Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 4 Minuten

„Wir brauchen immer mehr Pflegekräfte, die in ihrem Beruf auch Erfüllung finden!

Kreis Neuwied

Erwin Rüddel im Informationsaustausch mit einem Pflegedienst in Neuwied

Neuwied. „Wir brauchen mindestens 20 Prozent mehr Pflegekräfte und das muss mit mehr Flexibilität und einer Senkung der Fachkraftquote einhergehen. Dabei müssen die Pflegekräfte in ihrem Beruf auch Erfüllung und Zufriedenheit finden“, sagte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete beim Besuch eines ambulanten Pflegedienstes in der Kreisstadt Neuwied. Der pflegepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sucht immer wieder im direkten Kontakt den Austausch mit Pflegekräften und Pflegebedürftigen in seinem Wahlkreis.

Die Finanzierung im Zusammenhang mit mehr Pflegekräften könne nur gelingen, wenn die Pflegebeiträge steigen, waren sich alle in der Gesprächsrunde einig. Grundsätzlich müsse gelten, dass den Pflegebedürftigen eine umfassende Pflege mit Würde und Respekt zuteilwird. „Schließlich haben das die Menschen verdient“, betonte Pflegedienstgründerin Gabriele Krüger.

Erwin Rüddel (3.v.r.) tauschte sich mit dem Pflegedienst Krüger in Neuwied aus.  (Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

Ihr familiengeführter Pflegedienst ist an sieben Tagen in der Woche mit einer 24-Stunden-Erreichbarkeit in Neuwied und Stadtteile, Weißenthurm und Umgebung im Einsatz. Die Mitarbeiter rekrutieren aus examinierten Alten- und Krankenpflegekräften, geschultem Personal sowie Hauswirtschaftskräften. „Unser Ziel ist es, den Menschen, die von uns betreut werden, das größtmögliche Wohlbefinden zu verschaffen sowie die bestmögliche Pflege zukommen zu lassen und dabei gleichzeitig wirtschaftlich zu arbeiten“, äußerte Peter Krüger, der Sohn der Pflegedienstgründerin.

Geeigneter Nachwuchs ist ein Thema, das auch den Pflegedienst in der Kreisstadt betrifft. „Neben der Pflege macht die Krankenhausnachversorgung einen großen Teil unserer Arbeit aus. Dabei ist anzumerken, dass es einer einjährigen Ausbildung bedarf, um subkutane Injektionen zu verabreichen. Intramuskulären Injektionen und dem Anlegen von Wundverbänden muss eine dreijährige Ausbildung vorangehen“, so die Krügers, die mehrheitlich Vollexaminierte beschäftigen.

Angemerkt wurde, dass sogenannte Servicearbeiten eher auffallen, als qualifizierte Arbeiten. „Da stellt sich die Problematik, dass alles nichts kosten darf, wir aber alles machen müssen. Zudem werden wir eigentlich auch gar nicht mehr wertgeschätzt“, äußerten die Pflegekräfte.  Erschwert werde die Pflegedienstarbeit gleichfalls durch viele kurzfriste Absagen, etwa zu Arztbesuchen. „Es ist wahrlich nicht leicht genug qualifiziertes Personal zu finden“, so Gabriele Krüger.

Hier wies der Gesundheitspolitiker auf das ab 1. Januar 2020 neu geltende Pflegeberufegesetz hin: „Ziel dieses Gesetzes ist es, die Ausbildung zur Pflegefachkraft zu modernisieren, attraktiver zu machen und den Berufsbereich der Pflege insgesamt aufzuwerten. Dies ist wichtig, da der demografische Wandel auch zur Folge hat, dass es immer mehr Pflegebedürftige geben wird.“

Rüddel hat in der zurückliegenden Wahlperiode mit Erfolg erreicht, dass das beschlossene Gesetz zur Reform der Pflegeberufe deutlich seine Handschrift mittträgt: „Es war mein Herzensanliegen, dass flächendeckend Wahlfreiheit auf eine generalistische oder spezialisierte Ausbildung ermöglicht wird.“

Hier müsse gerade Schülerinnen und Schülern mit Hauptschulniveau der Zugang zur Ausbildung erhalten und sichergestellt bleiben. Die müssten nach wie vor eine realistische Chance haben, die Pflegeausbildung erfolgreich abzuschließen.

„Wir können uns nicht leisten, auf potentielle Fachkräfte zu verzichten. Eine ganz große Herausforderung ist, dass keine fachlichen Inhalte bei der Ausbildungsreform verloren gehen und wir jungen Menschen mit Hauptschulniveau sowie Quereinsteigern weiter die Chance bieten, eine dreijährige Pflegeausbildung zu absolvieren“, sagte Rüddel unter Zustimmung.

Kern des Pflegeberufegesetzes ist die Einführung einer dreijährigen generalistischen beruflichen Ausbildung mit dem Abschluss „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“. Neben diesem generalistischen Berufsabschluss können Auszubildende für das dritte Jahr ihrer Ausbildung auch eine Spezialisierung mit dem Abschluss „Altenpfleger/in“ oder „Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in“ wählen.

Durch die Modernisierung der Ausbildungsinhalte, eine bessere Ausstattung der Pflegeschulen und mehr Praxisanleitung im Betrieb soll eine zusätzliche Qualitätsverbesserung erreicht werden. Das ist ganz im Sinne der 17jährigen Auszubildenden mit syrischen Wurzeln, Hind Shamawon, die mit dem Sekundarabschluss I (Realschule) in die Ausbildung einmündete und sich ganz bewusst für den Pflegeberuf entschieden hat.

„Wir haben die Grundlagen dafür geschaffen, dass die Pflege als eigenständiger Berufsbereich aufgewertet wird, mit Eröffnung auf zusätzliche Qualifizierungs- und Karrieremöglichkeiten. Wir haben wichtige Akzente für die Pflege gesetzt und erfolgreich vorangetrieben. Daran muss in der neuen Legislaturperiode angeknüpft werden. Dazu gehören auch eine bessere Bezahlung und eine bessere Personalausstattung“, bekräftigte Erwin Rüddel.

Nachrichten aus Neuwied

new: 23.01.2018 Onleihe unterstützt lebenslanges Lernen

StadtBibliothek: E-Learning-Kurse zu zahlreichen Themen Während des Lernprozesses räumlich und zeitlich unabhängig zu sein, das ist der ...

new: 23.01.2018 Karate: In allen Altersklassen Finale für das KSC Karate Team

In den Klassen U12, U14, U16 und U18 gibt es 4x Gold und 2x Silber. Bettembourg/Luxemburg, 13.1.2018. Der Start ins Wettkampfjahr verlief mit acht Medaillen, ...

new: 23.01.2018 POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 23.01.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 23.01.2018
23.01.2018 – ...

new: 23.01.2018 IG Metall Neuwied ruft zu weiteren Warnstreikaktionen auf

Neuwied, 24. Januar 2018. Da es keine weitere Annäherung für ein Verhandlungsergebnis in der Metall- und ...

new: 23.01.2018 Ferienspaß in Waldbreitbach – Anmeldungen ab dem 01. März

Wie auch in den vergangenen Jahren organisiert die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Waldbreitbach-Rengsdorf  in ...

new: 23.01.2018 Hochwassersituation in Neuwied

Feuerwehr Neuwied und SBN Deichamt Neuwied Nach dem ersten Hochwasserereignis im Jahr 2018 (Höchststand am 08.01.2018 ...

new: 22.01.2018 POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 22.01.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 22.01.2018
22.01.2018 – 11:31 Betzdorf (ots) - ...

new: 22.01.2018  Jugendbildungsfahrt 2018 nach Berlin

Ferien, Spaß haben, Freunde treffen und trotzdem etwas lernen Die Kreisjugendpflegen Altenkirchen und Neuwied bieten in ...

POL-PDNR: Pressemeldungszusatz der Polizei Betzdorf vom 20.01.2018

20.01.2018 – 20:04 Betzdorf (ots) - 1. Tankbetrug und mehr ... Am heutigen Samstag, 20.01.2018 wurde gegen 13.20 Uhr ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.01.2018

POL-PDNR: Sachbeschädigung an PKW
21.01.2018 – 09:52 Betzdorf (ots) - Am Samstagabend, 20.01.2018, kam es in der ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizei Linz am Rhein vom Sonntag, 21.01.2018

21.01.2018 – 10:40 Polizei Linz am Rhein (ots) - Pressemitteilung der Polizei Linz am Rhein 1. Tageswohnungseinbruch ...

• Musik als Schlüssel - Seminar für pflegende Angehörige und Fachkräfte

Demenz zählt zu den großen Leiden der alternden Gesellschaft: Immer mehr Menschen gleiten allmählich ins ...

15. Geburtstag Bunter Kreis Rheinland

– zwei Wohnzimmer-Konzerte mit dem Sänger Patric zu gewinnen Am 22. Januar 2018 feiert der Bunten Kreis Rheinland seinen 15. Geburtstag und ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.01.2018

POL-PDNR: Pressemeldung der PI Straßenhaus vom 19.01.2018
19.01.2018 – 11:05 Puderbach (ots) - Am Donnerstag, ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der PI Neuwied vom 18.01.2018

POL-PDNR: "Mit Realschulabschluss in den Streifenwagen"
18.01.2018 – ...

Dierdorf übernimmt Gesamtleitung städtischer Kitas

Expertin aus Verwaltung in neu geschaffene Stelle berufen Die Stadt Neuwied betreibt mittlerweile zehn Kindertagestätten. Die Kooperation zwischen den ...

Kümmelsbergweg erhält neue Fahrbahndecke

Sperrung am 24. und 25. Januar SBN im Bereich Einfahrt Sommerheck Neuwied. Im Kümmelsbergweg Niederbieber  wird der ...

Bekannte Gesichter – neue Ämter

Landrat und Beigeordneter begrüßen neue Büroleiterin In ihren neuen Funktionen stellten sich zum Jahresbeginn der neue Landrat des Kreises ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

7 User online

Dienstag, 23. Januar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied