Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Alphabetisierungskurs an VHS erhält Fördermittel

Stadt Neuwied

Städtische Volkshochschule kann kostenloses Angebot machen

Der Themenkreis Alphabetisierung/Grundbildung spielt seit Jahren eine wichtige Rolle im Kursangebot der städtischen Volkshochschule. Daher ist die Freude an der weithin bekannten Bildungseinrichtung über eine Förderzusage groß. Die pädagogische Mitarbeiterin der VHS, Kathrin Twiesselmann-Steigerwald, berichtet, dass über den Europäischen Sozialfonds (ESF) ein Alphabetisierungskurs für deutschsprachige Erwachsene gefördert wird. Und da das rheinland-pfälzische Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur (MBWWK) diesen Kurs mitfinanziert, ist er für Teilnehmer sogar kostenlos.

Helene Weißenfels (links) ist seit 30 Jahren in Sachen Grundbildung unterwegs. VHS-Fachbereichsleiterin Kathrin Twiesselmann-Steigerwald ist erste Ansprechpartnerin für Interessierte.

Bürgermeister Michael Mang unterstreicht, wie bedeutend das Thema Grundbildung für die Deichstadt ist und wie wichtig daher die Teilnahme der Stadt am Projekt „Alpha Kommunal“ ist. „Wir können davon ausgehen, dass mehr als 5000 Neuwieder Bürger große Probleme mit Lesen und Schreiben haben. Die meisten von ihnen haben zwar eine geregelte Arbeit, dennoch zählen diese sogenannten funktionalen Analphabeten zu den gefährdetsten Arbeitnehmern. Sie können sich bei Jobverlust nicht so einfach wieder schriftlich bewerben. Unser Ziel muss es sein, diesen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben in dieser Stadt zu ermöglichen.“ Wichtig ist Mang auch, dass die Bürgerschaft gut über das Thema Funktionaler Analphabetismus und Grundbildung informiert ist und Betroffenen Unterstützungsangebote mitteilen kann.

Wie komplex die Anforderungen an Kursleitende sind, weiß Helene Weißenfels. Die Pädagogin unterrichtet seit 30 Jahren funktionale Analphabeten. Seither hat sich die Zusammensetzung der Kurse deutlich verändert.  Waren es vor drei Jahrzehnten vor allem Deutsche – meist aus vielköpfigen Familien stammende Bürger -, so sind es heute vor allem Menschen mit Migrationshintergrund; und da vor allem Frauen. So sitzen im aktuellen Kurs drei Männer mit rudimentären Kenntnissen und fünf Frauen, von denen nur eine einzige eine gewisse Vorbildung in Lesen und Schreiben besitzt.

„Auf Schulatmosphäre mit Frontalunterricht verzichten wir“, betont Weißenfels. „Das überfordert die Teilnehmer. Stattdessen reden wir zunächst in entspanntem Rahmen über Alltagsprobleme und gesellschaftliche Ereignisse.“ Die Treffen finden zweimal wöchentlich um 19.30 Uhr statt. „Es ist eine Herausforderung, sich nach einem Arbeitstag auf die Grundzüge des Lesens und Schreibens zu konzentrieren.

Wir haben daher auch keinen festes Programm, sondern orientieren uns an den Interessen unsrer Kunden, mal steht etwas Naturkundliches, mal etwas Sportliches im Fokus“, so Weißenfels weiter. „Mit diesem Prinzip sind wir immer gut gefahren. Wir erstellen eigene Arbeitsblätter und leisten so individuelle Förderung.“

Wichtig zu wissen: Eine festes Curriculum mit Abschlussprüfungen gibt es nicht. Das heißt auch: Die Leute verweilen im Kurs, solange das Interesse vorhanden ist – und das hält oft genug über viele Jahre an. Kursabbrecher hingegen gibt es so gut wie nie. Weißenfels kennt den Grund: „Wer einmal den Schritt gemacht hat und zu seinen Defiziten steht, um sie zu beheben, der merkt schnell, dass das Gruppengefühl, das hier rasch entsteht, aufbauend wirkt und eine gewisse Selbstsicherheit fördert.“ 

VHS-Fachbereichsleiterin Kathrin Twiesselmann-Steigerwald, die erste Ansprechpartnerin für Interessierte ist, betont: „Bei allem bleibt die Anonymität gewahrt, für den Grundbildungskurs gibt es keine offizielle Anmeldung, der Gruppenraum ist nur den Teilnehmern bekannt.“ Und sie betont: „Alphabetisierungs-  und Grundbildungskurse sind Teil unseres gesellschaftlichen und bildungspolitischen Auftrags. Damit verhilft die VHS funktionalen Analphabeten zu mehr Chancengleichheit.“

Über den Kurs hinaus erfahren Neuwieder, die ihre Literalität erhöhen möchten oder sonstige grundlegende Lernhilfen benötigen, weiterhin Unterstützung im Lerncafé an der Neuwieder VHS. Es ist ein Angebot des Grundbildungsnetzwerks GrubiNetz. Regionalkoordinator und Ansprechpartner ist Heiko Hastrich, E-Mail  alphakurs@andernach.de. Dieses frei zugängliche Format wird ebenfalls mit europäischen und rheinland-pfälzischen Fördergeldern finanziert. Weitere Infos dazu gibt es im Internet unter  https://www.grubinetz.de/

Alphabetisierungskurs an VHS erhält Fördermittel

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Nachrichten aus Neuwied

new: 06.04.2020 POL-PDNR: Pressemeldung Sonntag 05.04.20

2020-04-05T10:02:35 Neuwied (ots) - In der Zeit von Samstag auf Sonntag ereigneten sich im Dienstgebiet 5 Verkehrsunfälle. ...

new: 06.04.2020 Änderung der Öffnungszeiten der Fieberambulanz

153 positive Fälle im Kreis Neuwied Die Fieberambulanz in Neuwied ist seit fast drei Wochen in Betrieb. Insgesamt wurden ...

new: 06.04.2020 KSC Karate Team gewinnt Förderung vom Landessportbund

Bäm Plopp Boom des LSB Rheinland-Pfalz geht an das KSC Karate Team..  Puderbach/Mainz, 3.4.2020. Zur Finanzierung unserer Leistungssport ...

new: 06.04.2020  Plakat ruft zum Miteinander in Krisensituation auf

Im Zeichen der Corona-Krise hat das Amt für Stadtmarketing ein Zeichen gesetzt, mit dem der Gemeinsinn gestärkt werden soll. In Abwandlung eines ...

Unternehmen helfen Unternehmen in der Region Westerwald:

Digitales Austausch-Netzwerk für innovative Ideen in der Corona Zeit   Das Portal der Gemeinschaftsinitiative "Wir ...

Online-Angebote KiJub

Umfangreiches Angebot online ab 6. April  Dank KiJub und Big House in den Osterferien keine Langeweile In diesen Osterferien ist nichts so, wie es auch ...

Wegen Karfreitag: Wochenmarkt wird verlegt

Den Termin sollten sich all diejenigen merken, die gern auf dem Neuwieder Wochenmarkt frische Produkte kaufen: Wegen des ...

MONREPOS sucht das Super-Mammut

MONREPOS – das Archäologische Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution möchte ab sofort ein wenig Abwechslung in ...

Mehrgenerationenhäuser im Landkreis Neuwied

können ab 2021 weiter vom Bund gefördert werden   Erwin Rüddel: „Anerkennung für engagierte ...

Corona: Stadtverwaltung bittet um Kartenzahlung

An vielen Stellen ist angesichts der Corona-Pandemie das Bezahlen mit Bargeld nicht mehr möglich. In diesem Zusammenhang ...

„Ich empfehle es auf jeden Fall weiter!“

Zwei diakonische Projekte in Waldbreitbach und Umgebung   Waldbreitbach – „Die Menschen freuen sich und sind sehr dankbar“, lautet die ...

Weit gespanntes Netz ehrenamtlicher Hilfe in Corona-Zeiten

Landrat Achim Hallerbach appelliert an Ältere, im eigenen Interesse die vielfältigen Angebote zu nutzen   Kreis Neuwied – Der Einkauf im ...

Rettungsschirm auch für die Kommunen!

Erwin Rüddel: Kommunale Fehlbeträge dürfen nicht in Kassenkrediten landen   Kreisgebiet. „Wir ...

Kritik an der Landesregierung zur Düngeverordnung

Verpflichtende Binnendifferenzierung – Minister Wissing muss endlich liefern   Kreisgebiet. „Die ...

POL-PDNR: Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

2020-04-01T14:58:12 Neuwied (ots) - Am 01.04.2020, gegen 01:55 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion ...

Corona-Pandemie - BARMER entlastet gezielt Selbstständige

Neuwied, 01.04.2020 – Selbstständige, die aufgrund der Corona-Krise erhebliche Einnahmeeinbußen hinnehmen ...

Dem Zoo Neuwied fehlen die Einnahmen

Auf behördliche Anweisung musste der Zoo Neuwied ab dem 18.03.2020 seine Türen für die Besucher schließen. Die Schließung ist ...

Vollsperrung der L 267 zwischen Puderbach und Raubach

Zur Durchführung im Interesse der Verkehrssicherung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten muss die Landesstraße (L) ...

Einstellungen

Druckbare Version

19 User online

Montag, 06. April 2020

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied