Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Kinder erfuhren Wissenswertes über heimische Natur

Stadt Neuwied

Erlebnisschule Wald und Wild besuchte Kita Rommersdorf

Einen lehrreichen Nachmittag erlebten die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte Rommersdorf gemeinsam mit ihren Angehörigen: Die Erlebnisschule Wald und Wild, einem Kooperationsprojekt des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, mit Landesforsten Rheinland-Pfalz und dem Landesjagdverband Rheinland-Pfalz, hatte Station in der Einrichtung gemacht.

Zu den Fotos: Die Experten informierten die Kinder ausführlich – auch anhand von Tierpräparaten. Für den Münsterländer Lucky legten sie eine Wildspur. 

Die älteren Kinder der Kita Rommersdorf sind regelmäßig im Heimbacher Wald unterwegs. Es ist nur ein kurzer Fußweg von der Kita bis zur großen Wiese am Waldrand unterhalb des Kuckucksbergs. Die Kinder kennen sich dort gut aus und haben einen Lieblingsplatz zum Spielen und Entdecken gefunden. Sie üben sich im Bestimmen von Pflanzen, klettern mutig über Felsen und Baumwurzeln und haben eine stabile Hütte aus Ästen und eine Schaukel aus Lianen gebaut. Aber auch die Achtsamkeit gegenüber Tieren und Pflanzen wird thematisiert; beispielsweise wenn die Luftfeuchtigkeit Spinnennetze zwischen den Zweigen im Wald sichtbar macht oder Tautropfen auf den Gräsern wie funkelnde Schmuckstücke schimmern. Stilleübungen werden genutzt, um den Geräuschen im Wald zu lauschen, dem Gezwitscher der Vögel, dem Schreien einer Krähe, dem Rauschen des kleinen Wasserlaufes, aber auch dem Brummen eines Flugzeuges.

Das Mobil der Erlebnisschule Wald und Wild, die von den Jägern Guido Klein, Gerd Dinter und Kirstin Kühr betreut wird, ist umfangreich mit Tierpräparaten und Infomaterial ausgestattet. Das Trio beantwortete engagiert alle Fragen der Kinder. Mit dem Besuch der „Waldschule“ in der Kita erfuhren Kinder und Erzieherinnen viel Wissenswertes über die heimische Tierwelt. Die Kinder konnten die Waldtiere in einem Frage-und-Antwort-Spiel meist richtig benennen, erfuhren mehr zum Lebensraum Wald; und was am wichtigsten schien: Sie konnten die Tiere in „echt“ betrachten, vorsichtig streicheln und anschließend in den umliegenden Grünflächen suchen. Nachdem alle versteckten Tiere gefunden waren, wurde für Lucky, einen kleinen Münsterländer, eine „Wildspur“ gelegt: Ein Kind durfte einen Futterbeutel an einer langen Leine über die Wiese ziehen und am Ende der Strecke verstecken. Lucky bewies echten Spürsinn: Er nahm die Spur mithilfe seiner empfindlichen Nase auf und verfolgte die Strecke bis zum Versteck. Natürlich gab es für ihn zur Belohnung ein Leckerli. Auch die Kinder und Besucher konnten sich nochmal stärken, bevor der erlebnisreiche Nachmittag zu Ende ging.

 

Nachrichten aus Neuwied

new: 15.01.2019 Wunschbaum im Futterhaus für die Zootiere

Die Mitarbeiter des Futterhaus in Bendorf hatten sich für das diesjährige Weihnachtsfest etwas Besonderes ausgedacht: ein Wunschbaum für die ...

new: 15.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

2019-01-15T09:17:04 Neuwied (ots) - Am gestrigen Montagnachmittag gegen 14:25 Uhr befuhr ein 27 jähriger Mann aus der ...

new: 15.01.2019 „Wissen was kommt – Bevor es kommt“

Entscheidungshilfen zum Extremwettermanagement der Landwirtschaft Kreis Neuwied – Zur achten Veranstaltung der Vortragsreihe LANDreisen konnte Achim ...

new: 15.01.2019 Tonnenleerung wird per „Müllwecker“ mitgeteilt

Kostenlose App bietet noch mehr Service Landrat Hallerbach: Nachhaltigkeit durch papierlose Oberfläche Zum Jahresbeginn 2019 ergaben sich im Kreis ...

new: 15.01.2019 Ist Gestank aus dem Distelfeld Geschichte?

CDU-Chef Martin Hahn warnt vor Risiko-Anlage – Kleemann hat Vertrauen in SGD nachhaltig beschädigt „Nach Informationen aus ...

new: 14.01.2019 „Weißen Flecken“ im NR-Land den Kampf angesagt

Erwin Rüddel: „Die Breitbandinitiative des Bundes läuft mit Hochdruck“ Kreisgebiet. „Die Breitbandinitiative in der Region ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen

 - Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Koblenz erklären, wie das ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der B 256

2019-01-13T07:02:37 Neuwied (ots) - Am Samstag, 12.01.2019, 09:34 Uhr, befuhr eine 47jährige Frau aus Neuwied mit ihrem ...

new: 14.01.2019 Billiger heißt nicht besser: „Deutsche Energie“ beantragt Insolvenz

Herschbach: Solides Wirtschaften schließt Spekulation aus - Kunden sollten mit SWN Kontakt aufnehmen 15.01.2019 Neuwied. „Wir sind kein ...

POL-PDNR: Brand eines PKW in Garagenkomplex

 - Presse- und Medienmitteilung der Kriminalinspektion Neuwied
2019-01-11T11:49:57 Neuwied (ots) - In der Nacht von ...

Sperrung von Wanderwegen im Aubach- und Engelsbachtal

Zu Sperrungen von Teilstrecken oder von kompletten Wegen kann es im Aubachtal und im Engelsbachtal kommen. Und zwar in der 4. ...

Berufliche Fortbildung rückt in den Mittelpunkt

Neues VHS-Programm für das erste Halbjahr 2019 erschienen Sie zählt zu den größten Weiterbildungseinrichtungen in der Region: Die ...

Am Eiskeller: Größter Kinderspielplatz in Irlich fertiggestellt

Ein weiterer wichtiger Schritt für ein kinderfreundliches Neuwied ist getan – zur Freude der Mädchen und Jungen aus Irlich. An der Straße ...

Schnelle Datenleistung bis ins Krankenzimmer

Erwin Rüddel tauschte sich mit Krankenhausexperten in Asbach aus Kreisgebiet. „Die beim Breitbandaus durch den Bund bedingte Vorreiterrolle meines ...

Im Spätsommer sollen die Glocken wieder läuten

Kirchturm in Niederbieber wird saniert – Kirchbauverein unterstützt mit ...

Wertstoffhöfe bleiben am 26. Januar geschlossen

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, bleiben am Samstag 26. Januar 2019 die kreiseigenen ...

POL-PDNR: Neuwied; Verkehrsunfall mit Personenschaden

2019-01-09T10:20:22 Neuwied (ots) - Am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 13:55 Uhr befuhren ein 47 jähriger und ein 23 ...

Neues Jahr – neue Museumsleitung:

Marcus Coesfeld übernimmt die Museumsleitung von MONREPOS
Neuwied. Seit Dezember hat MONREPOS Archäologisches ...

Einstellungen

Druckbare Version

13 User online

Mittwoch, 16. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied