Stadt Neuwied

Mobilität in der Deichstadt: Bürger können sich online beteiligen

Die Stadt Neuwied hat das Stadt- und Verkehrsplanungsbüro BSV aus Aachen mit dem Erarbeiten eines neuen Verkehrsentwicklungsplans beauftragt. Es sollen Maßnahmen entwickelt werden, wie die Bürgerinnen und Bürger in der Deichstadt künftig ihre Wege sicherer, flexibler und umweltgerechter zurücklegen können. Um die Neuwiederinnen und Neuwieder bei der Lösungssuche einzubeziehen, steht vom 9. Juni bis zum 7. Juli eine Online-Beteiligung auf dem Programm.

Das Büro BSV erarbeitet im Auftrag der Stadt Neuwied die Grundlagen zur Fortschreibung des zuletzt 1995 aufgestellten Verkehrsentwicklungsplans. Das Aachener Büro hat bereits die Untersuchungen zum bestehenden Verkehrsentwicklungsplan durchgeführt und vor zehn Jahren das Parkraumkonzept für die Innenstadt Neuwied erstellt.

 

Ziel der Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplans ist die Entwicklung eines Handlungskonzepts, das einen Maßnahmenkatalog zur Verbesserung der Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer enthält. Bürgerinnen und Bürger können und sollen mitmachen und mitgestalten. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung, den Vertretern aus der Kommunalpolitik und den Planern von BSV sollen die Neuwiederinnen und Neuwieder festlegen, wie sich die Mobilität in ihrer Stadt in den nächsten Jahren entwickeln soll.

 

Daher werden die Bürgerinnen und Bürger in den Planungsprozess einbezogen: Sie werden im Rahmen einer Online-Beteiligung um ihre Meinung, Ideen und Anregungen gebeten. Auf einer interaktiven Karte können sie eintragen, wo aus persönlicher Sicht Verbesserungen in Neuwied nötig oder wichtig sind - unabhängig davon, ob man lieber mit dem Auto, mit dem Rad, zu Fuß oder im Bus unterwegs ist.

 

Die Online-Beteiligung läuft vom 9. Juni bis zum 7. Juli. Weitere Informationen dazu gibt es auf der städtischen Homepage unter www.neuwied.de/8366.html. Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung ist Theo Winkelmann vom Stadtbauamt, Telefon 02631 802 623; E-Mail twinkelm@stadt-neuwied.de