Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 5 Minuten

Kulturschaffende aus ganz Rheinland-Pfalz in der Neuwieder Kulturkurkippel

Stadt Neuwied

Kulturschaffende aus ganz Rheinland-Pfalz treffen sich in der Neuwieder Kulturkuppel

Sichtlich stolz begrüßte der Künstlerische Leiter Oliver Grabus über 50 Kulturvertreter aus ganz Rheinland-Pfalz, die es trotz Schneefalls nach Neuwied geschafft haben. Hintergrund war das jährliche Treffen der FSJ-Einsatzstellen, zu dem das Kulturbüro Rheinland-Pfalz eingeladen hat.
„Normalerweise mussten wir als FSJ-Einsatzstelle in der Vergangenheit nach Mainz, Speyer oder Kaiserslautern fahren. Daher war es toll, dass das Treffen nun auch mal in Neuwied stattfinden konnte. Das zeigt, dass wir als Einsatzstelle sehr ernst genommen werden", so Grabus. "Viele FSJler beenden ihr FSJ vorzeitig, nicht so bei uns. Bei uns haben bisher alle sieben FSJler seit 2014 ihr FSJ mit Bravour beendet. Darüber hinaus sind viele von ihnen dem Verein beigetreten und bringen sich in den verschiedenen Vereinsgremien ein oder wurden als Mitarbeiter bei Chamäleon übernommen. Wir haben ein tolles Arbeitsklima, wir fördern und fordern diese junge Menschen. Sie brauchen Anleitung, Unterstützung, aber vor allem Vertrauen. So identifizieren Sie sich auch hinterher noch mit Ihrem Arbeitgeber“, erklärt Grabus stolz.

2014 war die Situation noch viel überschaubarer, als Theresa Erlemann das erste FSJ absolvierte. „Ich erinnere mich, dass alles in der Kulturkuppel irgendwie im Aufbau war. Es gab noch keine Strukturen. Das fand ich unglaublich spannend. Die erste Mission „Doppelagent“ des Live Escape Games 66 Minuten war mein FSJ-Projekt, das mir Chamäleon und vor allem Oliver ermöglichte. Ich habe Spuren hinterlassen, das finde ich großartig. Heute studiere ich Kulturwissenschaften und lebe leider nicht mehr in Neuwied, aber ich bin immer noch Mitglied in meinem Verein“, erzählt Theresa Erlemann.

Und so geht es auch der Ex-FSJlerin Jamila Boukhers, die ihr FSJ vor einem Jahr beendete und heute in Hamburg Schauspiel studiert. „Oliver hat mich schauspielerisch massiv gefordert. Das war schon eine Wahnsinnschance, dass er mich in HAIR im Schlosstheater Neuwied in einer Hauptrolle als Jeannie auf die Bühne gestellt hat. Darüber hinaus hat er mich auf das Vorsprechen für die Schauspielschule vorbereitet und ich bin nach wie vor Mitglied“, resümiert Jamila Boukhers aus Bendorf.
Die ehemalige FSJlerin Luisa Kranz bringt Betreuer Oliver Grabus sogar wieder auf die Schulbank. Luisa zog aus Mainz nach Neuwied. „Wir waren sehr zufrieden mit Luisa und sie war unglaublich glücklich hier. Sie wollte eine Ausbildung zur Mediengestalterin Bild und Ton machen, fand aber hier in der Region keinen Ausbildungsplatz." Grabus kontaktierte prompt den Vorstand sowie die IHK und machte das Undenkbare möglich: Chamäleon wurde Ausbildungsbetrieb. „Ich habe mein Leben lang Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen ausgebildet. Vier Jahre als Ausbilder bei der Bundeswehr, als Tanz- und Schauspiellehrer oder als EDV-Dozent“, so Grabus. „Trotzdem muss ich in diesem speziellen Fall für die IHK den Ausbilderschein machen.“ Die Kosten im vierstelligen Bereich nimmt der Verein gerne auf sich, denn mit Luisa behält er eine extrem engagierte Mitarbeiterin im Team.

All dies hatte das FSJ-Kulturbüro dazu bewogen, sich auch beim Einsatzstellentreffen mit der Frage zu beschäftigen, wie ein geleistetes FSJ das Leben der jungen Menschen beeinflusst. Zu Beginn las Moka Biss vom FSJ-Kulturbüro in Lahnstein einen rührenden Brief eines FSJlers vor, in dem er beschrieb, wie das FSJ sein Leben verändert hatte. Der FSJ-Koordinatorin Annika Esser war es daher auch ein besonderes Anliegen, dass Maurice Weller, der aktuelle FSJler bei Chamäleon, einen eigenen Vortrag vor den Kulturschaffenden hält. Maurice wollte eigentlich nur 6 Monate bei Chamäleon bleiben, um die Zeit bis zum Studium zu überbrücken. „Ich wurde so herzlich in die Chamäleon-Familie aufgenommen, und Herr Grabus hat mich unglaublich gefördert, dass ich dem Verein beigetreten bin und mein FSJ auf 13 Monate verlängert habe", erzählte Maurice den Einsatzstellenleitern selbstbewusst auf der Bühne und stellte sein Projekt "Schattenjagd" vor, das er gemeinsam mit Grabus entwickelte und das die Teilnehmer nach Abschluss testen durften. „Ich bin sehr froh, hier gelandet zu sein und habe das Glück, nach meinem FSJ ab April diesen Jahres weiterhin im Nebenjob bei Chamäleon arbeiten zu können.“ Maurice wird dem Verein als Vollzeitkraft fehlen, aber immerhin bleibt er teilweise erhalten und wird ersetzt durch seine tolle Nachfolgerin Jeanne Hierse, die die Mission „Enter the bar“ mitentwickelt hat und bei „Die geheimnisvolle Spieluhr“, dem aktuellen Familienmusical des Vereins, mit auf der Bühne stehen wird.

Einsatzstellenleiter bereiten sich auf die Schattenjagd vor


Nach vielen Vorträgen auf der Bühne der Kulturkuppel bedankte sich Annika Esser beim Chamäleon-Team für die tolle Durchführung der Veranstaltung, was mit tosendem Applaus der Einsatzstellenleiter honoriert wurde. Grabus zeigt sich zufrieden. „Wir konnten uns hier in Neuwied als TOP FSJ-Destination präsentieren und als Theaterverein, Freizeitbetreiber und Arbeitgeber überzeugen. Unter anderem war das Theater Koblenz, das Staatstheater Mainz, die Städtische Bühne Lahnstein und das Stadtmarketing Koblenz bzw. Neuwied vor Ort. Das war ein toller Tag“.

v.l. FSJ Maurice Weller, Storemanagerin Tanja Irmgartz mit Storedog Lumi, Oliver Grabus, FSJ- eanne Hierse, Azubi Luisa Kranz

v.l. v. Chamäleon Maurice Weller, Tanja Irmgartz, Luisa Kranz, Oliver Grabus und vom FSJ Kulturbüro RLP Phillip Meyer, Noka Biss, Annika Esser und Urbanczyk

Weitere Teilnehmer waren u.a.:
Tuchfabrik Trier e.V.
Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz / OK54 Koblenz
vhs im Weiterbildungszentrum Ingelheim
Koblenz-Stadtmarketing GmbH
Internationaler Bund Süd-West gGmbH
Gutenberg-Museum Mainz
Theater im Pfalzbau Ludwigshafen
Eifelmuseum Mayen
Hachenburger Kulturzeit
Stadthalle Betzdorf
Staatstheater Mainz
Städtische Bühne Lahnstein
Barmherzige Brüder Saffig
Historisches Museum der Pfalz Speyer
JUKZ Lahnstein
Öffentliche Bücherei Mainz - Anna Seghers
Naturhistorisches Museum Mainz
Theater Koblenz
Nibelungenmuseum Worms
Ludwig Museum Koblenz
Offene Kreativ-Werkstatt Bad Dürkheim
Kunstwerkstatt Bad Kreuznach
Generaldirektion Kulturelles Erbe RLP - Landesmuseum Koblenz
Generaldirektion Kulturelles Erbe RLP - Burgen, Schlösser, Altertümer

Nachrichten aus Neuwied

new: 19.09.2018 Landrat und Oberbürgermeister des Kreises und der Stadt Neuwied

treffen HwK-Kammerspitze Koblenz. Einen ersten Besuch nach ihrer Amtsübernahme statteten der Landrat des Kreises Neuwied, Achim Hallerbach und der ...

new: 19.09.2018 Keine kostenlose Entsorgung von Stammholz und stärkeren Ästen

Astschnitt ab 8 Zentimeter gebührenpflichtig Wie die Kreisverwaltung Neuwied mitteilt, ist die Entsorgung von ...

new: 19.09.2018 Interkulturelle Wochen mit Ausstellung eröffnet

Die Interkulturellen Wochen (IKW) in Neuwied bieten bis zum 3. Oktober wieder hervorragende Möglichkeiten, für ein gelungenes Miteinander ...

new: 19.09.2018 Novellierung des Landesfinanzausgleichs - gesetzes

Landrat Hallerbach appelliert mit persönlichen Schreiben an die Landtagsabgeordneten des Landkreises Neuwied Kreis ...

new: 19.09.2018 Voll unter Strom: Als Azubi nach Afrika

Mirko Haupt macht eine Ausbildung als Elektriker und fährt jetzt nach Kenia Neuwied. Er hat Mathe, Physik und Chemie studiert und 2017 in eine ...

new: 19.09.2018 Initiative für eine innovative gewerblich-technische Bildung fest im Blick

Dirk Oswald als Schulleiter der David-Roentgen-Schule offiziell ins Amt eingeführt „Hier kann man sich wohlfühlen. Erstens, weil es tolle ...

Hauptgewinne beim Dorffest Heimbach-Weis im Zeichen der E-Mobilität

Preise: Wochenende mit Carsharing-Fahrzeug „nemo“ und Tour mit Ninebots Neuwied. „Um jeden Preis Heimbach-Weis“, lautete die richtige ...

Fleißige Kastaniensammler dürfen zum Schwimmen in die Deichwelle

Futter-Sammelaktion der Stadtwerke Neuwied für Wildtiere Neuwied. Bei den Stadtwerken Neuwied kamen schon die ersten ...

Äpfel können wieder gegen Barzahlung oder gegen Saft verwertet werden

„Dieses Jahr gibt es eine reichhaltige Apfelernte im Landkreis. Durch die Trockenheit und den sonnigen Sommer sind die ...

Diakonisches Werk nur zwei Stunden am Tag erreichbar

Bedingt durch die Bauarbeiten am Gebäude, kann das Diakonische Werk in Neuwied in der Rheinstr. 69 nur zwischen 9.30 Uhr ...

410 Euro für die Jugendarbeit des SSV Heimbach-Weis

CDU Heimbach-Weis/Block übergibt Spenden der Dorffestaktion 2018 Heimbach-Weis. Der Ortsverband der CDU Heimbach-Weis/Block lud in diesem Jahr zum ...

Senioren Union Neuwied besucht Europaparlament Straßburg

Mitglieder der Senioren Union Neuwied erhielten exklusive Einblicke ins Europaparlament in Straßburg Im Gespräch mit Europa-Abgeordnetem Dr. ...

Historische Kutschfahrt auf den Spuren Raiffeisens im OK4

1852 war es, als der Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen eine  historisch belegte  Kutschfahrt von ...

90 Jahre Heinrich-Haus: Lebensqualität sichern ist Herausforderung

Neuwied – Am 2. September feierte das Heinrich-Haus im Beisein von Unterstützern, Partnern, Mitarbeitern und Politikern seinen 90. Geburtstag. Erwin ...

Tapire – Die Größten in der Prinz Max Halle

Tapire gehören wie Pferde und Nashörner zu den Unpaarhufern. Tapire sind aber viel älter als Pferde und Nashörner. Vor etwa 50 Millionen ...

1. Kreisbeigeordneter Mahlert setzt Besuche in sozialen Einrichtungen fort

Seniorenheime leisten Arbeit unter schwierigen Rahmenbedingungen Mit einem Termin im Alten- und Pflegeheim St. Josefshaus Neustadt/Wied setzte der 1. ...

StadtBibliothek: Ausleihrekord bei der Onleihe

Ob auf dem Balkon oder am Strand: In der Ferienzeit ist die Ausleihe von E-Books und E-Hörbüchern sowie ...

Deichvorgelände: Freitreppe zum Rhein nimmt Formen an

Nachdem die ersten Zahnbalken für die große Freitreppe angeliefert und millimetergenau in die von einer Spundwand umgebene Baugrube verlegt wurden, ...

Einstellungen

Druckbare Version

16 User online

Donnerstag, 20. September 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied