Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Neuwied hat seit 30 Jahren Gleichstellungsbeauftragte

Stadt Neuwied

Stadt nahm seinerzeit Vorreiterrolle ein - Ausstellung und Film

„Gemeinsam zur Chancengleichheit“: So lautet der Slogan, unter dem die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Neuwied, daran erinnern, dass vor 30 Jahren mit Petra Neuendorf (damals Magnus) in der Deichstadt eine der ersten Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Land ihr Amt antrat.

Mittlerweile wird das Thema Gleichstellung noch differenzierter betrachtet. So gibt es in der Neuwieder Verwaltung gleich zwei Gleichstellungsbeauftragte. Birgit Bayer ist nach der Gemeindeordnung nach außen hin aktiv, ist Ansprechpartnerin für alle Frauen aus der Stadt, während Astrid Thol und ihre Stellvertreterin Regina Mießler intern, das heißt für die MitarbeiterInnen der Verwaltung agieren.

Als sich die drei Frauen Mitte des Jahres dem Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ widmeten, fiel ihnen auf, dass in Neuwied Gleichstellungsbeauftragte schon seit drei Jahrzehnten in Amt und Würden sind. „Diese erfreuliche Tatsache wollten wir mit einem Rahmenprogramm unter dem Motto ,Gemeinsam zur Chancengleichheit‘ würdigen“, berichtet Astrid Thol. Das Trio beschloss eine passende Ausstellung nach Neuwied zu holen und einen dem Thema gerecht werdenden Film zu zeigen.

Und so ist nach einer offiziellen Eröffnung für geladene Gäste ab dem 23. Oktober (bis 31. Oktober) in der VHS Neuwied, Heddesdorfer Straße 33, die Ausstellung „SIE sind am Zug“ zu sehen, in der es um Frauen in Führungspositionen geht. Der Eintritt ist frei. Ausgehend vom Schachspiel, in dem die Dame größtmögliche Freiheit besitzt, lädt die Ausstellung zu Fragen ein - beispielsweise die nach einem Remis zwischen Männern und Frauen. „Anhand der informativen Roll-ups lässt sich auch gut darüber diskutieren, ob Deutschland eine Frauenquote braucht oder ob Unternehmen besser dastehen, wenn mehr Frauen an der Spitze arbeiten“, sagt Birgit Bayer. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Für Mittwoch, 31. Oktober, 10 Uhr, bieten die Gleichstellungsbeauftragten zudem eine kostenlose, 90-minütige geführte Tour durch die Ausstellung an. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich bei Birgit Bayer, Tel. 02631 802 140, E-Mail frauenbuero@stadt-neuwied.de.

Weiterer Punkt im Jubiläumsjahr ist die Vorführung des Films „Die Frau, die vorausgeht“ am 24. Oktober, 20 Uhr, in der Schauburg. Das in der „MinsKi“-Reihe gezeigte bildgewaltige Epos zeichnet die Spuren einer Künstlerin nach, die im


Wilden Westen des 19. Jahrhunderts den Indianern ein Denkmal setzt. Der Eintritt kostet zwischen 3 und 7 Euro. Das „MinsKi“ zeigt noch zwei weitere Filme mit Frauen in den Hauptrollen: „Am Strand“ (3. Oktober) und „Zwei im falschen Film“ (7. November).     

„Unser Ziel ist es, Öffentlichkeit herzustellen. Ausstellung und Film sind gute Gelegenheiten, Bürgerinnen und Kolleginnen das Gleichstellungsgesetz näher zu bringen und transparent zu machen“, unterstreicht Thol – und blickt dabei auch ein wenig zurück. Die Frage um die Gleichstellung gleiche einer von der jeweils aktuellen politischer Großwetterlage beeinflussten Wellenbewegung, meint sie. Geht es um Frauen betreffende Gesetzesnovellierungen, gebe es einen Wellenkamm, steht nichts auf der Agenda, folgt das Wellental. „Allerdings gibt es auch Dauerthemen wie etwa das der häuslichen Gewalt gegen Frauen“, ergänzt Bayer.

Den Gleichstellungsbeauftragten liegt es am Herzen, Frauen trotz ihrer häufigen Doppelfunktion als Beschäftigte und Familienmanagerin die gleichen beruflichen Karrierechancen zu ermöglichen. „Die Realität zeigt jedoch, dass durch die Doppelbelastung Karrierechancen sinken“, weiß Thol, „und am Ende steht dann eine schlechtere Verrentung.“ Bayer möchte dies besonders auch jüngeren Frauen bewusst machen, damit sie die bisher erkämpften Möglichkeiten nicht aufgeben, sondern vielmehr weiterentwickeln. „Wir müssen verhindern, dass wir in alte Rollenmuster zurückfallen“, fordert sie.

Das Erreichen der Gleichstellungsziele ist ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag. Und dabei sitzen selbstverständlich auch die Männer mit im Boot. „Wir haben unser Programm nicht umsonst ,Gemeinsam zur Chancengleichheit‘ genannt“, betonen  Mießler, Thol du Bayer abschließend.    


Weitere Informationen gibt es bei Birgit Bayer, Tel. 02631 802 140; Astrid Thol, Tel. 02631 802 608 und Regina Mießler 02631 802 209.

Nachrichten aus Neuwied

new: 14.12.2018 Auch im Winter schmücken Blumen die Laternen

Netzwerk Innenstadt setzt optische Akzente – Neue Bänke 21 Blumenkörbe erblühten in den warmen Monaten des Jahres in der Neuwieder ...

new: 14.12.2018 Seniorenbeirat informiert sich im Haus Weißer Berg

Mit Besuch in der AWO-Einrichtung endet Reihe des Gremiums Mit dem Besuch der Einrichtung für Senioren auf dem Weißen Berg beendete der ...

new: 14.12.2018 Oberbieberer Vereine freuen sich über neue Turnhallen-Küche

Die Turnhalle der Friedrich-Ebert-Grundschule in Neuwied-Oberbieber ist ein wahrer Alleskönner: Sportlich von der Schule, verschiedenen Abteilungen des VfL ...

Änderung von Abfuhrtagen zum Jahresbeginn

Zusatzleerung blaue Tonnen am 5. Januar 2019 in Oberbieber und ...

Tierisch Freude schenken - Die besondere Geschenkidee

Wer noch eine besondere Geschenkidee zu Weihnachten oder zu anderen Anlässen sucht, wird im  Zoo Neuwied schnell fündig. So zum Beispiel im ...

Deichförderverein: Vorstand einstimmig wiedergewählt

Rund 2400 Besucher jährlich besuchen das Informationszentrum Oberbürgermeister Jan Einig als Vorstandsvorsitzender des Deichfördervereins ...

Regionalladen-Gemeinschaftsprojekt startet ersten Testlauf

Bei Amalie schöne Regionalprodukte einkaufen Stadt und Landkreis Neuwied präsentieren sich gemeinsam auf Neuwieder Knuspermarkt Das ...

Der Freizeitplaner 2019 ist ab Mitte Januar erhältlich

Wie auch in den vergangenen Jahren bringen die Kreisjugendpflege des Landkreises und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Neuwied, in gemeinsamer Regie, ...

Kandidaten für Sportlerehrung melden

Stadt Neuwied zeichnet wieder besondere Leistungen aus Die Stadt Neuwied würdigt auch in diesem Jahr wieder die ...

Kreis-Migrationsbeirat tagt in Puderbach

Situation geflüchteter Menschen in der VG Puderbach und Asylwesen im Kreis bilden thematische Schwerpunkte Zu seiner letzten Sitzung des Jahres traf ...

Oberbürgermeister Einig zieht am 23. Dezember das Gewinnerlos

Noch steht er in der großen Schneekugel auf dem Luisenplatz, doch am Sonntag, 23. Dezember, wird feststehen, wer den dort ...

Trotz Wasserschaden: Kita Rheintalweg bleibt geöffnet

Erzieherinnen und Kinder reagieren flexibel auf Problemlage Ein Wasserschaden in der Kindertagesstätte am Rheintalweg ...

Ross folgt Bauer: Löschzug Stadt Neuwied hat neue Führung

Wechsel bei der Feuerwehr: Der Löschzug Stadt Neuwied hat eine neue Führung. Nach dem Wegzug von Florian Bauer ...

Selbst in Österreich abgeholt: Pfadfinder bringen Friedenslicht zum Adventsfenst

Am Freitag, 21. Dezember, bieten die Pfadfinder vom Stamm St. Bonifatius am Oberbieberer Pfadfinderhaus in der Grafenwiese 100 ...

Bürgerbüro nachmittags geschlossen

Am Mittwoch, 12. Dezember findet nachmittags die jährliche Personalversammlung der Kreisverwaltung Neuwied statt. Es ist ...

Änderung der Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr wegen Weihnachten und Neujahr ...

„In großer Geschlossenheit nach vorne schauen!“

Positiv ist die Stimmung der CDU-Delegierten und CDU-Mitglieder die beim CDU-Bundesparteitag in Hamburg zugegen waren. „Die Bundesvorsitzenden- und ...

Kfz-Zulassungsstelle in Dierdorf am 27.12. geschlossen

Die Verbandsgemeindeverwaltung Dierdorf hat in der Woche nach Weihnachten geschlossen. Somit bleibt auch die Außenstelle ...

Einstellungen

Druckbare Version

21 User online

Sonntag, 16. Dezember 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied