Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Gesundheitskonferenz befasste sich mit Stressmanagement bei Jugendlichen

Kreis Neuwied

 Gesundheitskonferenz des Landkreises befasste sich mit Stressmanagement bei Jugendlichen

Kreis Neuwied – „Rund 20 bis 30 Prozent der Schüler geben an, dass sie oft oder sogar sehr oft Stress empfinden. Das ist ein relativ hoher Anteil“, stellte Professor Dr. Arnold Lohaus, Entwicklungspsychologe an der Universität Bielefeld, bei der diesjährigen Gesundheitskonferenz in Neuwied fest. Die Kreisverwaltung Neuwied hatte den Wissenschaftler eingeladen, um über das Thema „Stressmanagement bei Jugendlichen“ zu referieren. Zielgruppe der Fachtagung im „Big House“, dem Jugendzentrum der Stadt Neuwied, waren insbesondere Akteure der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Bildungseinrichtungen aus dem Landkreis.

Rund 20 bis 30 Prozent der Schüler geben an, dass sie oft oder sogar sehr oft Stress empfinden. Erzeugen nicht auch eigene Erwartungen oder die des Elternhauses, die Sorge um das Standing innerhalb der „Peer-Group“ oder der allzu sorglose Umgang mit sozialen Medien Stress bei Kindern und Jugendlichen? Zu dieser komplexen Thematik lud die Kreisverwaltung Neuwied zur Gesundheitskonferenz „Stressmanagement bei Jugendlichen“ ein (v.l.n.r.): Moderator Franz Gigout, Landrat Achim Hallerbach, Professor Dr. Arnold Lohaus, Beate Kölb, Leiterin Gesundheitsamt des Landkreises Neuwied, Bürgermeister Michael Mang, Sabine Köpke, Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit, und Gerhard Wermter, Kreisgesundheitsamt.

Mit dem Begriff Stress werden immer noch überwiegend die Belastungen von Erwachsenen im Zusammenhang mit der Berufstätigkeit oder der Doppelbelastung aus Familie und Beruf assoziiert. „Der Stress von Kindern und Jugendlichen wird in der Öffentlichkeit dagegen bisher eher selten thematisiert. Nach wie vor sprechen Erwachsene auch heute oftmals von der unbeschwerten Kinder- und Jugendzeit“, so Landrat Achim Hallerbach bei seiner thematischen Einführung. Aber stimmt das? „Erzeugen nicht auch eigene Erwartungen oder die des Elternhauses, die Sorge um das „Standing innerhalb der „Peer-Group“ oder der oft allzu sorglose Umgang mit sozialen Medien, und dessen Folgen Stress bei Kindern und Jugendlichen?,“ hinterfragt Achim Hallerbach.

 

Bei vielen Kindern und Jugendlichen führe Stress zu physischen und psychischen Problemen, so Experte Lohaus. Im Vordergrund stünden meist Kopfschmerzen, Bauchschmerzen und Schlafstörungen oder Symptome wie Erschöpfung, Ängste und Konzentrationsmangel. „Wenn das Kind unter den Stresssymptomen leidet und die Schulleistungen sinken, steigt der Druck und erzeugt weiteren Stress – das ist wie ein Teufelskreis.“ Professor Lohaus beschäftigt sich daher wissenschaftlich mit Wegen, wie bei betroffenen Schülerinnen und Schülern Stress abgebaut und eine Negativspirale vermieden werden kann. Für die Teilnehmenden waren die Informationen über Ursachen und Bewältigung von Stress hilfreich für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen in ihren Einrichtungen.

 

Landrat Achim Hallerbach bezeichnete die Gesundheitskonferenz als ein Ergebnis der „Werkstatt Gesunde Kommune“, die im Rahmen des „Kommunalen Partnerprozesses“ im Frühjahr 2017 im außerschulischen Lernort Linkenbach stattgefunden hatte. Vertreterinnen und Vertreter der Gesundheitsförderung für Kinder, Jugendliche und Senioren waren dort zusammengekommen, um einschlägige Projekte aus der Region kennenzulernen. „Wir folgen mit der aktuellen Veranstaltung dem Wunsch des Fachpublikums, jährlich ein Schwerpunktthema näher zu beleuchten und damit Anregungen zur Weiterentwicklung von gesundheitsförderlichen Aktivitäten in unserem Landkreis zu geben“, so Landrat Achim Hallerbach.

 

Kooperationspartner der Veranstaltung war die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC), die – in Trägerschaft der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) und gefördert durch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sowie mit Mitteln der gesetzlichen Krankenkassen – Kommunen beim Auf- und Ausbau von Strategien zur Gesundheitsförderung unterstützt. Dabei nimmt die KGC insbesondere Menschen in schwierigen sozialen Lagen in den Blick.

 

„Die Wurzeln für eine gesunde körperliche und psychische Entwicklung liegen im frühen Lebensalter. Daher ist es wichtig, Kinder und Jugendliche vor Überforderung zu schützen und ihnen gleichzeitig Methoden zu vermitteln, wie man mit Stress umgehen kann“, begründete Sabine Köpke von der KGC die Unterstützung der Veranstaltung.

 

Während der Gesundheitskonferenz gab es Gelegenheit für Interaktion. Die Neuwieder Kampfsportschule RED DRAGON wie auch die THW Jugend und die Jugendfeuerwehr begleiteten die Veranstaltung mit interaktiven Aktionen.

 

Der Landkreis Neuwied plant im Rahmen des Kommunalen Partnerprozesses auch weiterhin Veranstaltungen gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit, um Wissen zu vermitteln, Vernetzung zu stärken sowie Angebote und bedarfsgerechte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zu entwickeln.

 

Nachrichten aus Neuwied

new: 22.10.2018 CDU-Fraktion: Werden Bestand des Tierheimes sichern

 – Öffentliche Hand muss ihrer Verantwortung gerecht werden „Wir als Stadt werden unseren Beitrag zum Erhalt des Neuwieder Tierheimes ...

new: 21.10.2018 Erwin Rüddel bleibt Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neuwied

Christdemokratische Arbeit im Landkreis Neuwied wird mit großer Geschlossenheit weitergeführt Kreis Neuwied. Die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes ...

Neuer Finanzausgleich bringt Verschlechterung für den Landkreis Neuwied

Kreishaushalt fehlen 1,2 Millionen Euro Hallerbach: Land konterkariert Bemühungen zum Schuldenabbau Der Landkreis ...

Verwaltung gibt Weihnachtsbroschüre heraus

Vereine sollen sich beim Amt für Stadtmarketing melden Das Amt für Stadtmarketing plant das bisher ausführliche Programm zum beliebten ...

Pfarrstraße vor Historischem Rathaus bald verkehrsberuhigt

Bald herrscht mehr Ruhe vor dem Historischen Rathaus in der Neuwieder Innenstadt. Darauf macht das städtische Bauamt ...

Lernprojekt „Vom Korn zum Brot“ abgeschlossen

Mädchen und Jungen wandelten auf den Spuren Raiffeisens Das passend zum Raiffeisen-Jahr ausgerufene, kreisübergreifende Projekt „Vom Korn zum ...

Sanierung der Mehrzweckhalle in Raubach wird gefördert

Der 1. Kreisbeigeordnete des Landkreises Neuwied, Michael Mahlert, besuchte gemeinsam mit Verbandsgemeindebürgermeister Volker Mendel in seiner Funktion ...

China-Experte Dr. Gerd Schwandner interviewte OB Einig

Er ist ein ausgewiesener China-Kenner – und zudem Ehrenbürger von Xi’an, der Stadt, in deren Nähe die weltberühmte Terrakotta-Armee ...

Offene Sporthalle: Spiel, Sport und ein Erste-Hilfe-Projekt

Das städtische Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) hat in der zweiten Herbstferienwoche in der Sporthalle Oberbieber ein ...

Karnevalsstimmung im Rathaus

Oberbieberer Prinzenpaar erobert Neuwied Es ist ein Novum: Nach 50 Jahren stellen die Karnevalsfreunde Oberbieber (KFO) in der Session 2018/2019 nicht nur ...

Auch Westerwald ist von Kerosinablass betroffen

Landrat Achim Hallerbach fordert lückenlose Aufklärung Kreis Neuwied. Landrat Achim Hallerbach fordert eine ...

Kultur und Dolce Vita

 – Jugendbildungsfahrt nach Italien bot abwechslungsreiches Programm Die Jugendbildungsfahrt der Kreisjugendpflege Neuwied führte die ...

Karate: Der Nachwuchs des KSC Karate Team überzeugt in Puderbach

Das gesamte Team überzeugte mit starken Leistungen, von der U6 bis zur U14. Puderbach, 13.10.2018. Der HBT-CUP in ...

Immer was los: Bei den Affen in der Prinz Maximilian zu Wied Halle

Affen gehören schon immer zu den Lieblingen der Zoobesucher weltweit. Kein Wunder, denn durch ihre Kletterkünste, ihr komplexes Sozialverhalten und ...

Konstruktives Bürgergespräch über den Stadtbusverkehr Neuwied

Oberbürgermeister Jan Einig und 1.Kreisbeigeordneter Michael Mahlert zufrieden über den gemeinsamen Austausch zwischen  Fahrgästen, ...

Arzthelferinnen profitieren von Gesundheitstag

Bad Hönningen, 16. Oktober 2018 – Einen Gesundheitstag der besonderen Art haben Arzthelferinnen aus dem Landkreis Neuwied erlebt. Die Krankenkasse ...

Mit dem Seniorenbeirat die Villa Musica erkundet

Schlossführung und Probenbesuch in der Villa Musica: Das waren die zwei Programmpunkte eines Ausflugs, zu dem der städtische Seniorenbeirat eingeladen ...

POL-PDNR: Schwerer Verkehrsunfall auf der B42 in Höhe Rheinbrohl

2018-10-17T15:04:05 Linz am Rhein (ots) - Am 17.10.2018 gegen 12:00 Uhr befuhr der 77 jährige Unfallverursacher die B 42 ...

Einstellungen

Druckbare Version

18 User online

Montag, 22. Oktober 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied