Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Neues Präventionsgesetz bringt Chancen für den Landkreis Neuwied

Kreis Neuwied

Akteure im Vorsorgebereich besser verzahnen und betriebliche Prävention unterstützen
Hallerbach: Risiken von „Volkskrankheiten“ reduzieren
Kreis Neuwied – Im vergangenen Jahr wurde vom Bundestag das Präventionsgesetz verabschiedet. Ziel ist, die Eigenverantwortung für die eigene Gesundheit zu stärken. Eigenverantwortung und Solidarität gehören zusammen. „Eine Solidargemeinschaft funktioniert nur dann, wenn jeder Einzelne das tut, was er tun kann, um langfristig gesund zu bleiben. Deshalb brauchen wir Anreize und Motivation für jeden Menschen, eigenverantwortlich mehr für die eigene Gesundheit zu tun“, betont der 1.Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernent Achim Hallerbach. Mit dem Leitsatz „Vernetzt erreichen wir mehr“ haben die Mitarbeiter der Gesundheitsförderung des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung Neuwied seit Ende des Jahres 2015 begonnen Ideen zur Umsetzung des Präventionsgesetzes zu sammeln.

 

„Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen ist es sehr wichtig, frühzeitig gegen gesundheitliche Fehlentwicklungen zu steuern. Risiken von Volkskrankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Depressionen können durch gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung reduziert werden", so Achim Hallerbach. Der Kreisbeigeordnete betont in seiner Funktion als Gesundheitsdezernent, dass hier die Chance besteht die bereits vorhandenen vielfältigen gesundheitsfördernden Maßnahmen im Kreis kraftvoller zu bündeln.

Dass dies nicht einfach sein wird erkennt man, wenn man die übergeordneten Ziele des Gesetzes betrachtet. „Es sollen gesundheitsfördernde Rahmenbedingungen von der frühesten Kindheit über die Lebensmitte und das Arbeitsleben bis ins hohe Alter gestaltet werden. Dies ist eine Herausforderung“, hebt die Leiterin des Gesundheitsamtes Beate Kölb hervor.

Im Fokus stehe auch die Unterstützung der betrieblichen Prävention. Die Koordinierungsstellen sollen künftig kleine und mittelständische Unternehmen organisatorisch dabei unterstützen, Projekte zur Gesundheitsvorsorge anzubieten. „Hier haben wir bereits die ersten Anfragen von Werbegemeinschaften, Gewerbevereinigungen und Wirtschaftsforen vorliegen. Wir werden gemeinsam regionale Konzepte und Netzwerke entwickeln“, erklärt Hallerbach. Unternehmen beklagten oft, dass ihnen die Kapazitäten für betriebliche Gesundheitsvorsorge fehlen. Dabei müssten gar nicht immer eigene Angebote gemacht werden. Industrie- und Handelskammern etwa böten auch Projekte an, die von den Mitarbeitern der Betriebe genutzt werden könnten.

„Nun gilt es eine geeignete Kommunikationsplattform zu finden um die vielfältigen Aktivitäten im Landkreis Neuwied zu bündeln um in naher Zukunft die derzeit noch nicht veröffentlichten nationalen Präventionsziele gemeinsam zu gestalten“, so Gesundheitsdezernent Achim Hallerbach.

Die Kosten der Gesundheitsförderungsmaßnahmen werden gemeinsam von den Krankenkassen, den Unfallversicherungsträgern sowie den Rentenversicherungen getragen. Diese hatten sich Ende Oktober bereits als Nationale Präventionskonferenz in der gesetzlich vorgesehenen Form als Arbeitsgemeinschaft konstituiert. Die nationale Präventionskonferenz legt bundeseinheitlich die Schwerpunkte von Präventionszielen fest.

Die bundesweite Vorgabe von Präventionszielen sah die Leiterin des Gesundheitsamtes Beate Kölb erst skeptisch, da viele Einrichtungen und Institutionen, wie das Gesundheitsamt selbst, in ihren gesundheitsfördernden Maßnahmen bislang selbstbestimmt eigene Ziele formuliert und sehr erfolgreich Maßnahmen umsetzen konnten. Es überwiegt jedoch auch bei ihr die Auffassung, dass durch eine gemeinsame Arbeit an Zielen die Nachhaltigkeit verbessert werden kann.

Einen Vorteil in den bundesweiten Präventionszielen sieht Beate Kölb auch, dass für die Umsetzung des Gesetzes die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verpflichtet wurde. Die Medien der BZgA sind aus den Kampagnen der AIDS-Prävention bekannt sind und versprechen auch für die Zukunft eine hohe Qualität. Landesweite Unterstützung erfolgt zudem durch die Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e. V. (LZG).

Nachrichten aus Neuwied

new: 23.02.2018 Heimat- und Verschönerungsverein informiert umfassend

Neuwied-Oberbieber. Das idyllische Aubachtal um Stausee und Freibad Oberbieber sowie der neuwieder Stadtteil mit ...

new: 23.02.2018 Seniorenbeirat informierte sich im Heinrich-Haus

Gremium setzte seine Besichtigungstour in Engers fort Wie sind die Bedingungen, unter denen ältere Mitbürger in Seniorenzentren leben? Der ...

new: 23.02.2018 POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

2018-02-23T08:49:56 Neuwied (ots) - Am gestrigen frühen Abend ereignete sich auf der L258 ein Verkehrsunfall, bei dem ...

new: 23.02.2018 „Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V.“

In der Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V. im Hotel Strand-Café in Roßbach konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 ...

new: 22.02.2018 Sandkauler Weg wird nochmals gesperrt

Weitere Bauarbeiten beginnen am Dienstag   Im Sandkauler Weg steht eine Sperrung an. Der Grund: Ein Kanalhausanschluss ...

new: 22.02.2018 Kreis und Stadt Neuwied erhalten Fair-Trade-Zertifikat

Auszeichnung für großes Engagement im Fairen Handel Wer das begehrte Fair-Trade-Zertifikat erhalten will, der muss eine Vielzahl von ...

new: 22.02.2018 62. Dienstags-Demo gegen Bahnlärm:

Bahnlärminitiative zeigte Geschlossenheit Landrat Hallerbach fordert Bau einer alternativen Güterverkehrsstrecke Der krankmachende Bahnlärm ...

new: 22.02.2018 POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 22.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit Sachschaden
2018-02-22T11:32:58 Neuwied (ots) - Insgesamt 10.000 EUR Sachschaden ist ...

new: 22.02.2018 Schneeeulen – Kein Problem mit Kälte

Es gibt Tiere, denen Kälte und Schnee nicht so viel ausmachen, im Gegenteil. Einige Tierarten, wie zum Beispiel die Schneeeule, sind für diese ...

new: 22.02.2018 Außergewöhnlicher Auftritt am Aschermittwoch

Wenn Aschermittwoch und der Valentinstag auf ein Datum fallen, so ist dies außergewöhnlich. Und außergewöhnlich war auch der Auftritt, den ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018
2018-02-21T12:00:33 Neuwied (ots) - Verkehrsunfall ...

Seniorenbeirat hat neues Programm zusammengestellt

Generationenkino geht in die nächste Runde Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied vertritt die Interessen der älteren ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 20.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Auf frischer Tat ertappt
2018-02-20T14:58:41 Neuwied (ots) - In der Nacht vom Montag (19.02.2018) auf ...

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte aus der Region Die ...

Virtuelle Tour durch die Pfarrkirche Waldbreitbach

Seit Ende Januar können Interessierte einen virtuellen Rundgang durch die Waldbreitbacher Pfarrkirche Maria Himmelfahrt unternehmen. Im Internet ...

Pfarrgemeinde Heimbach-Weis-Gladbach hat „Sehnsucht nach Me(h)er“

Botschaften für Eine-Welt
Heimbach-Weis – „Sehnsucht nach Me(h)er – Werde Botschafter für ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.02.2018

POL-PDNR: Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus KFZ
2018-02-19T15:18:44 Betzdorf (ots) - Am 15.02.2018 gegen 18:00 Uhr ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 18.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 18.02.2018
2018-02-18T09:25:46 Betzdorf (ots) - ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

23 User online

Freitag, 23. Februar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied