Kreis Neuwied

Ausschreibung für einen musikalischen Wettbewerb ist gestartet

 

Neuwied-Engers jüg) „Bis um 10. Juni können Chöre aus dem Chorverband Rheinland-Pfalz ihre Videos einsenden: Kreativ, witzig, überraschend, einfach gut sollten die Chorvideos sein. Prämiert werden die drei sowohl musikalisch als auch visuell ansprechendsten Videos“, dies teilte jetzt der Referent für Öffentlichkeitsarbeit Dieter Meyer aus Neuwied-Engers den Mitgliedschören mit.

„Macht mit und zeigt uns, dass ihr euch von Corona nicht unterkriegen lasst.“ Mit diesen Worten fordern Präsidium und Musikrat des Chorverbands Rheinland-Pfalz die Chöre im Verband zur Teilnahme auf. Mit der Ausschreibung sprechen die Verantwortlichen des Chorverbandes alle Mitglieds-Chöre an. Dabei spielt nach deren Hinweisen das Chorgenre keine Rolle und auch die musikalische Ausrichtung des Chors ist für eine Teilnahme nicht vorgegeben.

die Romeos aus Neuwied

Astrid Vang-Pedersen, Carsten Gerlitz und Christoph Hiller bilden die hochkarätig besetzte Jury, die unter allen eingesendeten Videos die drei Besten auswählen wird. Bis zum 10. Juni sollen die Videos erstellt und auf YouTube geladen werden. Den Link zum Video erhält der Chorverband dann einfach in einer E-Mail an geschaeftsstelle@cvrlp.de. Aber Achtung: Die Videos sollen aktuell und keinesfalls vor dem 15. März produziert und nicht bereits auf YouTube geladen worden sein.

In den Ausschreibedingungen wird darauf hingewiesen, dass die künstlerische Ausführung des Videos sowohl was die Bild- als auch die Tonebene anbetrifft bewertet wird. Folgende Kriterien werden dabei besonders beachtet: Die musikalische Umsetzung in Intonation, Dynamik, Artikulation, Interpretation - und die visuelle Umsetzung: Drehbuch/Script, Performance, Schnitt und in besonderer Weise auch die Korrespondenz zwischen Film- und Tonebene.
Die Jurypreise sind mit 1.000, 500 und 300 Euro dotiert. In einem offenen Online-Voting wird darüber hinaus ein Publikumspreis ermittelt. Der Preis für den Gewinner: Ein exklusiv für den Chor geschriebenes Arrangement. „Auch eine Vergabe von weiteren Sonderpreisen ist noch möglich“, so Verbands-Chorleiter Marco Herbert, der qua Amt auch der Vorsitzende des Musikrats des Chorverbands Rheinland-Pfalz ist.

Chöre, die keinen eigenen YouTube-Kanal besitzen, können gerne bei Corinna Simmerkuß unter geschaeftsstelle@cvrlp.de anfragen. Beim Chorverband wird auch dazu unbedingt eine Lösung gefunden werden.

Dieter Meyer, der Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien im Chorverband Rheinland-Pfalz
aus Neuwied-Engers, Tel.: +49 2631 8312696, E-Mail: dieter.meyer@cvrlp.de weist darauf hin, dass

der Chorverband Rheinland-Pfalz so alt wie das Grundgesetz ist und dieser also 1949 in Koblenz gegründet wurde. Mit etwa 1.400 Chören sowie rund 75.000 Mitgliedern, davon annähernd 40.000 Choraktive, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf großen Landes-Chormusikverbänden in Deutschland. Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Als deren Aufgaben und Serviceleistungen des Verbandes werden vornehmlich das Attraktivmachen des Chorsingens für die Menschen in Rheinland-Pfalz, die Förderung des Singens in Schulen und Kindergärten, das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie zur Qualifizierung von Chorleitern und Lehrern an allgemeinbildenden Schulen betrachtet. Weiterhin werden Angebote vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Choraktive, die Durchführung von Leistungs- und Bewertungssingen , die Beratung von Choraktiven, Chorleitern sowie Chören und Chorvereinen in rechtlichen und musikfachlichen Fragen und schließlich das Bewusstmachen und Verankern der Chorkultur / des Chorsingens als sozialisierendes, für Bildung und Gesellschaft wichtiges Kulturgut im Land unterbreitet.