Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Raiffeisen, seine Genossenschaften und ihre Ausstrahlung in die Welt

Kreis Neuwied

Raiffeisen-Wanderausstellung zum 200. Geburtstag bis 15. Juli in der Kreisverwaltung Neuwied

Viele interessierte Besucherinnen und Besucher kamen zur Eröffnung der Wanderausstellung „Das Beispiel nützt allein“, die anlässlich des 200. Geburtstages Friedrich Wilhelm Raiffeisens vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) und die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V. konzipiert wurde. Landrat Achim Hallerbach betonte in seiner Eröffnungsrede die Aktualität der Genossenschaften und die Hilfe zur Selbsthilfe.

Zur Einführung in die Ausstellung sprach Josef Zolk, stellvertretender Vorsitzender der Raiffeisengesellschaft. Durch sein enormes Wissen zur Person Friedrich Wilhelm Raiffeisens und dessen Wirken fesselte er mit seinem Vortrag die Anwesenden.

Eröffnung der Wanderausstellung „Das Beispiel nützt allein“, die anlässlich des 200. Geburtstages Friedrich Wilhelm Raiffeisens vom Institut für Geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz e.V. (IGL) und die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft e.V. konzipiert wurde. Auf dem Foto (v.l.n.r.): Roentgen-Museumsdirektor Bernd Willscheid, Rosina Kusche Knirsch (Roentgen-Museum), Liedermacher Manfred Pohlmann, Josef Zolk (Raiffeisengesellschaft), Erich Honnef, VR-Bank Neuwied-Linz, Landrat Achim Hallerbach.

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von dem Liedermacher Manfred Pohlmann, der die dargebrachten Lieder mit großer Sorgfalt ausgewählt hatte und dafür reichlich Applaus des Publikums erntete.

Raiffeisen, der gebürtige Westerwälder setzte sich unermüdlich ein für die Verbesserung der Lage der ländlichen Bevölkerung und rief moderne genossenschaftliche Strukturen ins Leben. Landrat Hallerbach stellte fest: „Unter dem Motto „Mensch Raiffeisen. Starke Idee!“ wird der Genossenschaftsgründer und Sozialreformer in diesem Jahr zu recht besonders gewürdigt. Die Wanderausstellung beleuchtet die Bedeutung von Raiffeisen, sein Wirken und die Aktualität seiner Ideen. Raiffeisen wollte die Lage der Menschen im ländlichen Raum verbessern und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Dazu gründete er Darlehnskassen-Vereine, die den kleinen Leuten Kredite zur Verfügung stellen sollten.“

Raiffeisen war geprägt von einem „nüchternen Wirklichkeitssinn“ und war stets auf die Umsetzbarkeit seiner Ideen bedacht. Er war ein tief religiöser Christ, er war bescheiden in seiner Lebensführung und muss ein sehr überzeugender Mensch gewesen sein – sonst hätte er es nicht geschafft, so viele für seine Vorstellungen zu gewinnen.

Trotz vieler persönlicher und gesundheitlicher Probleme (zum Beispiel seine frühzeitige Pensionierung als Bürgermeister wegen seiner zunehmenden Erblindung) setzte er sich unermüdlich, mit großer Willensstärke und Hartnäckigkeit dafür ein, seine Ideen weiterzuentwickeln, um die soziale Situation der Menschen zu verbessern. Große Hilfe fand er dabei im Landwirtschaftlichen Verein für Rhein-Preußen und in Fürst Wilhelm zu Wied, den er selbst als einen „Großen Protector“ bezeichnete.

Seine Arbeit führte für viele Menschen zur Verbesserung der sozialen Situation, er förderte Selbstverantwortung und gab vielen Mut und Hoffnung – nicht umsonst wurde er bereits zu Lebzeiten als „Vater Raiffeisen“ bezeichnet, wie es auch auf dem 1902 erbaut Denkmal in Neuwied steht. Die Genossenschaften, die grundlegend von Raiffeisen und seinem Zeitgenossen Hermann Schulze-Delitzsch geprägt wurde, strahlten weltweit aus. Heute sind weltweit über eine Milliarde Menschen Mitglied einer Genossenschaft.

Achim Hallerbach hob hervor: „Zu Recht nahm die UNESCO im Jahre 2016 diese soziale, demokratische und emanzipatorische Idee auf die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit auf. Selbstverwaltung, Selbstverantwortung und Selbsthilfe sind aktueller und moderner denn je. In diesem Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen im Zusammenhang mit dem Jubiläum statt. Ich freue mich, dass wir nun auch in unserem Hause einen weiteren Beitrag zur Würdigung des großen Mannes der Stadt Neuwied leisten können.

Die Ausstellung kann bis zum 15. Juli 2018 während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung Neuwied (Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, zusätzlich Dienstag und Donnerstag 14 bis 17 Uhr) besichtigt werden.

Nachrichten aus Neuwied

new: 14.11.2018 L 264 am 24.11.2018 voll gesperrt

Am Samstag, 24.11.2018, findet im Revier Urbach II in der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr eine Drückjagd statt. ...

new: 13.11.2018 Christiane Brauer erhielt RKK-Verdienstmedaille

Wie überraschend doch ein Mitgliederkaffeekränzchen sein kann, hat zu Beginn der neuen Karnevalssession Christiane Brauer aus Asbach erfahren. Sie war ...

new: 13.11.2018 Seminar für Pflege- und Betreuungskräfte sowie Angehörige

Musik bietet Zugang zu dementiell erkrankten Menschen Weiteres Seminar findet am 24. November statt Musik kann als ...

new: 13.11.2018 Bürger sind mit Bauamts-Service zufrieden

Außenstelle der Neuwieder Bauaufsicht in der Verbandsgemeinde Asbach Landrat Achim Hallerbach und Baudezernent Michael Mahlert haben sich vor Ort vom ...

new: 13.11.2018 Wöchentliche Leerung der Biotonne endet am 26. November

Kreis Neuwied. Wie im Abfuhrkalender bereits veröffentlicht, beginnt in Kürze der Winterabfuhrrhythmus für die ...

new: 13.11.2018 Bund gibt Waldbesitzern 25 Millionen an Dürrehilfen

Erwin Rüddel: „Entschädigungshilfen müssen auch im Wahlkreis ankommen“ Kreisgebiet. ...

Interkommunale Zusammenarbeit jetzt auch beim Restmüll

Abfallzweckverband entsorgt künftig rund 10.000 Tonnen Abfall in Linkenbach (LK Neuwied) Region. Vier Gebietskörperschaften, zwei Unterschriften, ...

Planungsdezernent Michael Mahlert zieht positive Förderbilanz für 2018

Schwerpunktthema „Innenentwicklung“ hat zentrale Bedeutung für eine zukunftsorientierte Dorfentwicklung Der Erste Kreisbeigeordnete Michael ...

Blank: „Der Kunstrasenplatz muss für 2020 klares Ziel bleiben“

CDU Heimbach-Weis freut sich über Unterstützung der SPD Heimbach-Weis. „Wir freuen uns sehr, dass die SPD in ...

Stadt informiert Bürger über Zukunft der Deichkrone

Ziel: Gebäude in exponierter Lage wieder mit Leben füllen Die älteren Neuwieder haben sie noch in Erinnerung als Ort der feinen Küche, ...

220 Kinder wachsen bei Pflegeeltern auf

Seminar der Jugendämter bot interessante Einblicke Im Amalie-Raiffeisen-Saal der VHS Neuwied trafen sich Pflegeeltern und -kinder, Fachkräfte des ...

Wem gehören die entlaufenen Zwergziegen?

Acht Zwergziegen wurden am 02. November freilaufend in Rauenhahn (Ortsteil der Ortsgemeinde Asbach) durch die Polizeiinspektion ...

POL-PDNR: Betrügerische Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter

2018-11-09T07:53:54 Dienstbezirk der Polizei Linz (ots) - Die Polizei Linz/Rh. verzeichnet derzeit eine steigende Anzahl von ...

Hahn: Bei Zweifel an korrekter Funktion SUEZ-Werk sofort dicht machen

Pressemeldung Martin Hahn & Conrad Lunar SGD Auflage kann nur ein erster Schritt sein – weitere Untersuchungen gefordert Die beiden Initiatoren ...

Freundeskreis der Isenburg e.V. erhält vom Bund 100.000 Euro

Erwin Rüddel: „13 Jahre ehrenamtliches Engagement zahlt sich aus!“ Isenburg. „Jetzt ist es amtlich: der ehrenamtlich tätige ...

„Gold am Bande“ für karnevalistisches Urgestein

Egon „Charlie“ Braun von der Karnevalsgesellschaft Unkel 1930 e.V. ist seit fünfeinhalb Jahrzehnten aktiver Karnevalist. Ihn aufgrund dessen ...

Dank Einsatz der Väter Spielmöglichkeiten erweitert

Erfolgreich verlief eine Aktion an der Heddesdorfer Kinderburg, bei der die Väter besonders gefordert waren. Die Burg-Mädchen und -Jungen hatten sich ...

VHS Neuwied unterstützt Kollegen aus dem Kreis

Dank Kooperation gemeinsamer Integrationskurs Premiere geglückt: Erstmals haben die städtische Volkshochschule und die Kreis-Volkshochschule einen ...

Einstellungen

Druckbare Version

20 User online

Mittwoch, 14. November 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied