Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Nicht alle Wanderwege sind in gutem Zustand

Stadt Neuwied

Fachleute müssen Routen regelmäßig begutachten

Echte Wanderfreunde machen sich nicht nur von Frühjahr bis Herbst auf den Weg, sondern auch in der kalten Jahreszeit. Doch im Winter müssen sie sich auf Einschränkungen einstellen.

Bei der Stadtverwaltung Neuwied, den Servicebetrieben, der Tourist-Info und dem Forstamt gehen in jüngster Zeit vermehrt Beschwerden von Wanderern ein, die sich über den schlechten Zustand von Wanderwegen beklagen. Zu Recht? Armin Bärz von der städtischen Straßen- und Tiefbauabteilung ist selbst begeisterter Wanderer und hat nun den Zustand dreier  Wege begutachtet - trotz meist miserablen Wetters.

 Im Winter können Wanderwege nicht immer in bestem Zustand sein. Momentan müssen sich Wanderer auf Einschränkungen einstellen.

Bärz wirbt in seinem Tourfazit für Verständnis: „Die Wanderer haben im Prinzip recht, doch sie lassen außer Acht, dass es seit vielen Wochen permanent teils heftige Niederschläge gibt; hinzu kamen starke Stürme. Ohne Sonne und entsprechende Wärme können die Wege nicht abtrocknen.“ Dass das regenreiche Wetter vor allem den beliebten naturnahen Strecken, die ja für eine Zertifizierung ausschlaggebend sind, nicht sonderlich gut bekommt, dürfte klar sein. Aber auch auf befestigten Wald- und Wirtschaftswegen bestehen momentan gewisse Einschränkungen – wenn auch deutlich geringerer Art. Die rühren von forstwirtschaftlichen Maßnahmen her, die den Einsatz von schwerem Gerät erfordern. Entsprechend „umgepflügt“ präsentieren sich dann einige Routen. Die werden laut Bärz jedoch in der Regel von den Revierförstern im Frühjahr bei trockener Witterung wieder instandgesetzt.

Auch Stürme verursachen Behinderungen. Zum einen können umgestürzte Bäume Wege versperren, zum anderen besteht auch einige Zeit nach Abflauen der starken Brisen noch die Gefahr des Astbruchs. „Die ist nicht zu unterschätzen“, warnt der Wanderexperte. „Spaziergänger und Wanderer sollte man deshalb darauf hinweisen, dass sie den Wald bei Sturm und auch einige Zeit danach meiden sollten.“  

Das Instandhalten und -setzen der Wanderrouten  - und aller Forst- und Wirtschaftswege ist eine Daueraufgabe. Bärz erläutert: „Experten und Mitarbeiter der Servicebetriebe, der Stadtverwaltung und des Forstamts sowie Ehrenamtliche begehen die ausgeschilderten Wanderwege zweimal pro Jahr. Dabei fallen unterschiedliche Aufgaben an. Sie reichen von der Baumkontrolle und der Erneuerung von Markierungen über das Freischneiden der Ränder und der Pflege der Einrichtungen bis zu allgemeinen Wegebaumaßnahmen.“ Diese regelmäßigen Kontrollen werden zudem ausführlich dokumentiert. „Darüber hinaus führen wir  nach Stürmen oder anderen besonderen Wetterereignissen zusätzliche Sonderkontrollen durch“, weiß Bärz.  


Allgemeine Sicherheitsinformationen für Wanderer gibt es unter anderem auf der Homepage des Rheinsteiges unter https://www.rheinsteig.de/der-rheinsteig/ wegemanagement/sicherheitshinweise/

Nachrichten aus Neuwied

new: 15.01.2019 Wunschbaum im Futterhaus für die Zootiere

Die Mitarbeiter des Futterhaus in Bendorf hatten sich für das diesjährige Weihnachtsfest etwas Besonderes ausgedacht: ein Wunschbaum für die ...

new: 15.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

2019-01-15T09:17:04 Neuwied (ots) - Am gestrigen Montagnachmittag gegen 14:25 Uhr befuhr ein 27 jähriger Mann aus der ...

new: 15.01.2019 „Wissen was kommt – Bevor es kommt“

Entscheidungshilfen zum Extremwettermanagement der Landwirtschaft Kreis Neuwied – Zur achten Veranstaltung der Vortragsreihe LANDreisen konnte Achim ...

new: 15.01.2019 Tonnenleerung wird per „Müllwecker“ mitgeteilt

Kostenlose App bietet noch mehr Service Landrat Hallerbach: Nachhaltigkeit durch papierlose Oberfläche Zum Jahresbeginn 2019 ergaben sich im Kreis ...

new: 15.01.2019 Ist Gestank aus dem Distelfeld Geschichte?

CDU-Chef Martin Hahn warnt vor Risiko-Anlage – Kleemann hat Vertrauen in SGD nachhaltig beschädigt „Nach Informationen aus ...

new: 14.01.2019 „Weißen Flecken“ im NR-Land den Kampf angesagt

Erwin Rüddel: „Die Breitbandinitiative des Bundes läuft mit Hochdruck“ Kreisgebiet. „Die Breitbandinitiative in der Region ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen

 - Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Koblenz erklären, wie das ...

new: 14.01.2019 POL-PDNR: Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der B 256

2019-01-13T07:02:37 Neuwied (ots) - Am Samstag, 12.01.2019, 09:34 Uhr, befuhr eine 47jährige Frau aus Neuwied mit ihrem ...

new: 14.01.2019 Billiger heißt nicht besser: „Deutsche Energie“ beantragt Insolvenz

Herschbach: Solides Wirtschaften schließt Spekulation aus - Kunden sollten mit SWN Kontakt aufnehmen 15.01.2019 Neuwied. „Wir sind kein ...

POL-PDNR: Brand eines PKW in Garagenkomplex

 - Presse- und Medienmitteilung der Kriminalinspektion Neuwied
2019-01-11T11:49:57 Neuwied (ots) - In der Nacht von ...

Sperrung von Wanderwegen im Aubach- und Engelsbachtal

Zu Sperrungen von Teilstrecken oder von kompletten Wegen kann es im Aubachtal und im Engelsbachtal kommen. Und zwar in der 4. ...

Berufliche Fortbildung rückt in den Mittelpunkt

Neues VHS-Programm für das erste Halbjahr 2019 erschienen Sie zählt zu den größten Weiterbildungseinrichtungen in der Region: Die ...

Am Eiskeller: Größter Kinderspielplatz in Irlich fertiggestellt

Ein weiterer wichtiger Schritt für ein kinderfreundliches Neuwied ist getan – zur Freude der Mädchen und Jungen aus Irlich. An der Straße ...

Schnelle Datenleistung bis ins Krankenzimmer

Erwin Rüddel tauschte sich mit Krankenhausexperten in Asbach aus Kreisgebiet. „Die beim Breitbandaus durch den Bund bedingte Vorreiterrolle meines ...

Im Spätsommer sollen die Glocken wieder läuten

Kirchturm in Niederbieber wird saniert – Kirchbauverein unterstützt mit ...

Wertstoffhöfe bleiben am 26. Januar geschlossen

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, bleiben am Samstag 26. Januar 2019 die kreiseigenen ...

POL-PDNR: Neuwied; Verkehrsunfall mit Personenschaden

2019-01-09T10:20:22 Neuwied (ots) - Am gestrigen Dienstagnachmittag gegen 13:55 Uhr befuhren ein 47 jähriger und ein 23 ...

Neues Jahr – neue Museumsleitung:

Marcus Coesfeld übernimmt die Museumsleitung von MONREPOS
Neuwied. Seit Dezember hat MONREPOS Archäologisches ...

Einstellungen

Druckbare Version

17 User online

Mittwoch, 16. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied