Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  

Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

SWN bereiten Umstellung von L-Gas auf H-Gas vor

Stadt Neuwied

Gasgeräte der Kunden müssen angepasst werden

Neuwied. Die Gasvorkommen in den Niederlanden und Norddeutschland neigen sich dem Ende zu. Für die Neuwieder Gaskunden bedeutet dies, dass ihre Geräte absehbar umgerüstet werden müssen.

Bei der Erdgasumstellung, auch „Marktraumumstellung“ genannt, handelt es sich um eines der größten Infrastrukturprojekte Deutschlands. „Viele Versorger im Norden und Westen Deutschlands sind betroffen. Einzelne haben die Umstellung schon hinter sich, teilweise ist sie in Arbeit und teilweise – wie bei uns – bereitet man dieses Großprojekt gerade vor“, erklärt Udo Engel, zuständiger Geschäftsfeldleiter der Stadtwerke Neuwied (SWN).

Grundlage dafür ist das von der Bundesregierung beschlossene Energiewirtschaftsgesetz: „Es gibt einen festen Terminplan, damit in allen betroffenen Gebieten bis 2029 umgestellt ist. Wir haben die Vorgabe, dass wir im Jahr 2022 alles abgewickelt haben.“

Die Gründe: Im deutschen Erdgasnetz beziehen Kunden derzeit zwei Gasqualitäten. L-Gas (low calorific gas) aus Holland und Norddeutschland, das bisher in Neuwied eingesetzt wird, besitzt einen etwas geringeren Brennwert als H-Gas (high calorific gas). Letzteres stammt meist aus Norwegen und Russland. Doch die L-Gas-Vorkommen schwinden absehbar, die Niederlande wollen daher ab 2030 kein Erdgas mehr exportieren. Der Wechsel auf H-Gas ist somit zwingend. „Da die Endgeräte technisch noch auf das L-Gas abgestimmt sind, müssen sie für den Bezug von H-Gas angepasst werden“, so Engel.

Der Ablauf: Im kompletten Netzgebiet werden von den SWN die Gasgeräte erfasst. „Ob Therme, Kamine, Öfen, Brenner oder andere Geräte: Ab Juli 2020 prüfen und registrieren Fachleute, welche Anpassung notwendig ist.“ Die notwendige Umrüstung wird in einem zweiten Schritt durchgeführt. Zudem ist eine Zählerablesung notwendig. Die SWN gehen davon aus, dass mehr als 30.000 Geräte umgestellt werden müsen: „Das wissen wir aber erst dann genau, wenn alles erfasst wurde.“

Die technische Anpassung: In der Regel muss eine Düse ausgetauscht und der Brenner neu eingestellt werden. Das dauert, je nach Gerät und Aufwand, 30 bis 60 Minuten. Von der eigentlichen Gasumstellung der Fernnetzbetreiber merkt der Kunde nichts, so Engel: „Die Gasversorgung wird selbstverständlich nicht unterbrochen.“

Die Kosten: „Für die allermeisten Gasbezieher ist der Austausch in der Regel mit keinen direkten Kosten verbunden. Das hat der Gesetzgeber festgelegt“, so Engel. Die Marktraumumstellung wird indirekt durch eine Umlage finanziert, an der sich alle Erdgaskunden in Deutschland beteiligen: Sie wird Bestandteil der Netzentgelte. Aber es wird vereinzelt auch Geräte geben, die nicht anzupassen sind: „Extrem veraltete Geräte, für die es keine Ersatzteile gibt, muss der Kunde selbst austauschen lassen. In solchen Fällen gibt es einen Erstattungsanspruch zwischen 100 und und 600 Euro.“ Auch klar: Geräte ohne Zulassung werden nicht umgestellt. Gibt es Mängel oder notwendige Reparaturen, dann muss der Kunde diese von seinem Installationsbetrieb beseitigen lassen.

Die Gasabrechnung: Der höhere Brennwert von H-Gas schlägt sich nicht in der Jahresverbrauchsabrechnung nieder. Denn dort wird nach Kilowattstunden, also Energieeinheiten abgerechnet. Wie viel Kubikmeter Gas dafür geliefert werden müssen, ist dabei unerheblich. Die Kosten bleiben gleich.

Ab Montag, 9. März, werden die ersten Kundeninformationen verschickt, weitere Infos auch unter www.swn-neuwied.de/erdgasumstellung . Die SWN richten zudem ein „Erdgasbüro“ ein, das ebenfalls ab dem 9. März unter 02631/85-1800 oder per Mail unter egb@swn-neuwied.de erreichbar ist.

SWN bereiten Umstellung von L-Gas auf H-Gas vor

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.


Nachrichten aus Neuwied

Bund stärkt Kommunen in Nachhaltigkeit und im gesellschaftlichen Zusammenhalt

Erwin Rüddel: Koalition beschließt Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket   Kreisgebiet. „Die ...

Bundeswehr unterstützt Fieberambulanz in Neuwied

Kreis Neuwied – Anlässlich eines Besuches der vom Kreis Neuwied im Gewerbegebiet aufgebauten Fieberambulanz konnte sich Generalstabsarzt Dr. Stephan ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied für den 03.06.2020

2020-06-04T12:01:54 Neuwied (ots) - - Verkehrsunfälle - Am 03.06.2020 wurden im Dienstbezirk der Polizeiinspektion ...

Bund gibt weitere 700 Millionen für Forstwirtschaft

Kreisgebiet. „Der Bund steht an der Seite der Waldbesitzer und Forstleute. Für den Erhalt und die nachhaltige ...

Änderungen für den Elterngeld-Bezug aus Anlass der COVID-19-Pandemie

„Damit Eltern in Zeiten der Corona-Pandemie keine Nachteile beim Bezug von Elterngeld entstehen, wurden die gesetzlichen ...

POL-PDNR: Neuwied Industriegebiet - Unfallflucht, Zeugen gesucht!

2020-06-03T20:35:51 Neuwied (ots) - Am Dienstag, 02.06.2020 kam es im Zeitraum zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr auf dem ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der PI Neuwied für den 02.06.2020

2020-06-03T15:20:16 Neuwied (ots) - - Verkehrsunfälle - Am 02.06.2020 kam es im Dienstbezirk der Polizeiinspektion ...

POL-PDNR: Pressemeldung der PI Neuwied für das Pfingstwochenende

 vom 29.05 - 01.06.2020. 2020-06-03T12:12:48 Neuwied (ots) - - Verkehrsunfälle - Am Pfingstwochenende kam es ...

Freudige Nachricht:

Erste Nachzucht bei den Segelechsen im Zoo Neuwied   Nachwuchs bei Tieren ist immer etwas Schönes, so auch im Zoo Neuwied. Wenn es dann das erste ...

„Wasser“ ist Thema zum „Tag der kleinen Forscher“

Erwin Rüddel motiviert zur Teilnahme an dem bundesweiten Mitmachtag Kreisgebiet. „Von der Quelle bis ins Meer ...

Gemeinsam in die Natur

Nordic-Walking-Angebot des VfL Waldbreitbach startet am 15. Juni   Waldbreitbach – Durch den veränderten Alltag während der ...

Pfingstrosen-Tradition der CDU Heimbach-Weis/Block

 auch im Jahr 2020 fortgesetzt     Kleines Dankeschön an die Verkäuferinnen im Einzelhandel    Heimbach-Weis. Es ist ...

Corona-Fallzahl im Kreis Neuwied

heute wurden 2 neue Corona-Infektionen registriert. Bei diesen beiden neuen Fällen handelt es sich um Personen aus der ...

Corona Online Gipfel unterstreicht Solidarität und Innovationskraft im Kreis

Neuwied erfindet sich in der Krise neu Landrat lobt Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft   Neuwied – Eine ordentliche Portion Mut ...

Kreisverwaltung öffnet Gebäude wieder ab 8. Juni für freien Zutritt

Weiterer Schritt zur Normalität Corona–Krise: Öffnung 08. Juni – Terminabsprachen erwünscht In Anlehnung an die allgemeine ...

Aus aktueller Situation wird konstruktiver Lernprozess

Treffen mit Heimleitung und Trägervertretern von Seniorenheimen Die Schwerpunkte der Arbeit von Pflegeeinrichtungen haben sich in den vergangenen Wochen ...

Windspiele schmücken Feenbaum auf dem „Kinderplanet“

Neue Wege gehen, ist nicht immer einfach, doch in der städtischen Kindertagesstätte „Kinderplanet“ gelingt das spielend. Mit großem ...

Ein tierisches Dankeschön

Als der Zoo Neuwied am 18. März aufgrund behördlicher Anweisung seine Tore für Besucher schließen musste, war dies ein schwerer Tag ...

Einstellungen

Druckbare Version

5 User online

Sonntag, 07. Juni 2020

    

#Neuwied #Veranstaltungen #News #Fotos #A-Z Stöbern, was Neuwied Aktuelles und Bestehendes zu bieten hat.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied