Innerhalb einer Stunde bereits mehr als 3000 Unterstützer

 Heimbach-Weis. „Wir sind begeistert, wie riesig die Unterstützung unserer Initiative zur Rettung des Neuwieder Zoos ist“, erklären Pascal Badziong und Martin Hahn, die seit Bekanntwerden der drohenden Insolvenz in den Medien, versuchen für den Fortbestand des Zoos zu kämpfen.   

 

Pascal Badziong (l.) und Martin Hahn (r.) starten Petition „Rettet den Zoo Neuwied“ und hoffen weiter auf die Unterstützung der Bevölkerung.

Pascal Badziong und Martin Hahn wenden sich jetzt mit der Bitte um Unterstützung an die Bevölkerung, denn der Zoo ist fest in den Herzen der Menschen verankert:

„Wir haben eine Petition gestartet, die sich persönlich an die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz wendet, und die klare Aufforderung an Malu Dreyer zum Ausdruck bringt, gemeinsam mit den Verantwortlichen des Zoos, des Kreises und der Stadt Neuwied kurzfristig und konkret Mittel bereitzustellen, die den Fortbestand dieses Leuchtturmes in der gesamten Region nachhaltig sichert.“

 

Hahn und Badziong zeigen sich überzeugt davon, dass die Menschen in der Region hinter ihrem Zoo stehen. „Alleine die Tatsache, dass beim ersten Lockdown und danach private Unterstützer nahezu 320.000 Euro an den Zoo gespendet haben, zeigt die große Solidarität, die der größte rheinland-pfälzische Zoo in der Bevölkerung findet“, machen Hahn und Badziong deutlich, dass die Landesregierung sich nicht länger durch „Hin- und Durchhalteparolen aus der Affäre ziehen darf. Mehr als 80 Arbeitsplätze und das Wohl von 1800 Tieren stehen auf dem Spiel.“

 

„Unser Ziel ist es, mit der Unterzeichnung der Petition ein starkes Bekenntnis der Solidarität der Menschen in der gesamten Region mit dem Zoo Neuwied nach Mainz zu senden“, formulieren die beiden Initiatoren ihre Bitte um Unterstützung und Unterzeichnung der Petition. „Wir wollen der Landesregierung mit einem starken Zeichen des gesellschaftlichen Zusammenhaltes und des Einstehens für den Zoo Neuwied klarmachen, dass jetzt Handlungsbedarf besteht und erwarten eine Förderung des Zoos in Höhe von 400.000 Euro, die benötigt werden, den Zoo über die schwierige Zeit der Corona-Krise und des gerade heute verlängerten Lockdowns arbeits- und lebensfähig zu erhalten.“ Nur mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung werde der Zoo Neuwied eine Zukunft haben, rufen die beiden Initiatoren Pascal Badziong und Martin Hahn zu Unterschrift der Petition auf.

 

Der Link zur Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-zoo-neuwied oder www.openpetition.de/!cqszg