Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Die Einbürgerungsfeier des Landkreises garantiert strahlende Gesichter

Kreis Neuwied

Für eine Einbürgerung ist es nie zu spät

Ob es am festlichen Rahmen liegt, an der musikalischen Unterhaltung oder an der Ansprache von Landrat Kaul:“ Jede unserer Einbürgerungsfeiern ist immer mit strahlenden Gesichtern der deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürger verbunden“ berichtet Klaus Flesch von der Einbürgerungsbehörde des Landkreises Neuwied.  Stolz über das Erreichte, aber auch Erleichterung über das Ende eines Antrags, der sich manchmal nur über wenige Wochen hinzieht  oder in Einzelfällen auch länger dauern kann, wenn das Heimatland sich mit der Übermittlung benötigter Dokumente Zeit lässt.

Rechts 1. und 2. Reihe: Violeta Jasiqi, Melinda Walther vom Beirat, Simone Mohr von der Einbürgerungsbehörde und Prof. Dr. von Keitz vom Beirat, links vorne Klaus Flesch, hinten Landrat Rainer Kaul

Die 3. Einbürgerungsfeier war die letzte für dieses Jahr und die letzte, die Landrat Kaul vornehmen durfte.  „Ich habe diese Zeremonie immer sehr gerne durchgeführt, denn die Menschen, die diesen Schritt gehen, haben einige Mühe auf sich genommen und sie haben sich bewusst für diesen Schritt entschieden. Mir war es daher ein persönliches Anliegen, sie mit Respekt und Anerkennung in unsere Gesellschaft aufzunehmen, so Landrat Rainer Kaul. Alle 39 Personen, die zur Einbürgerung anstanden, waren gekommen, um ihre Urkunden in der Feierstunde in Empfang zu nehmen. „Zumeist sind auch Familienangehörige und Freunde dabei, denn es ist ein besonderer Tag, der anschließend im privaten Bereich weiter gefeiert wird“, berichtet Violeta Jasiqi, Vorsitzende des Beirates für Migration und Integration des Landkreises Neuwied. Dieser unterstützt die Einbürgerungskampagne des  Landes Rheinland-Pfalz und ist immer mit einigen Mitgliedern bei den Einbürgerungsfeiern vertreten. Die Zahl der Staatsangehörigkeiten war diesmal besonders groß und sie reichte vom Fernen Osten über den Nahen Osten, Nordafrika, ehemaliges Jugoslawien bis hin zu unseren Nachbarländern Niederlande und Österreich. Der älteste Neubürger war diesmal 69 Jahre alt, das jüngste Kind war 8 Jahre alt. Julia Keuter, Dozentin bei der Musikschule der Stadt Neuwied war diesmal für die musikalische Begleitung der Einbürgerungsfeier verantwortlich.

Wer eine Einbürgerung in Erwägung zieht, sollte persönlich bei der Einbürgerungsstelle vorbeikommen, um die individuellen Voraussetzungen zu klären. Durch dieses Informationsgespräch können viele Fragen vorab geklärt werden, sodass bewusst auf ein Download-Formular im Internet verzichtet wurde. Die Einbürgerungsstelle steht allen Interessenten während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung Neuwied auch ohne Terminvereinbarung zur Verfügung.

Nachrichten aus Neuwied

new: 14.07.2018 Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 geht in die dritte Runde

Siegergemeinden Linkenbach, Oberraden und Dattenberg treten im Landesentscheid an Landrat Achim Hallerbach und der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ...

new: 14.07.2018 Start für kommunale E-Mobilität:

Konzept wird bis Jahresende erarbeitet Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potentiale ausschöpfen Neuwied. Die kommunalen ...

new: 14.07.2018 Von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die heutige Zeit

Die Ferienfreizeit in Waldbreitbach führte die Kinder mit spannenden Ausflügen durch die Geschichte. Die rund 40 ...

new: 14.07.2018 Vorm Deich geht`s weiter: Freitreppe wird zentrales Element

Trotz erheblicher Probleme mit der Kaimauer-Sanierung, die wohl neu vergeben werden muss und so das Gesamtprojekt deutlich ...

new: 14.07.2018 Perspektiven für 56 Projektvorschläge ausloten

Keine Ferien für Netzwerk Innenstadt - OB lobt aktive Bürger Damit hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig ...

new: 14.07.2018 Seniorenbeirat setzt Informationstour fort

Gremium besuchte das GSD-Heim in Oberbieber Der achte Besuchstermin des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenbeirats führte das Gremium ...

Neue Versorgungsleitungen in der Museumstraße

Kanal muss Bahnhofstraße queren – Arbeiten weitgehend in den Ferien Neuwied. In der Museumstraße und in der ...

KWN-Beschäftigter vertritt bundesweit Menschen mit Behinderung in Werkstätten

Neuwied – Alexander Helbig setzt sich im Werkstattrat seit 2009 aktiv für die Interessen der Werkstattbeschäftigten im Heinrich-Haus ein. Nun ...

Interkultureller Austausch für junge Menschen

Erwin Rüddel unterstützt das Parlamentarische Patenschafts-Programm Kreisgebiet. „Das Parlamentarische Patenschafts-Programm als gemeinsames ...

Nachwuchs beim Damwild

Reh, Hirsch, Bambi? Das ist eine der häufigsten Fragen, die gestellt werden, wenn es um das Damwild im Zoo Neuwied geht. Im größten Zoo von ...

Stadtverwaltung sucht noch FSJler

Freiwilliges Soziales Jahr: Chance, um Erfahrungen zu sammeln Bei jungen Leuten, die sich in der Orientierungsphase befinden, ...

Bürgermeister Mang informierte sich beim Forstamtsleiter

Bürgermeister Michael Mang stattete als zuständiger Dezernent Forstamtsleiter Uwe Hoffmann (links) und den beiden Revierförstern Ralf Winnen (2. ...

Kreisjugendpflege unterwegs – Sport, Kultur und jede Menge Spaß für Jugendliche

Die Kreisjugendpflege bietet auch in der 2. Jahreshälfte wieder tolle Jugendfahrten für interessierte Teilnehmer/innen ...

Vorbild für Andere

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied Zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied ...

Deutscher Kita-Preis geht in die nächste Runde

Erwin Rüddel ruft im Kreis NR Kitas und Bündnisse zur Bewerbung auf Kreisgebiet. „Im Kreis Neuwied setzen sich Kitas für gute ...

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue „Wild und schmutzig“ feiert Auftakt – weitere Termine ...

Abfallgebühren schon bezahlt? Mahnung vermeiden!

Kreis Neuwied – Am 30. Juni waren die jährlichen Abfallgebühren fällig – Die Abfallwirtschaft der ...

Lions Club Rhein-Wied erstmals mit einer Präsidentin

Neustadt – Zum Halbjahreswechsel beging der Lions Club Rhein-Wied seine feierliche Präsidentschaftsübergabe. Der scheidende Präsident Klaus ...

Einstellungen

Druckbare Version

10 User online

Montag, 16. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied