Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 1 Minute

Flüchtlingskinder frühzeitig von Trauma befreien

Stadt Neuwied

Stadt und Kreis luden zur 7. Kindeswohl-Netzwerkkonferenz ein

„In erster Linie Kinder - Flüchtlingskinder in Deutschland“: So lautete nach dem Vorbild eines UNICEF-Berichts von 2014 der Titel der 7. Kindeswohl-Netzwerkkonferenz von Stadt und Kreis Neuwied. Mehr als 160 Teilnehmer waren dazu in den Amalie-Raiffeisen-Saal der vhs gekommen.

Der Beigeordnete der Stadt, Michael Mang, eröffnete auch im Namen des ersten Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach das Treffen und unterstrich dessen Bedeutung für die Vernetzung unterschiedlicher Berufsgruppen im Sinne des Kindeswohls. Zudem wies er auf das professionelle und besonders auf das große ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingshilfe hin. Mang rief dazu auf, weiter an dieser wichtigen Aufgabe zu arbeiten.

Die von den Netzwerkkoordinatorinnen Daniela Kiefer vom Kreisjugendamt und Anja Piquardt vom Stadtjugendamt organisierte Konferenz führte Vertreter verschiedener Berufsgruppen der „Netzwerke Kindeswohl“ zusammen. Ziel war es, über den Umgang mit geflüchteten Kindern in Kindertagesstätten und Schulen und über traumatherapeutische Behandlungsmöglichkeiten zu informieren.

So erläuterte die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Cindy Vogel-Hürter die spezielle Situation geflüchteter Kinder. Ihr mit vielen Beispielen aus der therapeutischen Praxis bereicherter Vortrag vermittelte, wie anspruchsvoll es für Helfer ist, adäquat auf die unterschiedlichen Verhaltensweisen von Flüchtlingskindern zu reagieren. Sie erklärte, welche Symptome auftreten können, und machte gleichzeitig deutlich, dass ein großes Entwicklungspotential in diesen Kindern steckt, wenn sie die geeignete Hilfe erhalten.  

Dass traumatische Erfahrungen von Gewalt, Flucht und Hilflosigkeit möglicherweise zu einem therapiebedürftigen Trauma führen können, machte die Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin Daniela Lempertz deutlich. Sie plädierte für eine frühe Diagnostik und Behandlung jugendlicher Flüchtlinge, um mögliche Folgen wie Konzentrationsstörungen, Übererregung und vermehrte soziale Probleme zu verhindern.
 
Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Beiträge von Vertretern der örtlichen Beratungsstellen des Caritasverbandes Rhein-Wied-Sieg, des Diakonischen Werks im Evangelischen Kirchenkreis Wied und der Koordinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheitswesens in Mayen. Sie stellten Angebote für Betroffene und Fachkräfte vor.

Nachrichten aus Neuwied

new: 14.07.2018 Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 geht in die dritte Runde

Siegergemeinden Linkenbach, Oberraden und Dattenberg treten im Landesentscheid an Landrat Achim Hallerbach und der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ...

new: 14.07.2018 Start für kommunale E-Mobilität:

Konzept wird bis Jahresende erarbeitet Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potentiale ausschöpfen Neuwied. Die kommunalen ...

new: 14.07.2018 Von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die heutige Zeit

Die Ferienfreizeit in Waldbreitbach führte die Kinder mit spannenden Ausflügen durch die Geschichte. Die rund 40 ...

new: 14.07.2018 Vorm Deich geht`s weiter: Freitreppe wird zentrales Element

Trotz erheblicher Probleme mit der Kaimauer-Sanierung, die wohl neu vergeben werden muss und so das Gesamtprojekt deutlich ...

new: 14.07.2018 Perspektiven für 56 Projektvorschläge ausloten

Keine Ferien für Netzwerk Innenstadt - OB lobt aktive Bürger Damit hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig ...

new: 14.07.2018 Seniorenbeirat setzt Informationstour fort

Gremium besuchte das GSD-Heim in Oberbieber Der achte Besuchstermin des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenbeirats führte das Gremium ...

Neue Versorgungsleitungen in der Museumstraße

Kanal muss Bahnhofstraße queren – Arbeiten weitgehend in den Ferien Neuwied. In der Museumstraße und in der ...

KWN-Beschäftigter vertritt bundesweit Menschen mit Behinderung in Werkstätten

Neuwied – Alexander Helbig setzt sich im Werkstattrat seit 2009 aktiv für die Interessen der Werkstattbeschäftigten im Heinrich-Haus ein. Nun ...

Interkultureller Austausch für junge Menschen

Erwin Rüddel unterstützt das Parlamentarische Patenschafts-Programm Kreisgebiet. „Das Parlamentarische Patenschafts-Programm als gemeinsames ...

Nachwuchs beim Damwild

Reh, Hirsch, Bambi? Das ist eine der häufigsten Fragen, die gestellt werden, wenn es um das Damwild im Zoo Neuwied geht. Im größten Zoo von ...

Stadtverwaltung sucht noch FSJler

Freiwilliges Soziales Jahr: Chance, um Erfahrungen zu sammeln Bei jungen Leuten, die sich in der Orientierungsphase befinden, ...

Bürgermeister Mang informierte sich beim Forstamtsleiter

Bürgermeister Michael Mang stattete als zuständiger Dezernent Forstamtsleiter Uwe Hoffmann (links) und den beiden Revierförstern Ralf Winnen (2. ...

Kreisjugendpflege unterwegs – Sport, Kultur und jede Menge Spaß für Jugendliche

Die Kreisjugendpflege bietet auch in der 2. Jahreshälfte wieder tolle Jugendfahrten für interessierte Teilnehmer/innen ...

Vorbild für Andere

Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz für zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied Zwei verdiente Bürger aus dem Landkreis Neuwied ...

Deutscher Kita-Preis geht in die nächste Runde

Erwin Rüddel ruft im Kreis NR Kitas und Bündnisse zur Bewerbung auf Kreisgebiet. „Im Kreis Neuwied setzen sich Kitas für gute ...

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue

Sommerzeit ist Grillzeit: Steinzeit-Barbecue „Wild und schmutzig“ feiert Auftakt – weitere Termine ...

Abfallgebühren schon bezahlt? Mahnung vermeiden!

Kreis Neuwied – Am 30. Juni waren die jährlichen Abfallgebühren fällig – Die Abfallwirtschaft der ...

Lions Club Rhein-Wied erstmals mit einer Präsidentin

Neustadt – Zum Halbjahreswechsel beging der Lions Club Rhein-Wied seine feierliche Präsidentschaftsübergabe. Der scheidende Präsident Klaus ...

Einstellungen

Druckbare Version

12 User online

Montag, 16. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied