Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 4 Minuten

Ein öffentliches Wohnzimmer

Sonstige Nachrichten

Mehrgenerationenhäuser feiern zehnjähriges Bestehen

Koblenz/Neuwied/Bad Neuenahr-Ahrweiler – „Wie ein öffentliches Wohnzimmer“, lautet die Antwort von Erika Heinen, geschäftsführende Leiterin der Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler, auf die Frage, wie die Besucherinnen und Besucher das Mehrgenerationenhaus (MGH) im Ahrtal beschreiben. In diesem Jahr feiert das Konzept der MGH, welches von der Bundesregierung initiiert wurde, zehnjähriges Bestehen. Bad Neuenahr-Ahrweiler, Koblenz und Neuwied sind von Anfang an mit dabei.

Nils Zimmermann (Neuwied), Beatrix Simon-Röder (Neuwied), Erika Heinen (Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Felicitas Flöthner (Koblenz).

Der Fokus der MGH liegt auf der Begegnung von Menschen und die Selbstermäch-tigung von Ehrenamtlichen. Zudem sind die Häuser Bildungsanbieter. „Bildung ist auch ein Auftrag der Familienbildungsstätten, bei denen die MGHs in Koblenz, Neuwied und Bad Neuenahr-Ahrweiler angegliedert sind“, erklärt Nils Zimmermann, Leiter der Familienbildungsstätte in Neuwied. In Bad Neuenahr-Ahrweiler ist das MGH zudem ein ökumenisches und kommunales Projekt. „Die evangelische Kirchengemeinde, die Stadt und der Kreis sind ebenfalls Kooperationspartner des Hauses“, erklärt Erika Heinen die Struktur. „Die Stadt hat damals gesagt: Das ist genau das, was wir brauchen, um die Generationen zusammenzubringen.“ Diese Trägervielfalt sei ein Merkmal der Häuser, erklärt die Koordinatorin des MGH Neuwied Beatrix Simon-Röder; so sind auch Kultur- und Sportinitiativen, Kindertagesstätten und unterschiedliche Religionsgemeinschaften darunter. „Für uns passt das Konzept sehr gut, weil es genau unserem Leitbild entspricht: Alle Menschen sind willkommen. Mehr als 50 Nationen besuchen uns. Das zeigt die Offenheit, die wir gerne leben und die unserer christlichen Wertevorstellung entspricht“, sagt Zimmermann.

Der Begegnungscharakter zeigt sich unter anderem durch die Angebote von „Offenen Treffs“, aber auch Beratungsangebote anderer Kooperationspartner wie dem Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM), der Caritas, dem Seniorennetzwerk, der Lebensberatung und dem Mieterschutzbund sowie der Volkshochschule in den Räumen der MGHs zeichnen diese aus. „Es sind sicherlich an die 40 Anbieter, die den Ort nutzen“, schätzt Erika Heinen. In Bad Neuenahr-Ahrweiler befindet sich das MGH zusammen mit der katholischen Familienbildungsstätte und der evangelischen Kita unter einem Dach. „Wir haben ein großes selbstverständliches Miteinander. Das verdeutlicht den Begegnungscharakter“, sagt Erika Heinen.

Dazu gibt es in Bad Neuenahr-Ahrweiler unter anderem einen Spiele- und einen Elterntreff sowie einen Handarbeitstreff. „Dieser läuft komplett in Eigenregie der Ehrenamtler“, erklärt Erika Heinen. Nils Zimmermann berichtet von einem „Spanisch-Konversationstreff“, den zwei Südamerikanerinnen seit einem halben Jahr leiten. Ein spezifisches Angebot des MGH sei das Lerncafé, berichtet Felicitas Flöthner, geschäftsführende Leiterin der Familienbildungsstätte in Koblenz. „Hier geht es um eine Grundbildung. Wir schauen mit den Menschen zusammen, was für sie wichtig ist. Wir bieten dann Begleitung und Orientierung beispielsweise bei Bewerbungsunterlagen oder der Organisation ihres Haushaltsgeldes“, sagt Felicitas Flöthner. „Im MGH bekommt man schnelle, unbürokratische und qualitativ hochwertige Hilfe“, erklärt die Neuwieder Koordinatorin das Konzept. Es gibt Förder- und Unterstützungsprogramme aller Art.

Viele Ideen zu den Angeboten kommen von den Ehrenamtlichen. „Zum einen kommen Menschen zu uns, die bereits eine Idee davon haben, was sie gerne anbieten möchten. Zum anderen gibt es welche, die sich gerne engagieren möchten, aber ihr Feld noch nicht entdeckt haben“, erklärt Felicitas Flöthner. „Wir schauen nach den Fähigkeiten der Person, aber noch viel wichtiger ist die Frage, was ihm oder ihr wirklich Spaß macht“, erklärt  Felicitas Flöthner. Die Angebote sollen allerdings einen Mehrwert für viele Personen haben, sind sich die Vier einig.

Die Engagierten werden fachlich durch erfahrene Ehrenamtliche und Hauptamtliche begleitet. „Daneben gibt es die Möglichkeit kostenlose Schulungen zu besuchen“, erklärt Beatrix Simon-Röder. „Darüber hinaus ist es uns wichtig, den Ehrenamtlichen über den fachlichen Austausch hinaus, Gemeinschaft zu bieten. Denn das Ehrenamt soll keinen beruflichen Charakter erhalten“, berichtet Erika Heinen.

„Die Netzwerkarbeit ist uns bekannt, denn wir haben Kontakte zur Verwaltung und zu Institutionen, nicht nur zu innerkirchlichen“, sagt Nils Zimmermann in Bezug auf die Umsetzung der Bistumssynode, die auch netzwerkartige Kooperationen im Blick hat. „Und auf Charismen schauen ist für uns gelebter Alltag“, sagt Erika Heinen im Zusammenhang mit dem Perspektivwechsel „Charismen vor Aufgaben stellen“, der im Abschlussdokument der Synode steht. „Wir gehen den Weg der Synode mit“, betont Zimmermann.

„Wir laden Menschen ein, mit ihren Anregungen zu uns zu kommen“, wirbt Erika Heinen für die Mitarbeit von Ehrenamtlichen in den MGHs.

Das Neuwieder Haus hat seinen Geburtstag bereits am 13. September gefeiert. In Bad Neuenahr-Ahrweiler wird sich das MGH im Rahmen des Stadtjubiläums im nächsten Jahr vorstellen. Das MGH in Koblenz feiert am 22. Oktober ab 14 Uhr in der Hohenfelderstraße 16 sein Jubiläum.

Nachrichten aus Neuwied

new: 22.10.2018 CDU-Fraktion: Werden Bestand des Tierheimes sichern

 – Öffentliche Hand muss ihrer Verantwortung gerecht werden „Wir als Stadt werden unseren Beitrag zum Erhalt des Neuwieder Tierheimes ...

new: 21.10.2018 Erwin Rüddel bleibt Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neuwied

Christdemokratische Arbeit im Landkreis Neuwied wird mit großer Geschlossenheit weitergeführt Kreis Neuwied. Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes ...

Neuer Finanzausgleich bringt Verschlechterung für den Landkreis Neuwied

Kreishaushalt fehlen 1,2 Millionen Euro Hallerbach: Land konterkariert Bemühungen zum Schuldenabbau Der Landkreis ...

Verwaltung gibt Weihnachtsbroschüre heraus

Vereine sollen sich beim Amt für Stadtmarketing melden Das Amt für Stadtmarketing plant das bisher ausführliche Programm zum beliebten ...

Pfarrstraße vor Historischem Rathaus bald verkehrsberuhigt

Bald herrscht mehr Ruhe vor dem Historischen Rathaus in der Neuwieder Innenstadt. Darauf macht das städtische Bauamt ...

Lernprojekt „Vom Korn zum Brot“ abgeschlossen

Mädchen und Jungen wandelten auf den Spuren Raiffeisens Das passend zum Raiffeisen-Jahr ausgerufene, kreisübergreifende Projekt „Vom Korn zum ...

Sanierung der Mehrzweckhalle in Raubach wird gefördert

Der 1. Kreisbeigeordnete des Landkreises Neuwied, Michael Mahlert, besuchte gemeinsam mit Verbandsgemeindebürgermeister Volker Mendel in seiner Funktion ...

China-Experte Dr. Gerd Schwandner interviewte OB Einig

Er ist ein ausgewiesener China-Kenner – und zudem Ehrenbürger von Xi’an, der Stadt, in deren Nähe die weltberühmte Terrakotta-Armee ...

Offene Sporthalle: Spiel, Sport und ein Erste-Hilfe-Projekt

Das städtische Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) hat in der zweiten Herbstferienwoche in der Sporthalle Oberbieber ein ...

Karnevalsstimmung im Rathaus

Oberbieberer Prinzenpaar erobert Neuwied Es ist ein Novum: Nach 50 Jahren stellen die Karnevalsfreunde Oberbieber (KFO) in der Session 2018/2019 nicht nur ...

Auch Westerwald ist von Kerosinablass betroffen

Landrat Achim Hallerbach fordert lückenlose Aufklärung Kreis Neuwied. Landrat Achim Hallerbach fordert eine ...

Kultur und Dolce Vita

 – Jugendbildungsfahrt nach Italien bot abwechslungsreiches Programm Die Jugendbildungsfahrt der Kreisjugendpflege Neuwied führte die ...

Karate: Der Nachwuchs des KSC Karate Team überzeugt in Puderbach

Das gesamte Team überzeugte mit starken Leistungen, von der U6 bis zur U14. Puderbach, 13.10.2018. Der HBT-CUP in ...

Immer was los: Bei den Affen in der Prinz Maximilian zu Wied Halle

Affen gehören schon immer zu den Lieblingen der Zoobesucher weltweit. Kein Wunder, denn durch ihre Kletterkünste, ihr komplexes Sozialverhalten und ...

Konstruktives Bürgergespräch über den Stadtbusverkehr Neuwied

Oberbürgermeister Jan Einig und 1.Kreisbeigeordneter Michael Mahlert zufrieden über den gemeinsamen Austausch zwischen  Fahrgästen, ...

Arzthelferinnen profitieren von Gesundheitstag

Bad Hönningen, 16. Oktober 2018 – Einen Gesundheitstag der besonderen Art haben Arzthelferinnen aus dem Landkreis Neuwied erlebt. Die Krankenkasse ...

Mit dem Seniorenbeirat die Villa Musica erkundet

Schlossführung und Probenbesuch in der Villa Musica: Das waren die zwei Programmpunkte eines Ausflugs, zu dem der städtische Seniorenbeirat eingeladen ...

POL-PDNR: Schwerer Verkehrsunfall auf der B42 in Höhe Rheinbrohl

2018-10-17T15:04:05 Linz am Rhein (ots) - Am 17.10.2018 gegen 12:00 Uhr befuhr der 77 jährige Unfallverursacher die B 42 ...

Einstellungen

Druckbare Version

16 User online

Montag, 22. Oktober 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied