Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

„Die Tunnel-Lösung für Güterzüge muss kommen!“

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel trifft sich mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Kreis Neuwied. „Die Halbierung des Bahnlärms ab 2020 ist kein Ausgleich für die Notwendigkeit einer Alternativtrasse für den Güterverkehr am Mittelrhein“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel. Die Ankündigung des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium über eine Verzögerung zur Tunnellösung der geplanten Bahn-Neubaustrecke Troisdorf – Mainz-Bischofsheim sei nicht nachvollziehbar. „Diesbezüglich werde ich zeitnah mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer ein Gespräch führen“, erklärt Erwin Rüddel.

Der Christdemokrat setzt sich seit 2015 federführend in einer parteiübergreifenden Parlamentsgruppe Bahnlärm im Deutschen Bundestag für die Interessen der Bahnlärmgegner und eine Alternativstrecke für den Güterverkehr, den Westerwald-Taunus-Tunnel von Troisdorf nach Mainz-Bischofsheim, ein.

Unlängst hatte Rüddel mit großer Sorge der Präsentation des Bundesverkehrsministeriums entnommen, dass die geplante Bahn-Neubaustrecke als Alternative zum lärmbelasteten Mittelrheintal nicht aufgewertet wurde. Das brachte der Bundespolitiker in einem auch von der CDU-Landesgruppe Rheinland-Pfalz mitgetragenen und an den Verkehrsminister des Bundes gerichteten Schreiben zum Ausdruck.

„Aufgrund der hohen Belastung der Eisenbahnstrecken im Mittelrheintal und der zu erwartenden außergewöhnlich langen Planungs- und Realisierungszeiten für das Vorhaben sollte unabhängig von der gesamtwirtschaftlichen Bewertung der zeitnahe Beginn einer Machbarkeitsstudie in Betracht gezogen werden“, wiederholt der Parlamentarier.

Er ist äußerst unzufrieden mit der Positionierung des Bundes zur geplanten Gütertrasse und kritisiert, dass die Berechnung lediglich die Haltung der Logistiker widerspiegelt, aber keinerlei Gesundheitsaspekte. Der Faktor zehn sei ein Totschlagargument, das nicht wissenschaftlich begründet, sondern politisch sei. „Hier sollte das letzte Wort noch nicht gesprochen sein“, konstatiert Rüddel.

„Wir kämpfen weiter!“, lautet die Prämisse. Schließlich sei in den letzten Jahren schon viel erreicht worden. Der Abgeordnete verweist auf die Halbierung des Bahnlärms ab 2020, auf die Einrichtung von17 Monitoring-Stationen, die zeitnah Rad genaue Identifikationen liefern, sowie auf ein umfang- und erfolgreiches Programm für passiven Lärmschutz.

„Ich bin überzeugt, dass der Tunnel irgendwann kommen muss, wobei es sich um einen viele Jahre andauernden Prozess handelt, bis der Tunnel überhaupt geplant und umgesetzt werden kann. Wenn davon auch primär die nächste Generation profitiert, so will ich mich weiter dafür einsetzen, denn es gibt hinblickend des Bahnverkehrs in Deutschland keine Stelle, die massiver belastet ist als das Mittelrheintal. Wir müssen heute den Grundstock legen, für bessere Verhältnisse am Mittelrhein“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Nachrichten aus Neuwied

Mehrgenerationenhaus in Neustadt/Wied wird vom Bund mit 45.000 Euro gefördert

Erwin Rüddel und Michael Christ: „MGHs sind unverzichtbare Einrichtungen“ Neustadt/Wied. „Das Mehrgenerationenhaus in Neustadt/Wied ...

Dierdorfer Straße: Deckschicht wird kurzfristig erneuert

Dierdorfer Straße: Neuwieder CDU-Fraktion begrüßt unbürokratisches Vorgehen – Deckschicht wird kurzfristig erneuert ...

Clevere Technik für eine erfolgreiche Energiewende

Kreis Neuwied – Klimaschutz und schonender Umgang mit natürlichen Ressourcen stehen im Fokus der Öffentlichkeit und nehmen direkten Einfluss in ...

Lokales Roaming für ländliche Regionen

Erwin Rüddel: „Technisch machbar und rechtlich für Klarheit sorgen“ Kreis Neuwied. „Die ...

Einladend: VHS-Café nach Umgestaltung neu eröffnet

Mit dem Motto „vielfältig – herzhaft- süß“ wirbt das neu eröffnete Café der Volkshochschule Neuwied an der ...

Marion Bermel ist neue Standesbeamtin in Neuwied

Die Aufgaben, die ein Standesamt bearbeitet, sind vielfältig. Trauungen sind da nur ein kleiner, wenn auch bedeutender Teil des Spektrums. Das Neuwieder ...

SWN-Azubis schaffen wieder erstklassige Abschlüsse

Intensive Vorbereitung bei den SWN auf die Prüfungen
Neuwied. Anlagenmechaniker, Elektroniker, Bachelor of Engineering: ...

Sonja Kowallek ist neue Vorsitzende des Jugendbeirats

Der im vergangenen Jahr neu zusammengesetzte Jugendbeirat der Stadt Neuwied hat in seiner ersten Sitzung nach der offiziellen Amtseinführung seinen ...

POL-PDNR: Kinoprojekt "Der Taschendieb"

POL-PDNR: Kinoprojekt "Der Taschendieb" in Kooperation u.a. der Stadt Neuwied und der Polizei Neuwied zum Thema Gewalt wieder im ...

Mehr als ein als Kaffee und nett plaudern:

Das 5. Unternehmerfrühstück des Wirtschaftsforums Rengsdorf-Waldbreitbach Landrat Achim Hallerbach informierte die Vertreter der Wirtschaft beim 5. ...

Keine Müllabfuhr an Rosenmontag – Wertstoffhöfe geschlossen

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr im Kreis Neuwied wegen Rosenmontag in ...

POL-PDNR: Verkehrsunfall mit Personenschaden und unter Alkoholeinfluss

2019-02-19T10:14:47 Neuwied (ots) - Am gestrigen frühen Abend gegen 19:20 Uhr ereignete sich im Neuwieder Stadtteil ...

Neuwied ist bunt – Bündnis gegen Rassismus

ist ein überparteiliches Bündnis verschiedener gesellschaftlicher Akteure in Stadt und Kreis Neuwied.
Wir treten ein ...

Ehemaligentreff der Mittel- und Langstreckler im Foodhotel Neuwied

 (NLC - DJK Neuwieder Leichtathletikclub - LG Rhein-Wied-) Neuwied. Nach umfangreichen Recherchearbeiten durch das Organisations-Trio Edi Kaul, Josef ...

Kontinuität statt Fluktuation: SWN und SBN ehren langjährige Mitarbeiter

Herschbach: Wissen und Erfahrung wichtig für Betriebe und die Stadt Neuwied. Fachkräfte sichern und fest ans Unternehmen binden, das ist der beste ...

34 Männer, Frauen und Kinder sind neue deutsche Staatsbürger

Neuwied. Auch bei der letzten Einbürgerungsfeier des Jahres 2018 im Landkreis Neuwied gab es trotz trüben Winterwetters nur strahlende ...

Schlosspark: Umfangreiche Rodungen beginnen

Arbeiten dienen der Sicherheit des Erddeiches Umfangreiche Rodungsarbeiten stehen ab Dienstag, 19. Februar, im Schlosspark ...

Fast 100 Kilometer Untertage

Sportler des VfL Waldbreitbach laufen im Bergwerk Waldbreitbach/Merkers – 500 Meter tief, 18 Grad warm und ein obligatorischer Schutzhelm – die ...

Einstellungen

Druckbare Version

25 User online

Samstag, 23. Februar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied