Ahrweiler           Koblenz           Mayen           Neuwied

Lebendiges Neuwied

Fotos und Texte aus dem Kreis Neuwied

  


Inhalt

Zufallsbilder

Login

Lesezeit ca. 3 Minuten

Wohlfühloase für die Jüngsten eingerichtet

Stadt Neuwied

Erzieherinnen in Kita Rheintalweg gestalten Essecke um

Gerade für kleine Kinder ist das richtige Umfeld von großer Bedeutung. Wo sie sich wohlfühlen, da entwickeln sie sich besser. In der städtischen Kindertagesstätte Rheintalweg haben Erzieherinnen einen weiteren Schritt für das kindliche Wohlbefinden getan.

Auf die Erkenntnis, dass sich etwas ändern muss, folgt normalerweise eine Planungsphase und im Idealfall die Realisierung eines Projekts. An diese Vorgehensweise hat sich auch Rabia Katkay gehalten. Die angehende Erzieherin absolviert momentan ihr Anerkennungsjahr in der städtischen Kindertagesstätte Rheintalweg, in der knapp 50 Kinder betreut und auf die kommenden  Lebensschritte vorbereitet werden. Katkay hatte erkannt, dass die bisherige Essecke, in der die 30 Unter-Dreijährigen der Einrichtung ihre Speisen einnehmen, Raum für Verbesserungen bot. Da waren einmal die Hochstühle, in die die Kinder zum Essen gehoben werden mussten. Für die Erzieherinnen eine Rücken belastende Arbeit, die zudem immer mit einem gewissen Maß an Unruhe verbunden ist. Außerdem lernen Kinder so nicht, sich selbstständig auf einen Stuhl oder eine Bank an den Tisch zu setzen. Kommt hinzu, dass eine Interaktion auf Augenhöhe zwischen Kindern in Hochstühlen und Erzieherinnen auf niedrigen Kita-Stühlen nicht gewährleistet ist. Diese Situation wollte Katkay ändern. „Wir wollten die Kinder erden, ihnen den Bodenkontakt ermöglichen“, betont sie. Das sei ganz im Sinne der Pädagogik von Emmi Pikler, nach deren Prinzipien im Rheintalweg gearbeitet wird. Kita-Leiterin Marjana Gerin freute sich über Katkays Eigeninitiative.  

Ein Blick in die komplett neu gestaltete Essecke, die die Erzieherinnen in Eigenregie fertiggestellt haben.

Für ihre im Rahmen des Anerkennungsjahres zu erstellende Projektarbeit plante sie  die Essecke vollkommen neu. Statt Hochstühle stehen dort nun auf einem kleinen Plateau leicht auch von Kleinkindern zu besteigende Stühle und Bänke. Die Erzieherinnen wiederum sitzen auf Stühlen vor diesem Plateau, was eine Konversation in Augenhöhe ermöglicht. Zwar gibt es ähnlich gestaltete Essecken auch von der Stange zu kaufen, pro Einheit fallen dafür aber rasch 1000 Euro an. Doch da im Rheintalweg eine ehemalige Schreinerin beschäftigt ist, lag es auf der Hand, dass die Erzieherinnen selbst aktiv wurden.  

In einem Baumarkt fanden sie entsprechend robuste und zudem kostengünstige  Holzplatten. Die wurden zugeschnitten und in der kleinen Werkstatt der Erzieherin entsprechend der Pläne weiterverarbeitet. Sitzbänke, Rückenlehnen, Verkleidungen: Alles fertigten die Erzieherinnen, denen zudem ein Supermarkt die als Grundlage für das Podest dienenden Euro-Paletten spendierte, selbst an.

Rabia Katkay (2. von links) hat ihr Projekt realisiert. Es kommt bei Eltern und Kindern gleichermaßen gut an.  
 

Das Rheintalweg-Team hatte die Kinder vorab über das Projekt informiert, dessen Planung und Realisierung rund sechs Wochen in Anspruch nahm. Vor allem während der zweitätigen Aufbauphase der dreiteiligen, multifunktionalen  Essecke zeigten die Mädchen und Jungen großes Interesse. In der folgenden Testphase stellte sich heraus: Die neue Ecke wird von den Krippenkindern prima angenommen. Und die auf eine Umfrage bei Eltern und Kolleginnen basierende Evaluation des Projekts hat gezeigt: Die mit dem Umbau geplanten Ziele hat Katkay erreicht. „Es herrscht jetzt mehr Ruhe, die Kinder konzentrieren sich besser aufs Essen, die Erzieherinnen müssen keine ,Hebefiguren‘ mehr absolvieren. Unter dem Strich haben wir alle ehemaligen Störfaktoren nun vermieden“, bilanziert sie nicht ohne Stolz.      

Jugenddezernent Michael Mang betont: „Wir schätzen es sehr, wenn unsere Erzieherinnen eigene Ideen entwickeln und diese dann im Team umsetzen.“ Der Beigeordnete ist sich sicher: „Auch das macht attraktive Arbeitsplätze aus. Was kann sich die Stadt Neuwied als Arbeitgeber Besseres wünschen, als kreative und engagierte Angestellte?“

Die Stadtverwaltung Neuwied sucht noch Erzieher und Erzieherinnen.
Fragen dazu beantworten Julia Remmele, Tel. 02631/802 402 oder Anke Dierdorf, Tel. 02631/802 446. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.neuwied.de/jobs.

Nachrichten aus Neuwied

new: 23.02.2018 Heimat- und Verschönerungsverein informiert umfassend

Neuwied-Oberbieber. Das idyllische Aubachtal um Stausee und Freibad Oberbieber sowie der neuwieder Stadtteil mit ...

new: 23.02.2018 Seniorenbeirat informierte sich im Heinrich-Haus

Gremium setzte seine Besichtigungstour in Engers fort Wie sind die Bedingungen, unter denen ältere Mitbürger in Seniorenzentren leben? Der ...

new: 23.02.2018 POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

2018-02-23T08:49:56 Neuwied (ots) - Am gestrigen frühen Abend ereignete sich auf der L258 ein Verkehrsunfall, bei dem ...

new: 23.02.2018 „Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V.“

In der Mitgliederversammlung des Touristik-Verband Wiedtal e.V. im Hotel Strand-Café in Roßbach konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 ...

Sandkauler Weg wird nochmals gesperrt

Weitere Bauarbeiten beginnen am Dienstag   Im Sandkauler Weg steht eine Sperrung an. Der Grund: Ein Kanalhausanschluss ...

Kreis und Stadt Neuwied erhalten Fair-Trade-Zertifikat

Auszeichnung für großes Engagement im Fairen Handel Wer das begehrte Fair-Trade-Zertifikat erhalten will, der muss eine Vielzahl von ...

62. Dienstags-Demo gegen Bahnlärm:

Bahnlärminitiative zeigte Geschlossenheit Landrat Hallerbach fordert Bau einer alternativen Güterverkehrsstrecke Der krankmachende Bahnlärm ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 22.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Verkehrsunfall mit Sachschaden
2018-02-22T11:32:58 Neuwied (ots) - Insgesamt 10.000 EUR Sachschaden ist ...

Schneeeulen – Kein Problem mit Kälte

Es gibt Tiere, denen Kälte und Schnee nicht so viel ausmachen, im Gegenteil. Einige Tierarten, wie zum Beispiel die Schneeeule, sind für diese ...

Außergewöhnlicher Auftritt am Aschermittwoch

Wenn Aschermittwoch und der Valentinstag auf ein Datum fallen, so ist dies außergewöhnlich. Und außergewöhnlich war auch der Auftritt, den ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 21.02.2018
2018-02-21T12:00:33 Neuwied (ots) - Verkehrsunfall ...

Seniorenbeirat hat neues Programm zusammengestellt

Generationenkino geht in die nächste Runde Der Seniorenbeirat der Stadt Neuwied vertritt die Interessen der älteren ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 20.02.2018

POL-PDNR: Neuwied - Auf frischer Tat ertappt
2018-02-20T14:58:41 Neuwied (ots) - In der Nacht vom Montag (19.02.2018) auf ...

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte

Erlebnispädagogische Zertifikatsausbildung für pädagogische Fachkräfte aus der Region Die ...

Virtuelle Tour durch die Pfarrkirche Waldbreitbach

Seit Ende Januar können Interessierte einen virtuellen Rundgang durch die Waldbreitbacher Pfarrkirche Maria Himmelfahrt unternehmen. Im Internet ...

Pfarrgemeinde Heimbach-Weis-Gladbach hat „Sehnsucht nach Me(h)er“

Botschaften für Eine-Welt
Heimbach-Weis – „Sehnsucht nach Me(h)er – Werde Botschafter für ...

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Neuwied vom 19.02.2018

POL-PDNR: Besonders schwerer Fall des Diebstahls aus KFZ
2018-02-19T15:18:44 Betzdorf (ots) - Am 15.02.2018 gegen 18:00 Uhr ...

POL-PDNR: Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied vom 18.02.2018

POL-PDNR: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Betzdorf vom 18.02.2018
2018-02-18T09:25:46 Betzdorf (ots) - ...

Einstellungen

Druckbare Version Diesen Artikel an einen Freund senden

20 User online

Sonntag, 25. Februar 2018

    

Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter.
Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.

Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © by Lebendiges Neuwied

Diese Webseite basiert auf pragmaMx 2.4.2.


Ahrweiler           Andernach           Koblenz           Mayen           Neuwied