Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

SBN erweitern Blumenwiesen und naturnahe Flächen

Sonstige Nachrichten

Riehl: Müssen und wollen Erfahrungen sammeln – Fünf Anlagen für Testverfahren

Neuwied. Wer mehr Biodiversität in Städten will, muss Flächen für eine größere biologische Vielfalt umgestalten. Die Servicebetriebe Neuwied (SBN) haben schon früh auf Blumenwiesen gesetzt und in diesem Jahr eine ganze Reihe von Flächen neu umgestaltet. Doch damit ist es nicht getan: Wenig Erfahrung gibt es bisher zur Pflege dieser Flächen. Wie oft wird gemäht und mit welcher Technik? Wie wird das Schnittgut aufgenommen? Antworten auf diese Fragen sollen fünf neue Testflächen geben.

Naturnahe Flächen sind besser an Wetterextreme angepasst und bieten Pflanzen, Insekten und Vögeln Nahrung und Lebensraum. Werden naturnahe Flächen jedoch zu Wiesen umgestaltet, lässt sich die Vielfalt nicht einfach durch das Einsähen von Blühstreifen wiederherstellen. „Auch die Bodenstruktur verändert sich durch langjährige Monokulturen. Wir müssen jetzt mit künstlich angelegten Blühstreifen Erfahrungen sammeln, wie sich die Flora insgesamt besser entwickelt, überlassen aber auch vorhandene Vegetation einer natürlichen Entwicklung“, erklärt Thomas Riehl, Bereichsleiter Grünflächen bei den SBN.

 Wie entwickelt sich eine Fläche, wenn ein Streifen im Randbereich von Wegen, Plätzen oder Grünflächen gemäht wird und vorhandene Vegetation stehenbleibt? Die SBN sammeln dazu Erfahrungen und beobachten auch über einen längeren Zeitraum.

 

Diese Erfahrungen will man mit anderen teilen und hat sich daher der interkommunalen Arbeitsgruppe „Mehr als nur Grün“ angeschlossen, die mit wissenschaftlicher Begleitung diese Fragen des Grünflachenmanagements klären will. „Darüber hinaus wollen wir um Geduld werben. Die Menschen sind seit Jahrzehnten die ´gepflegten´ Grünflächen gewohnt. ´Gepflegt´ heißt ja nicht unbedingt ´natürlich´. Eine naturnahe Pflege wirkt daher für viele so, als ob die Fläche vernachlässigt wird, obwohl das genaue Gegenteil der Fall ist.“

Zunächst wurden die Flächen schlicht erweitert: „Das bedeutet, dass wir einen sogenannten Säuberungsstreifen im Randbereich von Wegen, Plätzen oder Grünflächen mähen, andererseits vorhandene Vegetation stehenbleibt und wir deren Entwicklung beobachten.“ Statt einer intensiven Pflege mit 10 bis 14 Mähgängen pro Jahr geht es hin zu einer extensiven Pflege: „Das sind maximal zwei Mähgänge im Jahr.“

Sämtliche Flächen werden in Absprache mit der Stadtverwaltung in einem Geoportal digital erfasst: „Wir kommen derzeit auf 46 Hektar in Neuwied, die als Insektenschutzflächen erfasst sind. Dabei sind auch die städtischen Ausgleichsflächen miteinbezogen.“

Was fehlt, das sind längerfristige und systematisch erfasste Erfahrungen. Klar ist, dass zur Pflege großer Flächen Maschinen eingesetzt werden müssen. „Früher hieß es: Gemäht ist gemäht“, sagt Riehl. „Uns interessiert an dieser Stelle jetzt die Frage, welche Mähtechnik der Natur besser bekommt: Scheiben- oder Trommelmähwerk?“ Klar ist wohl auch, dass das Mulchen nicht sinnvoll ist: „Gezeigt hat sich, dass nährstoffärmere Flächen in der Regel artenreicher sind. Stickstoff ist aber ein Dünger, der die Entwicklung von Magerböden entgegensteht.“ Also wird das Schnittgut abgefahren, doch auch dann ist die Frage: Wie nimmt man es boden- und insektenschonend auf? „Weiterhin sollte das Mähgut möglichst nicht sofort weggeräumt werden. Diese Anforderungen sind technisch zwar lösbar, aber aufwendiger als das übliche Mulchen.

Das will man anhand von fünf Anlagen im „Testverfahren“ klären, die im Schlosspark, am Regenüberlaufbecken in der Breslauer Straße, am Raiffeisenring, in der Blücherstraße und am Wingertsberg angelegt wurden. Ende August wird man sich wieder mit den Kollegen des Projekts „Öffentliche Grünflächen und private Gärten ‐ Chance zur Förderung der Biodiversität und zur Anpassung an den Klimawandel“ (kurz „Mehr als nur Grün“) treffen und die Erfahrungen austauschen.

 

 

SBN erweitern Blumenwiesen und naturnahe Flächen

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Nachrichten aus Neuwied

new: 25.09.2020 Nach Hochzeitsfeier häufen sich Positivfälle im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Nach einer türkischen Hochzeit häufen sich die Positivfälle im Kreis Neuwied. Mittlerweile liegen ...

new: 25.09.2020 Die Steppenadler sind gelandet

Seit dieser Woche hat die große Greifvogelvoliere gegenüber der Katzenbären neue Bewohner: Ein Pärchen Steppenadler aus dem Zoo Berlin ist ...

new: 25.09.2020 Heimat AUSGEZEICHNET

Heimatsiegel „Made in Westerwald“
Die Region Westerwald hat ein eigenes Regionalsiegel. ...

new: 25.09.2020 Wer erkennt Mitglieder der Familie Siegert?

Der Alte Friedhof Neuwied ist nicht nur eine letzte Ruhstätte, sondern viel mehr begehbare Geschichte. Denn viele Personen, ...

new: 25.09.2020 Das Jugendzentrum „Big House“ hat in zwei Schichten geöffnet

Corona hat auch im Neuwieder Jugendzentrum „Big House“ einiges auf den Kopf gestellt. Nach der kompletten Schließung im Frühjahr ...

new: 25.09.2020 Eine Anerkennung als Ansporn:

Schwerpunktgemeinde Dattenberg hat viel vor   Kreis Neuwied – Zahlreiche Projekte sollen in der Ortsgemeinde Dattenberg in den kommenden Jahren ...

new: 25.09.2020 SWN treiben Energiemanagement mit SBN und KWW weiter voran

Straßenbeleuchtung: Ziel vorzeitig erreicht – Energie sparen und effizienter einsetzen Neuwied. Seit über fünf Jahren haben die ...

new: 25.09.2020 Deichwelle in Corona-Zeiten: Schulen haben Vorrang in der Halle

Publikumsverkehr am Wochenende und den Ferien – Herschbach unterstützt VKU-Appell an Bund und Land Neuwied. Die ...

new: 25.09.2020 Freibad-Verwandlung in Biergarten ist beendet

Neuwied-Oberbieber. Es war eine der erfolgreichen Entscheidungen in der Folge der Corona-Pandemie: Die Umwandlung des ...

new: 25.09.2020 Öffnung der KFZ-Zulassungsstelle Dierdorf

Öffnung der KFZ-Zulassungsstelle Dierdorf (Außenstelle der Kreisverwaltung Neuwied) Die KFZ-Zulassungsstelle in ...

new: 24.09.2020 Corona-Update Kreis Neuwied

heute wurden 9 neue Fälle im Landkreis Neuwied registriert. Die Summe aller Fälle steigt somit auf 390. Bei den neuen ...

Vertreter aus Bad Hönningen und Rheinbrohl besprachen Bahnprobleme

Kommunalpolitiker fordern von der Bahn flächendeckenden Halbstundentakt Bahnsteige in der Verbandsgemeinde Bad Hönningen sollen angepasst ...

Ein Wochenende draußen in der Natur

Jungen und ihre Betreuer verbrachten drei Tage unter freiem Himmel   Von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag trafen sich neun Jungen im Alter von 8-13 ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied für den 22.09.2020

2020-09-23T16:02:56 Neuwied (ots) - - Verkehrsunfälle - Am 22.09.2020 wurden bei der Polizeiinspektion Neuwied ...

Corona-Update Kreis Neuwied

heute wurden 3 neue Fälle im Landkreis Neuwied registriert. Hierdurch betroffen ist eine Klasse der Stefan Andrews Schule ...

Corona-Update Kreis Neuwied

heute wurde ein neuer Fall aus dem Bereich der VG Rengsdorf-Waldbreitbach registriert. Es handelt sich um eine Kontaktperson von ...

Verlängerung von Überbrückungshilfen

Erwin Rüddel: Wichtiges Signal an Unternehmen und Soloselbstständige   Region. „Der Bund hat den Weg ...

Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020

Erwin Rüddel: „Zeigen Sie Ihre Anerkennung für freiwilliges Engagement!“   Asbach. „Der ...

Einstellungen

Druckbare Version

20 User online

Samstag, 26. September 2020

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied