Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Bildungsministerin Hubig besucht Kinderhaus Neuwied

Sonstige Nachrichten

Ein hohes Maß an Vielfalt
Neuwied - „Es ist immer spannend, eine Einrichtung und deren Konzept persönlich kennenzulernen.“ Das hat die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig beim Besuch im Kinderhaus St. Matthias in Neuwied betont. Gemeinsam mit Vertretern des Trägers, der Katholischen Kita gGmbH Koblenz, ist sie am 28. September in die Deichstadt gekommen, um sich vor Ort über die Einrichtung und deren Betreuungskonzept zu informieren und über die allgemeine Qualitätssicherung im Kitabereich zu sprechen.

Kita-Leiter Thomas Bläsche stellte nicht nur das Kinderhaus St. Matthias vor, sondern nutzte die Gelegenheit, auch von schwierigen Situationen des Kindergartenalltags zu berichten: „Das Kinderhaus gibt es seit mehr als 40 Jahren, und wir haben seit der Gründung natürlich zahlreiche Veränderungen sowohl im konzeptionellen Bereich als auch im Umgang mit den Eltern durchlebt.“ Gleich geblieben sei allerdings immer der Wunsch der Einrichtung, ein hohes Maß an Vielfalt zu leben: „Viele unserer Kinder haben Migrationshintergrund, gehören unterschiedlichen Religionen an und sprechen andere Sprachen“, erklärte Bläsche, und das sei etwas Besonderes im Hinblick auf die Entwicklung von Sozialkompetenz. Dieser Meinung schloss sich Hubig an: Schließlich entwickle sich aus dem toleranten Umgang miteinander auch ein Verständnis für Demokratie.

Ministerin Hubig im Kinderhaus Neuwied

Auch Sabine Theisen und Willi Kaspari, beide Geschäftsführer der Katholischen Kita gGmbH Koblenz, sowie Beate Knuffmann, Gesamtleitung der Bürogemeinschaft Neuwied der KiTa gGmbH, nutzten die Gelegenheit, um mit der Bildungsministerin ins Gespräch zu kommen: „Wir stehen immer wieder vor neuen Herausforderungen, und es ist für uns sehr wichtig, auch auf Landesebene auf offene Ohren zu stoßen“, sagte Theisen. Dies sei vor allem vor dem Hintergrund einer weiteren Ausweitung der Zuständigkeitsbereiche wichtig, ergänzte Kaspari: „Wir sind als Träger ab Januar 2018 für 164 katholische Kindertagesstätten und rund 3.000 Mitarbeiter zuständig.“ Dies bringe ein hohes Maß an Verantwortung mit sich.

Um noch intensiver auf die Zukunft katholischer Kindertagesstätten und deren Entwicklung einzugehen, fand im Anschluss an den Rundgang durch das Kinderhaus eine Gesprächsrunde im angrenzenden Pfarrheim statt. Dort standen unter anderem die Themen Qualitätsmanagement, -entwicklung und -sicherung sowie die Novellierung des Kita-Gesetzes auf dem Programm. Auch das Problem des Fachkräftemangels wurde nicht außen vor gelassen: „Wenn wir zukunftsfähig bleiben wollen, müssen wir diese Probleme angehen und ansprechen“, betonte Theisen. Bildungsministerin Hubig kündigte an, künftig solle unter anderem die Zusammenarbeit zwischen Kindergärten und Grundschulen verstärkt werden. „Wir müssen in diesem Bereich an der Verzahnung arbeiten“, sagte Hubig, schließlich könne nur auf diese Weise der Übergang in neue Bildungsformen erleichtert und verbessert werden.

Nachrichten aus Neuwied

new: 13.11.2018 Christiane Brauer erhielt RKK-Verdienstmedaille

Wie überraschend doch ein Mitgliederkaffeekränzchen sein kann, hat zu Beginn der neuen Karnevalssession Christiane Brauer aus Asbach erfahren. Sie war ...

new: 13.11.2018 Seminar für Pflege- und Betreuungskräfte sowie Angehörige

Musik bietet Zugang zu dementiell erkrankten Menschen Weiteres Seminar findet am 24. November statt Musik kann als ...

new: 13.11.2018 Bürger sind mit Bauamts-Service zufrieden

Außenstelle der Neuwieder Bauaufsicht in der Verbandsgemeinde Asbach Landrat Achim Hallerbach und Baudezernent Michael Mahlert haben sich vor Ort vom ...

new: 13.11.2018 Wöchentliche Leerung der Biotonne endet am 26. November

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, beginnt in Kürze der Winterabfuhrrhythmus für die ...

new: 13.11.2018 Bund gibt Waldbesitzern 25 Millionen an Dürrehilfen

Erwin Rüddel: „Entschädigungshilfen müssen auch im Wahlkreis ankommen“ Kreisgebiet. ...

new: 12.11.2018 Interkommunale Zusammenarbeit jetzt auch beim Restmüll

Abfallzweckverband entsorgt künftig rund 10.000 Tonnen Abfall in Linkenbach (LK Neuwied) Region. Vier Gebietskörperschaften, zwei Unterschriften, ...

new: 12.11.2018 Planungsdezernent Michael Mahlert zieht positive Förderbilanz für 2018

Schwerpunktthema „Innenentwicklung“ hat zentrale Bedeutung für eine zukunftsorientierte Dorfentwicklung Der Erste Kreisbeigeordnete Michael ...

new: 12.11.2018 Blank: „Der Kunstrasenplatz muss für 2020 klares Ziel bleiben“

CDU Heimbach-Weis freut sich über Unterstützung der SPD Heimbach-Weis. „Wir freuen uns sehr, dass die SPD in ...

Stadt informiert Bürger über Zukunft der Deichkrone

Ziel: Gebäude in exponierter Lage wieder mit Leben füllen Die älteren Neuwieder haben sie noch in Erinnerung als Ort der feinen Küche, ...

220 Kinder wachsen bei Pflegeeltern auf

Seminar der Jugendämter bot interessante Einblicke Im Amalie-Raiffeisen-Saal der VHS Neuwied trafen sich Pflegeeltern und -kinder, Fachkräfte des ...

Wem gehören die entlaufenen Zwergziegen?

Acht Zwergziegen wurden am 02. November freilaufend in Rauenhahn (Ortsteil der Ortsgemeinde Asbach) durch die Polizeiinspektion ...

POL-PDNR: Betrügerische Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

2018-11-09T07:53:54 Dienstbezirk der Polizei Linz (ots) - Die Polizei Linz/Rh. verzeichnet derzeit eine steigende Anzahl von ...

Hahn: Bei Zweifel an korrekter Funktion SUEZ-Werk sofort dicht machen

Pressemeldung Martin Hahn & Conrad Lunar SGD Auflage kann nur ein erster Schritt sein – weitere Untersuchungen gefordert Die beiden Initiatoren ...

Freundeskreis der Isenburg e.V. erhält vom Bund 100.000 Euro

Erwin Rüddel: „13 Jahre ehrenamtliches Engagement zahlt sich aus!“ Isenburg. „Jetzt ist es amtlich: der ehrenamtlich tätige ...

„Gold am Bande“ für karnevalistisches Urgestein

Egon „Charlie“ Braun von der Karnevalsgesellschaft Unkel 1930 e.V. ist seit fünfeinhalb Jahrzehnten aktiver Karnevalist. Ihn aufgrund dessen ...

Dank Einsatz der Väter Spielmöglichkeiten erweitert

Erfolgreich verlief eine Aktion an der Heddesdorfer Kinderburg, bei der die Väter besonders gefordert waren. Die Burg-Mädchen und -Jungen hatten sich ...

VHS Neuwied unterstützt Kollegen aus dem Kreis

Dank Kooperation gemeinsamer Integrationskurs Premiere geglückt: Erstmals haben die städtische Volkshochschule und die Kreis-Volkshochschule einen ...

Bildungsdezernent Michael Mahlert besucht „FUNK“-Projekt in Koblenz

Passgenaue Sprach-Fach-Förderung für einen bestmöglichen Schulabschluss FUNK steht für den Fachsprachlichen Förderunterricht an der ...

Einstellungen

Druckbare Version

15 User online

Dienstag, 13. November 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied