Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 4 Minuten

Startschuss für Untersuchung nachhaltiger Nahwärmeversorgung

Kreis Neuwied

Fördermittelzusage für Gemeinschaftsprojekt von Landkreis, Verbandsgemeinde und Stadt Unkel

Kreis Neuwied – Schneller als erwartet kann mit der Untersuchung des Nahwärmeprojekts in der Unkeler Stadtmitte begonnen werden. „Die im April eingereichten Anträge auf Förderung einer Machbarkeitsstudie wurden bewilligt. Demnach werden 65 Prozent der veranschlagten Aufwendungen durch KfW-Fördermittel abgedeckt, weitere 20 Prozent kommen aus Landesfördermitteln. Die verbleibenden 15 Prozent der Kosten teilen sich die Träger der öffentlichen Liegenschaften im angestrebten Nahwärmeverbund“, verkündete nun der 1.Kreisbeigeordnete und Kreisumweltdezernent Achim Hallerbach.

Schneller als erwartet kann mit der Untersuchung des Nahwärmeprojekts in der Unkeler Stadtmitte begonnen werden. Nachdem der Verbandsgemeinderat und der Unkeler Stadtrat grünes Licht für das Projekt gegeben und das Immobilienmanagement des Landkreises seine Finanzierungsbeteiligung zugesagt hatte, konnte nun die Durchführung der Machbarkeitsstudie von der Verbandsgemeinde Unkel, die das Projekt als Antragsteller federführend leitet, in Auftrag gegeben werden. Auftragnehmer ist das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) aus Birkenfeld. Das Foto zeigt (v.r.n.l.) vordere Reihe: Stadtbürgermeister Gerhard Hausen, Verbandsgemeindebürgermeister Karsten Fehr, 1. Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, Rüdiger David (Immobilienmanagement der Kreisverwaltung); hintere Reihe: Oliver Franz (Kreisklimaschutzmanager), Werkleiter Volker Schmidt-Briel von der Verbandsgemeinde Unkel, Daniel Oswald (FH Trier - Umwelt-Campus Birkenfeld); Cemal Bilge (Immobilienmanagement der Kreisverwaltung).

In dem 2012 erstellten kreisweiten Klimaschutzkonzept wurde das Unkeler Quartier als potentielles Gebiet für ein Wärmenetz identifiziert. „Wir sind froh, dass es mit den im Klimaschutzkonzept geleisteten Vorarbeiten und nach vielen Gesprächen nun in die konkrete Umsetzungsuntersuchung geht“, so der 1.Kreisbeigeordnete und Vorsitzende des Energiebeirates des Kreises Neuwied Achim Hallerbach und er ergänzt:  „Ich ermuntere alle Kommunen mit Nahwärmepotentialen dem Beispiel von Unkel zu folgen und die Fördermittel für Machbarkeitsuntersuchungen zu nutzen“.

Im März hatten der Verbandsgemeinderat und der Unkeler Stadtrat grünes Licht für das Projekt gegeben und das Immobilienmanagement des Landkreises seine Finanzierungsbeteiligung zugesagt. Nach Bewilligung der Fördermittel konnte nun die Durchführung der Machbarkeitsstudie von der Verbandsgemeinde Unkel, die das Projekt als Antragsteller federführend leitet, in Auftrag gegeben werden. Auftragnehmer ist das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) aus Birkenfeld. „Wir sind sehr zufrieden, das wir die Vergabe der Studie in Zusammenarbeit mit dem Landkreis und der Stadt so zügig auf den Weg bringen konnten und für Ende des Jahres mit ersten Ergebnissen rechnen können“, so Verbandsbürgermeister Karsten Fehr.

In Unkel soll im Rahmen der Studie nun ganz konkret geklärt werden, ob und wie sich eine nachhaltige Wärmeversorgung im Verbund mehrerer Gebäude technisch und wirtschaftlich umsetzen lässt und welche Energie- und CO2-Einsparungen möglich sind. Dazu werden verschiedene Szenarien und Techniken zur Wärmerzeugung betrachtet und sinnvolle Kombinationsmöglichkeiten gesucht.

„Im Klimaschutzkonzept wurden ursprünglich Biomasse-Heizkraftwerke, mit Holz als regionalem und regenerativem Energieträger, für das Nahwärmenetz favorisiert“, erklärt Kreisklimaschutzmanager Oliver Franz. Ob sich dieser Ansatz wirtschaftlich und mit den in Hochwassergefährdungsgebieten vorhandenen Einschränkungen realisieren lässt, werden die Untersuchungen abschließend klären müssen.

Alternativ wird die Möglichkeit untersucht, Energie durch ein hocheffizientes Erdgas-Blockheizkraftwerk bereitzustellen, womit sich neben Wärme auch Strom erzeugen ließe. Eine besonders innovative und interessante Variante ist die Wärmegewinnung aus Abwasser, die ein Schwerpunkt der Untersuchung sein wird. „Abwasser als Energiequelle hat den großen Vorteil, dass sie bereits vor Ort vorhanden ist und nur noch nutzbar gemacht werden muss“, erläutert der technische Werkleiter Volker Schmidt-Briel von der Verbandsgemeinde. „Wir versprechen uns von der Machbarkeitsstudie belastbare Informationen darüber, ob und wie das Wärmepotential aus Abwasser wirtschaftlich genutzt und ggf. in Verbindung mit anderen Wärmequellen integriert werden kann“.

Die Untersuchung der verschiedenen Möglichkeiten und Techniken wird ergebnisoffen durchgeführt werden. 1. Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach: „Dabei werden die technische und organisatorische Machbarkeit, die zu erreichenden Energie- und CO2-Einsparungen sowie insbesondere die Wirtschaftlichkeit beurteilt werden. Auch die energetischen Bauzustände der ausgewählten Gebäude und die städtebauliche Situation werden erfasst und bewertet. Die Untersuchung umfasst zunächst die beiden Rathäuser, die Grundschule, den Kindergarten sowie die kreiseigene Realschule Plus mit angeschlossener Turnhalle und Schwimmbad.“

Stadtbürgermeister Gerhard Hausen hofft, sollte sich das Nahwärmenetz als machbar und wirtschaftlich erweisen, dass sich auch andere Gebäude und private Haushalte perspektivisch an das Netz anschließen können. Die Ergebnisse der Studie werden den Bürgern vor Ort frühzeitig vorgestellt werden, so Karsten Fehr und Gerhard Hausen unisono.

Die Projektbeteiligten sind jedenfalls optimistisch, dass die Machbarkeitsstudie klare Entscheidungsgrundlagen für eine zukunftsweisende Nahwärmeversorgung in Unkel bringen wird.

Nachrichten aus Neuwied

new: 23.02.2018 Heimat- und Verschönerungsverein informiert umfassend

Neuwied-Oberbieber. Das idyllische Aubachtal um Stausee und Freibad Oberbieber sowie der neuwieder Stadtteil mit ...

new: 23.02.2018 Seniorenbeirat informierte sich im Heinrich-Haus

Gremium setzte seine Besichtigungstour in Engers fort Wie sind die Bedingungen, unter denen ältere Mitbürger in Seniorenzentren leben? Der ...

new: 23.02.2018 POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

2018-02-23T08:49:56 Neuwied (ots) - Am gestrigen frühen Abend ereignete sich auf der L258 ein Verkehrsunfall, bei dem ...

new: 23.02.2018 „Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V.“

In der Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V. im Hotel Strand-Café in Roßbach konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 ...

new: 22.02.2018 Sandkauler Weg wird nochmals gesperrt

Weitere Bauarbeiten beginnen am Dienstag   Im Sandkauler Weg steht eine Sperrung an. Der Grund: Ein Kanalhausanschluss ...

new: 22.02.2018 Kreis und Stadt Neuwied erhalten Fair-Trade-Zertifikat

Auszeichnung für großes Engagement im Fairen Handel Wer das begehrte Fair-Trade-Zertifikat erhalten will, der muss eine Vielzahl von ...

new: 22.02.2018 62. Dienstags-Demo gegen Bahnlärm:

Bahnlärminitiative zeigte Geschlossenheit Landrat Hallerbach fordert Bau einer alternativen Güterverkehrsstrecke Der krankmachende Bahnlärm ...

new: 22.02.2018 POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 22.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit Sachschaden
2018-02-22T11:32:58 Neuwied (ots) - Insgesamt 10.000 EUR Sachschaden ist ...

new: 22.02.2018 Schneeeulen – Kein Problem mit Kälte

Es gibt Tiere, denen Kälte und Schnee nicht so viel ausmachen, im Gegenteil. Einige Tierarten, wie zum Beispiel die Schneeeule, sind für diese ...

new: 22.02.2018 Außergewöhnlicher Auftritt am Aschermittwoch

Wenn Aschermittwoch und der Valentinstag auf ein Datum fallen, so ist dies außergewöhnlich. Und außergewöhnlich war auch der Auftritt, den ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018
2018-02-21T12:00:33 Neuwied (ots) - Verkehrsunfall ...

Seniorenbeirat hat neues Programm zusammengestellt

Generationenkino geht in die nächste Runde Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied vertritt die Interessen der älteren ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 20.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Auf frischer Tat ertappt
2018-02-20T14:58:41 Neuwied (ots) - In der Nacht vom Montag (19.02.2018) auf ...

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte aus der Region Die ...

Virtuelle Tour durch die Pfarrkirche Waldbreitbach

Seit Ende Januar können Interessierte einen virtuellen Rundgang durch die Waldbreitbacher Pfarrkirche Maria Himmelfahrt unternehmen. Im Internet ...

Pfarrgemeinde Heimbach-Weis-Gladbach hat „Sehnsucht nach Me(h)er“

Botschaften für Eine-Welt
Heimbach-Weis – „Sehnsucht nach Me(h)er – Werde Botschafter für ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.02.2018

POL-PDNR: Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus KFZ
2018-02-19T15:18:44 Betzdorf (ots) - Am 15.02.2018 gegen 18:00 Uhr ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 18.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 18.02.2018
2018-02-18T09:25:46 Betzdorf (ots) - ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

11 User online

Samstag, 24. Februar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied