Kreis Neuwied

Landrat: Endlich können wir die Reserveliste weiter abarbeiten – Bitte Postfächer im Blick behalten

Kreis Neuwied. Am Impfzentrum in Oberhonnefeld finden am kommenden Samstag kurzfristig angesetzte Zusatztermine statt. „Damit können wir zahlreiche Menschen, die priorisiert sind, bislang vom Land aber – aus welchen Gründen auch immer – noch keinen Termin erhalten haben, endlich schützen“, freut sich Landrat Achim Hallerbach. Ausdrücklich dankt er seinen Mitarbeitern am IZ für die große Bereitschaft, diese kurzfristig entstandene Möglichkeit sofort ausnutzen und die Umsetzung zu organisieren.

Entsprechende Einladungen für diese Termine gehen sowohl postalisch als auch elektronisch heraus, können aber vergleichsweise kurzfristig eintreffen. Die Kreisverwaltung bittet daher alle Bürger, die infrage kommen könnten, ihre Briefkästen und E-Mail-Postfächer (auch den Spam-Ordner!) im Blick zu behalten.  Zusätzliche Anrufe bei Gesundheitsamt oder Kreisverwaltung sind dagegen nicht zielführend, da keine Auskünfte erteilt werden können.

Impfkoordinator Matthias Blum bittet darüber hinaus alle Menschen, die für einen Termin beim IZ registriert, aber bereits an anderer Stelle geimpft worden sind, diese über die Landeshotline wieder zu stornieren. „Es ist völlig verständlich, dass die Menschen mehrgleisig fahren und sich an verschiedenen Stellen anmelden. Da jetzt die Hausärzte mehr und mehr impfen, kommt es so aber immer häufiger vor, dass Termine doppelt vergeben werden. Die Folge ist ein erheblicher Mehraufwand für uns, diese Termine nachzubesetzen. Daher die dringende Bitte: Sagen Sie sie wieder ab, damit wir einen anderen Menschen impfen können“, appelliert Blum.