Stadt Neuwied

Oberbieber/Insul. Das Konzert im Biergarten des Freibades im Aubachtal des Neuwieder Stadtteils Oberbieber war aus Sicht des Veranstalters, des Heimat- und Verschönerungsvereins Oberbieber (HVO) ein voller Erfolg. Angesichts der Flutkatastrophe an der Ahr hat der Vorstand beschlossen, den Erlös aus dem Konzertkartenverkauf für den Wiederaufbau in der schwer getroffenen 500-Seelen-Gemeinde Insul zu verwenden, wo auch eine noch funktionsfähige historische Wassermühle betroffen ist – für das „Mühlendorf“ Oberbieber ein besondere „Verwandtschaft“.

Auch unter den Konzertbesuchern fand diese Entscheidung große Unterstützung. Der Erlös von 2.000 Euro geht nun gemeinsam mit spontanen Spenden von über 1.000 Euro nach Insul. Der Verein möchte im Herbst beim Wiederaufbau von Wanderwegen Ruhebänken Schutzhütten in Insul helfen. Das gespendete Geld wird dann zur Materialbeschaffung eingesetzt. Die auszuführenden Arbeiten werden durch ehrenamtliche aus der Oberbieberer Bürgerschaft geleistet. Am Wochenende kamen weitere Anfragen, wo man für diesen Zweck eine Spende abgeben kann. Der Vorstand des HVO hat sich deshalb entschlossen, ein separates Spendenkonto „Fluthilfe Insul“ einzurichten bei der VR Bank Rhein Mosel unter der IBAN Nummer DE28 5746 0117 0300 4112 13

Die Spenden werden zielgerichtet für die Wiederherrichtung der dörflichen Struktur verwendet.