Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Besuchskommission besucht das Marienhaus-Klinikum St. Antonius

Kreis Neuwied

Zahl der untergebrachten psychisch Erkrankten steigt leicht an

Amtsgericht trifft Entscheidung über eine Unterbringung

Kreis Neuwied – „Die Zahl der im Landkreis Neuwied jährlich zwangsweise untergebrachten Personen stieg seit dem Inkrafttreten des Landesgesetz für psychisch kranke Personen im Jahr 1995 zunächst kontinuierlich auf 250 Personen im Jahre 2007 angestiegen. Seitdem ist die Zahl mit leichten jährlichen Schwankungen nahezu konstant“, bilanzierte der 1.Kreisbeigeordnete und Dezernent des Kreisgesundheitsamtes, Achim Hallerbach. Für das erste Halbjahr 2016 ist nun ein leichter Anstieg zu beobachten, der möglicherweise auf eine Zunahme drogenindizierte Psychosen und Persönlichkeitsstörungen bei jüngeren Patienten zurückzuführen ist.

Psychiatriekoordinator Dr. Ulrich Kettler (4.v.l.) und Dezernent Achim Hallerbach (5.v.l.) präsentieren den Bericht der Besuchskommission. Mitglieder der Kommission sind ein Facharzt für Psychiatrie, ein Richter, die Psychiatriekoordinationsstelle, die Betreuungsvereine sowie Vertreter der Selbsthilfe- und Angehörigengruppen. Das Krankenhaus war vertreten durch Dr. Georg Gerken (1.v.l.) und Dr. Reinhard Fröder (3.v.l.).

Wer von einer Unterbringung betroffen ist regelt das Landesgesetz für psychisch kranke Personen, das sogenannte PsychKG RLP. Menschen, die durch krankheitsbedingtes Verhalten ihr Leben, ihre Gesundheit oder besonders bedeutsame Rechtsgüter anderer gefährden, können zwangsweise untergebracht werden. Die Fachleute sprechen hierbei von einer Selbst- oder Fremdgefährdung, die als Voraussetzung für eine zwangsweise Unterbringung vorliegen muß.

„Zwangsweise Unterbringungen finden natürlich nicht im rechtsfreien Raum statt, auch psychisch kranke Menschen haben selbstverständlich ihre Rechte“, so Achim Hallerbach. So leitet die für Unterbringungsverfahren verantwortliche Kreisverwaltung Neuwied stets ein gesetzlich vorgeschriebenes Verfahren ein. Die Behörde ermittelt weitergehende Informationen und, sofern der Patient sich bereits im für den Landkreis Neuwied zuständigen Marienhaus-Klinikum St. Antonius Waldbreitbach befindet, Angaben von Seiten des Krankenhauses.

Die Behörde gibt dann ein fachärztliches Zeugnis in Auftrag. Sämtliche Unterlagen werden schließlich an das Amtsgericht weitergeleitet. Nach einer persönlichen Anhörung ist es dann ein Richter bzw. eine Richterin, der bzw. die die Entscheidung über eine Unterbringung trifft.

„Das Landesgesetz sieht auch vor, dass eine sogenannte Besuchskommission (§ 29 PsychKG RLP) durch den Kreistag Neuwied berufen wird, um regelmäßig zu überprüfen, ob die Rechte der untergebrachten Personen nach diesem Gesetz gewahrt sind“, so Achim Hallerbach. In der Kommission, die regelmäßig Besuche im Marienhaus-Klinikum St. Antonius Waldbreitbach durchführt, sind unter anderem ein Facharzt und ein Richter vertreten. „Akten und Unterlagen werden gesichtet und geprüft. Darüber hinaus führen wir als Kommission persönliche Gespräche mit den jeweils untergebrachten Menschen und klären eventuelle Fragen und Probleme mit der Klinikleitung“, beschreibt der 1.Kreisbeigeordnete Hallerbach das Verfahren. Auf der Grundlage des Besuches der Kommission wird ein Bericht erstellt, der dem Krankenhausträger, dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, dem Amtsgericht sowie dem Sozialausschuss des Landkreises Neuwied vorgelegt wird.

Für die Geschäftsführung der Besuchskommission ist der Psychiatriekoordinator der Kreisverwaltung Neuwied, Dr. Ulrich Kettler zuständig, der auch für Rückfragen zum Thema zur Verfügung steht. Sie erreichen die Psychiatriekoordinationsstelle unter Tel.: 02631 / 803 - 732 oder – 722, Email: psychiatrie@kreis-neuwied.de. Regelmäßig finden im Landkreis Neuwied Informationsveranstaltungen über psychische Erkrankungen statt, siehe www.psychiatrie-neuwied.de (Veranstaltungskalender).

Nachrichten aus Neuwied

new: 19.01.2018 • Musik als Schlüssel - Seminar für pflegende Angehörige und Fachkräfte

Demenz zählt zu den großen Leiden der alternden Gesellschaft: Immer mehr Menschen gleiten allmählich ins ...

new: 19.01.2018 15. Geburtstag Bunter Kreis Rheinland

– zwei Wohnzimmer-Konzerte mit dem Sänger Patric zu gewinnen Am 22. Januar 2018 feiert der Bunten Kreis Rheinland seinen 15. Geburtstag und ...

new: 19.01.2018 POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.01.2018

POL-PDNR: Pressemeldung der PI Straßenhaus vom 19.01.2018
19.01.2018 – 11:05 Puderbach (ots) - Am Donnerstag, ...

new: 18.01.2018 POL-PDNR: Pressemitteilung der PI Neuwied vom 18.01.2018

POL-PDNR: "Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen"
18.01.2018 – ...

new: 18.01.2018 Dierdorf übernimmt Gesamtleitung städtischer Kitas

Expertin aus Verwaltung in neu geschaffene Stelle berufen Die Stadt Neuwied betreibt mittlerweile zehn Kindertagestätten. Die Kooperation zwischen den ...

new: 18.01.2018 Kümmelsbergweg erhält neue Fahrbahndecke

Sperrung am 24. und 25. Januar SBN im Bereich Einfahrt Sommerheck Neuwied. Im Kümmelsbergweg Niederbieber  wird der ...

new: 18.01.2018  Bekannte Gesichter – neue Ämter

Landrat und Beigeordneter begrüßen neue Büroleiterin In ihren neuen Funktionen stellten sich zum Jahresbeginn der neue Landrat des Kreises ...

new: 18.01.2018 Schlossstraße beim Currywurst-Festival gesperrt

In Neuwied herrscht vom 26. bis 28. Januar wieder das Currywurst-Fieber. Die Stände sind Freitag und Samstag von 11 bis 20 ...

new: 18.01.2018 Wasserböcke – Eine neue Tierart auf der Afrikawiese des Zoo Neuwied

Wer den Zoo Neuwied besucht, wird zunächst vom unverwechselbaren Geräusch der Flamingos lautstark empfangen. Gleich danach können die Besucher ...

new: 18.01.2018 Mitmachtheater landet auf dem „Kinderplanet“

„Das Tollste war, dass wir am Ende durch den Eispalast kriechen durften“, berichtete Alina (5) mit strahlenden Augen. Eispalast? Die Rede ist vom ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 17.01.2018

POL-PDNR: Spielzeugwaffe löste Polizeieinsatz aus
17.01.2018 – 17:06 Dierdorf (ots) - Am Mittwochnachmittag ...

Für Ferienangebote des KiJub jetzt anmelden

Fachleute haben abwechslungsreiches Programm erstellt Das Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) der Stadt Neuwied veranstaltet auch in diesem Jahr während ...

Schon ein Jahr früher zur Schule gehen …

Neuwieder „Kann-Kinder“ können jetzt angemeldet werden Auch Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, ...

Wintereinbruch verhindert stellenweise Abfuhr der blauen Tonnen

Landrat Hallerbach bittet um Verständnis Leider muss aus Witterungs- und Sicherheitsgründen die Entsorgung der ...

Landrat mahnt Landesregierung: Kommunen endlich ernst nehmen

Hallerbach: müssen unsere Aufgaben bewältigen können Kreis Neuwied – Der Neuwieder Landrat Achim ...

SBN muss Halteverbot aufstellen

Zwei- bis dreimal jährlich für Grundreinigung unterwegs – SBN-Mitarbeiter stecken viel ein Neuwied. Saubere Straßen sind eine ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 16.01.2018

POL-PDNR: Einbruch in Wohnhaus
16.01.2018 – 11:39 Vettelschoß (ots) - In der Zeit zwischen dem 12.01.2018, 16:00 ...

Gut informiert, bevor etwas passiert – Informationsnachmittag

Gut informiert, bevor etwas passiert – Informationsnachmittag der Gemeindeschwestern plus Was kann passieren, wenn ein Medikament - anders als vom Arzt ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

12 User online

Freitag, 19. Januar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied