Stadtradeln: Viele Neuwieder sind begeisterte Radfahrer

Einmal um die ganze Welt – und noch ein Stückchen weiter: Rund 47.000 Kilometer haben die Neuwieder, die sich für das Stadtradeln eingetragen hatten, in den vergangenen drei Wochen zurückgelegt. Die Organisatoren ziehen ein positives Fazit.

Das primäre Ziel erreicht:  Mehr als 250 Neuwiederinnen und Neuwieder haben sich beim Stadtradeln beteiligt. Entsprechend zufrieden zeigen sich Oberbürgermeister Jan Einig, Kay Bröhl vom Stadtbauamt und Frank Blum vom Pressebüro der Stadt Neuwied nach Abschluss der Klima-Bündnis-Aktion. „Neuwied hat erstmals teilgenommen, dafür ist die Zahl von 256 aktiven Radlern, darunter 16 Ratsmitglieder, sehr erfreulich“, sagt Einig. Angemeldet hatten sich sogar noch einige mehr, doch nicht jeder hat dann tatsächlich in die Pedalen getreten. Bröhl und Blum nennen weitere Zahlen. „40 aktive Teams sind an den Start gegangen – und die haben insgesamt 47.377 Kilometer zurückgelegt.“ Hätte man diese Strecke mit einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor zurückgelegt, so wären sieben Tonnen CO2 angefallen.

 

Kay Bröhl, OB Jan Einig und Frank Blum (von links) waren natürlich auch beim Stadtradeln aktiv.

Einig, Bröhl und Blum hoffen nun, dass die Aktion Langzeitwirkung hat. „Wir gehen davon aus, dass sich die Leute nicht nur während des Aktionszeitraums gern aufs Rad gesetzt haben, sondern auch Lust darauf bekommen haben, regelmäßig das Fahrrad zu nutzen, um umweltfreundlich unterwegs zu sein“, appellieren sie - und blicken voraus: „Fest steht schon jetzt, dass Neuwied im kommenden Jahr wieder mit von der Stadtradeln-Partie ist.“

 

Um sich bei den Teilnehmern zu bedanken, lädt die Stadtverwaltung die Stadtradelnden zu einer kleinen Preisverleihung für  Samstag, 7. August, 14 Uhr, in die Goethe-Anlagen ein. Dabei müssen natürlich die dann geltenden Corona- Schutzmaßnahmen beachtet werden.