Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Die Zukunft des Ehrenamts

Kreis Neuwied

Neuwieder Elisabeth-Tag im Zeichen der Synodenumsetzung

Neuwied – „Ehrenamt im Sinne der Synode – Schritte in die Zukunft wagen“ hat das Thema des Referats von Weihbischof Franz Josef Gebert am traditionellen Elisabeth-Tag am 21. November gelautet. Er sprach als Bischofsvikar für die Caritas und als Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbandes Trier zu den Gästen im Berufsbildungswerk in Heimbach-Weis.

Der Elisabeth-Tag sei immer ein Punkt des Reflektierens und des Innehaltens, begrüßte der Vorsitzende des Caritasverbands Rhein-Wied-Sieg, Werner Hammes, die Besucherinnen und Besucher. „Es gilt festzuhalten, es bedarf des Ehrenamts in allen Bereichen. Bei der ehrenamtlichen Arbeit in den sozial-gesellschaftlichen Feldern Integration, Arbeitslosigkeit und Altersarmut erkennt man gelebte Menschlichkeit“, erklärte Hammes. Derzeit gibt es 170 Menschen im Caritasverband Rhein-Wied-Sieg, die ehrenamtlich aktiv sind. Im Schnitt sind sie zwischen 65 und 70 Jahren alt. Hammes äußerte seine Sorgen im Blick auf die Zukunft: „Die Jugend ist interessiert, aber sie engagieren sich eher projektbezogen.“
Weihbischof Gebert gab zu, er habe dafür auch keine Patentlösung. „Viele wollen sich nicht mehr auf Jahre festlegen.“ Jugendliche setzten sich punktuell ein und „sind dann auch sehr, sehr engagiert“, lobte Gebert. Es gehe darum, sie für eine mehrjährige Tätigkeit zu begeistern. Doch das Ehrenamt dürfe nicht einengen. „Junge Leute brauchen etwas zum Anfassen und Action. Aber sie fragen auch nach dem Sinn ihres Einsatzes“, betonte er.

Wenn es um die Zukunft des Ehrenamts gehe, müsse der Blick auch auf die Bistums-synode gerichtet werden. „Eines der Schwerpunktziele der Synode ist die ‚Diakoni-sche Kirchenentwicklung‘. Das meint, dass in allen Strukturen kirchlichen Lebens und der Seelsorge der caritative Auftrag stärker werden muss“, berichtete Gebert. „Wir müssen keine Angst vor großen Räumen haben, sondern es gibt überall Knoten-punkte. Das kann ein Chor, eine Caritasgruppe oder eine Einzelperson sein, das müssen keine kirchlichen Gebäude sein“, erklärte er, aber man müsse auch bereit sein, sich von manchem zu trennen. „Wir dürfen die Realität nicht leugnen: Wir werden zu einer Minderheit, wir werden von vielen nicht mehr gehört“, sagte der Weihbischof.
„Durch die Taufe und durch die Firmung sind wir berufen und bevollmächtigt, das Evangelium von Jesus Christus zu verkünden, indem wir aufmerksam durch die Welt gehen“, appellierte Gebert. Ehrenamtliche seien dabei keineswegs Hilfsarbeiter.
Es gebe unendlich viel Engagement, das im Verborgenen geschehe. Es müsse nur sichtbar werden. „Ich danke Ihnen für Ihr Engagement. Sie leben ihr Charisma“, richtete sich Gebert an die Anwesenden. Ein Ehrenamt zu übernehmen, sei keine Selbstverständlichkeit. „Beim Ehrenamt ist der einzige Lohn die gesellschaftliche Anerkennung.“ Engagement dürfe darüber hinaus auch Freude bereiten, auch wenn es manchmal mühsam und fordernd sei. An diesem Nachmittag wurden 16 langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geehrt, die in der Tagesstätte „Schöppche“ in Neuwied und im Seniorenbesuchsdienst in Linz tätig sind.

Der 9. Neuwieder Elisabeth-Tag wurde vom Caritasverband Rhein-Wied-Sieg, den Fachverbänden Kreuzbund, Malteser Hilfsdienst und dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer Neuwied veranstaltet. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag vom Caritas-Chor aus Betzdorf. Bernd Wagener, Vorsitzender des Caritasrates, sprach zu Beginn der Veranstaltung einen geistlichen Impuls.

Nachrichten aus Neuwied

new: 14.07.2018 Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 geht in die dritte Runde

Siegergemeinden Linkenbach, Oberraden und Dattenberg treten im Landesentscheid an Landrat Achim Hallerbach und der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ...

new: 14.07.2018 Start für kommunale E-Mobilität:

Konzept wird bis Jahresende erarbeitet Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potentiale ausschöpfen Neuwied. Die kommunalen ...

new: 14.07.2018 Von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die heutige Zeit

Die Ferienfreizeit in Waldbreitbach führte die Kinder mit spannenden Ausflügen durch die Geschichte. Die rund 40 ...

new: 14.07.2018 Vorm Deich geht`s weiter: Freitreppe wird zentrales Element

Trotz erheblicher Probleme mit der Kaimauer-Sanierung, die wohl neu vergeben werden muss und so das Gesamtprojekt deutlich ...

new: 14.07.2018 Perspektiven für 56 Projektvorschläge ausloten

Keine Ferien für Netzwerk Innenstadt - OB lobt aktive Bürger Damit hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig ...

new: 14.07.2018 Seniorenbeirat setzt Informationstour fort

Gremium besuchte das GSD-Heim in Oberbieber Der achte Besuchstermin des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenbeirats führte das Gremium ...

Neue Versorgungsleitungen in der Museumstraße

Kanal muss Bahnhofstraße queren – Arbeiten weitgehend in den Ferien Neuwied. In der Museumstraße und in der ...

KWN-Beschäftigter vertritt bundesweit Menschen mit Behinderung in Werkstätten

Neuwied – Alexander Helbig setzt sich im Werkstattrat seit 2009 aktiv für die Interessen der Werkstattbeschäftigten im Heinrich-Haus ein. Nun ...

Interkultureller Austausch für junge Menschen

Erwin Rüddel unterstützt das Parlamentarische Patenschafts-Programm Kreisgebiet. „Das Parlamentarische Patenschafts-Programm als gemeinsames ...

Nachwuchs beim Damwild

Reh, Hirsch, Bambi? Das ist eine der häufigsten Fragen, die gestellt werden, wenn es um das Damwild im Zoo Neuwied geht. Im größten Zoo von ...

Stadtverwaltung sucht noch FSJler

Freiwilliges Soziales Jahr: Chance, um Erfahrungen zu sammeln Bei jungen Leuten, die sich in der Orientierungsphase befinden, ...

Bürgermeister Mang informierte sich beim Forstamtsleiter

Bürgermeister Michael Mang stattete als zuständiger Dezernent Forstamtsleiter Uwe Hoffmann (links) und den beiden Revierförstern Ralf Winnen (2. ...

Kreisjugendpflege unterwegs – Sport, Kultur und jede Menge Spaß für Jugendliche

Die Kreisjugendpflege bietet auch in der 2. Jahreshälfte wieder tolle Jugendfahrten für interessierte Teilnehmer/innen ...

Vorbild für Andere

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied Zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied ...

Deutscher Kita-Preis geht in die nächste Runde

Erwin Rüddel ruft im Kreis NR Kitas und Bündnisse zur Bewerbung auf Kreisgebiet. „Im Kreis Neuwied setzen sich Kitas für gute ...

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue „Wild und schmutzig“ feiert Auftakt – weitere Termine ...

Abfallgebühren schon bezahlt? Mahnung vermeiden!

Kreis Neuwied – Am 30. Juni waren die jährlichen Abfallgebühren fällig – Die Abfallwirtschaft der ...

Lions Club Rhein-Wied erstmals mit einer Präsidentin

Neustadt – Zum Halbjahreswechsel beging der Lions Club Rhein-Wied seine feierliche Präsidentschaftsübergabe. Der scheidende Präsident Klaus ...

Einstellungen

Druckbare Version

8 User online

Montag, 16. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied