Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Keine Unkrautvernichtungsmittel auf befestigten Flächen

Stadt Neuwied

Keine Unkrautvernichtungsmittel auf befestigten Flächen – sonst droht Bußgeld!

Die feuchte Witterung und die ansteigenden Temperaturen fördern die Vegetation – auch dort, wo sie nicht erwünscht ist.
Das neue Pflanzenschutzgesetz stellt unmissverständlich fest: die Verwendung von Unkrautvernichtungsmitteln ist nur auf landwirtschaftlich, gärtnerisch oder forstwirtschaftlich genutzen Flächen zulässig. Insbesondere auf befestigten Flächen ist der Einsatz verboten. Dazu zählen Wege und Plätze, wie Bürgersteige, Park- u. Friedhofswege, Garageneinfahrten, Hofflächen, Sportanlagen, kommunale und gewerbliche Flächen aller Art. Grund ist die mögliche Abschwemmung der Wirkstoffe mit dem Regen in die Kanalisation und damit letztlich in die Oberflächengewässer. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um zugelassene Herbizide (selbst wenn sie als biologisch abbaubar beworben werden) oder „Hausmittel“ wie Essig, Streusalz oder Chlorreinigern handelt. Anträge auf  Ausnahmegenehmigung können bei der ADD (Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion) in Trier gestellt werden (add.rlp.de/Landwirtschaft,…/Agraraufsicht… /Pflanzenschutzdienst/ Pflanzenschutzrechtliche Genehmigungen_Antragsformular nach § 12/2:). Derzeit werden keine erforderlichen Genehmigungen erteilt. Bei Zuwiderhandlungen droht ein Bußgeld von bis zu 50 000 €.

Dem Unkrautgeplagten bleiben daher nur die meist arbeitsaufwändigeren Verfahren:
vorbeugend:

Schon bei der Anlage von Flächen ist auf einen möglichst geringen Fugenanteil zu achten und unkrauthemmendes Fugenmaterial zu verwenden. Regelmäßiges Kehren wirkt spontanem Pflanzenwuchs entgegen.
mechanisch:
Fugenkratzer und –bürste sind gegen einjährige Arten erfolgversprechend. Mehrjährige Arten, wie Löwenzahn oder Wegerich müssen dagegen mit der Wurzel ausgezogen werden.
thermisch:
Arbeitsparend, aber energieaufwändig sind diverse Geräte, die mit offener Flamme, Infrarotstrahlen, Heißluft oder –dampf gegen unerwünschten Pflanzenwuchs zum Einsatz kommen können.
alternativ:
Auch grüne Fugen können schön sein, dies gilt besonders im privaten Bereich, wo keine öffentliche Verkehrssicherungspflicht besteht. Hierzu eignen sich verschiedene trittfeste Gräser und Stauden wie z. B. rotes Straußengras und Thymian.
Nähere Informationen zur Unkrautbekämpfung im Siedlungsbereich bekommen Sie auf einer der zahlreichen Sachkunde-Weiterbildungsveranstaltungen für Pflanzenschutzmittelanwender, die teilweise speziell für kommunale Mitarbeiter gestaltet worden sind (Termine im Sachkundeportal unter www.dlr.rlp.de) oder im Grünen Blatt 1/2015 (Beilage in der Verbandszeitung des Gemeinde- und Städtebundes Nr. 4/2015).

Nachrichten aus Neuwied

new: 20.07.2018 Auf dem Weg zum Mehrgenerationen-Park

Oberbieber. Nachdem der Oberbieberer Ortsbeirat unter der Beteiligung von über 30 interessierten Bürgern einstimmig beschlossen hat, an der Stelle des ...

new: 20.07.2018  Grünabfall nicht neben die Biotonne legen

Offizielle Abfallsäcke verwenden Kreis Neuwied. Grünabfall neben der Biotonne wird bei der regulären Biotonnenleerung ausschließlich ...

new: 20.07.2018 • Hausaufgabengruppe sucht ehrenamtliche Verstärkung

NEUWIED. Schülern der Klasse 2 – 4 und 5 – 10, die ihre Hausaufgaben nicht alleine bewältigen können ...

new: 20.07.2018 Abwechslungsreiche Ferien auf dem Bauspielplatz

Sommer, Sonne, Wasserschlacht und natürlich Häuser bauen Auch in diesen Sommerferien konnten Kinder zwischen 8 und 14 Jahren auf dem Bauspielplatz ...

Tierischer Streit um Brutplatz hoch über dem Friedhof

Nicht nur Falken mögen den Kirchturm in Niederbieber
Der Turm der evangelischen Kirche in Neuwied-Niederbieber: In ...

„Realität verschwindet nicht, selbst wenn man aufhört daran zu glauben“

Fakenews und Alternative Fakten waren Thema bei Pulse of Europe Neuwied
Neuwied. Die Kundgebungen von Pulse of Europe Neuwied ...

GSG Mieter empfangen wieder den Offenen Kanal Neuwied

Einspeisung in das Hausnetz technisch abgeschloßen – 4300 neue Zuschauer Neuwied, 16. Juli 2018: GSG Mieter der Stadt und des Kreises Neuwied ...

„Kleine Liga“ will sich noch stärker einbringen

Wohlfahrtsverbände und Stadtverwaltung in engem Austausch Spanien kennt „La Liga“, den Zusammenschluss der Fußball-Erstligisten; in ...

Trotz Niedrigwasser auf der Wied: Jugendliche auf Kajak-Tour

Eine Gruppe Jugendlicher hat sich auf eine „Kajak-Adventure-Tour“ begeben und in die „Fluten“ der Wied gestürzt. Die Tour war Teil ...

Straßenfest im Lessingweg: Anwohner feierten ausgelassen

Mit viel Eigeninitiative haben die Anwohner des Lessingwegs ein fröhliches  Straßenfest aus die Beine gestellt. Mit Unterstützung durch das ...

Verpflichtung der Beisitzer des Höfeausschusses

Ausschuss entscheidet über Löschung und Aufnahme in die Höferolle Landrat Hallerbach dankt Ausschussmitgliedern für ihre geleistete ...

Mahlert: „Harte Verhandlungen haben Erfolg gebracht“

Flächendeckende Abdeckung mit schnellem Internet kann im Landkreis Neuwied erreicht werden Auch Schulen sollen besser ins Netz eingebunden ...

Johann Mager hat seit 60 Jahren Stand auf dem Wochenmarkt

Denjenigen, die regelmäßig auf dem Neuwieder Wochenmarkt einkaufen, ist das Gesicht seit Jahrzehnten vertraut: Johann Mager bietet sein frisches ...

Wertstoffhöfe schließen am 24. August früher

Kreis Neuwied. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied ...

Sophia Junk holt Staffel-Gold bei der U 20 WM

„Sophia Junk ist Gold wert!“, brachte es LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel auf den Punkt. Die 19jährige Spitzathletin holte bei der ...

Kommunalaufsicht beanstandet kostenlose Abgabe des Unkeler Freibads

Beschluss verstößt gegen geltendes Recht Kreisverwaltung bietet Verbandsgemeinde weiterhin ...

Neue Schauspielworkshops bei Chamäleon – Alles nur Theater e.V.

Der Neuwieder Theater- und Kulturverein Chamäleon e.V. startet nach den Sommerferien durch mit zwei Angeboten für ...

Mobilfunkgipfel ist ein Meilenstein auch für den Landkreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Endlich Schluss mit Funklöchern und weißen Flecken!“ Kreisgebiet. „Der ...

Einstellungen

Druckbare Version

16 User online

Sonntag, 22. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied