Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Ein Fahrplan für die Entwicklung Neuwieds bis 2030

Stadt Neuwied

OB Einig: Mit Zukunftsstrategie Stadt erfolgreich positionieren

Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie soll unsere Stadt aussehen? Wie können wir die Lebensqualität stärken? Das sind nur einige Fragen, die am Beginn des Prozesses zur Stadtentwicklung in Neuwied standen. Die Antworten liegen nun vor und zeigen als Stadtentwicklungsstrategie Perspektiven bis 2030 auf.

Demografische Veränderungen, wirtschaftlicher Strukturwandel und ökologische Herausforderungen verlangen nach ganzheitlichen Strategien, um Kommunen zukunftsfähig auszurichten. Mit der „Stadtentwicklungsstrategie 2030“ hat Neuwied einen solchen „Fahrplan“ für die nächsten 12 Jahre. Das gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Politik, Verwaltung und den Fachplanern vom Büro Reschl Stadtentwicklung (Stuttgart) erarbeitete Konzept beleuchtet unter anderem künftige Handlungsoptionen und Strategieziele und definiert mögliche Projekte und Planungen. Zentrale Themen sind die kommunalen Aufgabenfelder Wohnen, Arbeiten, Kultur, Soziales und Mobilität.

Es geht den Planern darum, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern und positive Trends in der Einwohner- und Arbeitsplatzentwicklung zu bewirken. Potentiale sehen sie vorhanden: etwa das vielerorts brachliegende industrielle Erbe, eine exzellente Verkehrsinfrastruktur oder die herausragende Lage an Rhein und Wied in einem besonderen landschaftlichen Umfeld.

Die Stadtentwicklungsstrategie ist also ein Konzept für alle Bürgerinnen und Bürger. Diese wurden als Experten vor Ort eingebunden und sollen auch die Umsetzung mitgestalten. Stadtrat, Verwaltung mit Verwaltungsspitze und Ortsvorstehern tragen die unmittelbare Verantwortung.  Angestoßen wurde der Prozess durch den verstorbenen Oberbürgermeister Nikolaus Roth. Der jetzige Oberbürgermeister, Jan Einig, war bereits als Bürgermeister und Bau- und Planungsdezernent eingebunden und wird das Konzept nun umsetzen. „ Wir wollen mit dieser Strategie unsere Stadt erfolgreich positionieren. Und dazu ist ein roter Faden nötig, an dem sich auch das Tagesgeschäft orientiert“, erklärt Einig.

Den roten Faden bildet das Ziel, die Einwohnerzahl über Wachstum zu stabilisieren. Wichtige Handlungsfelder sind die kommunale Infrastruktur, die Entwicklung der städtebaulichen Potentiale, ein angebots- und preisdifferenzierter Wohnungsbau, die Stärkung von Einzelhandel und Wirtschaft – eine Weiterentwicklung des Selbstverständnisses und der regionalen Wahrnehmung bilden den Rahmen.

Eine besondere Rolle kommt den fünf Zukunftsprojekten zu, die entscheidende Entwicklungschancen der Stadt aufgreifen. So gilt es einerseits, funktionale und gestalterische Mängel in der Innenstadt, als Standort für den Einzelhandel und zahlreiche öffentliche Einrichtungen, zu beseitigen. Andererseits soll das Rasselsteingelände im Wiedtal als eines der größten Flächenpotentiale der Stadt einer neuen Nutzung zugeführt werden. Neue Impulse können außerdem gesetzt werden, wenn es gelingt, Neuwied als Hochschulstandort zu etablieren. Diese und weitere Projekte sind als Signal des Aufbruchs in Stadt und Region zu verstehen.

Da die Umsetzung der Projekte und Planungen für die Stadt mit einer enormen finanziellen und personellen Anstrengung verbunden ist, haben die Fachplaner Wert darauf gelegt, ein leistbares und finanzierbares Handlungsprogramm bis zum Zieljahr 2030 zu entwickeln. Darüber hinaus wird die Stadtentwicklungsstrategie ihrer Ansicht nach dazu beitragen, die Einnahmensituation der Stadt mittel- und langfristig zu verbessern und so neue Handlungsspielräume erschließen.

Abschließend über die Stadtentwicklungsstrategie entscheiden wird der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag, 15. März, 17.30 Uhr, im Heimathaus. 

Nachrichten aus Neuwied

new: 20.03.2019 Netzwerk Innenstadt beteiligt sich an Wettbewerb

Unterlagen in Ingelheim übergeben - Hoffen auf Preisgeld     Mit dem Kreativwettbewerb „Interiordesign und Handel“ will das ...

new: 20.03.2019 Senioren begutachten Geräte im Generationenpark

Bewegung hält fit – auch im Alter. Deshalb hat sich der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied, allen voran Waltraud ...

new: 20.03.2019 Roentgen-Museum Neuwied sucht Neuwieder Biedermeier-Möbel

für Sonderausstellung Das Roentgen-Museum veranstaltet vom 18.08.-10.11.2019 die Ausstellung „Biedermeier in Neuwied und am Mittelrhein“. ...

new: 20.03.2019 Verbände treten gemeinsam dem Rassismus entgegen

 Während der von der Stadtverwaltung Neuwied koordinierten Internationalen Wochen gegen Rassismus ist der gemeinsame Aktions- und Informationstag ...

new: 20.03.2019 Viel Aufwand für das Lebensmittel

Nummer eins in Neuwied: Wasser Tag des Wassers am 22. März – Regelmäßige Kontrollen für Qualität und ...

new: 20.03.2019 Limesmodell für Landrat Achim Hallerbach

Vertreter der Cohorte XXVI informierten über ihre Aktivitäten Drei Mitglieder der römischen Cohorte XXVI, der Centurio Reinhold Küpper, ...

new: 20.03.2019 POL-PDNR: Sassenroth - Gleitschirmflieger landet im Baum

2019-03-20T09:57:43 Betzdorf (ots) - Am Dienstagnachmittag ist ein 32-Jähriger mit seinem Gleitschirm unsanft in einem ...

new: 20.03.2019 POL-PDNR: Fahrt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

2019-03-19T18:18:16 Neuwied (ots) - Durch Beamte der Polizei Neuwied wurde am 19.03.2019, gegen 13.15 Uhr in Neuwied ein ...

new: 20.03.2019 120 Kinder und Jugendliche marschierten für Tansania

Neuwied. Gut 120 Firmbewerberinnen und -bewerber im Alter zwischen 13 und 15 Jahren sowie einige Kommunionkinder der Pfarreiengemeinschaft St. Matthias Neuwied ...

new: 20.03.2019 Der Bund schafft die Voraussetzungen ...

... für eine bessere medizinische Versorgung auf dem Land Erwin Rüddel setzt auf das neue Terminservice- und ...

new: 19.03.2019 Bewährtes sichern und gleichzeitig auch für neue Wege offen sein

Neuer Generalober der Franziskanerbrüder stellte sich bei Landrat vor Der neue Generalober der Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz aus Hausen, ...

new: 19.03.2019 Kim Rosik geht für ein Schuljahr in die USA

Erwin Rüddel gab erfolgreiche Empfehlung für das PPP-Stipendium Pleckhausen. Große Freude im Haus Rosik in Pleckhausen. ...

L 252 voll gesperrt

Zur Durchführung im Interesse der Verkehrssicherung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten muss die Landesstraße (L) ...

Bahnlärm und Bahnsicherheit

Es ist eher fünf nach zwölf als fünf vor zwölf Landrat begrüßt Engagement der Berliner Parlamentsgruppe Bahnlärm Kreis ...

Zauberer unterstützt „Affenzirkus“ in der Kita Rommersdorf

Selbst einmal eine Zirkusvorstellung zu geben: Das war der Wunsch der zukünftigen Schulkinder der Kindertagesstätte Rommersdorf. Diesem Wunsch kam die ...

Pressemitteilung der Polizei Altenkirchen vom 18.03.2019 Trickdiebstahl

POL-PDNR: 2019-03-18T09:13:48 Altenkirchen (ots) - Am 16.03.2019 gegen 09.25 Uhr, saß eine 56- jährige Frau in ...

Die sparsamsten Azubis des Landes kommen aus Neuwied

IHK-Projekt „Energie-Scouts“ Mainz, 15. März 2019. Energiepreise zählen in den Unternehmen zu den größten Kostentreibern. ...

Tourismusmotor durch attraktive Bäderkonzepte

Verbindung von Hotels, Wellnesstherme und touristischen Angeboten bringen viel Potenzial
Rengsdorfer Unternehmen setzt ...

Einstellungen

Druckbare Version

13 User online

Mittwoch, 20. März 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied