Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Landkreis setzt auf ressourcenschonenden Umgang mit Energie

Kreis Neuwied

E-Mobilität ist ganz klar auf dem Vormarsch

Unternehmen konnten sich über aktuelle Entwicklung informieren

E-Mobilität ist ganz klar auf dem Vormarsch. Das wurde auch beim jüngsten Unternehmerfrühstück, welches von der Wirtschaftsförderung im Landkreis Neuwied (WFG) gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz organisiert wurde, deutlich. Landrat Achim Hallerbach begrüßte die rund 20 Unternehmer zu Beginn und schilderte ihnen den Perspektivwandel, den er in den letzten Jahren in der Kreisverwaltung selbst miterlebt hat. Denn als die ersten Elektro-Dienstfahrzeuge angeschafft wurden, überwog die Skepsis – heute sind sie bei vielen Mitarbeitern im täglichen Einsatz sehr beliebt. „Trotz aller Herausforderungen passt E-Mobilität zu unserem Ansatz eines ressourcenschonenden Umgangs mit Energie und zu den Konzepten von Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Unser Fuhrpark wird künftig weiter auf Elektro- und Hybridautos umgestellt und die Planungen für zusätzliche Ladekapazitäten sind im Gange“, erklärte der Landrat, der zudem langfristig ein hohes Potenzial für Brennstoffzellenfahrzeuge sieht.

E-Mobilität ist ganz klar auf dem Vormarsch. Das wurde auch beim jüngsten Unternehmerfrühstück, welches von der Wirtschaftsförderung im Landkreis Neuwied organisiert wurde, deutlich. Das Foto zeigt Landrat Achim Hallerbach mit den Referenten. (v.r.n.l.): David Meurer, SWN Neuwied, Jörg Hohenadl, WFG NR, Landrat Achim Hallerbach, Dr. Dominik Böckling, Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, Thomas Kotowski, Paul Nutzfahrzeuge GmbH, Daniel Walther, Streetscooter GmbH.

David Meurer von den Stadtwerken Neuwied (SWN) informierte anschließend über aktuelle E-Mobilitätsprojekte in der Region, wie zum Beispiel das e-Car-Sharing in der Stadt Neuwied. Zudem ging er detailliert auf Fragen zur notwendigen Ladeinfrastruktur ein. Dabei wurde deutlich, dass der Aufbau von Ladesäulen in Unternehmen einer genauen Planung bedarf.

Welche Angebote es zurzeit im Hinblick auf elektrisch betriebene Nutzfahrzeuge gibt, präsentierten Daniel Walther von der Firma Street Scooter und Thomas Kotowski von der Paul Gruppe. Es zeigt sich, dass die Produktpalette stetig erweitert wird und einige größere Unternehmen wie die Deutsche Post schon mittelfristig ihren Fuhrpark nahezu komplett auf „elektrisch“ umstellen werden. Um Lieferengpässen bei Elektro-Nutzfahrzeugen zu umgehen existiert auch die Möglichkeit, ältere Fahrzeuge in Form eines sogenannten Retrofits – also einer Art „Komplettsanierung“ inklusive Umrüstung auf elektrischen Antrieb – zukunftsfähig zu machen.

Dr. Dominik Böckling, Leiter des Projektes „Elektromobilität im ländlichen Raum“ bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz, erläuterte in dem abschließenden Vortrag die Umweltaspekte der Elektromobilität und stellte aktuelle Förderprogramme vor. Trotz eines höheren Ressourcenverbrauchs bei der Herstellung sind Elektrofahrzeuge laut einer Studie des Bundesumweltministeriums über die gesamte Lebensdauer hinweg betrachtet einem Verbrennungsmotor überlegen. So stößt ein E-Auto im Vergleich zu einem Benziner derzeit von der Herstellung bis zur Entsorgung rund 30 Prozent weniger CO2 aus.

Neben den Vorträgen diskutierten die Unternehmer auch über die Herausforderungen, die sie aktuell beim Thema „E-Mobilität“ sehen. Einige Teilnehmer wünschen sich ein noch größeres Angebot bei den verfügbaren Nutzfahrzeugmodellen und eine bessere finanzielle Förderung, insbesondere für den Mittelstand. Doch in einem Punkt waren sich am Ende alle einig: Ohne eine nachhaltige Mobilitätswende sind die Mammutaufgaben Umwelt- und Klimaschutz nicht zu bewältigen.

 

Die Energieagentur Rheinland-Pfalz informiert über Fördermöglichkeiten für Elektromobilität auf ihrer Webseite unter www.energieagentur.rlp.de – oder per Direktlink www.energieagentur.rlp.de/themen/mobilitaetswende-elektromobilitaet/foerdermoeglichkeiten-fuer-elektromobilitaet/

 

Auch wenn der Durchbruch bei der Mobilitätswende anscheinend noch ein wenig auf sich warten lässt – der Bestand an Elektroautos nimmt auch im Landkreis Neuwied zu: waren Ende 2017 dort erst 73 Elektroautos zugelassen, sind es 2019 bereits 282.

Landkreis setzt auf ressourcenschonenden Umgang mit Energie

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Nachrichten aus Neuwied

new: 19.11.2019  Registrierungspflicht für Energieerzeuger und -speicher

Ob PV-Anlage oder Notstromaggregat: Neue Datenbank der Bundesnetzagentur zur Energiewende Neuwied. Betreiber von Anlagen, die ...

Neuwieder beim Tag der Demokratie in Remagen

Neuwied/ Remagen. Die Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation Amnesty International unterstützte am Tag der Demokratie ihre Mitstreiter aus dem ...

Harald Schwer feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

Seit 25 Jahren ist Harald Schwer im öffentlichen Dienst beschäftigt, davon 23 Jahre bei der Stadtverwaltung Neuwied. Der Sozialpädagoge begann in ...

Oberbürgermeister Einig verabschiedet Vorsitzende des Förderkreises

der Abraham und David Roentgen Stiftung Nach 19 Jahren verlässt Helga Moitz den Vorsitz des Förderkreises der Abraham und David Roentgen Stiftung. ...

Vincent Simonis wird Vize bei der Deutschen Meisterschaft im Kickboxen

Der 20-jährige Vincent Simonis aus Bendorf ging bei der Deutschen Meisterschaft der WKU 2019 im Kickboxen für den Turnverein Heddesdorf 1877 e.V. in ...

Delegation kehrt mit neuen Erkenntnissen zurück

China-Reise: Bildung und interkommunale Kooperation im Fokus Der Austausch, den Neuwied mit seiner chinesischen Partnerstadt Suqian pflegt, trägt ...

Altes Rathaus erstrahlt in neuem Glanz

Historisches Gebäude in Engers umfassend saniert Das Alte Rathaus in Engers stammt aus dem Jahr 1642. Um das historische Gebäude zu erhalten, waren ...

POL-PDNR: Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

2019-11-15T23:27:10 Neuwied (ots) - Am Freitagabend gegen 20:16 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Bendorfer ...

Kein BetreffStädtische Kitas setzen auf Qualitätsentwicklung

Städtische Kitas setzen auf Qualitätsentwicklung Zweite Fachtagung für das pädagogische Personal Nach einer erfolgreichen Premiere im ...

Einblicke in die Theater Adventures begeistern

 Mitglieder des Wirtschaftsforums und vom Netzwerk Innenstadt
 66 Minuten hält am schwierigen Standort ...

Glasfaser für mehr Wirtschaftskraft:

  SWN will Tempo machen –IHK sieht Vorteile für Mitglieder Trotz Bandbreiten bis 1000 Mbit: Betriebe reagieren noch zaghaft Neuwied. ...

Ein Mann sieht Rot – Abendvortrag im MONREPOS

MONREPOS – das Archäologische Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution lädt am 23. November zu einem Abendvortrag ...

3 Wohnungseinbrüche am vergangenen Wochenende im Bereich Neuwied

POL-PDNR: 2019-11-14T11:59:11 Neuwied (ots) - Am vergangenen Wochenende zwischen Freitag, 08.11.19, und Sonntag, 10.11.19, ...

Kandidaten für Sportlerehrung melden

Stadt Neuwied zeichnet wieder besondere Leistungen aus Die Stadt Neuwied würdigt auch in diesem Jahr wieder die ...

B 413 am 23. November voll gesperrt

Am Samstag, 23.11.2019 findet im Forstrevier der Märkerschaft Dierdorf in der Zeit von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr eine ...

Kommunalpolitisches Seminar für Ratsfrauen zeigt:

mit den ersten Ratssitzungen kommen die ersten kontroversen Diskussionen Sehr gut besuchtes zweites Kommunalpolitisches Seminar für Ratsfrauen widmete ...

Tasche mit Herz für Obdachlose

Verwaltung setzt gemeinsam mit AWO neues Projekt um Interessanter Job, schöne Wohnung, enge Freunde, eine liebevolle Familie und dazu noch gesund ...

L 264 am 30. November voll gesperrt

Am Samstag, 30.11.2019, findet im Revier Urbach II in der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine Drückjagd statt. ...

Einstellungen

Druckbare Version

17 User online

Donnerstag, 21. November 2019

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied