Polizei-News

2021-04-18T17:01:22

Linz/ Rhein (ots) - Am 18.04.2021 fanden im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Linz/ Rhein mobile Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt der Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität statt. Bereits um 10:14 Uhr wurde bei einem Fußgänger eine geringe Mengen Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Gegen 11 Uhr wurde eine PKW-Fahrer überprüft, der versuchte durch konspiratives Verhalten der bevorstehenden Verkehrskontrolle zu entgehen.

Bei ihm wurden deutliche Anzeichen auf einen zeitnah zurückliegenden Betäubungsmittelkonsum festgestellt. Daher wurde zur Beweissicherung eine Blutentnahme erforderlich. Ihn erwartet ein Bußgeld von mindestens 500 EUR sowie der Entzug der Fahrerlaubnis. Gegen 15 Uhr wurde bei einer Personenkontrolle erneut eine geringe Menge Betäubungsmittel, dieses Mal Amphetamin, aufgefunden. Es wurden insgesamt 3 Strafverfahren wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet. Frustrierend aus der Sicht der eingesetzten Beamt*innen: Alle Delinquenten sind zurückliegend bereits wiederholt einschlägig strafrechtlich in Erscheinung getreten. Die Einsichtsfähigkeit in das Unrecht ihrer Handlungen war auch vorliegend ausbaufähig.