Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Im Spätsommer sollen die Glocken wieder läuten

Stadt Neuwied

Kirchturm in Niederbieber wird saniert – Kirchbauverein unterstützt mit Sponsoring
 
Seit mehr als einem Jahr schweigen die Glocken der evangelischen Kirche im  Neuwieder Stadtteil Niederbieber. Doch pünktlich zum Jahresbeginn gibt es gute Nachrichten: Im März startet mit dem Aufbau des Gerüstes die dringend notwendige Sanierung des Kirchturms. Läuft alles nach Plan, könnten die Arbeiten im August abgeschlossen werden und die Glocken danach wieder erklingen. Maßgeblich unterstützt wird das aufwändige Projekt durch eine Sponsoring-Kampagne des Kirchbauvereins.

Der Zahn der Zeit hatte an dem Eichen-Gebälk in dem Turm genagt. Er ist der älteste Teil der denkmalgeschützten Kirche und stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der schadhafte tragende Balken ist zwar momentan abgestützt, muss aber auf jeden Fall ersetzt werden. Mit Rücksicht auf die Statik des Turmes wurde daher das Geläut der Glocken vorsorglich eingestellt.   

Blick auf die evangelische Kirche in Niederbieber.

Allein rund 60.000 Euro dürfte der Einsatz des Gerüstes kosten. Daher wird bei der Gelegenheit auch das Dach neu eingedeckt und der Kirchturm erhält einen neuen Anstrich, wie Baukirchmeister Hans-Werner Jäckle erläutert. Die Gesamtkosten dürften sich auf rund 250.000 Euro belaufen.

Eine enorme Investition also für die Kirchengemeinde, die aber unter anderem einen größeren Zuschuss des Kirchenkreises erwartet. Und schließlich hat der Kirchbauverein, der sich seit fast 25 Jahren für die Pflege und den Erhalt der Kirche engagiert, eigens eine Sponsoring-Kampagne gestartet. Unter der Überschrift „Pro Kirchturm denken“ erlebt die Aktion eine ausgesprochen positive Resonanz.    

Der Kirchturm zum Basteln: Jürgen Moritz hat den Bastelbogen eigens für den Kirchbauverein entworfen. Er ist im Gemeindebüro am Kirchberg erhältlich, der Erlös aus dem Verkauf fließt in die Turmsanierung. 

„Die Kampagne läuft auch während der Bauzeit und wir freuen uns natürlich über jede weitere Spende“, erklärt Vorsitzender Erhard Jung. Er ist überzeugt, dass „wir im Ergebnis die mit Abstand größte Summe aufbringen können, die der Kirchbauverein jemals für eine Einzelmaßnahme bereitgestellt hat“. Neben den Spenden trägt dazu auch eine ganze Reihe von Aktionen des Vereins zugunsten des Kirchturm-Projektes bei. Beeindruckt von der großen Spendenbereitschaft richtet der Vorstand schon jetzt ein herzliches Dankeschön an „alle bisherigen und künftigen Unterstützer“.          

Spendenkonto des Kirchbauvereins Niederbieber: bei der Sparkasse Neuwied, DE84574501200003101813, und der VR Bank, DE50574601170000510000.

Nachrichten aus Neuwied

new: 17.01.2019 Fällungen: Vorarbeiten für Radweg im Engerser Feld beginnen

Der Weg im Engerser Feld stellt Radfahrer vor gehörige Herausforderungen. Doch das gehört bald der Vergangenheit an, ...

new: 16.01.2019 Landkreis Neuwied schafft Voraussetzungen für bessere Koordination von Bildung

Landkreis und Transferagentur bauen ihre Zusammenarbeit aus Neuwied. Im Landkreis Neuwied arbeitet seit 2016 eine koordinierende Stelle daran, ...

new: 16.01.2019 POL-PDNR: Neuwied; Schutzengel verhindert Schlimmeres!

2019-01-16T10:41:53 Neuwied (ots) - Ein 8 jähriges Mädchen hatte am gestrigen Nachmittag gegen 13:46 Uhr ...

new: 16.01.2019 Märchen für Erwachsene

Der bekannte Märchenerzähler Dieter Kühnreich erzählte im Roentgen-Museum Neuwied Am vergangenen Sonntag fand im Roentgen-Museum Neuwied ...

Wunschbaum im Futterhaus für die Zootiere

Die Mitarbeiter des Futterhaus in Bendorf hatten sich für das diesjährige Weihnachtsfest etwas Besonderes ausgedacht: ein Wunschbaum für die ...

POL-PDNR: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

2019-01-15T09:17:04 Neuwied (ots) - Am gestrigen Montagnachmittag gegen 14:25 Uhr befuhr ein 27 jähriger Mann aus der ...

„Wissen was kommt – Bevor es kommt“

Entscheidungshilfen zum Extremwettermanagement der Landwirtschaft Kreis Neuwied – Zur achten Veranstaltung der Vortragsreihe LANDreisen konnte Achim ...

Tonnenleerung wird per „Müllwecker“ mitgeteilt

Kostenlose App bietet noch mehr Service Landrat Hallerbach: Nachhaltigkeit durch papierlose Oberfläche Zum Jahresbeginn 2019 ergaben sich im Kreis ...

Ist Gestank aus dem Distelfeld Geschichte?

CDU-Chef Martin Hahn warnt vor Risiko-Anlage – Kleemann hat Vertrauen in SGD nachhaltig beschädigt „Nach Informationen aus ...

„Weißen Flecken“ im NR-Land den Kampf angesagt

Erwin Rüddel: „Die Breitbandinitiative des Bundes läuft mit Hochdruck“ Kreisgebiet. „Die Breitbandinitiative in der Region ...

POL-PDNR: Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen

 - Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Koblenz erklären, wie das ...

POL-PDNR: Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der B 256

2019-01-13T07:02:37 Neuwied (ots) - Am Samstag, 12.01.2019, 09:34 Uhr, befuhr eine 47jährige Frau aus Neuwied mit ihrem ...

Billiger heißt nicht besser: „Deutsche Energie“ beantragt Insolvenz

Herschbach: Solides Wirtschaften schließt Spekulation aus - Kunden sollten mit SWN Kontakt aufnehmen 15.01.2019 Neuwied. „Wir sind kein ...

POL-PDNR: Brand eines PKW in Garagenkomplex

 - Presse- und Medienmitteilung der Kriminalinspektion Neuwied
2019-01-11T11:49:57 Neuwied (ots) - In der Nacht von ...

Sperrung von Wanderwegen im Aubach- und Engelsbachtal

Zu Sperrungen von Teilstrecken oder von kompletten Wegen kann es im Aubachtal und im Engelsbachtal kommen. Und zwar in der 4. ...

Berufliche Fortbildung rückt in den Mittelpunkt

Neues VHS-Programm für das erste Halbjahr 2019 erschienen Sie zählt zu den größten Weiterbildungseinrichtungen in der Region: Die ...

Am Eiskeller: Größter Kinderspielplatz in Irlich fertiggestellt

Ein weiterer wichtiger Schritt für ein kinderfreundliches Neuwied ist getan – zur Freude der Mädchen und Jungen aus Irlich. An der Straße ...

Schnelle Datenleistung bis ins Krankenzimmer

Erwin Rüddel tauschte sich mit Krankenhausexperten in Asbach aus Kreisgebiet. „Die beim Breitbandaus durch den Bund bedingte Vorreiterrolle meines ...

Einstellungen

Druckbare Version

17 User online

Donnerstag, 17. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied