Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Ermutigende Zeichen für die Zukunft des Glaubens

Kreis Neuwied

Bischof Ackermann: Herausforderungen im Vertrauen auf Gott angehen

Trier – Bischof Dr. Stephan Ackermann hat in der Silvesterpredigt 2017 die Gläubigen im Bistum Trier dazu aufgerufen, den Blick auf die „Wohltaten Gottes“ im zurückliegenden Jahr zu richten und dadurch gestärkt die Herausforderungen des kommenden Jahres anzugehen. Die Grundhaltung solle sein: „Gott, der Herr, hat dich bis hierher geführt. Er hat dir schon so viele Zeichen seiner Nähe gezeigt. Er wird dir auch weiterhin helfen und dich nicht im Stich lassen. Vertrau‘ ihm!“

Bischof Ackermann gab während des Aktionstages zu „Wir gegen Rassismus“ am 8. September ein Interview auf dem Neuwieder Luisenplatz.

Der Bischof teilte mit den Gottesdienstbesuchern im Trierer Dom Erfahrungen, die ihm Gottes Wirken gezeigt und Mut gemacht hätten, „dass der christliche Glaube in unserem Bistum tiefe Wurzeln hat und dass der Geist Jesu Christi auch in unserer Zeit Menschen inspiriert und ergreift“. Ackermann nannte die „Prayer Night“ (Gebetsnacht) in Koblenz oder die in Neuwied gestartete politisch-gesellschaftliche Aktion „Wir gegen Rassismus“: „Junge Leute lassen sich von der Botschaft des Evangeliums inspirieren und haben keine Angst, dies in der Öffentlichkeit zu bekennen und um Unterstützung zu werben: für mich eine wirkliche Ermutigung im Glauben.“ Ackermann hob auch den „Lernweg im Hinblick auf eine gute Streitkultur“ hervor, die sich in den Reaktionen auf die Gliederung der neuen Pfarreien gezeigt hätten. Die Diskussionen seien Zeugnis dafür, dass Menschen die Kirche nicht egal sei. In den Rückmeldungen sei die Energie spürbar geworden, die in den Gemeinden vorhanden sei und mit der Gläubige den Weg des Bistums mitgestalten wollten. Und nicht zuletzt die Diskussion um die Bitte „Und führe uns nicht in Versuchung“ aus dem „Vater unser“, die es bis auf die Titelseiten der Tageszeitungen geschafft hatte, zeige ihm, dass das Gebet „dem äußeren Anschein zum Trotz immer noch eine Wirklichkeit auch in unserer westlich-säkularen Welt ist“. Ähnliches gelte für die persönliche Auseinandersetzung von Menschen mit Gott – für Ackermann „ein ermutigendes Zeichen für die Zukunft des Glaubens“.

Bischof Ackermann zog die Verbindung seiner kirchlichen Beispiele mit der „Welt, in der wir leben“: Sie werde bunter und vielfältiger, aber auch „unübersichtlicher und ein Stück unberechenbarer“. Es falle schwerer als in früheren Jahren „gesellschaftlich und politisch, national wie international einen Konsens zu finden, der gemeinsames Handeln ermöglicht“. Da scheine es naheliegend, sich als Gruppe oder gar als Nation mehr auf sich selbst zurückzuziehen. Menschen aber, die ihr Kirche sein bewusst lebten, könnten ein „wohltuendes Ferment“, also eine Art Sauerteig, für die Gesellschaft sein. Denn es seien Menschen, die „nicht nur auf die eigenen Kräfte vertrauten, sondern davon überzeugt sind, dass auch heute Gott am Werk ist“ – „Menschen, die aus einer fundamentalen Gelassenheit heraus leben, die etwas anderes ist als Naivität, Desinteresse oder Schläfrigkeit.“ Wer so die Veränderungen und Herausforderungen angehen, in die die Menschen im Bistum gestellt seien, leiste damit auch einen positiven Beitrag für das Zusammenleben in der Gesellschaft und in der Welt von heute. „Und wir sind Kirche, wie sie sich das Zweite Vatikanische Konzil vorgestellt hat: als Zeichen und Werkzeug für die Vereinigung mit Gott wie für die Einheit der ganzen Menschheit.“

Nachrichten aus Neuwied

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 geht in die dritte Runde

Siegergemeinden Linkenbach, Oberraden und Dattenberg treten im Landesentscheid an Landrat Achim Hallerbach und der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ...

Start für kommunale E-Mobilität:

Konzept wird bis Jahresende erarbeitet Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potentiale ausschöpfen Neuwied. Die kommunalen ...

Von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die heutige Zeit

Die Ferienfreizeit in Waldbreitbach führte die Kinder mit spannenden Ausflügen durch die Geschichte. Die rund 40 ...

Vorm Deich geht`s weiter: Freitreppe wird zentrales Element

Trotz erheblicher Probleme mit der Kaimauer-Sanierung, die wohl neu vergeben werden muss und so das Gesamtprojekt deutlich ...

Perspektiven für 56 Projektvorschläge ausloten

Keine Ferien für Netzwerk Innenstadt - OB lobt aktive Bürger Damit hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig ...

Seniorenbeirat setzt Informationstour fort

Gremium besuchte das GSD-Heim in Oberbieber Der achte Besuchstermin des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenbeirats führte das Gremium ...

Neue Versorgungsleitungen in der Museumstraße

Kanal muss Bahnhofstraße queren – Arbeiten weitgehend in den Ferien Neuwied. In der Museumstraße und in der ...

KWN-Beschäftigter vertritt bundesweit Menschen mit Behinderung in Werkstätten

Neuwied – Alexander Helbig setzt sich im Werkstattrat seit 2009 aktiv für die Interessen der Werkstattbeschäftigten im Heinrich-Haus ein. Nun ...

Interkultureller Austausch für junge Menschen

Erwin Rüddel unterstützt das Parlamentarische Patenschafts-Programm Kreisgebiet. „Das Parlamentarische Patenschafts-Programm als gemeinsames ...

Nachwuchs beim Damwild

Reh, Hirsch, Bambi? Das ist eine der häufigsten Fragen, die gestellt werden, wenn es um das Damwild im Zoo Neuwied geht. Im größten Zoo von ...

Stadtverwaltung sucht noch FSJler

Freiwilliges Soziales Jahr: Chance, um Erfahrungen zu sammeln Bei jungen Leuten, die sich in der Orientierungsphase befinden, ...

Bürgermeister Mang informierte sich beim Forstamtsleiter

Bürgermeister Michael Mang stattete als zuständiger Dezernent Forstamtsleiter Uwe Hoffmann (links) und den beiden Revierförstern Ralf Winnen (2. ...

Kreisjugendpflege unterwegs – Sport, Kultur und jede Menge Spaß für Jugendliche

Die Kreisjugendpflege bietet auch in der 2. Jahreshälfte wieder tolle Jugendfahrten für interessierte Teilnehmer/innen ...

Vorbild für Andere

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied Zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied ...

Deutscher Kita-Preis geht in die nächste Runde

Erwin Rüddel ruft im Kreis NR Kitas und Bündnisse zur Bewerbung auf Kreisgebiet. „Im Kreis Neuwied setzen sich Kitas für gute ...

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue „Wild und schmutzig“ feiert Auftakt – weitere Termine ...

Abfallgebühren schon bezahlt? Mahnung vermeiden!

Kreis Neuwied – Am 30. Juni waren die jährlichen Abfallgebühren fällig – Die Abfallwirtschaft der ...

Lions Club Rhein-Wied erstmals mit einer Präsidentin

Neustadt – Zum Halbjahreswechsel beging der Lions Club Rhein-Wied seine feierliche Präsidentschaftsübergabe. Der scheidende Präsident Klaus ...

Einstellungen

Druckbare Version

10 User online

Montag, 16. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied