Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 2 Minuten

Rettungsschirm für das Tierheim Neuwied

Stadt Neuwied

Neuwieder Christdemokraten fordern kurzfristig Rettungsschirm für das Tierheim Neuwied

Martin Hahn: „Stadt, Kreis, Verbandsgemeinden und Tierheim müssen an einen Tisch und tragfähige Lösung erarbeiten.“

Neuwied. Die Vorsitzende des Neuwieder Tierschutzvereins, Sabrina Steger, schlägt Alarm und macht erneut auf die prekäre finanzielle Lage des Tierheims aufmerksam. Der Verein ist Träger des Tierheims Ludwigshof in Neuwied-Segendorf und verweist darauf, dass Ende Februar aufgrund fehlender Finanzmittel die Schließung und dem Verein die Insolvenz drohe. Aktuell werden im Tierheim mehr als  110 Tiere vorübergehend versorgt.  

Die CDU-Fraktion steht mit dem Vorstand des Tierschutzvereins im regelmäßigen Austausch, wie hier zusammen mit der Vorsitzenden Sabrina Steger (Mitte) vor einigen Wochen.  

„Eine Insolvenz und die damit verbundene Schließung des Tierheims muss abgewendet werden. Wir müssten sonst mit unseren Ordnungsämtern selbst für die Versorgung der notleidenden Tiere sorgen und aufkommen, wofür wir weder das ‘Know-How‘, noch die finanziellen Mittel haben. Das kann nicht funktionieren“, betont CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Hahn und fordert von den Verantwortlichen in Stadt- und Kreisverwaltung die zügige Einberufung eines runden Tisches unter Beteiligung von Stadt, Kreis, Verbandsgemeinden und Tierheim, um die konkrete Maßnahmen und Lösungen zu erarbeiten und abzustecken. „Wir brauchen einen Rettungsschirm für das Tierheim in Neuwied, denn die Einrichtung übernimmt wichtige Pflichtaufgaben in Stadt und Kreis.“ Der neue Vorstand leiste eine engagierte Arbeit und die Stadt Neuwied habe mit der Erhöhung der Pensionssätze für Fundtiere bereits einen kleinen Beitrag geleistet. „Wenn die Betriebskosten den Verein überfordern, müssen wir transparent die Zahlen dargestellt bekommen, damit wir uns ein klares Bild über die benötigte Hilfe zur Rettung des Tierheimes machen und entsprechende Entscheidungen treffen können“, erklärt Martin Hahn zur Forderung des Tierheims, den freiwilligen Betriebskostenzuschuss der Stadt Neuwied zu erhöhen.
Wichtig sei zudem, dass die Situation im Landkreis neu besprochen werde, weshalb bereits der Kontakt zu Landrat Achim Hallerbach gesucht wurde. „Das Tierheim in der Stadt Neuwied leistet auch für die Kommunen im Landkreis eine wichtige Aufgabe, wenn es z.B. um die Aufnahme von Fundtieren geht“, betont Hahn und appelliert damit auch an die Nachbarkommunen. „Ziel muss jetzt eine zügige verlässliche Vereinbarung sein, welche die Arbeit im Tierheim Ludwigshof sicherstellt. Die CDU-Stadtratsfraktion steht an der Seite des Vorstandes sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und Unterstützer, damit die Katzen, Hunde, Kleintiere und Vögel auch weiter professionell und mit viel Herzblut betreut werden können“, so Hahn und er sagt weiter: „Wir werden alles dafür tun, damit das große Engagement des neuen Teams erhalten bleibt und auf eine sichere Grundlage gestellt werden kann.“  

Nachrichten aus Neuwied

new: 17.01.2019 Fällungen: Vorarbeiten für Radweg im Engerser Feld beginnen

Der Weg im Engerser Feld stellt Radfahrer vor gehörige Herausforderungen. Doch das gehört bald der Vergangenheit an, ...

new: 16.01.2019 Landkreis Neuwied schafft Voraussetzungen für bessere Koordination von Bildung

Landkreis und Transferagentur bauen ihre Zusammenarbeit aus Neuwied. Im Landkreis Neuwied arbeitet seit 2016 eine koordinierende Stelle daran, ...

new: 16.01.2019 POL-PDNR: Neuwied; Schutzengel verhindert Schlimmeres!

2019-01-16T10:41:53 Neuwied (ots) - Ein 8 jähriges Mädchen hatte am gestrigen Nachmittag gegen 13:46 Uhr ...

new: 16.01.2019 Märchen für Erwachsene

Der bekannte Märchenerzähler Dieter Kühnreich erzählte im Roentgen-Museum Neuwied Am vergangenen Sonntag fand im Roentgen-Museum Neuwied ...

Wunschbaum im Futterhaus für die Zootiere

Die Mitarbeiter des Futterhaus in Bendorf hatten sich für das diesjährige Weihnachtsfest etwas Besonderes ausgedacht: ein Wunschbaum für die ...

POL-PDNR: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

2019-01-15T09:17:04 Neuwied (ots) - Am gestrigen Montagnachmittag gegen 14:25 Uhr befuhr ein 27 jähriger Mann aus der ...

„Wissen was kommt – Bevor es kommt“

Entscheidungshilfen zum Extremwettermanagement der Landwirtschaft Kreis Neuwied – Zur achten Veranstaltung der Vortragsreihe LANDreisen konnte Achim ...

Tonnenleerung wird per „Müllwecker“ mitgeteilt

Kostenlose App bietet noch mehr Service Landrat Hallerbach: Nachhaltigkeit durch papierlose Oberfläche Zum Jahresbeginn 2019 ergaben sich im Kreis ...

Ist Gestank aus dem Distelfeld Geschichte?

CDU-Chef Martin Hahn warnt vor Risiko-Anlage – Kleemann hat Vertrauen in SGD nachhaltig beschädigt „Nach Informationen aus ...

„Weißen Flecken“ im NR-Land den Kampf angesagt

Erwin Rüddel: „Die Breitbandinitiative des Bundes läuft mit Hochdruck“ Kreisgebiet. „Die Breitbandinitiative in der Region ...

POL-PDNR: Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen

 - Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Koblenz erklären, wie das ...

POL-PDNR: Verkehrsunfall mit überschlagenem PKW auf der B 256

2019-01-13T07:02:37 Neuwied (ots) - Am Samstag, 12.01.2019, 09:34 Uhr, befuhr eine 47jährige Frau aus Neuwied mit ihrem ...

Billiger heißt nicht besser: „Deutsche Energie“ beantragt Insolvenz

Herschbach: Solides Wirtschaften schließt Spekulation aus - Kunden sollten mit SWN Kontakt aufnehmen 15.01.2019 Neuwied. „Wir sind kein ...

POL-PDNR: Brand eines PKW in Garagenkomplex

 - Presse- und Medienmitteilung der Kriminalinspektion Neuwied
2019-01-11T11:49:57 Neuwied (ots) - In der Nacht von ...

Sperrung von Wanderwegen im Aubach- und Engelsbachtal

Zu Sperrungen von Teilstrecken oder von kompletten Wegen kann es im Aubachtal und im Engelsbachtal kommen. Und zwar in der 4. ...

Berufliche Fortbildung rückt in den Mittelpunkt

Neues VHS-Programm für das erste Halbjahr 2019 erschienen Sie zählt zu den größten Weiterbildungseinrichtungen in der Region: Die ...

Am Eiskeller: Größter Kinderspielplatz in Irlich fertiggestellt

Ein weiterer wichtiger Schritt für ein kinderfreundliches Neuwied ist getan – zur Freude der Mädchen und Jungen aus Irlich. An der Straße ...

Schnelle Datenleistung bis ins Krankenzimmer

Erwin Rüddel tauschte sich mit Krankenhausexperten in Asbach aus Kreisgebiet. „Die beim Breitbandaus durch den Bund bedingte Vorreiterrolle meines ...

Einstellungen

Druckbare Version

15 User online

Donnerstag, 17. Januar 2019

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied