Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Landrat Hallerbach führt Kreis Neuwied in die „Bonn/Berlin-Runde“

Kreis Neuwied

Rheinbreitbach/Kreis Neuwied. Der Landkreis Neuwied ist nunmehr in der „Bonn/Berlin-Runde“ gleichrangig mit der Bundesstadt Bonn und den Kreisen RheinSieg und Ahrweiler vertreten. Das berichteten Landrat Achim Hallerbach und die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth bei der jüngsten Sitzung des CDUKreisvorstandes in Rheinbreitbach. Bisher war der Kreis Neuwied in wichtigen Gremien, die den Ausgleich für den Verlust der Hauptstadt-Funktion Bonns mit dem Bund verhandeln, im Unterschied zum Kreis Ahrweiler nicht vertreten.
 
„Der Landkreis Neuwied wird sich konstruktiv und inhaltlich einbringen“, betonte Landrat Hallerbach im CDU-Kreisvorstand. „Bereits heute arbeiten die Bundesstadt Bonn, der Rhein-Sieg-Kreis, die Landkreise Ahrweiler und Neuwied sehr gut in der Abfallwirtschaft und in anderen Bereichen eng zusammen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen Landräten und dem Bonner Oberbürgermeister“, so Hallerbach.  

Freuen sich, dass der Kreis Neuwied nun auf Augenhöhe in der Bonn/Berlin-Runde vertreten ist (von links): Landrat Achim Hallerbach, Dr. Heinz Schmitz, CDUVorsitzender in der Verbandsgemeinde Unkel, und die heimische Landtagsabgeordnete Ellen Demuth in Rheinbreitbach.

Der Vorsitzende der CDU in der Verbandsgemeinde Unkel, Dr. Heinz Schmitz, begrüßte, dass der neue Landrat Hallerbach den Kreis Neuwied in die „Bonn/BerlinRunde“ geführt hat: „Wir haben lange dafür gekämpft, dass wir als Teil der Region Bonn in diesem Gremium auf Augenhöhe mit der Bundesstadt und den Nachbarkreisen vertreten sind. Denn die Verbandsgemeinde Unkel und der nördliche Kreis Neuwied gehören zur Region Bonn. Jetzt gilt es, die Chancen für unsere Gemeinden zu nutzen, die die im Koalitionsvertrag verankerte Vereinbarung zur weiteren Entwicklung der Region bietet.“
Demuth berichtete, in der ersten Sitzung der Runde in der neuen Zusammensetzung im Alten Rathaus in Bonn seien die nächsten Schritte zur Stärkung und Fortentwicklung Bonns als zweites bundespolitisches Zentrum Deutschlands beraten worden. Im Vordergrund stehen dabei die Formulierung klarer Positionen und Zielsetzungen der Region Bonn sowie die Abstimmung einer verbindlichen Zeitschiene für die Gespräche mit der Bundesregierung zu der im Koalitionsvertrag auf Bundesebene von CDU, CSU und SPD verankerten Zusatzvereinbarung zum Berlin/Bonn-Gesetz.
„Alle Beteiligten waren sich darin einig, dass diese Gespräche noch in diesem Jahr starten sollen“, so Demuth. Grundlage für die Gespräche sei aus Sicht der "BonnBerlin-Runde" das von der Region im Juli 2016 vorgelegte Positionspapier mit dem Titel "Bundesstadt Bonn – Kompetenzzentrum für Deutschland". Es werde zeitnah eine gemeinsame Geschäftsstelle eingerichtet, die das weitere Verfahren organisieren werde, fügte Hallerbach hinzu.
Zu der rund 45-köpfigen "Bonn/Berlin-Runde" gehören neben dem Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan und den Landräten des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster, der Kreise Ahrweiler, Dr. Jürgen Pföhler, und Neuwied, Achim Hallerbach, die EU-, Bundestags- und Landtagsabgeordneten der Region, Vertreter der Staatskanzleien von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie weitere Experten.  
In der Runde geht es darum, die Forderungen der Region Bonn bei der Umsetzung der Koalitionsvereinbarung von CDU, CSU und SPD zu formulieren und durchzusetzen. Dort heißt es: "Wir stehen zum Bonn-Berlin-Gesetz. Bonn bleibt das zweite bundespolitische Zentrum. Der Bund wird mit der Region Bonn sowie den Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine vertragliche Zusatzvereinbarung ("Bonn-Vertrag") schließen."  
 

Nachrichten aus Neuwied

new: 15.01.2019 Wunschbaum im Futterhaus für die Zootiere

Die Mitarbeiter des Futterhaus in Bendorf hatten sich für das diesjährige Weihnachtsfest etwas Besonderes ausgedacht: ein Wunschbaum für die ...

new: 15.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

2019-01-15T09:17:04 Neuwied (ots) - Am gestrigen Montagnachmittag gegen 14:25 Uhr befuhr ein 27 jähriger Mann aus der ...

new: 15.01.2019 „Wissen was kommt – Bevor es kommt“

Entscheidungshilfen zum Extremwettermanagement der Landwirtschaft Kreis Neuwied – Zur achten Veranstaltung der Vortragsreihe LANDreisen konnte Achim ...

new: 15.01.2019 Tonnenleerung wird per „Müllwecker“ mitgeteilt

Kostenlose App bietet noch mehr Service Landrat Hallerbach: Nachhaltigkeit durch papierlose Oberfläche Zum Jahresbeginn 2019 ergaben sich im Kreis ...

new: 15.01.2019 Ist Gestank aus dem Distelfeld Geschichte?

CDU-Chef Martin Hahn warnt vor Risiko-Anlage – Kleemann hat Vertrauen in SGD nachhaltig beschädigt „Nach Informationen aus ...

new: 14.01.2019 „Weißen Flecken“ im NR-Land den Kampf angesagt

Erwin Rüddel: „Die Breitbandinitiative des Bundes läuft mit Hochdruck“ Kreisgebiet. „Die Breitbandinitiative in der Region ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen

 - Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Koblenz erklären, wie das ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der B 256

2019-01-13T07:02:37 Neuwied (ots) - Am Samstag, 12.01.2019, 09:34 Uhr, befuhr eine 47jährige Frau aus Neuwied mit ihrem ...

new: 14.01.2019 Billiger heißt nicht besser: „Deutsche Energie“ beantragt Insolvenz

Herschbach: Solides Wirtschaften schließt Spekulation aus - Kunden sollten mit SWN Kontakt aufnehmen 15.01.2019 Neuwied. „Wir sind kein ...

POL-PDNR: Brand eines PKW in Garagenkomplex

 - Presse- und Medienmitteilung der Kriminalinspektion Neuwied
2019-01-11T11:49:57 Neuwied (ots) - In der Nacht von ...

Sperrung von Wanderwegen im Aubach- und Engelsbachtal

Zu Sperrungen von Teilstrecken oder von kompletten Wegen kann es im Aubachtal und im Engelsbachtal kommen. Und zwar in der 4. ...

Berufliche Fortbildung rückt in den Mittelpunkt

Neues VHS-Programm für das erste Halbjahr 2019 erschienen Sie zählt zu den größten Weiterbildungseinrichtungen in der Region: Die ...

Am Eiskeller: Größter Kinderspielplatz in Irlich fertiggestellt

Ein weiterer wichtiger Schritt für ein kinderfreundliches Neuwied ist getan – zur Freude der Mädchen und Jungen aus Irlich. An der Straße ...

Schnelle Datenleistung bis ins Krankenzimmer

Erwin Rüddel tauschte sich mit Krankenhausexperten in Asbach aus Kreisgebiet. „Die beim Breitbandaus durch den Bund bedingte Vorreiterrolle meines ...

Im Spätsommer sollen die Glocken wieder läuten

Kirchturm in Niederbieber wird saniert – Kirchbauverein unterstützt mit ...

Wertstoffhöfe bleiben am 26. Januar geschlossen

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, bleiben am Samstag 26. Januar 2019 die kreiseigenen ...

POL-PDNR: Neuwied; Verkehrsunfall mit Personenschaden

2019-01-09T10:20:22 Neuwied (ots) - Am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 13:55 Uhr befuhren ein 47 jähriger und ein 23 ...

Neues Jahr – neue Museumsleitung:

Marcus Coesfeld übernimmt die Museumsleitung von MONREPOS
Neuwied. Seit Dezember hat MONREPOS Archäologisches ...

Einstellungen

Druckbare Version

15 User online

Mittwoch, 16. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied