Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Kernaufgabe der Kirche

Sonstige Nachrichten

Psychiatrieseelsorger aus Koblenz und Waldbreitbach berichten

Koblenz/Waldbreitbach – „Seelsorge in der Psychiatrie stellt ein anspruchsvolles, theologisch wie gesellschaftlich unverzichtbares Engagement der Kirche dar. Erkrankte Menschen zu begleiten, gehört seit jeher zu den Kernaufgaben und wird im Evangelium ausdrücklich genannt und gefordert“, sagt Esther Braun-Kinnen, zuständig für die Krankenhausseelsorge im Bischöflichen Generalvikariat Trier. Um Frauen und Männer in ihrem Aufgabengebiet weiter zu stärken, führt die Goethe-Universität Frankfurt gemeinsam mit den Bistümern Limburg und Trier ein Praxisforschungsprojekt zum Thema „Ethik in der Psychiatrieseelsorge“ durch. Von ihren Berufserfahrungen berichten Felix Tölle (Koblenz) und Albrecht Puhl-Thone (Waldbreitbach).

 

Seelsorgerinnen und Seelsorger haben eine besondere Stellung im Klinikalltag: Sie sind weder Therapeut noch Arzt. „Wir können uns an die Seite der Patienten stellen ohne eine Diagnose stellen zu müssen.“, erklärt Felix Tölle, der auf eine 20-jährige Berufserfahrung in der Psychiatrie und der Behindertenhilfe zurückblicken kann. „Ich muss zum Beispiel nicht entscheiden, ob der Erkrankte alleine das Klinikgelände verlassen oder über das Wochenende nach Hause darf“. Trotzdem sind die Seelsorger in die Abläufe im Krankenhaus eingebunden und nehmen beispielsweise an ärztlichen Übergabekonferenzen teil, erklärt Albrecht Puhl-Thone. Er arbeitet in einer Klinik für Psychiatrie in Waldbreitbach. Mit ethischen Entscheidungen sind beide konfrontiert.

Felix Tölle: GK Mittelrhein

Ethische Beraterinnen und Berater

 

„Wir wollen unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger als ethische Berater ins Gespräch bringen“, erklärt Esther Braun-Kinnen. Sie weiß, dass die Frauen und Männer oft zwischen Patient und behandelndem Arzt stehen. „Sie kommen nicht umhin, zu ethischen Problembereichen in der Psychiatrie Stellung zu beziehen und sich für das Selbstbestimmungsrecht der Erkrankten einzusetzen“, berichtet sie. Puhl-Thone kennt die ethischen Fragestellungen in psychiatrischen Kliniken: „Hier geht es darum, ob ein Alkoholiker das Recht hat, sich zu Tode zu trinken? Dürfen psychisch beeinträchtigte oder behinderte Menschen ihre Sexualität ausleben und Kinder bekommen?“ Das seien existentielle Lebensthemen, mit denen der Theologe oft konfrontiert sei. Dabei gebe es bei der Lösung dieser Fragen keine Patentrezepte, sondern der konkrete Mensch und seine Herausforderungen müssten betrachtet werden. Es gehe immer um die Abwägung: „Freiheit versus Verantwortung der Betreuenden gegenüber den Patienten“.

 

Eine Art ungezwungene Ergänzung zu anderen Gesprächs- und Therapieangeboten – so sieht Tölle seine Aufgabe. Und diese wird vom Krankenhauspersonal sehr geschätzt. „Ich werde oft beim Thema Trauer hinzugezogen“, berichtet er. Seinem Kollegen Puhl-Thone geht es ebenso, doch er fügt einen weiteren Aspekt hinzu: „Es geht beim Thema Trauer nicht nur um Tod, sondern um verpasste Chancen im Leben oder aber auch um Beziehungsabbrüche“. Puhl-Thone ist seit drei Jahren für die Marienhaus GmbH im Bereich der Seelsorge tätig und sieht die Klinik mitsamt Wohnheim als einen Ort von Kirche.

 

Auch Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen suchen das Gespräch mit Tölle. „Kommt mein Angehöriger, der Suizid begangen hat, in den Himmel?“, solche Fragen werden dem gelernten Krankenpfleger dabei gestellt. Ihm ist es wichtig, psychisch kranke und beeinträchtigte Menschen würdevoll während einer schweren Krise zu begleiten und „zu signalisieren, dass sie nicht alleine sind“. Denn er gibt zu bedenken, dass psychische Erkrankungen wie Depressionen ganz „normale“ Krankheiten sind, „die jeden treffen können“.

Foto Albrecht Puhl-Thone: Bistum Trier/ Julia Fröder

 

Diakonische Kirchenentwicklung

 

Das Praxisforschungsprojekt nimmt in einer Laufzeit von drei Jahren die ethischen Herausforderungen in den Blick. Ziel der Forschung ist es, bedarfsgerechte Fort- und Weiterbildungsmodule zu entwickeln. Ein solches Projekt und Qualifikationsvorhaben ist im deutschsprachigen Raum bislang einmalig, sagt Esther Braun-Kinnen. Die Ergebnisse werden im Juni 2023 vorliegen. „Von diesen können dann Angestellte in anderen Seelsorgebereichen wie in Krankenhäusern, Altenheimen, Behinderteneinrichtungen, aber auch in den Gemeinden, profitieren“, davon geht sie aus. Tölle bestärkt diese Vermutung: Seit eineinhalb Jahren arbeitet er nun im Allgemeinkrankenhaus Kemperhof in Koblenz; dort kann er auf seine Erfahrungen zurückgreifen. „In den zukünftigen Pastoralen Räumen können Krankenhäuser Lern- und Praxisorte sein, um diakonische Kirchenentwicklung lebendig werden zu lassen und umzusetzen“, erklärt Esther Braun-Kinnen.

 

Weitere Informationen gibt es bei Esther Braun-Kinnen unter Tel.: 0651-7105-388 oder per Mail an esther.braun-kinnen@bistum-trier.de

Kernaufgabe der Kirche

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Einstellungen

Druckbare Version

Nachrichten aus Neuwied

new: 25.01.2021 Drei Sprach-Kitas im Wahlkreis erhalten Unterstützung durch Bundesprogramm

Erwin Rüddel: Förderung alltagsintegrierter sprachlicher Bildung bei Kindern Berlin / Wahlkreis. „Durch das ...

new: 25.01.2021 Corona Update Kreis Neuwied 25.01.2021

im Kreis Neuwied wurden seit Freitag insgesamt 81 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.490 an. Aktuell sind 292 ...

new: 25.01.2021 Stadtteil Oberbieber soll LEADER-Mitglied werden

Oberbieber. Der Ortsbeirat des Neuwieder Stadtteils Oberbieber hat einstimmig beschlossen, über den Ortsvorsteher die ...

new: 25.01.2021 Entlang der Langendorfer Straße wird es grüner

Vorschlag Netzwerk Innenstadt: Viele Bäume, neue Radwege  Die Arbeiten an einem bedeutenden Knotenpunkt der Neuwieder Innenstadt haben bereits ...

new: 25.01.2021 „Statt 30.000 weniger, 5.000 Impfdosen mehr!“

Erwin Rüddel: „Organisationsversagen in Mainz!“ Berlin / Region. „Das Vorgehen der Mainzer Landesregierung und ihre aktuelle ...

new: 25.01.2021 POL-PDNR: Zahlreiche umgestürzte Bäume

2021-01-25T10:49:15 Dienstgebiet Polizei Straßenhaus (ots) - Am Sonntagmorgen und - mittag sind der Polizeiinspektion ...

new: 25.01.2021 Telefonischer Adventskalender brachte Freude ins Haus

Mehrgenerationenhaus Neuwied bot täglich heiter besinnliches halbes Stündchen am Telefon Die Idee zum Telefonischen-Adventskalender hatten Mitte ...

new: 24.01.2021 Jährliches Gedenken an die Befreiung des KZs Auschwitz-Birkenau

Anlässlich des 76. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau gedachte die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation ...

new: 24.01.2021 Frag den Deutschlehrer

CDU-Landtagskandidat und Gymnasiallehrer Pascal Badziong bietet digitale Nachhilfetermine für Schülerinnen und Schüler   Neuwied. Pascal ...

new: 24.01.2021 POL-PDNR: Pressebericht der PI Linz vom Wochenende 22.-24.01.21

2021-01-24T12:47:54 Neuwied (ots) - Dienstgebiet - Wildunfälle Am Wochenende kam es im Dienstgebiet der Polizei Linz zu ...

new: 24.01.2021 POL-PDNR: Pressebericht Wochenende 22.01.21-24.01.21

2021-01-24T09:41:00 Neuwied (ots) - Neuwied (ots) - Leutesdorf - Am Abend des Freitags, 22.01.2021, kontrollierte eine Streife ...

new: 24.01.2021 Kreis Neuwied leistet im Impfzentrum bärenstarken Dienst für unsere Gesellschaft

Baldauf, Demuth und Badziong danken hoch motiviertem Team für ihre Arbeit   Kreis Neuwied. Das Impfzentrum des Landkreises Neuwied im ...

Corona Update Kreis Neuwied 22.01.2021

im Kreis Neuwied wurden 57 neue Positivfälle sowie drei weitere Todesfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.409 an. Aktuell ...

POL-PDNR: Wissen - Verkehrsunfall mit Sachschaden

2021-01-22T12:50:59 57537 Selbach, Gartenstr. (ots) - Am Fr., 22.01.2021, gegen 10:10 Uhr, befuhr eine 77-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Opel ...

Uneingeschränkte Briefwahl ist das Gebot der Stunde

Kreiswahlleiter und Bürgermeister sind sich einig Landtagswahl: Landrat Achim Hallerbach appelliert an ...

„Kann-Kinder“ am 8. Februar anmelden

Vorgezogener Schulbesuch ist auf Antrag möglich            Auch Kinder, die ...

POL-PDNR: Mofafahrer bei Verkehrsunfall verletzt

2021-01-22T07:40:32 Dierdorf (ots) - Am Donnerstagabend befuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem Mofa (25km/h) in der ...

POL-PDNR: Metalltür eines Gartenhauses beschädigt

2021-01-22T07:38:46 Dierdorf (ots) - Im Zeitraum von Montag, 18.01.2021, bis Donnerstag, 21.01.2021, hat ein bisher unbekannter ...

21 User online

Montag, 25. Januar 2021

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied