Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Schwere Maschinen dröhnten quer durch Neuwied

Veranstaltungen in Neuwied und Umgebung

Neuwied Classics“ erinnern an legendäres Rennen

Von 70.000 Zuschauern war die Rede nach der offenkundig erfolgreichen Premiere. Beim Rennen drei Jahre später sollen es sogar um die 100.000 gewesen sein. So viele werden diesmal zwar ganz bestimmt nicht kommen, trotzdem dürfte das Treffen historischer Motorräder am Sonntag, 4. September, im Rahmen der „Neuwied Classics“ viele Besucher anlocken. Es erinnert an das berühmte Rennen „Quer durch Neuwied“, das vor nunmehr 70 Jahren erstmals gestartet wurde und die Deichstadt zu einer Motorsport-Hochburg im Nachkriegs-Deutschland machte. Bis 1950 rasten die Zweiräder durch die City.

Rasante Szenen erlebten die vielen Zuschauer bei den Rennen „Quer durch Neuwied“ in den ersten Nachkriegsjahren.

Foto: Kreismedienzentrum Neuwied

Das Treffen der historischen Motorräder und Gespanne, präsentiert von der IG Young-Oldtimer- Neuwied in Zusammenarbeit mit dem Kreismedienzentrum und dem Stadtmarketing, ist dieses Jahr erstmals im Programm der „Neuwied Classics“ am ersten September-Wochenende. Sonntags von 11 bis 16 Uhr können die alten Schätzchen am Pegelturm auf dem Deich bewundert werden. Dort startet dann auch um 14.30 Uhr ein Korso durch die Stadt.

Der Verlauf entspricht in großen Teilen der historischen Rennstrecke. Vom Deich kommend geht`s zunächst vorbei an der Goethe-Anlage, später unter anderem durch die Wilhelmstraße zum REWE-Kreisel, durch die Engerser Landstraße, dann Richtung Bahnhof, weiter durch die Bahnhofstraße und am Moltkeplatz vorbei Richtung Hofgründchen und von dort über die Heddesdorfer Straße vorbei an der Matthiaskirche und über Hermann-, Schloss- und Kirchstraße zurück zum Start.

Szene vom Training für das erste Rennen „Quer durch Neuwied“ 1946.
Foto: Kreismedienzentrum Neuwied

Dass es zu dem Rennen vor 70 Jahren kam, war maßgeblich der Initiative des Neuwieder Rennfahrers Günther Wels zu verdanken. Er überzeugte die Verwaltung mit Bürgermeister Wilhelm Schweizer an der Spitze und später die französischen Militärbehörden von seiner Idee. So senkte sich am 8. September 1946 erstmals die Startflagge für die schweren Maschinen der Marken DKW, NSU, MAG oder Rudge, um nur einige zu nennen. Auch Motorräder Marke Eigenbau waren vertreten    

Schon beim Training und dem Kampf um die vorderen Startplätze in den verschiedenen Klassen standen die Menschen teils dicht gedrängt an den Straßen. Obwohl die Fahrer im Schnitt mit etwa 85 Stundenkilometern unterwegs waren, Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 150 km/h erreichten und es kaum einen nennenswerten Schutz an der Strecke gab, blieben Unfälle bei den Rennen zum Glück die Ausnahme.

Das Ereignis so kurz nach dem Krieg begeisterte nicht nur Rennsportfreunde in ganz Deutschland, seine Anziehungskraft strahlte bis nach Belgien und Frankreich. Sogar aus England kamen Zuschauer. Über 5,25 Kilometer verlief die Strecke bei der Premiere, in einigen Straßen jagten die Fahrer über Kopfsteinpflaster und Bahnschienen, vorbei an Trümmern und ausgebombten Häusern.

1950 dann kam das Aus für „Quer durch Neuwied“. Der Verkehr nahm zu und die Sicherheitsbestimmungen waren inzwischen andere geworden. Daher dröhnten im  April 1950 die Motorräder ein letztes Mal durch die Innenstadt. Und die kurze Ära Neuwieds als Motorsport-Hochburg endete.

Wer noch mit seinem alten Schätzchen bei dem Motorrad-Treffen mitmachen möchte, kann sich bis 1. September anmelden: Alfred @ young-oldtimer-Neuwied.de. Für die Teilnahme nur an dem Treffen auf der Deichmauer ist übrigens keine Zulassung erforderlich (www.young-oldtimer-neuwied.de).  

Nachrichten aus Neuwied

Auf dem Weg zum Mehrgenerationen-Park

Oberbieber. Nachdem der Oberbieberer Ortsbeirat unter der Beteiligung von über 30 interessierten Bürgern einstimmig beschlossen hat, an der Stelle des ...

Grünabfall nicht neben die Biotonne legen

Offizielle Abfallsäcke verwenden Kreis Neuwied. Grünabfall neben der Biotonne wird bei der regulären Biotonnenleerung ausschließlich ...

• Hausaufgabengruppe sucht ehrenamtliche Verstärkung

NEUWIED. Schülern der Klasse 2 – 4 und 5 – 10, die ihre Hausaufgaben nicht alleine bewältigen können ...

Abwechslungsreiche Ferien auf dem Bauspielplatz

Sommer, Sonne, Wasserschlacht und natürlich Häuser bauen Auch in diesen Sommerferien konnten Kinder zwischen 8 und 14 Jahren auf dem Bauspielplatz ...

Tierischer Streit um Brutplatz hoch über dem Friedhof

Nicht nur Falken mögen den Kirchturm in Niederbieber
Der Turm der evangelischen Kirche in Neuwied-Niederbieber: In ...

„Realität verschwindet nicht, selbst wenn man aufhört daran zu glauben“

Fakenews und Alternative Fakten waren Thema bei Pulse of Europe Neuwied
Neuwied. Die Kundgebungen von Pulse of Europe Neuwied ...

GSG Mieter empfangen wieder den Offenen Kanal Neuwied

Einspeisung in das Hausnetz technisch abgeschloßen – 4300 neue Zuschauer Neuwied, 16. Juli 2018: GSG Mieter der Stadt und des Kreises Neuwied ...

„Kleine Liga“ will sich noch stärker einbringen

Wohlfahrtsverbände und Stadtverwaltung in engem Austausch Spanien kennt „La Liga“, den Zusammenschluss der Fußball-Erstligisten; in ...

Trotz Niedrigwasser auf der Wied: Jugendliche auf Kajak-Tour

Eine Gruppe Jugendlicher hat sich auf eine „Kajak-Adventure-Tour“ begeben und in die „Fluten“ der Wied gestürzt. Die Tour war Teil ...

Straßenfest im Lessingweg: Anwohner feierten ausgelassen

Mit viel Eigeninitiative haben die Anwohner des Lessingwegs ein fröhliches  Straßenfest aus die Beine gestellt. Mit Unterstützung durch das ...

Verpflichtung der Beisitzer des Höfeausschusses

Ausschuss entscheidet über Löschung und Aufnahme in die Höferolle Landrat Hallerbach dankt Ausschussmitgliedern für ihre geleistete ...

Mahlert: „Harte Verhandlungen haben Erfolg gebracht“

Flächendeckende Abdeckung mit schnellem Internet kann im Landkreis Neuwied erreicht werden Auch Schulen sollen besser ins Netz eingebunden ...

Johann Mager hat seit 60 Jahren Stand auf dem Wochenmarkt

Denjenigen, die regelmäßig auf dem Neuwieder Wochenmarkt einkaufen, ist das Gesicht seit Jahrzehnten vertraut: Johann Mager bietet sein frisches ...

Wertstoffhöfe schließen am 24. August früher

Kreis Neuwied. Aus betrieblichen Gründen schließen die kreiseigenen Wertstoffhöfe Linkenbach, Linz und Neuwied ...

Sophia Junk holt Staffel-Gold bei der U 20 WM

„Sophia Junk ist Gold wert!“, brachte es LG Rhein-Wied Vorsitzender Erwin Rüddel auf den Punkt. Die 19jährige Spitzathletin holte bei der ...

Kommunalaufsicht beanstandet kostenlose Abgabe des Unkeler Freibads

Beschluss verstößt gegen geltendes Recht Kreisverwaltung bietet Verbandsgemeinde weiterhin ...

Neue Schauspielworkshops bei Chamäleon – Alles nur Theater e.V.

Der Neuwieder Theater- und Kulturverein Chamäleon e.V. startet nach den Sommerferien durch mit zwei Angeboten für ...

Mobilfunkgipfel ist ein Meilenstein auch für den Landkreis Neuwied

Erwin Rüddel: „Endlich Schluss mit Funklöchern und weißen Flecken!“ Kreisgebiet. „Der ...

Einstellungen

Druckbare Version

15 User online

Montag, 23. Juli 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied