Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Barrieren im ÖPNV begegnen

Kreis Neuwied

Beirat für Menschen mit Beeinträchtigungen unternahm gemeinsame Busfahrt

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) stellt für Menschen mit Beeinträchtigungen häufig eine zentrale Bedingung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben dar. Sei es die Busfahrt zu Veranstaltungen, zum Arztbesuch in der Stadt oder die tägliche Fahrt zur Arbeitsstätte. Für Menschen mit Behinderungen existieren dabei mitunter größere Barrieren in der Nutzung des ÖPNV. So war und ist das Thema „ÖPNV und Menschen mit Behinderungen“ im Beirat für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein viel diskutiertes Anliegen.

In einer Sitzung des Beirates für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung berichtete Kornelia Valerius (Mitglied im Blinden- und Sehbehindertenverein für Neuwied und Umgebung e.V.) von den Schwierigkeiten der blinden und sehbeeinträchtigten Menschen bei der Nutzung des ÖPNV. Der 1. Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Michael Mahlert lud deshalb zu einer gemeinsamen Busfahrt ein. Zusammen mit Landrat Achim Hallerbach sowie dem Busunternehmen MVB GmbH, vertreten durch Axel und Kim Zickenheiner, der Abteilungsleiterin für Planen und Umwelt, Helga Zoltowski, der Senioren- und Behindertenbeauftragten Carina Breßler sowie dem Blinden- und Sehbehindertenverein für Neuwied und Umgebung e.V., wurde dann eine Busfahrt unternommen.

In einer Sitzung des Beirates berichtete Kornelia Valerius (Mitglied im Blinden- und Sehbehindertenverein für Neuwied und Umgebung e.V.) von den Schwierigkeiten der blinden und sehbeeinträchtigten Menschen bei der Nutzung des ÖPNV. Der 1. Kreisbeigeordnete und Sozialdezernent Michael Mahlert entwickelte im Gespräch mit Frau Valerius anschließend die Idee einer gemeinsamen Busfahrt.

Zusammen mit Landrat Achim Hallerbach sowie dem Busunternehmen MVB GmbH, vertreten durch Axel und Kim Zickenheiner, der Abteilungsleiterin für Planen und Umwelt, Helga Zoltowski, der Senioren- und Behindertenbeauftragten Carina Breßler sowie dem Blinden- und Sehbehindertenverein für Neuwied und Umgebung e.V., wurde dann eine Busfahrt unternommen.

Zu Beginn der Fahrt lobte Landrat Hallerbach die Bereitschaft der beeinträchtigten Bürgerinnen und Bürger und des Busunternehmens, gemeinsam in der Praxis über Problemlagen zu sprechen und nach Lösungen zu suchen. „Auch wenn nicht alle Probleme sofort gelöst werden können, so können doch Weichen für die Zukunft gestellt werden. Bildungsarbeit in Form von Aufklärung über die beeinträchtigungsbedingten Barrieren bei der Nutzung des ÖPNV hilft hier ganz konkret, die Situation für Menschen mit einer Sehbeeinträchtigung in Zukunft zu verbessern“, sind sich Landrat Hallerbach und 1. Kreisbeigeordneter Mahlert einig.

Elisabeth Fackert, Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins für Neuwied und Umgebung e. V., ermöglichte den sehenden Mitfahrern mit präparierten Brillen, einmal selbst die Erfahrung zu machen, in einem Bus mitzufahren ohne die Umgebung erkennen zu können. Durch diese Erfahrung wurde auch deutlich, wie wichtig beispielsweise Lautsprecherdurchsagen zu Haltestellen sind. Dass dort die Lautstärke der Durchsagen oft nicht ausreicht, wenn alte Straßenbeläge den Geräuschpegel im Businnern erhöhen, wurde den Mitfahrenden selbst bewusst. Ebenso machten die Mitglieder des Vereins darauf aufmerksam, wie wichtig es ist, möglichst dicht am Bordstein aussteigen zu können. So ist es für Personen mit Blindenführhund besonders schwierig, wenn der Hund über die Lücke zwischen Bord und Busausstieg springen muss. Für die blinde Person kann dies eine gefährliche Situation darstellen, in der es zu Stürzen kommen kann. Axel Zickenheiner  ging offen auf die Fragen und Hinweise der Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenvereins ein und betonte, dass konstruktive Kritik für die Verbesserung wichtig sei. Gleichzeitig hofft er auch auf Verständnis für seine Mitarbeiter, die mitunter mehrere hundert Personen am Tag befördern und nicht immer sofort wissen können, welche Person beispielsweise die Absenkung des Busses benötigt und welche nicht. „Kommunikation ist auch hier wieder das ausschlaggebende Mittel“, merkt der Unternehmer an.

Gemeinsam mit der Senioren- und Behindertenbeauftragten des Kreises Neuwied soll ein Anforderungskatalog erstellt werden, anhand welchem das Unternehmen prüfen kann, an welchen Stellen Verbesserungen auch ohne großen finanziellen Aufwand möglich sind.

Nachrichten aus Neuwied

new: 18.04.2019 Jugendsportler des Jahres zu Gast bei Bürgermeister Mang

Bürgermeister Michael Mang empfängt täglich viele Gäste und Gesprächspartner, doch Weltmeister, zumal jugendliche, sind eher eine ...

new: 18.04.2019 Mehrgenerationenhäuser: Orte von Kirche

Erkunder des Bistums Trier informieren sich in Neustadt/Wied Neustadt/Wied – Die Pfarrei der Zukunft Neuwied wird ab Januar dem kirchlichen Leben im ...

new: 18.04.2019 Elternbefragung zu Angeboten für Familien

 mit Kindern und Jugendlichen im Kreis Neuwied Kreis Neuwied – Die Familie als Kernzelle der Gesellschaft hat mittlerweile viele Gesichter – ...

new: 18.04.2019 Ein Provisorium fand ein Ende: Casa Feliz in Rheinbrohl offiziell eröffnet

Kreis Neuwied – Der bereits seit Januar des Jahres genutzte Kita-Neubau in Rheinbrohl, für Kinder aus Rheinbrohl, Bad Hönningen und Hammerstein ...

new: 18.04.2019 PM. Dorferneuerungsprogramm des Landes Rheinland-Pfalz

Mahlert: Kommunen und private Bauherren können von neuen Förderregeln  und verbesserter Mittelausstattung noch stärker ...

new: 18.04.2019 Briefwahlbüro der Stadt Neuwied öffnet am 29. April

Eröffnung wegen fehlender Europa-Stimmzettel verschoben Europa- und Kommunalwahlen stehen Ende Mai ins Haus. Wer jedoch am 26. Mai nicht im Wahlraum ...

Seniorenbeirat macht Erfahrungen über menschliches Verhalten

Spannende Einblicke in die Verhaltensforschung haben die Teilnehmer einer Exkursion erhalten, zu der der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied eingeladen hatte ...

Runder Tisch Gastgewerbe-Tourismus ins Leben gerufen

Kreis Neuwied – „Sich fit für die Zukunft machen“ – dieser Leitgedanke stand auf der Veranstaltung im Außerschulischen ...

POL-PDNR: Unfallzeugen gesucht

2019-04-17T13:44:15 Neuwied (ots) - Am heutigen Mittwoch, etwa gegen 07:20 Uhr, kam es auf der L 259 zwischen Neuwied-Block ...

On-Demand-Mobilität im ländlichen Raum – Ein Modell für den Landkreis Neuwied?

Neue Möglichkeiten für einen flexiblen und  bedarfsgerechten ÖPNV im Landkreis Neuwied Kreis Neuwied – Wie kann  der ...

Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse

Task Force für Gleichwertige Lebensverhältnisse Landrat unterstützt die Forderung des ...

Bahnlärm-Entlastung auch fürs Untere Mittelrheintal

Auch das Untere Mittelrheintal muss vom Bahnlärm entlastet werden, darin sind sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel (li.) und Dr. ...

Zwischenbericht von Landrat Achim Hallerbach bei der Senioren Union Neuwied

Kilgen: „Wer unseren Landrat hört, spürt, dass ihm die Region am Herzen liegt.“ Kreis Neuwied. Die Senioren Union im Landkreis Neuwied ...

Konstruktiver Austausch mit Vereinen und Landesmusikakademie

Ortsvorsteher Neckenig: „Nutzungskonzept Altes Rathaus wird allen Interessen gerecht“ Engers. Der Engerser Ortsvorsteher Dieter Neckenig will ...

Ehrenamtler für die Hausaufgabenbetreuung (HAB) gesucht

Das Mehrgenerationenhaus Neuwied mit seinen vielfältigen Angeboten für Jung und Alt lebt in hohem Maße vom ...

25 Jahre Austausch: Schüler aus Israel zu Gast an der IGS

Seit mittlerweile 25 Jahren wird in Neuwied der Austausch mit Schülern aus Israel gepflegt. Die frühere Maximilian-zu-Wied-Realschule hatte die ...

Herzlich Willkommen „Tanju“!

Mitte März war die Freude im Zoo Neuwied groß, als morgens ein Fohlen neben Trampeltierstute „Sulaika“ im Stroh lag. Noch erfreulicher ...

Reifenstecher im Renzentalweg im Ortsteil Feldkirchen unterwegs

POL-PDNR: NEUWIED  2019-04-16T13:02:52 Neuwied (ots) - Eine böse Überraschung erwartete 3 Eigentümern von ...

Einstellungen

Druckbare Version

15 User online

Samstag, 20. April 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied