Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Ländliche Räume müssen wettbewerbsfähig bleiben

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel unterstützt neues Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“

Kreisgebiet. Um die ländliche Entwicklung voranzubringen, damit Regionen wie der Landkreis Neuwied heute wie in Zukunft vital und attraktiv bleiben, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Initiative ergriffen. „Ich unterstütze diese Initiative, weil es wichtig ist, eine Basis für wettbewerbsfähige ländliche Räume mit attraktiven Arbeitsplätzen sowie der notwendigen Versorgung und Anbindung zu legen“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.

Mit dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ will die Bundesregierung noch stärker als bislang die ländlichen Regionen in Deutschland unterstützen. Die neue Bundesinitiative verfolgt das gemeinsame Ziel, die ländlichen Regionen noch attraktiver zu machen. Das Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ wird Modell- und Demonstrationsvorhaben, Wettbewerbe, Forschungsaktivitäten und Kommunikationsmaßnahmen bündeln.

„2017 stehen allein für diese Initiative 55 Millionen Euro zur Verfügung. Das BMEL koordiniert die Aktivitäten und ist Vernetzungsstelle für die Zukunftsperspektiven des ländlichen Raums. So sollen beispielsweise mit unterschiedlichen Modell- und Demonstrationsverfahren innovative Lösungen für die ländliche Entwicklung erarbeitet werden“, berichtet der Bundestagsabgeordnete.

Das Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ besteht aus vier Modulen: „Modell- und Demonstrationsvorhaben in zentralen Zukunftsfeldern ländlicher Entwicklung“, „Modellvorhaben ‚Land(auf)Schwung‘“, „Wettbewerbe“ sowie „Forschung und Wissenstransfer“. Konkret bedeutet das fürs Modul 1 innovative, zukunftsweisende Konzepte und Lösungsansätze für aktuelle Fragen zu entwickeln, die Praxistauglichkeit zu überprüfen und bundesweit bekannt zu machen.

Beim Modul 2 geht es um die Verbesserung der Wirtschaftslage und Daseinsvorsorge, ums Erhöhen der regionalen Wertschöpfung, das Sichern von Beschäftigung und die Gestaltung des demografischen Wandels. Zu Modul 3 ist anzumerken, dass eine Honorierung guter Beispiele für Projekte ländlicher Entwicklung mit Wettbewerben möglich ist. So erhöht das BMEL für die Wettbewerbe „Unser Dorf hat Zukunft“ und „Kerniges Dorf“ seine Förderung.

Zum Modul 4 bietet das Bundesministerium mit dem Online-Infoportal „Zukunft.Land“ einen umfassenden, praxisnahen Überblick zum Thema ländliche Räume in Deutschland. Außerdem informiert das Infoportal über Beispiele gelungener Projekte und Studien, die den Akteuren im ländlichen Raum Anregungen für ihre Arbeit geben sowie einen Wegweiser zu den wichtigsten Fördermöglichkeiten bieten. Darüber hinaus soll weitere Forschungsaktivität im Bereich der ländlichen Entwicklung unterstützt werden.

Nachhaltige Entwicklung der ländlichen Räume und mehr Lebensqualität dort – das erfordert den Dialog zwischen allen Beteiligten: Bürgern, Unternehmen, Kommunen, Verbänden und Politik. Unter dem Titel „Gut leben auf dem Land – was uns wichtig ist!“, hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Regierungsdialogs „Gut leben in Deutschland“ in zehn ländlichen Regionen unterschiedlicher Prägung mit Bürgerinnen und Bürgern darüber diskutiert, was für die Lebensqualität auf dem Land ausmacht.

„Jeder Zweite in Deutschland lebt auf dem Land. Ländliche Räume machen fast 90 Prozent der Fläche Deutschlands aus. Damit ist der ländliche Raum das starke Rückgrat unseres Landes. Und das soll auch so bleiben. Es ist also wichtig die ländlichen Regionen als attraktive Lebensräume zu erhalten und zu stärken. Auch dafür setze ich mich ein“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Nachrichten aus Neuwied

new: 18.07.2018 Trotz Niedrigwasser auf der Wied: Jugendliche auf Kajak-Tour

Eine Gruppe Jugendlicher hat sich auf eine „Kajak-Adventure-Tour“ begeben und in die „Fluten“ der Wied gestürzt. Die Tour war Teil ...

new: 18.07.2018 Straßenfest im Lessingweg: Anwohner feierten ausgelassen

Mit viel Eigeninitiative haben die Anwohner des Lessingwegs ein fröhliches  Straßenfest aus die Beine gestellt. Mit Unterstützung durch das ...

new: 18.07.2018  Verpflichtung der Beisitzer des Höfeausschusses

Ausschuss entscheidet über Löschung und Aufnahme in die Höferolle Landrat Hallerbach dankt Ausschussmitgliedern für ihre geleistete ...

new: 18.07.2018 Mahlert: „Harte Verhandlungen haben Erfolg gebracht“

Flächendeckende Abdeckung mit schnellem Internet kann im Landkreis Neuwied erreicht werden Auch Schulen sollen besser ins Netz eingebunden ...

new: 18.07.2018 Johann Mager hat seit 60 Jahren Stand auf dem Wochenmarkt

Denjenigen, die regelmäßig auf dem Neuwieder Wochenmarkt einkaufen, ist das Gesicht seit Jahrzehnten vertraut: Johann Mager bietet sein frisches ...

new: 18.07.2018 Wertstoffhöfe schließen am 24. August früher

Kreis Neuwied. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied ...

new: 18.07.2018 Sophia Junk holt Staffel-Gold bei der U 20 WM

„Sophia Junk ist Gold wert!“, brachte es LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel auf den Punkt. Die 19jährige Spitzathletin holte bei der ...

Kommunalaufsicht beanstandet kostenlose Abgabe des Unkeler Freibads

Beschluss verstößt gegen geltendes Recht Kreisverwaltung bietet Verbandsgemeinde weiterhin ...

Neue Schauspielworkshops bei Chamäleon – Alles nur Theater e.V.

Der Neuwieder Theater- und Kulturverein Chamäleon e.V. startet nach den Sommerferien durch mit zwei Angeboten für ...

Mobilfunkgipfel ist ein Meilenstein auch für den Landkreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Endlich Schluss mit Funklöchern und weißen Flecken!“ Kreisgebiet. „Der ...

Lions Club Rhein-Wied stiftet Schülerpreis

Zusammenarbeit zwischen dem Lions Club Rhein-Wied und der Stiftung Bundeskanzler-Adenauer-Haus besteht seit 8 ...

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 geht in die dritte Runde

Siegergemeinden Linkenbach, Oberraden und Dattenberg treten im Landesentscheid an Landrat Achim Hallerbach und der erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert ...

Start für kommunale E-Mobilität:

Konzept wird bis Jahresende erarbeitet Kooperationsverbund aus Stadt und Kreis, SWN, SBN und GSG will Potentiale ausschöpfen Neuwied. Die kommunalen ...

Von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die heutige Zeit

Die Ferienfreizeit in Waldbreitbach führte die Kinder mit spannenden Ausflügen durch die Geschichte. Die rund 40 ...

Vorm Deich geht`s weiter: Freitreppe wird zentrales Element

Trotz erheblicher Probleme mit der Kaimauer-Sanierung, die wohl neu vergeben werden muss und so das Gesamtprojekt deutlich ...

Perspektiven für 56 Projektvorschläge ausloten

Keine Ferien für Netzwerk Innenstadt - OB lobt aktive Bürger Damit hatte Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig ...

Seniorenbeirat setzt Informationstour fort

Gremium besuchte das GSD-Heim in Oberbieber Der achte Besuchstermin des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit des Seniorenbeirats führte das Gremium ...

Neue Versorgungsleitungen in der Museumstraße

Kanal muss Bahnhofstraße queren – Arbeiten weitgehend in den Ferien Neuwied. In der Museumstraße und in der ...

Einstellungen

Druckbare Version

17 User online

Freitag, 20. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied