDNR: Versuchter Wohnungseinbruch

Kirchen (ots) - Am Mittwoch, 19.07.17, gegen 09.00 Uhr, kam es im Birkenweg im Ortsteil Grindel an einem Mehrfamilienhaus zum ...

new: 20.07.2017 POL-PDNR: Vermisstensuche

Gemarkung Rheinbrohl und angrenzend (ots) - Seit Dienstag, 18.07.2017, um die Mittagszeit wird der 70-jährige Hans Peter ...

new: 19.07.2017 Portraits der Waldbreitbacher Gemeinden vorgestellt

Der Grafiker Martin Schmitz ist im Hauptberuf Bereichsleiter im St. Josefhaus in Hausen / Wied. Aber in seiner Freizeit fertigt er Grafiken zu ...

new: 19.07.2017 Kindertagesstätte Hummelnest in Linz

erhält Förderung durch Bundesprogramm Linz. „Es gibt eine positive Nachricht für die ...

food hotel übernimmt Leihservice für E-Bikes der Stadtwerke

Ausweitung der Servicezeiten: Ansprechpartner auch am Wochenende und abends Neuwied. Die E-Bike-Leihe der Stadtwerke Neuwied (SWN) wird neu aufgestellt. Die ...

POL-PDNR: Drogen gefunden

Puderbach (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag, 17.07./18.07.2017, kontrollierten Beamte der PI Straßenhaus einen ...

12 User online

Donnerstag, 20. Juli 2017

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.3.0.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied