Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Neuwied hat seit 30 Jahren Gleichstellungsbeauftragte

Stadt Neuwied

Stadt nahm seinerzeit Vorreiterrolle ein - Ausstellung und Film

„Gemeinsam zur Chancengleichheit“: So lautet der Slogan, unter dem die Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Neuwied, daran erinnern, dass vor 30 Jahren mit Petra Neuendorf (damals Magnus) in der Deichstadt eine der ersten Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten im Land ihr Amt antrat.

Mittlerweile wird das Thema Gleichstellung noch differenzierter betrachtet. So gibt es in der Neuwieder Verwaltung gleich zwei Gleichstellungsbeauftragte. Birgit Bayer ist nach der Gemeindeordnung nach außen hin aktiv, ist Ansprechpartnerin für alle Frauen aus der Stadt, während Astrid Thol und ihre Stellvertreterin Regina Mießler intern, das heißt für die MitarbeiterInnen der Verwaltung agieren.

Als sich die drei Frauen Mitte des Jahres dem Thema „100 Jahre Frauenwahlrecht“ widmeten, fiel ihnen auf, dass in Neuwied Gleichstellungsbeauftragte schon seit drei Jahrzehnten in Amt und Würden sind. „Diese erfreuliche Tatsache wollten wir mit einem Rahmenprogramm unter dem Motto ,Gemeinsam zur Chancengleichheit‘ würdigen“, berichtet Astrid Thol. Das Trio beschloss eine passende Ausstellung nach Neuwied zu holen und einen dem Thema gerecht werdenden Film zu zeigen.

Und so ist nach einer offiziellen Eröffnung für geladene Gäste ab dem 23. Oktober (bis 31. Oktober) in der VHS Neuwied, Heddesdorfer Straße 33, die Ausstellung „SIE sind am Zug“ zu sehen, in der es um Frauen in Führungspositionen geht. Der Eintritt ist frei. Ausgehend vom Schachspiel, in dem die Dame größtmögliche Freiheit besitzt, lädt die Ausstellung zu Fragen ein - beispielsweise die nach einem Remis zwischen Männern und Frauen. „Anhand der informativen Roll-ups lässt sich auch gut darüber diskutieren, ob Deutschland eine Frauenquote braucht oder ob Unternehmen besser dastehen, wenn mehr Frauen an der Spitze arbeiten“, sagt Birgit Bayer. Die Ausstellung ist montags bis donnerstags von 8 bis 18 Uhr sowie freitags von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Für Mittwoch, 31. Oktober, 10 Uhr, bieten die Gleichstellungsbeauftragten zudem eine kostenlose, 90-minütige geführte Tour durch die Ausstellung an. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich bei Birgit Bayer, Tel. 02631 802 140, E-Mail frauenbuero@stadt-neuwied.de.

Weiterer Punkt im Jubiläumsjahr ist die Vorführung des Films „Die Frau, die vorausgeht“ am 24. Oktober, 20 Uhr, in der Schauburg. Das in der „MinsKi“-Reihe gezeigte bildgewaltige Epos zeichnet die Spuren einer Künstlerin nach, die im


Wilden Westen des 19. Jahrhunderts den Indianern ein Denkmal setzt. Der Eintritt kostet zwischen 3 und 7 Euro. Das „MinsKi“ zeigt noch zwei weitere Filme mit Frauen in den Hauptrollen: „Am Strand“ (3. Oktober) und „Zwei im falschen Film“ (7. November).     

„Unser Ziel ist es, Öffentlichkeit herzustellen. Ausstellung und Film sind gute Gelegenheiten, Bürgerinnen und Kolleginnen das Gleichstellungsgesetz näher zu bringen und transparent zu machen“, unterstreicht Thol – und blickt dabei auch ein wenig zurück. Die Frage um die Gleichstellung gleiche einer von der jeweils aktuellen politischer Großwetterlage beeinflussten Wellenbewegung, meint sie. Geht es um Frauen betreffende Gesetzesnovellierungen, gebe es einen Wellenkamm, steht nichts auf der Agenda, folgt das Wellental. „Allerdings gibt es auch Dauerthemen wie etwa das der häuslichen Gewalt gegen Frauen“, ergänzt Bayer.

Den Gleichstellungsbeauftragten liegt es am Herzen, Frauen trotz ihrer häufigen Doppelfunktion als Beschäftigte und Familienmanagerin die gleichen beruflichen Karrierechancen zu ermöglichen. „Die Realität zeigt jedoch, dass durch die Doppelbelastung Karrierechancen sinken“, weiß Thol, „und am Ende steht dann eine schlechtere Verrentung.“ Bayer möchte dies besonders auch jüngeren Frauen bewusst machen, damit sie die bisher erkämpften Möglichkeiten nicht aufgeben, sondern vielmehr weiterentwickeln. „Wir müssen verhindern, dass wir in alte Rollenmuster zurückfallen“, fordert sie.

Das Erreichen der Gleichstellungsziele ist ein gesamtgesellschaftlicher Auftrag. Und dabei sitzen selbstverständlich auch die Männer mit im Boot. „Wir haben unser Programm nicht umsonst ,Gemeinsam zur Chancengleichheit‘ genannt“, betonen  Mießler, Thol du Bayer abschließend.    


Weitere Informationen gibt es bei Birgit Bayer, Tel. 02631 802 140; Astrid Thol, Tel. 02631 802 608 und Regina Mießler 02631 802 209.

Nachrichten aus Neuwied

new: 19.02.2019 Keine Müllabfuhr an Rosenmontag – Wertstoffhöfe geschlossen

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, wird die Müllabfuhr im Kreis Neuwied wegen Rosenmontag in ...

new: 19.02.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit Personenschaden und unter Alkoholeinfluss

2019-02-19T10:14:47 Neuwied (ots) - Am gestrigen frühen Abend gegen 19:20 Uhr ereignete sich im Neuwieder Stadtteil ...

new: 19.02.2019 Neuwied ist bunt – Bündnis gegen Rassismus

ist ein überparteiliches Bündnis verschiedener gesellschaftlicher Akteure in Stadt und Kreis Neuwied.
Wir treten ein ...

new: 19.02.2019 Ehemaligentreff der Mittel- und Langstreckler im Foodhotel Neuwied

 (NLC - DJK Neuwieder Leichtathletikclub - LG Rhein-Wied-) Neuwied. Nach umfangreichen Recherchearbeiten durch das Organisations-Trio Edi Kaul, Josef ...

new: 19.02.2019 Kontinuität statt Fluktuation: SWN und SBN ehren langjährige Mitarbeiter

Herschbach: Wissen und Erfahrung wichtig für Betriebe und die Stadt Neuwied. Fachkräfte sichern und fest ans Unternehmen binden, das ist der beste ...

new: 19.02.2019 34 Männer, Frauen und Kinder sind neue deutsche Staatsbürger

Neuwied. Auch bei der letzten Einbürgerungsfeier des Jahres 2018 im Landkreis Neuwied gab es trotz trüben Winterwetters nur strahlende ...

new: 18.02.2019 Schlosspark: Umfangreiche Rodungen beginnen

Arbeiten dienen der Sicherheit des Erddeiches Umfangreiche Rodungsarbeiten stehen ab Dienstag, 19. Februar, im Schlosspark ...

new: 18.02.2019 Fast 100 Kilometer Untertage

Sportler des VfL Waldbreitbach laufen im Bergwerk Waldbreitbach/Merkers – 500 Meter tief, 18 Grad warm und ein obligatorischer Schutzhelm – die ...

new: 18.02.2019 Zukunft der Mobilität im Landkreis Neuwied

Kreisbeigeordneter Michael Mahlert erörtert Eckpunkte der weiteren Entwicklung des Schienenpersonennahverkehrs  mit dem neu berufenen Verbandsdirektor ...

POL-PDNR: Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss-Zeuge gesucht

2019-02-16T02:23:35 Neuwied (ots) - Am Freitag, den 15.02.2019, gegen 22:05 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der ...

POL-PDNR: Straßenverkehrsgefährdung durch überholenden LKW, B 42

2019-02-15T13:41:56 Neuwied, Höhe Feldkirchen (ots) - Am Vormittag des 15.02.2019 gegen 10 Uhr kam es auf der ...

Prinzentreffen war abermals ein großartiger Erfolg

Die Stimmung war wieder super beim neunten Prinzentreffen des vom heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel initiierten und vom CDU-Kreisverband ...

Vollsperrung der L 255 zwischen Datzeroth und Niederbreitbach

Wiedtal - L 255 voll gesperrt Zur Durchführung im Interesse der Verkehrssicherung zwingend notwendiger Rodungsarbeiten ...

Staffelübergabe in der Kreisverwaltung

Landrat verabschiedet zwei langjährige Abteilungsleiter der Kreisverwaltung Neuwied Kreis Neuwied – In einer Feierstunde verabschiedete Landrat ...

Baugenehmigung des Werbeturms an der A 3

Verwaltungsrechtsstreit wegen Baugenehmigung des Werbeturms an der A 3 ist endgültig beigelegt Ortsgemeinde Oberraden verzichtet auf einen Gang in die ...

Neue Veranstaltungsbroschüre präsentiert erlebnisreichen Landkreis

Weit über 150 Termine unterstreichen in der Neuauflage des jährlichen Veranstaltungskalenders die Attraktivität der Freizeit- und Ferienregion ...

Bis 2022 wird fast die Hälfte der Ärzte in den Ruhestand gehen

Hallerbach fordert Maßnahmenpaket zur Sicherung der Patientenversorgung „Bis 2022 wird fast die Hälfte der ...

Machbarkeitsstudie für Tunnel-Lösung erfolgt

Erwin Rüddel: Erfolgreiches Gespräch mit Parlamentarischen Staatssekretär Kreis Neuwied. „In das Bemühen um eine Alternativtrasse ...

Einstellungen

Druckbare Version

23 User online

Mittwoch, 20. Februar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied