Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Ein Fahrplan für die Entwicklung Neuwieds bis 2030

Stadt Neuwied

OB Einig: Mit Zukunftsstrategie Stadt erfolgreich positionieren

Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie soll unsere Stadt aussehen? Wie können wir die Lebensqualität stärken? Das sind nur einige Fragen, die am Beginn des Prozesses zur Stadtentwicklung in Neuwied standen. Die Antworten liegen nun vor und zeigen als Stadtentwicklungsstrategie Perspektiven bis 2030 auf.

Demografische Veränderungen, wirtschaftlicher Strukturwandel und ökologische Herausforderungen verlangen nach ganzheitlichen Strategien, um Kommunen zukunftsfähig auszurichten. Mit der „Stadtentwicklungsstrategie 2030“ hat Neuwied einen solchen „Fahrplan“ für die nächsten 12 Jahre. Das gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Politik, Verwaltung und den Fachplanern vom Büro Reschl Stadtentwicklung (Stuttgart) erarbeitete Konzept beleuchtet unter anderem künftige Handlungsoptionen und Strategieziele und definiert mögliche Projekte und Planungen. Zentrale Themen sind die kommunalen Aufgabenfelder Wohnen, Arbeiten, Kultur, Soziales und Mobilität.

Es geht den Planern darum, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern und positive Trends in der Einwohner- und Arbeitsplatzentwicklung zu bewirken. Potentiale sehen sie vorhanden: etwa das vielerorts brachliegende industrielle Erbe, eine exzellente Verkehrsinfrastruktur oder die herausragende Lage an Rhein und Wied in einem besonderen landschaftlichen Umfeld.

Die Stadtentwicklungsstrategie ist also ein Konzept für alle Bürgerinnen und Bürger. Diese wurden als Experten vor Ort eingebunden und sollen auch die Umsetzung mitgestalten. Stadtrat, Verwaltung mit Verwaltungsspitze und Ortsvorstehern tragen die unmittelbare Verantwortung.  Angestoßen wurde der Prozess durch den verstorbenen Oberbürgermeister Nikolaus Roth. Der jetzige Oberbürgermeister, Jan Einig, war bereits als Bürgermeister und Bau- und Planungsdezernent eingebunden und wird das Konzept nun umsetzen. „ Wir wollen mit dieser Strategie unsere Stadt erfolgreich positionieren. Und dazu ist ein roter Faden nötig, an dem sich auch das Tagesgeschäft orientiert“, erklärt Einig.

Den roten Faden bildet das Ziel, die Einwohnerzahl über Wachstum zu stabilisieren. Wichtige Handlungsfelder sind die kommunale Infrastruktur, die Entwicklung der städtebaulichen Potentiale, ein angebots- und preisdifferenzierter Wohnungsbau, die Stärkung von Einzelhandel und Wirtschaft – eine Weiterentwicklung des Selbstverständnisses und der regionalen Wahrnehmung bilden den Rahmen.

Eine besondere Rolle kommt den fünf Zukunftsprojekten zu, die entscheidende Entwicklungschancen der Stadt aufgreifen. So gilt es einerseits, funktionale und gestalterische Mängel in der Innenstadt, als Standort für den Einzelhandel und zahlreiche öffentliche Einrichtungen, zu beseitigen. Andererseits soll das Rasselsteingelände im Wiedtal als eines der größten Flächenpotentiale der Stadt einer neuen Nutzung zugeführt werden. Neue Impulse können außerdem gesetzt werden, wenn es gelingt, Neuwied als Hochschulstandort zu etablieren. Diese und weitere Projekte sind als Signal des Aufbruchs in Stadt und Region zu verstehen.

Da die Umsetzung der Projekte und Planungen für die Stadt mit einer enormen finanziellen und personellen Anstrengung verbunden ist, haben die Fachplaner Wert darauf gelegt, ein leistbares und finanzierbares Handlungsprogramm bis zum Zieljahr 2030 zu entwickeln. Darüber hinaus wird die Stadtentwicklungsstrategie ihrer Ansicht nach dazu beitragen, die Einnahmensituation der Stadt mittel- und langfristig zu verbessern und so neue Handlungsspielräume erschließen.

Abschließend über die Stadtentwicklungsstrategie entscheiden wird der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag, 15. März, 17.30 Uhr, im Heimathaus. 

Nachrichten aus Neuwied

new: 11.12.2018 Ross folgt Bauer: Löschzug Stadt Neuwied hat neue Führung

Wechsel bei der Feuerwehr: Der Löschzug Stadt Neuwied hat eine neue Führung. Nach dem Wegzug von Florian Bauer ...

new: 11.12.2018 Selbst in Österreich abgeholt: Pfadfinder bringen Friedenslicht zum Adventsfenst

Am Freitag, 21. Dezember, bieten die Pfadfinder vom Stamm St. Bonifatius am Oberbieberer Pfadfinderhaus in der Grafenwiese 100 ...

new: 11.12.2018 Bürgerbüro nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 12. Dezember findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Es ist ...

new: 11.12.2018 Änderung der Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr ...

new: 11.12.2018 „In großer Geschlossenheit nach vorne schauen!“

Positiv ist die Stimmung der CDU-Delegierten und CDU-Mitglieder die beim CDU-Bundesparteitag in Hamburg zugegen waren. „Die Bundesvorsitzenden- und ...

new: 11.12.2018 Kfz-Zulassungsstelle in Dierdorf am 27.12. geschlossen

Die Verbandsgemeindeverwaltung Dierdorf hat in der Woche nach Weihnachten geschlossen. Somit bleibt auch die Außenstelle ...

new: 10.12.2018 Seniorenbeirat nutzt Weihnachtsmärkte, um zu informieren

Es kommt nicht auf die Größe an: Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied hatte seinen Informationsstand auch auf dem ...

new: 10.12.2018 Freunde des Boulespiels feierten Nikolaus auf sportliche Art

Seit mehr als eineinhalb Jahren wird die Boulebahn in den Goethe-Anlagen an mehreren Tagen in der Woche von Freunden der französischen Sportart genutzt. ...

new: 10.12.2018 Heinrich-Haus verabschiedet Geschäftsführer Ingmar Hannappel

Heinrich-Haus verabschiedet Geschäftsführer Ingmar Hannappel feierlich aus dem Arbeitsleben
Neuwied – Wenn so ...

new: 10.12.2018 Jahresabschlussabend der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Dierdorf

Ernennungen und Beförderungen standen auf dem Programm Landrat Hallerbach: Feuerwehren sind unverzichtbarer Bestandteil unseres gut funktionierenden ...

new: 10.12.2018 Franziska Schneider gewinnt den Siebengebirgscup 2018

Franziska Schneider, VfL Waldbreitbach, gewinnt souverän den Siebengebirgscup 2018 und kann damit ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Nur wenige ...

Neuwieder Stadtspitze wünscht „Frohe Weihnachten“

Statt Grüßen in Kartenform Spende an Caritas-Einrichtung Wie es schon in den vergangenen Jahren zur guten ...

Generationenkino verabschiedete sich für 2018 mit Komödie

Zum letzten Mal in diesem Jahr hieß es nun im Metropol-Kino „Vorhang auf“ für die vom Seniorenbeirat der Stadt Neuwied und den ...

POL-PDNR: Raubüberfall in Tiefgarage Kaufland

2018-12-06T09:32:17 Neuwied (ots) - Drei unbekannte Täter traten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kurz nach ...

Komplexes Thema Kindeswohlgefährdung wurde erörtert

Netzwerk Kindeswohl traf sich in der Verbandsgemeinde Rengsdorf- Waldbreitbach Einmal im Jahr trifft sich das Netzwerk Kindeswohl und Frühe Hilfen, zu ...

Kreisausschuss beschloss zahlreiche Investitionen

Weiße Flecken im Breitbandausbau sollen noch geschlossen werden In seiner jüngsten Sitzung des Kreisausschusses ...

Geplante Bahn-Neubaustrecke bedarf der höheren Bewertung

Erwin Rüddel gab Initiative zu Brief an Bundesverkehrsminister Andy Scheuer Berlin/Wahlkreis. „Mit großer Sorge entnehmen wird der ...

Statt Weihnachtskarten: Spende für kleine Patienten

750 Euro für Sonnenschein - Herschbach: Direkte Hilfe entspricht dem Sinn des Weihnachtsfests Neuwied. Kinder bekommen im Marienhaus-Klinikum St. ...

Einstellungen

Druckbare Version

17 User online

Dienstag, 11. Dezember 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied