Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

„Mühe für die Kühe“

Kreis Neuwied

Kreisverwaltung Neuwied setzte Veranstaltungsreihe „LANDreisen“ fort

Mit der Vortragsveranstaltung „Mühe für die Kühe“ im Außerschulischen Lernort der Mechanisch Biologischen Abfallbeseitigungsanlage in Linkenbach  hat die Kreisverwaltung Neuwied als „Untere Landwirtschaftsbehörde“ ihre Veranstaltungsreihe „LANDreisen“ fortgesetzt.

Bereits eine Woche vor Ende der Anmeldefrist war die Veranstaltung ausgebucht und so konnte Achim Hallerbach,  1.Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied und Initiator dieser Veranstaltungsreihe, ein bunt gemischtes Publikum von Landwirten, interessierten Bürgern und  Mitarbeitern der landwirtschaftlichen Fachberatung begrüßen.

„Wir möchten den Landwirten neue Denkansätze anbieten und bei der Weiterentwicklung ihrer Konzepte unterstützen. Dem Verbraucher möchten wir die nachhaltige und ressourcenschonende Produktionsweise unserer Betriebe präsentieren!“ erläuterte Hallerbach die Intention der LANDreisen.

„Milchwirtschaft und Mutterkuhhaltung sind für die Landwirtschaft im Kreis Neuwied von großer Bedeutung!“ begründete Hallerbach die Entscheidung das Thema „Wellness fürs Rind“ aufzugreifen und aus der eher ungewohnten Perspektive des partnerschaftlichen Umgangs zwischen Mensch und Tier zu beleuchten.

„Das Wohlgefühl des Tieres basiert nicht nur auf einem gut organisierten Stallgebäude und einer optimierten Fütterung, sondern auch auf dem Miteinander zwischen Mensch und Tier. Und deshalb haben wir Philipp Wenz eingeladen, um seine Methode zum stressarmen Umgang mit Rindern kennenzulernen“, erklärte Hallerbach und erteilte dem Referenten das Wort.

In der Einleitung zu seinem Vortrag schilderte Philipp Wenz, der nach landwirtschaftlicher Ausbildung und Studium der Agrarwissenschaften als Berater und Betriebsleiter auf großen Betrieben tätig gewesen ist, seine Schwierigkeiten als frisch gebackener Verwalter eines großen Rinderbetriebes beim Umtrieb einer Mutterkuhherde. Gemäß dem Grundsatz „aus Fehlern neue Handlungskonzepte zu entwickeln“ beschäftigte er sich intensiv mit den Verhaltensweisen seiner Tiere. Dabei stieß er auf die in den USA weit verbreitete Methode des „Low Stress Stockmanship“, dem stressarmen Umgang mit Rindern. Bei mehreren Aufenthalten in den Vereinigten Staaten erlernte Philipp Wenz das Handwerk des Low Stress Stockmanship. „Nicht ich mache, dass die Tiere etwas tun, sondern ich lasse die Tiere die Dinge tun. Das macht einen gewaltigen Unterschied!“ ist sein Credo. „Damit spare ich Zeit, weil sich die Arbeitsabläufe mit ruhigen Tieren in einer entspannten Atmosphäre wesentlich effizienter gestalten, als mit verängstigten und nervösen Tieren. Zudem wird die Unfallgefahr erheblich gemindert.“

Philipp Wenz, der in Funk und Fernsehen auch immer mal wieder als Kuhflüsterer bezeichnet wird, sieht sich eher als Coach für den Menschen. In lebendiger Sprache und Vortragstechnik machte er Lust auf den Inhalt seiner Seminare. Dabei präsentierte er konkrete Lösungsansätze beim Rinderumtrieb.

Zu Beginn der Veranstaltung konnte man noch die Skepsis bei so manchem erfahrenen Rinderhalter bezüglich der Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung erkennen. Viele der Zuhörerinnen und Zuhörer sind bereits seit ihrer Kindheit mit der Rinderhaltung vertraut und haben schon Kälbchen getränkt, als sie kaum laufen konnten. Und jetzt sollen sie eine amerikanische Methode zum Umgang mit Rindern erlernen?

Doch Philipp Wenz überzeugte, indem er alltägliche Situationen im Stall und auf der Weide anschaulich schilderte und in der lebhaften Diskussion mit den Landwirten konkrete Lösungen im Umgang mit den Rindern entwickelte.

In der Kürze der Zeit konnten ihm die Zuhörer nicht alle „Geheimnisse“ des „Low Stress Stockmanship“ entlocken.

Um sich intensiver mit dieser für Tier und Mensch stressarmen Methode zu beschäftigen, erklärte Thomas Ecker in seinem Schlusswort, die Bereitschaft der Kreisverwaltung Neuwied bei der Organisation von Seminaren durch Philipp Wenz behilflich zu sein. Interessierte Landwirte können bei Thomas Ecker unter der 02631/803-426 nähere Informationen zur Teilnahme an einem solchen Seminar erhalten.

Nachrichten aus Neuwied

new: 19.01.2018 • Musik als Schlüssel - Seminar für pflegende Angehörige und Fachkräfte

Demenz zählt zu den großen Leiden der alternden Gesellschaft: Immer mehr Menschen gleiten allmählich ins ...

new: 19.01.2018 15. Geburtstag Bunter Kreis Rheinland

– zwei Wohnzimmer-Konzerte mit dem Sänger Patric zu gewinnen Am 22. Januar 2018 feiert der Bunten Kreis Rheinland seinen 15. Geburtstag und ...

new: 19.01.2018 POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.01.2018

POL-PDNR: Pressemeldung der PI Straßenhaus vom 19.01.2018
19.01.2018 – 11:05 Puderbach (ots) - Am Donnerstag, ...

new: 18.01.2018 POL-PDNR: Pressemitteilung der PI Neuwied vom 18.01.2018

POL-PDNR: "Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen"
18.01.2018 – ...

new: 18.01.2018 Dierdorf übernimmt Gesamtleitung städtischer Kitas

Expertin aus Verwaltung in neu geschaffene Stelle berufen Die Stadt Neuwied betreibt mittlerweile zehn Kindertagestätten. Die Kooperation zwischen den ...

new: 18.01.2018 Kümmelsbergweg erhält neue Fahrbahndecke

Sperrung am 24. und 25. Januar SBN im Bereich Einfahrt Sommerheck Neuwied. Im Kümmelsbergweg Niederbieber  wird der ...

new: 18.01.2018  Bekannte Gesichter – neue Ämter

Landrat und Beigeordneter begrüßen neue Büroleiterin In ihren neuen Funktionen stellten sich zum Jahresbeginn der neue Landrat des Kreises ...

new: 18.01.2018 Schlossstraße beim Currywurst-Festival gesperrt

In Neuwied herrscht vom 26. bis 28. Januar wieder das Currywurst-Fieber. Die Stände sind Freitag und Samstag von 11 bis 20 ...

new: 18.01.2018 Wasserböcke – Eine neue Tierart auf der Afrikawiese des Zoo Neuwied

Wer den Zoo Neuwied besucht, wird zunächst vom unverwechselbaren Geräusch der Flamingos lautstark empfangen. Gleich danach können die Besucher ...

new: 18.01.2018 Mitmachtheater landet auf dem „Kinderplanet“

„Das Tollste war, dass wir am Ende durch den Eispalast kriechen durften“, berichtete Alina (5) mit strahlenden Augen. Eispalast? Die Rede ist vom ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 17.01.2018

POL-PDNR: Spielzeugwaffe löste Polizeieinsatz aus
17.01.2018 – 17:06 Dierdorf (ots) - Am Mittwochnachmittag ...

Für Ferienangebote des KiJub jetzt anmelden

Fachleute haben abwechslungsreiches Programm erstellt Das Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) der Stadt Neuwied veranstaltet auch in diesem Jahr während ...

Schon ein Jahr früher zur Schule gehen …

Neuwieder „Kann-Kinder“ können jetzt angemeldet werden Auch Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, ...

Wintereinbruch verhindert stellenweise Abfuhr der blauen Tonnen

Landrat Hallerbach bittet um Verständnis Leider muss aus Witterungs- und Sicherheitsgründen die Entsorgung der ...

Landrat mahnt Landesregierung: Kommunen endlich ernst nehmen

Hallerbach: müssen unsere Aufgaben bewältigen können Kreis Neuwied – Der Neuwieder Landrat Achim ...

SBN muss Halteverbot aufstellen

Zwei- bis dreimal jährlich für Grundreinigung unterwegs – SBN-Mitarbeiter stecken viel ein Neuwied. Saubere Straßen sind eine ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 16.01.2018

POL-PDNR: Einbruch in Wohnhaus
16.01.2018 – 11:39 Vettelschoß (ots) - In der Zeit zwischen dem 12.01.2018, 16:00 ...

Gut informiert, bevor etwas passiert – Informationsnachmittag

Gut informiert, bevor etwas passiert – Informationsnachmittag der Gemeindeschwestern plus Was kann passieren, wenn ein Medikament - anders als vom Arzt ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

18 User online

Freitag, 19. Januar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied