Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

myCommunity

-- Werbung --

Login

Zufallsbilder

Artikel Übersicht


CDU-Ortsverein Roßbach traf Erwin Rüddel in Berlin

Kreis Neuwied

Eine Gruppe von über 30 Personen um Heinz Klein, CDU-Ortsvereinsvorsitzender von Roßbach/Wied, traf im Verlauf einer zweitägigen Berlin-Reise mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel zusammen.

Infopost aus Ihrer Kristall Therme - WERBUNG-

Sonstige Nachrichten
Sehr geehrte Gäste,
wie Sie sicher schon erfahren haben ist vor wenigen Wochen unser langjähriger Seniorchef und Firmengründer Herr Heinz Steinhart leider von uns gegangen. Sein Wunsch zu Lebzeiten war es, zu seinem Geburtstag am 1. September, allen Gästen eine besondere Freude zu bereiten. Alle sollen fröhlich sein und das Leben genießen. Folgende Überraschung bieten wir Ihnen in seinem Namen an:
15:10 Gedenkaktion und 10,-€ Gastronomiegutschein
 
 

TIFKO-Pleite ist Schlag ins Gesicht der gesamten Region –

Kreis Neuwied

Regierung in Mainz bricht Vertrauen von Stadt und Kreis Neuwied

Als Schlag ins Gesicht der gesamten Region Rhein/Westerwald bezeichnet der Fraktionsvorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Martin Hahn das eingeleitete Insolvenzverfahren des vom Land initiierten und seit Jahren mit Millionen Steuergeldern und Fördermitteln gepäppelten „Technologie-Institutes für Funktionale Kunststoffe und Oberflächen“ mit Sitz in Neuwied.

 

Jury kürt Sieger beim Engagementpreis

Stadt Neuwied

Fünf Preisträger - SWN würdigen Einsatz bei einer Gala am 16. September

Neuwied. Der erste Platz beim Engagementpreis der Stadtwerke Neuwied (SWN) geht dieses Jahr an Jörg Emmerich vom SSV Heimbach-Weis. Er und vier weitere Preisträger wurden von einer unabhängigen Jury für die starke Jugendarbeit in ihren Vereinen ausgezeichnet.
Sie arbeiten für die Stadt, für ihren Verein, das gemeinschaftliche Miteinander und den guten Zweck: Mit dem Engagementpreis 2016 zeichnen die SWN Menschen aus, die sich besonders im Bereich der Nachwuchsarbeit ihres Vereins engagieren.

Viel Arbeit für die Jury mit (v.l.) Fredi Winter, Walter Desch, Knut Krumholz und Werner Zupp. Michael Bleidt von der SWN verfolgte die Beratungen der Jury.

Rheinhänge beherbergen sehenswerte Streuobstwiesen und wertvollen Lebensraum

Sonstige Nachrichten

Hallerbach: Vielfalt auch für zukünftige Generationen bewahren

Kinder aus der Ferienfreizeit der offenen Jugendarbeit Bad Hönningen besuchten gemeinsam mit ihrer Betreuerin Nicole Emmler die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Kulturlandschaft Rheinbrohl während eines Arbeitseinsatzes auf der Rheinbrohler Lay. Sie entdeckten dort was die Umwelt in der Heimat zu bieten hat. Nachdem die Kinder über die Streuobstwiesen gewandert waren und sich mit Marmeladenbroten gestärkt hatten, griffen einige Jungen zum Handrasenmäher um mitzuhelfen. Der Balkenmäher, der von der Stiftung Natur und Umwelt mitfinanziert wurde und der neue Kippanhänger interessierte die Kinder besonders. Als Heinz Schopp von der Arbeitsgemeinschaft eine Probefahrt im neuen Anhänger anbot, waren die Kinder begeistert.

Kinder aus der Ferienfreizeit der offenen Jugendarbeit Bad Hönningen besuchten gemeinsam mit ihrer Betreuerin Nicole Emmler die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Kulturlandschaft Rheinbrohl während eines Arbeitseinsatzes auf der Rheinbrohler Lay. Sie entdeckten dort was die Umwelt in der Heimat zu bieten hat. Es wurde ein kleiner Kippanhänger angeschafft, der die Freistellungs- und Erntearbeiten erleichtert. Um den Arbeitskreis für geleistete Arbeitseinsätze zur Landschaftsentwicklung und zur Nachwuchsförderung zu unterstützen, gewährt der Landkreis Neuwied einen Zuschuss für die neue Investition. (v.l.n.r): Matthias Hammerstein, Gerd Rosbach - Arbeitsgemeinschaft Kulturlandschaft Rheinbrohl auf der Rheinbrohler Lay; 1. Vorsitzender AK Rheinbrohl Hermann Josef Heimbach, Umwelt-Referatsleiterin Ina Heidelbach, 1.Kreisbeigeordneter und Umweltdezernent Achim Hallerbach, Hans-Peter Job – Untere Naturschutzbehörde, Werner Bündgen, Kinder aus der Ferienfreizeit der Offenen Jugendarbeit Bad Hönningen

Wasserzähler des Kreiswasserwerkes werden abgelesen

Kreis Neuwied

Ableser kommen ins Haus

Neuwied. Das Kreiswasserwerk Neuwied (KWW) führt die Ablesung der Zählerstände in seinem Versorgungsgebiet für die Jahresbescheide 2016 in der Zeit vom 5. September.2016 bis zum 23. September 2016 durch. Die Ableser sind mit einem Ausweis ausgestattet und in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr unterwegs. Wir bitten, die Zähler zugänglich zu machen, um die Ablesung auch in Ihrem Interesse schnell und reibungslos durchführen zu können. Kunden, die nicht angetroffen werden, können ihren Zählerstand auch anhand einer Ablesekarte mitteilen, die der Ableser im Briefkasten hinterlässt.

Neuer Bezirksschornsteinfeger in Neuwied

Stadt Neuwied

Marco Hürter ist der neue Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk Stadt Neuwied VII (Innenstadt). Bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion in Trier erhielt er Mitte August die Bestallungsurkunde als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger. Der bisherige Kehrbezirksinhaber, Norman Holzmüller, wechselte in den Westerwald nach Höhr-Grenzhausen.

Der 37-Jährige Marco Hürter aus Landkern hat zum ersten Mal einen eigenen Kehrbezirk übernommen und freut sich auf seine Tätigkeiten im Innenstadtbereich. Zuletzt war er als Meistergeselle in der Eifel tätig.

KiJub sucht „Sozial engagierte Jungs“

Stadt Neuwied

Bewerbungen für Projekt sind ab sofort möglich

Soziales Engagement hat einen hohen Stellenwert, doch fast überwiegend sind die dazugehörigen Berufsfelder reine Frauensache. Mit dem Projekt „Sozial engagierte Jungs“ möchte das Neuwieder Kinder- und Jugendbüro auch 2017 wieder Jungs ab 14 Jahren für diesen Berufszweig begeistern und zeigen, dass auch hier Karrieren möglich sind.

Ab Januar 2017 können Schüler ab 14 Jahren, die in den Klassen acht bis zehn sind, für ein halbes Jahr einen freiwilligen Dienst in sozialen Einrichtungen wie Kindertagesstätten und betreuenden Grundschulen übernehmen. Dies kann bei einer beruflichen Orientierung durchaus hilfreich sein. Ab Januar lernen die Teilnehmer für ein halbes Jahr soziale und pädagogische Arbeitsfelder kennen, dabei leisten sie vier Stunden in der Woche freiwillig Dienst und erhalten dafür ein Taschengeld. Ihre Erfahrungen können die Jugendlichen bei monatlichen Treffen und gemeinsamen Ausflügen mit anderen Teilnehmern austauschen. Zudem werden die Schüler während der ganzen Zeit von einem Mentor begleitet, der bei Problemen beratend zur Seite steht.

Schwere Maschinen dröhnten quer durch Neuwied

Veranstaltungen in Neuwied und Umgebung

Neuwied Classics“ erinnern an legendäres Rennen

Von 70.000 Zuschauern war die Rede nach der offenkundig erfolgreichen Premiere. Beim Rennen drei Jahre später sollen es sogar um die 100.000 gewesen sein. So viele werden diesmal zwar ganz bestimmt nicht kommen, trotzdem dürfte das Treffen historischer Motorräder am Sonntag, 4. September, im Rahmen der „Neuwied Classics“ viele Besucher anlocken. Es erinnert an das berühmte Rennen „Quer durch Neuwied“, das vor nunmehr 70 Jahren erstmals gestartet wurde und die Deichstadt zu einer Motorsport-Hochburg im Nachkriegs-Deutschland machte. Bis 1950 rasten die Zweiräder durch die City.

Rasante Szenen erlebten die vielen Zuschauer bei den Rennen „Quer durch Neuwied“ in den ersten Nachkriegsjahren.

Foto: Kreismedienzentrum Neuwied

SWN: Kerngesundes Unternehmen war 2015 erneut in der Gewinnzone

Stadt Neuwied

Wieder ein Plus von rund 2 Millionen Euro – Herschbach: Versorgungssicherheit bei bezahlbarem Energiepreis

Neuwied. Die Stadtwerke Neuwied (SWN) weisen nach dem Jahresabschluss für 2014 auch für 2015 wieder ein starkes Ergebnis vor: Nach Steuern stehen für das Jahr 2015 gut 1,99 Millionen Euro Gewinn zu Buche – und damit fast auf den Punkt genau so viel wie im Jahr zuvor. Für Geschäftsführer Stefan Herschbach ein Zeichen, dass die SWN trotz der Anstrengungen in den neuen Netzgebieten gut aufgestellt sind.

„Damit bewegen wir uns auf dem Niveau des Vorjahres, wo es ebenfalls 1,99 Millionen waren“, so Herschbach. Das Jahr war wieder von einem milden Winter geprägt mit entsprechend geringeren Erlösen, was allerdings positiv für die Kunden war. „Besonders wichtig für uns war die gelungene Stromnetzübernahme in Block, Engers, Heimbach-Weis und Gladbach sowie der Ortsgemeinde Melsbach. Ein weiterer Fokus lag auf der Ausgründung der IT-Gesellschaft in gemeinsamer Kooperation mit anderen Stadtwerken.“


1102 Artikel (111 Seiten, 10 Artikel pro Seite)

Nachrichten aus Neuwied

new: 30.08.2016 CDU-Ortsverein Roßbach traf Erwin Rüddel in Berlin

Eine Gruppe von über 30 Personen um Heinz Klein, CDU-Ortsvereinsvorsitzender von Roßbach/Wied, traf im Verlauf einer zweitägigen Berlin-Reise ...

new: 30.08.2016 Infopost aus Ihrer Kristall Therme - WERBUNG-

Sehr geehrte Gäste, wie Sie sicher schon erfahren haben ist vor wenigen Wochen unser langjähriger Seniorchef und ...

TIFKO-Pleite ist Schlag ins Gesicht der gesamten Region –

Regierung in Mainz bricht Vertrauen von Stadt und Kreis Neuwied Als Schlag ins Gesicht der gesamten Region Rhein/Westerwald ...

Jury kürt Sieger beim Engagementpreis

Fünf Preisträger - SWN würdigen Einsatz bei einer Gala am 16. September Neuwied. Der erste Platz beim Engagementpreis der Stadtwerke Neuwied ...

Rheinhänge beherbergen sehenswerte Streuobstwiesen und wertvollen Lebensraum

Hallerbach: Vielfalt auch für zukünftige Generationen bewahren Kinder aus der Ferienfreizeit der offenen Jugendarbeit Bad Hönningen besuchten ...

Wasserzähler des Kreiswasserwerkes werden abgelesen

Ableser kommen ins Haus Neuwied. Das Kreiswasserwerk Neuwied (KWW) führt die Ablesung der Zählerstände in ...

Neuer Bezirksschornsteinfeger in Neuwied

Marco Hürter ist der neue Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk Stadt Neuwied VII (Innenstadt). Bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion ...

KiJub sucht „Sozial engagierte Jungs“

Bewerbungen für Projekt sind ab sofort möglich Soziales Engagement hat einen hohen Stellenwert, doch fast ...

Schwere Maschinen dröhnten quer durch Neuwied

„Neuwied Classics“ erinnern an legendäres Rennen Von 70.000 Zuschauern war die Rede nach der offenkundig erfolgreichen Premiere. Beim Rennen ...

SWN: Kerngesundes Unternehmen war 2015 erneut in der Gewinnzone

Wieder ein Plus von rund 2 Millionen Euro – Herschbach: Versorgungssicherheit bei bezahlbarem Energiepreis Neuwied. Die ...

6 User online

Mittwoch, 31. August 2016

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.2.5.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied